Hauptmenü öffnen

Automobiles Sigma

ehemaliger Automobilhersteller
Société des Automobiles Sigma

Logo
Rechtsform
Gründung 1913
Auflösung 1928
Sitz Levallois-Perret, Frankreich
Branche Automobilhersteller

Aktie über 100 Francs der Automobiles Sigma SA vom 7. Februar 1921
Sigma von 1916
Sigma von 1916

Die Société des Automobiles Sigma war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2][3]

Inhaltsverzeichnis

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen aus Levallois-Perret begann 1913 mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Sigma. 1928 endete die Produktion. Die jährliche Produktion betrug weniger als 200 Fahrzeuge.[2]

FahrzeugeBearbeiten

Bei den ersten Modellen 8 CV und 20 CV kam das Chassis von Malicet & Blin und der Vierzylindermotor von Ballot. Nach dem Ersten Weltkrieg war für kurze Zeit ein Zweizylindermodell erhältlich, dann wieder Vierzylindermodelle. 1925 gab es ein Modell mit einem Motor von CIME mit 1494 cm³ Hubraum, sowie Modelle mit ventillosen Motoren von Ballot und S.C.A.P. mit Hubräumen zwischen 894 cm³ und 1614 cm³.

Ein Fahrzeug dieser Marke ist im Musée National de la Voiture du Tourisme in Compiègne zu besichtigen.

LiteraturBearbeiten

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Sigma – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. a b Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.