Hauptmenü öffnen

GeographieBearbeiten

Vierzon ist Sitz der Unterpräfektur des Départements Cher und hat eine hervorgehobene Position in der Zentral-Region. Sie ist die Pforte zur Landschaft der Sologne und der Champagne von Berrichon.

Die Stadt bezeichnet sich als „Stadt des Wassers“, die Flüsse Yèvre und Cher sowie der Canal de Berry durchqueren das Stadtgebiet. Der Stadtwald hat eine Größe von 7500 Hektar. In ihm finden sich ein Golfplatz (18 Löcher), Reiterzentren und 78 km markierte Erholungswege.

GeschichteBearbeiten

Am 16. Juli 1918 entgleiste zwischen Vierzon und Theillay ein Reisezug der Chemin de fer de Paris à Orléans. 22 Menschen starben, 76 wurden darüber hinaus verletzt.[1]

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2016
Einwohner 31.549 33.775 35.699 34.209 32.235 29.719 28.147 26.365
Quellen: Cassini und INSEE

WirtschaftBearbeiten

Die Stadt ist reich an Geschichte, Natur und Industrie. Sie hat in Frankreich ein Renommée fürs „Gewusst-Wie“ und für Kreativität auf technologischem Gebiet. Die Wirtschaft von Vierzon basiert auf vier Säulen:

  • Mechanik und Metallurgie, ein Sektor von nationaler Bedeutung mit Einzel- und Serienfertigung, in Stahlbau und Montage von Maschinen und Teilen.
  • Der Modellbau ist eine Besonderheit der Vierzonnaiser Unternehmen. Neben der Fertigung stehen auch entsprechende Konstruktions-Kapazitäten zur Verfügung.
  • Die Porzellantechnik von Vierzon ist sehr bekannt. Wichtige Hersteller bekannter Tafelgeschirrmarken entwickeln und fertigen in Vierzon.
  • Die Chemie und Umwelttechnik kennt insbesondere Kompostiertechniken und die Nutzung von Aktivkohle.

Der Industriepark „Sologne“ im Nordosten von Vierzon ist über sechs Hektar groß; in ihm finden sich die Unternehmen Goblet, Stop Affaires, SA Berry, TDM Automation. Im Nordosten von Vierzon liegt der Industriepark „L'Aujonnière“ mit den Firmen Bérard Godard, Bouygues Télécom, EDF/GDF, Socatrap. Der Industriepark „Vieux Domaine“ befindet sich zwei Kilometer von der Abfahrt Vierzon-Est entfernt an der A71. Er bietet folgenden Unternehmen Platz: Apia, Drameca, ERSC, FCI, Prefor, Setec. Der Industriepark „Des Forges“ ist im Südosten des Stadtgebietes gelegen, nahe bei der Autobahn-Anschlussstelle Ost. Firmen: Timken, Calibracier, Pica, Parker, Yale Levage, RIC Environment, EGI Europe.

Die Multifunktionsfläche „Vieux Domaine“ und das Center Berry Logistique liegen direkt neben der Forges-Zone, mit insgesamt 120 Hektar Fläche in der Phase 1 und zu erweitern um 40 Hektar in der Phase 2. Dort finden sich

  • ein Umschlagsgebäude von 5000 m²
  • ein Eisenbahndepot zum Zusammenstellen kompletter Züge

Firmen: LA POSTE (französische Post), LES TRANSPORTS BREGER, SNC TRANSPORTS

Die Stadt Vierzon betreibt Industrie-Förderung mit einer eigenen Entwicklungsgesellschaft VDE.

Auch das Handwerk nutzt neben der Tradition moderne und ausgefeilte Techniken.

VerkehrBearbeiten

Vierzon wird über die Autobahnen A71, A20 und A85 erreicht, und in der Zukunft auch über die Euromediane. Die Stadt liegt an der Kreuzung zweier Eisenbahn-Magistralen: der Linie von Paris nach Toulouse, und der Linie von Lyon nach Nantes. Per Flugzeug ist Vierzon über den „Aéroport de fret Marcel Dassault“ in Châteauroux-Déols anzufliegen.

KulturBearbeiten

Das „Theatre Mac-Nab“ (benannt nach dem aus Vierzon gebürtigen Sänger Maurice Mac-Nab) bietet ein Programm an Bühnenstücken und Tourneetheater. Es hat 500 Zuschauerplätze und eine 14 m breite, 10 m tiefe und 7 m hohe Bühne. Den Orchestergraben können 40 Musiker nutzen. Ein Saal von 400 m² mit Bar ermöglicht Ausstellungen und Musikveranstaltungen,.

Das Kino „Cine Lumiere“ hat sieben Filmspielsäle mit Dolby Stereo und Clubsesseln.

Die Stadt Vierzon betreibt ein eigenes Vereinshaus, das etwa 20 Vereine für ihre Aktivitäten nutzen. Das Haus hat einen Versammlungssaal, und eine Kantine mit ca. 50 Plätzen.

Es gibt eine touristische Route des Porzellans im Umfeld von Vierzon. Das Umfeld ist ein eigenes AOC-Weinanbaugebiet. Auch der Ziegenkäse von Berry ist sehr bekannt.

Vierzon unterhält zehn Städtepartnerschaften in Frankreich/Elsass, Deutschland, Süd- und Osteuropa sowie Nordafrika und China.

SportBearbeiten

Zehn Sportplätze sind über die Region und das Stadtgebiet verteilt. Ca. 40 Sportarten werden auf ihnen ausgeübt.

PersönlichkeitenBearbeiten

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Kirche Notre-Dame
  • Kirche Notre-Dame (12. bis 15. Jahrhundert)
  • Beffroi (12. Jahrhundert)
  • Museum „Fours Banaux“ (Eintritt frei)
  • Die Gärten von Vierzon, mitten in der Stadt

StädtepartnerschaftenBearbeiten

Die Stadt Vierzon hat mit zahlreichen Städten Partnerschaften geschlossen:

Mit zwei Gemeinden aus dem Osten Frankreichs bestehen langjährige Beziehungen, die auf Patenschaften beruhen,
die im Zusammenhang mit den beiden Weltkriegen übernommen worden waren:

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes du Cher. Flohic Editions, Band 2, Paris 2001, ISBN 2-84234-088-4, S. 1051–1087.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Vierzon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Peter W. B. Semmens: Katastrophen auf Schienen. Eine weltweite Dokumentation. Transpress, Stuttgart 1996, ISBN 3-344-71030-3, S. 53.