G.E.M.

ehemaliger Automobilhersteller

Die Société Générale d'Automobiles Électro-Mécaniques war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2][3]

Société Générale d'Automobiles Électro-Mécaniques
Rechtsform
Gründung 1907
Auflösung 1909
Sitz Puteaux
Branche Automobilhersteller

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen aus Puteaux begann 1907 mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete GEM. Konstrukteur war Léonce Girardot, der zuvor bei C.G.V. tätig war. 1909 endete die Produktion.

FahrzeugeBearbeiten

Nach einer Lizenz von Auto-Mixte entstanden Modelle mit Hybridantrieb. Ein Vierzylinder-Schiebermotor der Daimler Motor Company mit 20 PS Leistung wurde während der Fahrt zum Laden der Batterien verwendet.

LiteraturBearbeiten

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.