Hauptmenü öffnen

La Voiture Électrique Védrine

ehemaliger Automobilhersteller

La Voiture Électrique Védrine war ein französischer Hersteller von Automobilen und Karosserien.[1][2][3]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen hatte seinen Hauptsitz in Neuilly-sur-Seine und Fabriken in Courbevoie und Rouen. Es fertigte Karosserien für Panhard & Levassor und Hotchkiss et Cie. 1904 begann die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Védrine. 1906 entstanden 1500 Fahrzeuge und Karosserien.[2] Etwa 1910 endete die Automobilproduktion. Es ist nicht bekannt, wann das Unternehmen aufgelöst wurde.

FahrzeugeBearbeiten

Das einzige Modell war ein Elektroauto. Der Elektromotor war direkt vor der Hinterachse montiert. Es gab die Karosserieformen Coupé de Ville und Landaulet.

LiteraturBearbeiten

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. a b Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.