Hauptmenü öffnen
Société Européenne d'Automobiles
Rechtsform
Gründung 1899
Auflösung 1903
Sitz Paris
Branche Automobilhersteller

Die Société Européenne d'Automobiles war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2][3]

Inhaltsverzeichnis

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen Société Européenne d'Automobiles aus Paris begann 1899 mit der Produktion von Automobilen. 1903 endete die Produktion.

FahrzeugeBearbeiten

Das Unternehmen stellte zunächst Dampfwagen nach Patenten der Herren Tatin und Tanière her.[2] Dies waren wahlweise Dreiräder mit einzelnem Vorderrad als Zweisitzer und vierrädrige Fahrzeuge mit vier Sitzen in Dos-à-dos-Anordnung.[2] Die Höchstgeschwindigkeit war zunächst mit 25 km/h angegeben.[2] Auf dem Pariser Automobilsalon im Juli 1900 fehlte das Dreirad; und für das Vierrad war nun 45 km/h Höchstgeschwindigkeit angegeben.[2]

Daneben gab es 1900 das Modell 12 CV mit Benzinmotor und vier Sitzen sowie 1903 den 6 CV mit einem Einbaumotor von De Dion-Bouton als viersitziges Tonneau.[2]

1903 entstand ein Rennwagen 30 CV, der am Autorennen Paris–Madrid teilnahm.[3]

LiteraturBearbeiten

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. a b c d e f Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. a b Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.