Meynier-Legros

ehemaliger Automobilhersteller

Meynier-Legros war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2][3]

Meynier-Legros
Rechtsform
Gründung 1900
Auflösung 1902
Sitz Fécamp, Frankreich
Leitung Albert Meynier, René Legros
Branche Automobilhersteller

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Albert Meynier und René Legros, der das gleichnamige Unternehmen René Legros in Fécamp leitete, fertigten ab 1900 Automobile, die unter dem Markennamen Meynier-Legros vermarktet wurden. 1902 endete die Produktion. Eine andere Quelle gibt den Produktionszeitraum irrtümlich mit 1905 bis 1913 an.[1]

FahrzeugeBearbeiten

Das einzige Modell war ein Elektroauto.[1][2][3] Die Batterien waren vorne im Fahrzeug montiert und von einer Haube abgedeckt, die Motorhauben von benzinbetriebenen Fahrzeugen ähnelte.[1][2][3]

LiteraturBearbeiten

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. a b c Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. a b c Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.