Édouard Rossel war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2][3]

Édouard Rossel
Rechtsform
Gründung 1898
Auflösung 1899
Sitz Lille, Frankreich
Leitung Édouard Rossel
Branche Automobilindustrie
Rossel vis-à-vis à pétrole (1896)

Unternehmensgeschichte Bearbeiten

Édouard Rossel machte 1882 seinen Abschluss als Ingenieur am Institut industriel du Nord (École Centrale de Lille) und begann als Dampfmaschineningenieur zu arbeiten. Er gründete 1896 in Lille in der Rue des Sarrazins 82 das Unternehmen, das seinen Namen trug, und begann mit der Produktion von Automobilen.[4] Der Markenname lautete Rossel. 1899 endete die Produktion. Es bestand keine Verbindung zu Automobiles Rossel.

Fahrzeuge Bearbeiten

Anfangs entstanden Fahrzeuge nach Lizenz von Daimler mit Zweizylindermotoren.

Der Wagen mit Vis-à-vis-Karosserie wurde Ende 1895 auf dem Pariser Salon du Cycle vorgestellt. Die Karosserie bot Platz für vier Personen und wog 650 kg. Der Wagen hatte einen Daimler-Motor mit Wasserkühlung und ein Getriebe mit vier Vorwärtsgängen, die Höchstgeschwindigkeit war mit 20 km/h angegeben. Der Tankinhalt fasste 30 Liter, welches für eine Fahrtstrecke von 200 km bis 250 km ausreichte. Die Geschwindigkeit konnte zwischen 5 km/h und 18 km/h reguliert werden.[5] Die Stahlräder hatten Stahlspeichen und einen Vollgummibelag.[6][7][8]

1899 kamen eigene Motoren zum Einsatz, die auf Basis der Daimler-Motoren entstanden. Diese Motoren wurden auch an Rochet verkauft.

Literatur Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Commons: Édouard Rossel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Band 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1 (englisch).
  3. George Nicholas Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975 (französisch).
  4. Le Chaffeur: Constructeurs de Vehicules. 11. Januar 1899, S. IX, abgerufen am 26. Februar 2023 (französisch).
  5. Breton, Jules-Louis (1872-1940): Automobiles a Petrol Rossel. 1898, S. 237, abgerufen am 2. April 2023 (französisch).
  6. Paul Sarrey: Voiture de M. Rossel. In: Raoul Vuillemot (Hrsg.): La locomotion automobile. Nr. 1. Paris Januar 1896, S. 1–3.
  7. Automobile à pétrole Rossel. In: J.-L. Breton (Hrsg.): La Traction Mécanique. Band II. Librairie E. Bernard & Cie., Paris 1898, S. 236–237.
  8. Dick Farman: Auto cars. 1896, S. 191–192, abgerufen am 18. Dezember 2022 (englisch).