Société Rochet

ehemaliger Automobilhersteller

Die Société Rochet war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2][3]

Société Rochet
Rechtsform Société
Gründung 1899
Auflösung 1910
Sitz Paris, Frankreich
Branche Automobilindustrie

Rochet von 1901

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Die Compagnie Générale des Cycles et Autos, später umbenannt in Société Rochet, begann 1899 in Paris mit dem Bau von Automobilen. Der Markenname lautete Rochet. Danneels fertigte Fahrzeuge in Lizenz. 1905 endete die Automobilproduktion. 1910 wurde das Unternehmen aufgelöst. Es bestand keine Verbindung zu Rochet Frères aus Lyon, die zu der Zeit ebenfalls Automobile unter dem Markennamen Rochet anboten.

ModelleBearbeiten

Das erste Modell 6/8 CV besaß einen stehenden Zweizylindermotor im Heck, der über Ketten die Hinterräder antrieb[4]. Der Motor stammte von Rossel und basierte ursprünglich auf einem Entwurf von Daimler. 1900 folgte das Modell 12 CV. 1902 kam das kleinere Modell 4 ½ CV mit einem Einzylindermotor von Aster dazu.

Ein Fahrzeug dieser Marke ist im Schloss Grandson zu besichtigen.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Société Rochet – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Band 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1 (englisch).
  3. George Nicholas Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975 (französisch).
  4. Le Concours de Moteurs: Voiture Rochet. Hrsg.: Ch. Dunod. La locomotion automobile, Paris 1899, S. 89–94.