Herdtlé & Bruneau

ehemaliger Automobilhersteller

Herdtlé & Bruneau war ein französischer Hersteller von Automobilen[1] und Motorrädern[2].

Herdtlé & Bruneau
Rechtsform
Gründung 1902
Auflösung 1914
Sitz Paris
Branche Automobilhersteller

Motorrad von 1903

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen hatte seinen Sitz an der Rue de la China 38 bis im 20. Arrondissement von Paris. 1902 begann die Produktion von Motorrädern.[2] 1905 entstand ein Automobil. Der Markenname lautete Herdtlé-Bruneau. 1914 endete die Produktion.[2]

FahrzeugeBearbeiten

Im Angebot standen zunächst Motorfahrräder. Für den Antrieb sorgte ein Motor mit 1,25 PS Leistung, der nur 4 kg wog und eine Höchstgeschwindigkeit von 35 km/h ermöglichte.[2]

Das 1905 vorgestellte Automobil blieb ein Prototyp. Jedes der vier Räder wurde von einem Motor mit 1 PS Leistung angetrieben. Eine Serienfertigung erfolgte nicht.[1]

1913 erschien ein Motorrad mit einem wassergekühlten Zweizylindermotor. 48 mm Bohrung und 75 mm Hub ergaben 271 cm³ Hubraum. Ein anderes Modell hatte einen Zweitaktmotor.[2]

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Herdtlé & Bruneau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Herdtle-Bruneau.
  2. a b c d e S. Ewald: Enzyklopädie des Motorrads. Bechtermünz Verlag, Augsburg 1999, ISBN 3-8289-5364-6, S. 238.