Hauptmenü öffnen

SaisonbilanzenBearbeiten

 
Historische Vereinswappen: SpVgg Fürth (oben links und rechts, unten links), TSV 1895 Fürth (oben mittig), TSV Vestenbergsgreuth (unten rechts), SpVgg Greuther Fürth (unten mittig)
 
Vereinswappen der Jahre 2003–2017 von Greuther Fürth mit drei Sternen für die drei gewonnenen deutschen Meistertitel
 
Ligazugehörigkeit und Platzierungen der SpVgg von 1963 bis 2015
  • Saison: Nennt die Spielzeit und verlinkt auf die jeweilige Meisterschaftsendrunde.
  • Liga: Nennt den Namen der Liga, in der sich der Verein in der Saison befand, und verlinkt auf sie, falls es einen eigenen Artikel oder Abschnitt gibt.
  • Level: Nennt in römischen Zahlen die Spielklasse der Liga; I steht für erstklassig, II für zweitklassig, III für drittklassig, IV für viertklassig usw.
  • Platz: Nennt den Tabellenplatz, auf dem der Verein die Saison beendete. Falls in diesem Jahr die deutsche Meisterschaft gewonnen wurde, ist die Zelle grün unterlegt, war die SpVgg amtierender Meister, ist mit einem helleren Grün markiert.
  • S, U und N: Nennt die Anzahl an Siegen, Unentschieden und Niederlagen, die in der Saison in der Liga erreicht wurden.
  • Tore: Nennt die Anzahl der geschossenen Tore und der Gegentore. Zu beachten ist auch, dass sich die Anzahl an Vereinen und damit an Spielen in den Ligen änderte, wodurch ein Vergleich nur bedingt aussagekräftig ist.
  • Punkte: Nennt die Anzahl der Punkte, die der Verein in der Saison erspielte. Bei der Zwei-Punkte-Regel (bis 1995) sind sowohl die gewonnenen Punkte als auch die Punkte der Gegner angegeben, bei der Drei-Punkte-Regel (seit 1995) erfolgt lediglich die Angabe der erspielten Punkte, nach denen auch in der gesamten Tabelle die Sortierung erfolgt. Aufgrund der unterschiedlichen Anzahl von Spielen ist auch der Vergleich der Punktezahlen nur bedingt aussagekräftig.
  • Zuschauer: Nennt den Liga-Zuschauerschnitt des Vereins in der Saison.
  • Pokal: Gibt an, wie weit der Verein im Tschammer- (1935–1943) bzw. DFB-Pokal (seit 1952/53) gekommen ist. Die Sortierung erfolgt danach, wie weit der Verein von einem Sieg entfernt war. Ein Titelgewinn entspricht der 1, eine Finalniederlage der 2, ein Ausscheiden im Halbfinale der 3 usw. Da der Modus des Pokals häufig geändert wurde, unterscheiden sich auch die Anzahl und die Bezeichnungen der Runden. n. q. kennzeichnet, dass sich der Verein nicht für die Endrunde qualifizieren konnte. Die zweite Mannschaft nahm nie an einer Endrunde zum DFB-Pokal teil.
  • Bemerkungen: Nennt Besonderheiten der Saison, wie etwa eine Teilnahme an einer Endrunde (ER).

So in den Tabellen Angaben fehlen, sind diese nicht bekannt, „–“ bedeutet, dass keine Angaben möglich sind, da z. B. in der betreffenden Saison der Wettbewerb nicht ausgetragen wurde.

Erste MannschaftBearbeiten

Quellen:[1][2][3] Anmerkung: Die Quellen widersprechen sich zum Teil; Primärquelle und damit ausschlaggebend ist in den meisten Fällen das Vereinslexikon von Hardy Grüne.

SpVgg FürthBearbeiten

Saison Liga Level Platz S U N Tore Punkte Zuschauer Pokal Bemerkungen
1902/03 Erste deutsche Fußballmeisterschaft des Deutschen Fußball-Bundes
1903/04 keine Teilnahme Vereinsgründung am 23. September 1903
1904/05 Nürnberg-Fürther Meisterschaft 2.
3.
2
1
1
1
2
2
000000000000013.000000000013:17
06:14
0000000000000005.00000000005:50
03:50
Herbstrunde
Frühjahrsrunde
1905/06 Nürnberg-Fürther Meisterschaft 1. 3 0 0 000000000000016.000000000016:70 0000000000000006.00000000006:00
1906/07 Ostkreis/Mittelfranken I 3. 4 0 4 000000000000039.000000000039:25 0000000000000008.00000000008:80
1907/08 Ostkreis/Mittelfranken I 2. 3 0 3 000000000000022.000000000022:24 0000000000000006.00000000006:60
1908/09 Ostkreis/Mittelfranken I 2. 6 1 1 000000000000075.000000000075:15 000000000000013.000000000013:30
1909/10 Ostkreis/Nordbayern I 2. 7 1 2 000000000000047.000000000047:25 000000000000015.000000000015:50 ER Ostkreis
1910/11 Ostkreisliga I 3. 10 2 6 000000000000049.000000000049:41 000000000000022.000000000022:14
1911/12 Ostkreisliga I 1. 17 2 1 000000000000077.000000000077:18 000000000000036.000000000036:40 ER Süddeutsche Meisterschaft
1912/13 Ostkreisliga I 1. 12 2 0 000000000000061.000000000061:25 000000000000026.000000000026:20 ER Süddeutsche Meisterschaft
1913/14 Ostkreisliga I 1. 11 1 2 000000000000062.000000000062:18 000000000000023.000000000023:50 ER Süddeutsche Meisterschaft, ER Deutsche Meisterschaft
1914/15 Rot-Kreuz-Runde 2. 6 0 2 000000000000027.000000000027:90 000000000000012.000000000012:40
1915/16 Ostkreis/Mittelfranken I 11. 5 0 2 000000000000021.000000000021:10 000000000000010.000000000010:40 Nach sieben Spielen zurückgezogen
1916/17 Ostkreis/Mittelfranken I 1. 7 1 0 000000000000052.000000000052:10 000000000000015.000000000015:10 Herbstrunde, Verzicht auf Frühjahrsrunde, ER Süddeutsche Meisterschaft
1917/18 Ostkreis/Mittelfranken I
I
2.
1.
6
10
0
0
2
0
000000000000035.000000000035:13
72:80
000000000000012.000000000012:40
20:00
Herbstrunde
Frühjahrsrunde
1918/19 Ostkreis/Mittelfranken I
I
2.
1.
12
5
0
0
2
1
000000000000085.000000000085:13
38:60
000000000000024.000000000024:40
10:20
Herbstrunde
Frühjahrsrunde
1919/20 Kreis Nordbayern I 2. 15 0 3 000000000000096.000000000096:13 000000000000030.000000000030:60 ER Deutsche Meisterschaft
1920/21 Kreis Nordbayern I 2. 15 1 2 000000000000084.000000000084:11 000000000000031.000000000031:50
1921/22 Kreis Nordbayern/Abteilung 2 I 1. 13 0 1 000000000000058.000000000058:70 000000000000026.000000000026:20 ER Bezirk Bayern
1922/23 Kreis Nordbayern I 1. 12 1 1 000000000000052.000000000052:10 000000000000025.000000000025:30 ER Süddeutsche Meisterschaft, ER Deutsche Meisterschaft
1923/24 Bezirk Bayern I 2. 6 3 5 000000000000027.000000000027:20 000000000000015.000000000015:13 ER Süddeutsche Meisterschaft
1924/25 Bezirk Bayern I 2. 6 6 2 000000000000032.000000000032:12 000000000000018.000000000018:10
1925/26 Bezirk Bayern I 3. 8 1 5 000000000000034.000000000034:24 000000000000017.000000000017:11 05.286 ER Süddeutsche Meisterschaft, ER Deutsche Meisterschaft
1926/27 Bezirk Bayern I 4. 10 4 4 000000000000045.000000000045:26 000000000000024.000000000024:12 05.667 ER Süddeutsche Meisterschaft, ER Deutsche Meisterschaft
1927/28 Bezirk Bayern/Gruppe Nordbayern I 1. 13 2 1 000000000000048.000000000048:80 000000000000028.000000000028:40 04.938 ER Süddeutsche Meisterschaft
1928/29 Bezirk Bayern/Gruppe Nordbayern I 2. 11 2 1 000000000000056.000000000056:10 000000000000024.000000000024:40 03.857 ER Süddeutsche Meisterschaft, ER Deutsche Meisterschaft
1929/30 Bezirk Bayern/Gruppe Nordbayern I 1. 11 2 1 000000000000056.000000000056:12 000000000000024.000000000024:40 04.714 ER Süddeutsche Meisterschaft, ER Deutsche Meisterschaft, Viertelfinale Coupe des Nations
1930/31 Bezirk Bayern/Gruppe Nordbayern I 1. 13 1 0 000000000000050.000000000050:13 000000000000027.000000000027:10 ER Süddeutsche Meisterschaft, ER Deutsche Meisterschaft
1931/32 Bezirk Bayern/Gruppe Nordbayern I 2. 11 3 4 000000000000048.000000000048:20 000000000000025.000000000025:11 ER Süddeutsche Meisterschaft
1932/33 Bezirk Bayern/Gruppe Nordbayern I 2. 13 2 3 000000000000060.000000000060:18 000000000000028.000000000028:80 03.089 ER Süddeutsche Meisterschaft
1933/34 Gauliga Bayern I 6. 8 6 8 000000000000041.000000000041:32 000000000000022.000000000022:22
1934/35 Gauliga Bayern I 1. 12 4 4 000000000000038.000000000038:21 000000000000028.000000000028:12 04.250 3. Schlussrunde (Achtelfinale) ER Deutsche Meisterschaft
1935/36 Gauliga Bayern I 2. 12 4 2 000000000000037.000000000037:14 000000000000028.000000000028:80 04.444 n. q.
1936/37 Gauliga Bayern I 4. 8 2 8 000000000000029.000000000029:35 000000000000018.000000000018:18 04.333 Achtelfinale
1937/38 Gauliga Bayern I 4. 9 4 5 000000000000038.000000000038:33 000000000000022.000000000022:14 05.000 1. Schlussrunde
1938/39 Gauliga Bayern I 6. 8 3 7 000000000000023.000000000023:26 000000000000019.000000000019:17 04.833 n. q.
1939/40 Gauliga Bayern I 5. 8 3 7 000000000000035.000000000035:25 000000000000019.000000000019:17 03.111 Viertelfinale
1940/41 Gauliga Bayern I 4. 11 5 6 000000000000063.000000000063:45 000000000000027.000000000027:17 03.067 2. Schlussrunde
1941/42 Gauliga Bayern I 2. 15 3 4 000000000000079.000000000079:27 000000000000033.000000000033:11 1. Schlussrunde
1942/43 Gauliga Nordbayern I 3. 14 1 5 000000000000081.000000000081:33 000000000000029.000000000029:11 02.100 n. q.
1943/44 Gauliga Nordbayern I 6. 9 1 8 000000000000053.000000000053:31 000000000000019.000000000019:17
1944/45 Gauliga Bayern/Mittelfranken I 1. 7 1 1 000000000000035.000000000035:15 000000000000015.000000000015:30 Stand bei Abbruch, da Saison nicht beendet
1945/46 Oberliga Süd I 13. 8 6 16 000000000000046.000000000046:69 000000000000022.000000000022:38 07.033
1946/47 Oberliga Süd I 10. 14 10 14 000000000000056.000000000056:57 000000000000038.000000000038:38 08.895
1947/48 Oberliga Süd I 15. 15 1 22 000000000000068.000000000068:86 000000000000031.000000000031:45 13.211
1948/49 Landesliga Bayern II 2. 24 2 4 000000000000113.0000000000113:180 000000000000050.000000000050:10 08.867 Aufstiegsrunde Süd
1949/50 Oberliga Süd I 1. 18 7 5 000000000000077.000000000077:39 000000000000043.000000000043:17 18.933 ER Deutsche Meisterschaft, Torschützenkönig Horst Schade
1950/51 Oberliga Süd I 2. 19 7 8 000000000000086.000000000086:43 000000000000045.000000000045:23 14.235 ER Deutsche Meisterschaft
1951/52 Oberliga Süd I 6. 10 10 10 000000000000046.000000000046:42 000000000000030.000000000030:30 11.733
1952/53 Oberliga Süd I 3. 12 11 7 000000000000065.000000000065:45 000000000000035.000000000035:25 08.867 Achtelfinale Torschützenkönig Horst Schade
1953/54 Oberliga Süd I 11. 9 8 13 000000000000042.000000000042:54 000000000000026.000000000026:34 08.200 n. q.
1954/55 Oberliga Süd I 11. 11 7 12 000000000000056.000000000056:67 000000000000029.000000000029:31 08.067 n. q.
1955/56 Oberliga Süd I 13. 11 4 15 000000000000048.000000000048:69 000000000000026.000000000026:34 07.633 n. q.
1956/57 Oberliga Süd I 6. 12 5 13 000000000000061.000000000061:57 000000000000029.000000000029:31 09.600 n. q.
1957/58 Oberliga Süd I 4. 17 5 8 000000000000054.000000000054:33 000000000000039.000000000039:21 10.867 n. q.
1958/59 Oberliga Süd I 7. 11 8 11 000000000000047.000000000047:45 000000000000030.000000000030:30 09.167 n. q.
1959/60 Oberliga Süd I 11. 10 6 14 000000000000048.000000000048:59 000000000000026.000000000026:34 08.867 n. q.
1960/61 Oberliga Süd I 11. 11 4 15 000000000000040.000000000040:47 000000000000026.000000000026:34 07.133 n. q.
1961/62 Oberliga Süd I 12. 6 12 12 000000000000031.000000000031:39 000000000000024.000000000024:36 07.800 n. q.
1962/63 Oberliga Süd I 9. 11 7 12 000000000000049.000000000049:48 000000000000029.000000000029:31 06.400 n. q.
1963/64 Regionalliga Süd II 9. 14 11 13 000000000000068.000000000068:61 000000000000039.000000000039:37 04.232 Achtelfinale
1964/65 Regionalliga Süd II 8. 16 7 13 000000000000072.000000000072:62 000000000000039.000000000039:33 04.333 n. q.
1965/66 Regionalliga Süd II 4. 16 6 12 000000000000070.000000000070:52 000000000000038.000000000038:30 04.250 n. q.
1966/67 Regionalliga Süd II 3. 20 8 6 000000000000080.000000000080:36 000000000000048.000000000048:20 06.235 n. q. Torschützenkönig Bernd Windhausen
1967/68 Regionalliga Süd II 7. 17 4 13 000000000000048.000000000048:39 000000000000038.000000000038:30 03.647 n. q.
1968/69 Regionalliga Süd II 7. 13 10 11 000000000000037.000000000037:36 000000000000036.000000000036:32 04.735 n. q. Sieger Intertoto-Cup
1969/70 Regionalliga Süd II 8. 14 10 14 000000000000049.000000000049:50 000000000000038.000000000038:38 03.868 n. q.
1970/71 Regionalliga Süd II 7. 14 11 11 000000000000055.000000000055:38 000000000000039.000000000039:33 04.806 n. q.
1971/72 Regionalliga Süd II 14. 10 11 15 000000000000037.000000000037:48 000000000000031.000000000031:41 04.528 n. q.
1972/73 Regionalliga Süd II 9. 14 7 13 000000000000048.000000000048:50 000000000000035.000000000035:33 06.147 n. q.
1973/74 Regionalliga Süd II 10. 14 6 14 000000000000048.000000000048:45 000000000000034.000000000034:34 06.106 n. q.
1974/75 2. Bundesliga Süd II 15. 12 10 16 000000000000040.000000000040:48 000000000000034.000000000034:42 05.553 2. Hauptrunde
1975/76 2. Bundesliga Süd II 10. 17 3 18 000000000000064.000000000064:52 000000000000037.000000000037:39 05.256 3. Hauptrunde
1976/77 2. Bundesliga Süd II 8. 15 10 13 000000000000055.000000000055:51 000000000000040.000000000040:36 06.423 1. Hauptrunde
1977/78 2. Bundesliga Süd II 6. 19 8 11 000000000000073.000000000073:42 000000000000046.000000000046:30 04.248 1. Hauptrunde
1978/79 2. Bundesliga Süd II 4. 21 7 10 000000000000066.000000000066:45 000000000000049.000000000049:27 05.058 1. Hauptrunde Torschützenkönig Eduard Kirschner
1979/80 2. Bundesliga Süd II 7. 17 10 13 000000000000056.000000000056:51 000000000000044.000000000044:36 04.795 2. Hauptrunde
1980/81 2. Bundesliga Süd II 14. 15 5 18 000000000000054.000000000054:54 000000000000035.000000000035:41 03.321 1. Hauptrunde
1981/82 2. Bundesliga II 14. 10 15 13 000000000000061.000000000061:60 000000000000035.000000000035:41 05.263 1. Hauptrunde
1982/83 2. Bundesliga II 18. 10 11 17 000000000000055.000000000055:75 000000000000031.000000000031:45 03.778 1. Hauptrunde
1983/84 Amateur-Oberliga Bayern III 5. 18 9 11 000000000000054.000000000054:45 000000000000045.000000000045:31 04.763 Achtelfinale
1984/85 Amateur-Oberliga Bayern III 6. 15 7 12 000000000000056.000000000056:48 000000000000037.000000000037:31 02.570 n. q.
1985/86 Amateur-Oberliga Bayern III 4. 16 12 6 000000000000070.000000000070:47 000000000000044.000000000044:24 02.780 n. q.
1986/87 Amateur-Oberliga Bayern III 18. 7 9 20 000000000000032.000000000032:50 000000000000023.000000000023:49 01.630 n. q.
1987/88 Landesliga Bayern/Mitte IV 3. 23 8 7 000000000000092.000000000092:37 000000000000054.000000000054:22 01.098 n. q.
1988/89 Landesliga Bayern/Mitte IV 2. 22 9 5 000000000000074.000000000074:30 000000000000053.000000000053:19 01.174 n. q.
1989/90 Landesliga Bayern/Mitte IV 3. 20 7 5 000000000000078.000000000078:26 000000000000047.000000000047:17 01.393 n. q.
1990/91 Landesliga Bayern/Mitte IV 1. 22 5 3 000000000000080.000000000080:21 000000000000049.000000000049:11 01.827 2. Hauptrunde
1991/92 Amateur-Oberliga Bayern III 3. 16 11 5 000000000000070.000000000070:43 000000000000043.000000000043:21 02.537 2. Hauptrunde
1992/93 Amateur-Oberliga Bayern III 2. 16 11 5 000000000000059.000000000059:33 000000000000043.000000000043:21 02.528 1. Hauptrunde Gruppenspiele Amateurmeisterschaft
1993/94 Amateur-Oberliga Bayern III 6. 16 4 12 000000000000064.000000000064:41 000000000000036.000000000036:28 01.636 n. q.
1994/95 Regionalliga Süd III 3. 19 9 6 000000000000067.000000000067:37 000000000000047.000000000047:21 01.884 n. q.
1995/96 Regionalliga Süd III 8. 15 6 13 000000000000060.000000000060:60 000000000000051.000000000051 01.380 n. q.

SpVgg Greuther FürthBearbeiten

Saison Liga Level Platz S U N Tore Punkte Zuschauer Pokal Bemerkungen
1996/97 Regionalliga Süd III 2. 23 7 4 000000000000076.000000000076:28 000000000000076.000000000076 05.561 Achtelfinale Torschützenkönig Frank Türr
1997/98 2. Bundesliga II 9. 11 12 11 000000000000032.000000000032:32 000000000000045.000000000045 07.252 2. Hauptrunde
1998/99 2. Bundesliga II 8. 13 10 11 000000000000040.000000000040:31 000000000000049.000000000049 06.261 2. Hauptrunde
1999/00 2. Bundesliga II 7. 10 16 8 000000000000040.000000000040:39 000000000000046.000000000046 06.327 3. Hauptrunde
2000/01 2. Bundesliga II 5. 15 9 10 000000000000055.000000000055:38 000000000000054.000000000054 06.566 2. Hauptrunde
2001/02 2. Bundesliga II 5. 16 11 7 000000000000062.000000000062:41 000000000000059.000000000059 05.949 2. Hauptrunde
2002/03 2. Bundesliga II 5. 15 12 7 000000000000055.000000000055:35 000000000000057.000000000057 05.441 1. Hauptrunde
2003/04 2. Bundesliga II 9. 11 12 11 000000000000058.000000000058:51 000000000000045.000000000045 06.648 Viertelfinale
2004/05 2. Bundesliga II 5. 17 5 12 000000000000051.000000000051:42 000000000000056.000000000056 07.167 2. Hauptrunde
2005/06 2. Bundesliga II 5. 15 9 10 000000000000051.000000000051:42 000000000000054.000000000054 06.040 1. Hauptrunde Torschützenkönig Christian Eigler
2006/07 2. Bundesliga II 5. 16 6 12 000000000000053.000000000053:40 000000000000054.000000000054 06.880 Achtelfinale
2007/08 2. Bundesliga II 6. 14 10 10 000000000000053.000000000053:47 000000000000052.000000000052 08.699 2. Hauptrunde
2008/09 2. Bundesliga II 5. 16 8 10 000000000000060.000000000060:46 000000000000056.000000000056 08.223 1. Hauptrunde
2009/10 2. Bundesliga II 11. 12 8 14 000000000000051.000000000051:50 000000000000044.000000000044 06.583 Viertelfinale
2010/11 2. Bundesliga II 4. 17 10 7 000000000000047.000000000047:27 000000000000061.000000000061 07.620 2. Hauptrunde
2011/12 2. Bundesliga II 1. 20 10 4 000000000000073.000000000073:27 000000000000070.000000000070 10.533 Halbfinale Torschützenkönig Olivier Occéan
2012/13 Bundesliga I 18. 4 9 21 000000000000026.000000000026:60 000000000000021.000000000021 16.843 1. Hauptrunde
2013/14 2. Bundesliga II 3. 17 9 8 000000000000064.000000000064:38 000000000000060.000000000060 11.917 2. Hauptrunde Relegation
2014/15 2. Bundesliga II 14. 8 13 13 000000000000034.000000000034:42 000000000000037.000000000037 11.793 2. Hauptrunde
2015/16 2. Bundesliga II 9. 13 7 14 000000000000049.000000000049:55 000000000000046.000000000046 10.268 1. Hauptrunde
2016/17 2. Bundesliga II 8. 12 9 13 000000000000033.000000000033:40 000000000000045.000000000045 09.525 Achtelfinale
2017/18 2. Bundesliga II 15. 10 10 14 000000000000037.000000000037:48 000000000000040.000000000040 09.283 2. Hauptrunde
2018/19 2. Bundesliga II 13. 10 12 12 000000000000037.000000000037:56 000000000000042.000000000042 09.976 1. Hauptrunde

Zweite MannschaftBearbeiten

Die zweite Mannschaft (oder II. Mannschaft) wurde und wird auch als Amateurmannschaft (bis 2005) oder als U23-Mannschaft bezeichnet.

Quelle:[4]

SpVgg FürthBearbeiten

Saison Liga Level Platz S U N Tore Punkte Zuschauer Bemerkungen
1952/53 B-Klasse Erlangen/Forchheim Gruppe 1 VI 1. 000000000000086.000000000086:31 000000000000032.000000000032:80
1953/54 A-Klasse Gruppe 3 V 1. 000000000000078.000000000078:26 000000000000044.000000000044:80
1954/55 2. Amateurliga Mittelfranken Nord IV 5. 000000000000046.000000000046:35 000000000000027.000000000027:25
1955/56 2. Amateurliga Mittelfranken Nord IV 3. 000000000000056.000000000056:41 000000000000031.000000000031:21
1956/57 2. Amateurliga Mittelfranken Nord IV 3. 000000000000048.000000000048:28 000000000000036.000000000036:16
1957/58 2. Amateurliga Mittelfranken Nord IV 1. 000000000000067.000000000067:35 000000000000034.000000000034:14
1958/59 1. Amateurliga Bayern Nord III 12. 7 13 10 000000000000042.000000000042:55 000000000000027.000000000027:33
1959/60 1. Amateurliga Bayern Nord III 16. 5 10 15 000000000000039.000000000039:70 000000000000020.000000000020:40
1960/61 2. Amateurliga Mittelfranken Nord IV 4. 000000000000055.000000000055:48 000000000000033.000000000033:23
1961/62 2. Amateurliga Mittelfranken Nord IV 3. 000000000000056.000000000056:34 000000000000033.000000000033:23
1962/63 2. Amateurliga Mittelfranken Süd IV 9. 000000000000058.000000000058:44 000000000000029.000000000029:27
1963/64 Bezirksliga Süd V 9. 000000000000034.000000000034:42 000000000000023.000000000023:29
1964/65 Bezirksliga Süd V 14. 000000000000037.000000000037:60 000000000000021.000000000021:35
1965/66 A-Klasse Gruppe 4 VI 11. 000000000000054.000000000054:66 000000000000025.000000000025:31
1966/67 A-Klasse Gruppe 4 VI 6. 000000000000059.000000000059:49 000000000000030.000000000030:26
1967/68 A-Klasse Gruppe 4 VI 1. 000000000000082.000000000082:45 000000000000041.000000000041:15
1968/69 Bezirksliga Süd V 2. 000000000000073.000000000073:41 000000000000039.000000000039:17
1969/70 Bezirksliga Süd V 12. 000000000000057.000000000057:56 000000000000025.000000000025:31
1970/71 Bezirksliga Süd V 14. 000000000000054.000000000054:55 000000000000024.000000000024:32
1971/72 A-Klasse Nürnberg/Fürth VI 13. 000000000000052.000000000052:64 000000000000023.000000000023:33
1972/73 A-Klasse Nürnberg/Fürth VI 2. 000000000000084.000000000084:60 000000000000040.000000000040:24
1973/74 A-Klasse Nürnberg/Fürth VI 3. 000000000000070.000000000070:37 000000000000041.000000000041:19
1974/75 A-Klasse Nürnberg/Fürth VII 3. 000000000000082.000000000082:60 000000000000041.000000000041:27
1975/76 A-Klasse Nürnberg/Fürth VII 5. 000000000000067.000000000067:60 000000000000038.000000000038:30
1976/77 A-Klasse Nürnberg/Fürth VII 6. 000000000000067.000000000067:53 000000000000034.000000000034:26
1977/78 A-Klasse Nürnberg/Fürth VII 6. 000000000000072.000000000072:44 000000000000032.000000000032:24
1978/79 A-Klasse Nürnberg/Fürth VII 4. 000000000000055.000000000055:41 000000000000032.000000000032:24
1979/80 A-Klasse Nürnberg/Fürth VII 1. 000000000000058.000000000058:22 000000000000043.000000000043:13
1980/81 Bezirksliga Süd VI 6. 000000000000039.000000000039:39 000000000000031.000000000031:29
1981/82 Bezirksliga Süd VI 2. 000000000000072.000000000072:41 000000000000048.000000000048:20
1982/83 Bezirksliga Süd VI 8. 000000000000036.000000000036:42 000000000000033.000000000033:31
1983/84 Bezirksliga Süd VI 8. 000000000000047.000000000047:53 000000000000027.000000000027:33
1984/85 Bezirksliga Süd VI 4. 000000000000045.000000000045:43 000000000000031.000000000031:29
1985/86 Bezirksliga Süd VI 4. 000000000000053.000000000053:39 000000000000037.000000000037:23
1986/87 Bezirksliga Süd VI 10. 000000000000038.000000000038:48 000000000000028.000000000028:32
1987/88 A-Klasse Nürnberg/Fürth VII 9. 000000000000061.000000000061:55 000000000000027.000000000027:33
1988/89 A-Klasse Nürnberg/Fürth VIII 7. 000000000000047.000000000047:39 000000000000029.000000000029:27
1989/90 A-Klasse Nürnberg/Fürth VIII 2. 000000000000047.000000000047:30 000000000000035.000000000035:21
1990/91 Bezirksliga Süd VII 4. 000000000000055.000000000055:45 000000000000034.000000000034:26
1991/92 Bezirksliga Nord VII 6. 000000000000053.000000000053:41 000000000000040.000000000040:32
1992/93 Bezirksliga Nord VII 9. 000000000000066.000000000066:48 000000000000032.000000000032:36
1993/94 Bezirksliga Nord VII 2. 000000000000091.000000000091:39 000000000000048.000000000048:20
1994/95 Bezirksoberliga Mittelfranken VI 6. 000000000000050.000000000050:49 000000000000031.000000000031:25
1995/96 Bezirksoberliga Mittelfranken VI 5. 000000000000055.000000000055:45 000000000000048.000000000048

SpVgg Greuther FürthBearbeiten

Saison Liga Level Platz S U N Tore Punkte Zuschauer Bemerkungen
1996/97 Bezirksoberliga Mittelfranken VI 2. 0000000000000078.000000000078:39 000000000000061.000000000061
1997/98 Bezirksoberliga Mittelfranken VI 3. 0000000000000076.000000000076:42 000000000000053.000000000053
1998/99 Bezirksoberliga Mittelfranken VI 3. 0000000000000082.000000000082:40 000000000000057.000000000057
1999/00 Bezirksoberliga Mittelfranken VI 1. 0000000000000077.000000000077:24 000000000000069.000000000069
2000/01 Landesliga Bayern/Mitte V 1. 000000000000122.0000000000122:33 000000000000081.000000000081
2001/02 Amateur-Oberliga Bayern IV 5. 17 9 10 0000000000000077.000000000077:49 000000000000060.000000000060 Mittelfränkischer Pokalsieger
2002/03 Amateur-Oberliga Bayern IV 9. 15 5 14 0000000000000066.000000000066:69 000000000000048.000000000048
2003/04 Amateur-Oberliga Bayern IV 4. 16 7 11 0000000000000069.000000000069:46 000000000000055.000000000055
2004/05 Amateur-Oberliga Bayern IV 12. 12 7 15 0000000000000051.000000000051:53 000000000000043.000000000043
2005/06 Amateur-Oberliga Bayern IV 4. 16 8 10 0000000000000053.000000000053:40 000000000000056.000000000056
2006/07 Amateur-Oberliga Bayern IV 2. 19 8 9 0000000000000060.000000000060:31 000000000000065.000000000065
2007/08 Amateur-Oberliga Bayern IV 2. 19 5 10 0000000000000059.000000000059:31 000000000000062.000000000062
2008/09 Regionalliga Süd IV 11. 10 11 13 0000000000000037.000000000037:39 000000000000041.000000000041 227
2009/10 Regionalliga Süd IV 11. 14 5 15 0000000000000044.000000000044:58 000000000000047.000000000047 169
2010/11 Regionalliga Süd IV 4. 14 6 10 0000000000000051.000000000051:42 000000000000048.000000000048 213
2011/12 Regionalliga Süd IV 6. 15 9 10 0000000000000050.000000000050:48 000000000000054.000000000054 189
2012/13 Regionalliga Bayern IV 12. 13 9 16 0000000000000049.000000000049:56 000000000000048.000000000048 237
2013/14 Regionalliga Bayern IV 9. 15 7 14 0000000000000068.000000000068:57 000000000000052.000000000052 294
2014/15 Regionalliga Bayern IV 14. 10 8 16 0000000000000047.000000000047:50 000000000000038.000000000038 243
2015/16 Regionalliga Bayern IV 9. 13 8 13 0000000000000053.000000000053:56 000000000000047.000000000047
2016/17 Regionalliga Bayern IV 15. 7 10 17 0000000000000039.000000000039:58 000000000000031.000000000031 178 Relegation
2017/18 Regionalliga Bayern IV 13. 13 7 16 0000000000000044.000000000044:51 000000000000046.000000000046 350

FrauenmannschaftBearbeiten

Die Frauenmannschaft wurde im Jahr 2009 gebildet.

Quelle:[5]

SpVgg Greuther FürthBearbeiten

Saison Liga Level Platz S U N Tore Punkte Zuschauer Bemerkungen
2009/10 keine Teilnahme
2010/11 Landesliga Bayern/Nord V 7. 6 5 9 000000000000030.000000000030:45 000000000000023.000000000023
2011/12 Landesliga Bayern/Nord V 4. 8 9 3 000000000000029.000000000029:15 000000000000033.000000000033
2012/13 Landesliga Bayern/Nord V 2. 11 5 4 000000000000037.000000000037:20 000000000000038.000000000038 Aufstieg
2013/14 Oberliga Bayern IV 3. 11 7 4 000000000000043.000000000043:28 000000000000040.000000000040
2014/15 Oberliga Bayern IV 6. 9 5 8 000000000000039.000000000039:30 000000000000032.000000000032
2015/16 Oberliga Bayern IV 5. 11 5 6 000000000000047.000000000047:32 000000000000038.000000000038
2016/17 Oberliga Bayern IV 1. 17 2 3 000000000000062.000000000062:24 000000000000053.000000000053 Aufstieg
2017/18 Regionalliga Süd III 12. 7 4 15 000000000000037.000000000037:73 000000000000025.000000000025 Abstieg
2018/19 Oberliga Bayern IV 8. 9 6 9 000000000000048.000000000048:36 000000000000033.000000000033
2019/20 Oberliga Bayern IV :

ErfolgeBearbeiten

TitelBearbeiten

Deutscher FußballmeisterBearbeiten

 
Nachbildung der Victoria, dem Wanderpokal im deutschen Fußball für die Meister von 1903 bis 1944

In der Rangliste der deutschen Fußballmeister des DFB belegt Fürth mit drei Titeln den zehnten Platz. Die Spielvereinigung war aber insgesamt acht Jahre amtierender Meister, da während des Ersten Weltkriegs keine Fußballmeisterschaft ausgetragen wurde. Auf Bayern bezogen stehen lediglich der FC Bayern München (28 Titel) und der 1. FC Nürnberg (9 Titel) vor den Fürthern.

Der zum 1. Juli 2003 angegliederte Verein Tuspo Fürth[6] konnte zudem 1920 als TSV Fürth die ATSB–Meisterschaft gewinnen.

MeistersterneBearbeiten

Auf Grund der drei errungenen Meistertitel ist es möglich, dass die SpVgg Greuther Fürth einen Meisterstern auf dem Trikot tragen darf. Da sie aber in der 2. Bundesliga spielt und damit dem Aufgabenbereich der DFL unterliegt und diese nur errungene Meisterschaften in der Bundesliga wertet, werden diese drei Titel nicht offiziell anerkannt. Nur bei einer Teilnahme an einer Liga, die nicht der DFL, sondern dem DFB (bzw. dessen Landesverbänden) untersteht, d. h. ab der 3. Liga abwärts, dürfte die SpVgg den Stern auf dem Trikot führen.

Meister der 2. BundesligaBearbeiten

Beim ersten Aufstieg in die 1. Bundesliga konnte auch die Tabellenspitze der 2. Bundesliga am Saisonende gehalten werden.

DFB-HallenpokalsiegerBearbeiten

Im Finale des DFB-Hallenpokals des Jahres 2000 in der Münchner Olympiahalle konnte sich zunächst Borussia Mönchengladbach mit 3:2 sportlich gegen die SpVgg Greuther Fürth durchsetzen. Das Spiel wurde aber wegen des positiven Dopingbefunds des Spielers Quido Lanzaat am grünen Tisch mit 2:0 für Greuther Fürth gewertet.[7]

Süddeutscher MeisterBearbeiten

Süddeutscher PokalsiegerBearbeiten

Die SpVgg Fürth ist der einzige Verein, der alle seine Endspielteilnahmen gewonnen hat. Mit insgesamt 5 Titeln sind die Fürther auch Rekordpokalsieger.[8]

Bayerischer MeisterBearbeiten

Nordbayerischer MeisterBearbeiten

Mittelfränkischer PokalsiegerBearbeiten

Sechsmal konnte der Bezirkspokal gewonnen werden, im Jahr 2002 durch die zweite Mannschaft.

  • Mittelfränkischer Pokalsieger (6): 1990, 1991, 1992, 1996, 1997, 2002

Intertoto-CupBearbeiten

1969 nahm die SpVgg Fürth einmal am Intertoto-Cup teil und wurde dabei einer von neun Siegern. Damit gelang ein internationaler Erfolg, allerdings glich das damalige Turnier eher einer Testspielreihe als einem Europapokalwettbewerb.

Gruppe 3:

Pl. Verein Sp. S U N Tore Punkte
1. Deutschland Bundesrepublik  SpVgg Fürth[9] 6 2 3 1 07:50 7:5
2. Polen  Zagłębie Sosnowiec 6 3 1 2 08:60 7:5
3. Osterreich  Wiener Sport-Club 6 2 1 3 14:11 5:7
4. Schweden  Djurgårdens IF 6 2 1 3 09:16 5:7

Spielergebnisse:

Deutschland Bundesrepublik  Polen  Osterreich  Schweden 
1. Deutschland Bundesrepublik  SpVgg Fürth 0:0 1:0 1:1
2. Polen  Zagłębie Sosnowiec 1:0 3:1 3:0
2. Osterreich  Wiener Sport-Club 2:2 3:0 6:0
4. Schweden  Djurgårdens IF 1:3 2:1 5:2

TeilnahmenBearbeiten

BundesligaBearbeiten

Die SpVgg war in der 50. Spielzeit (2012/13) Mitglied der Fußball-Bundesliga und verlor dabei mit 13 Heimspielen so viele wie noch kein Bundesligist zuvor, zudem wurde bei vier Unentschieden auch kein einziges Heimspiel gewonnen. Dagegen wurden in Auswärtsspielen 17 Punkte geholt und damit so viele wie von keinem Absteiger davor. Der Verein belegt nach einem Jahr Bundesliga in der Ewigen Tabelle den 52. Platz (von 55 Vereinen).

Zweite BundesligaBearbeiten

Die SpVgg Fürth bzw. die SpVgg Greuther Fürth nahm bis Ende der Saison 2017/18 insgesamt 29 Jahre am Spielbetrieb der Zweiten Bundesliga teil. Seit dem 17. September wird in der Ewigen Tabelle der 2. Bundesliga nach der längsten Zugehörigkeit der 1. Platz belegt (von insgesamt 127 Vereinen).

DFB-PokalBearbeiten

Die SpVgg Greuther Fürth war wie auch ihre Vorgängervereine mehrfach Teilnehmer am DFB-Pokal. Die bisher beste Platzierung wurde in der Saison 2011/12 mit dem Halbfinale erreicht.

AmateurmeisterschaftBearbeiten

Im Jahr 1993 war die SpVgg Fürth als Tabellenzweiter der Oberliga Bayern der Vertreter des Bayerischen Fußball-Verbandes bei der deutschen Fußball-Amateurmeisterschaft.

Gruppe Süd:

Pl. Verein Sp. S U N Tore Punkte
1. SV Sandhausen 4 3 1 0 06:20 7:1
2. FC Sachsen Leipzig 4 2 0 2 06:30 4:4
3. FSV Salmrohr 4 2 0 2 08:70 4:4
4. FSV Frankfurt 4 1 1 2 03:70 3:5
5. SpVgg Fürth 4 1 0 3 06:10 2:6

Coupe des NationsBearbeiten

1930 war die Spielvereinigung als Meister von 1929 der deutsche Vertreter beim zum ersten und einzigen Mal ausgetragenen Coupe des Nations und kam ins Viertelfinale.

1. Runde: SpVgg Fürth Deutsches Reich FC Sète Frankreich  4:3 n. V.[10]

Viertelfinale: First Vienna FC 1894 Osterreich SpVgg Fürth Deutsches Reich  7:1

Besondere SpieleBearbeiten

Finalspiele zur deutschen MeisterschaftBearbeiten

FrankenderbysBearbeiten

Besondere Beachtung finden Begegnungen der SpVgg Greuther Fürth mit dem 1. FC Nürnberg, deren Herkunftsorte Fürth und Nürnberg als Nachbarstädte direkt aneinander angrenzen und fast vollständig miteinander verwachsen sind. Das Frankenderby ist eines der Derbys mit der längsten Geschichte in Deutschland und zudem das am häufigsten ausgetragene.

Relegation zur Fußball-Bundesliga 2014Bearbeiten

HinspielBearbeiten

Hamburger SVSpVgg Greuther Fürth 0:0
Austragungsort Volksparkstadion, Hamburg, 15. Mai 2014 um 20:30 Uhr, 56.479 Zuschauer (ausverkauft)
Schiedsrichter Felix Zwayer (Berlin) – Assistenten: Florian Steuer, Marcel Pelgrim – Vierter Offizieller: Daniel Siebert
Hamburger SV Jaroslav DrobnýDennis Diekmeier, Johan Djourou, Michael Mancienne, Petr JiráčekRobert Tesche (60. Marcell Jansen), Milan BadeljTomás Rincón (90. Heiko Westermann), Rafael van der Vaart (C) , Hakan ÇalhanoğluPierre-Michel Lasogga
Trainer: Mirko Slomka
SpVgg Greuther Fürth Wolfgang Hesl (C) Daniel Brosinski, Mergim Mavraj, Benedikt Röcker, Niko GießelmannStephan Fürstner, Tim SparvZoltán Stieber (88. Florian Trinks), Abdul Rahman BabaIlir Azemi (85. Niclas Füllkrug), Nikola Đurđić (72. Tom Weilandt)
Trainer: Frank Kramer
Gelbe Karten   – / Tim Sparv (19.), Niko Gießelmann (66.)

RückspielBearbeiten

SpVgg Greuther FürthHamburger SV 1:1 (0:1)
Austragungsort Trolli Arena, Fürth, 18. Mai 2014 um 17:00 Uhr, 18.000 Zuschauer (ausverkauft)
Schiedsrichter Knut Kircher (Rottenburg am Neckar) – Assistenten: Robert Kempter, Thorsten Schiffner – Vierter Offizieller: Guido Winkmann
SpVgg Greuther Fürth Wolfgang Hesl (C) Daniel Brosinski (88. Ognjen Mudrinski), Mergim Mavraj, Benedikt Röcker, Abdul Rahman BabaStephan Fürstner, Tim Sparv (78. Goran Šukalo) – Zoltán Stieber, Tom WeilandtIlir Azemi, Nikola Đurđić (72. Niclas Füllkrug)
Trainer: Frank Kramer
Hamburger SV Jaroslav DrobnýDennis Diekmeier, Johan Djourou (31. Michael Mancienne), Heiko Westermann, Petr JiráčekTolgay Arslan (64. Tomás Rincón), Milan BadeljMarcell Jansen ((C)  ab 75.), Rafael van der Vaart (C)  (75. Robert Tesche), Hakan ÇalhanoğluPierre-Michel Lasogga
Trainer: Mirko Slomka
Tore   0:1 Pierre-Michel Lasogga (14.), 1:1 Stephan Fürstner (59.)

Aufgrund der Auswärtstorregel setzte sich der Hamburger SV durch und blieb damit in der Bundesliga.

SpielerBearbeiten

NationalspielerBearbeiten

Folgende 22 Spieler wurden während ihrer Zeit bei der SpVgg Fürth in die deutsche Fußballnationalmannschaft zu insgesamt 175 Einsätzen berufen. Sie erzielten dabei 23 Tore:

Die Zahl in Klammern gibt die Länderspiele an, die die Spieler bei anderen Vereinen absolviert haben.

Herbert Erhardt und Karl Mai waren Mitglieder der deutschen Mannschaft, die 1954 in der Schweiz beim sog. Wunder von Bern Fußball-Weltmeister wurde. Karl Mai spielte im Finale und kam auf insgesamt fünf Einsätze, wohingegen Herbert Erhardt kein Spiel beim Turnier bestritt.

Bundesligamannschaft der Saison 2012/13Bearbeiten

18. SpVgg Greuther Fürth
 
dazu je ein Eigentor von Emanuel Pogatetz (VfL Wolfsburg) und Gōtoku Sakai (VfB Stuttgart)
ohne Einsatz blieben: Tom Mickel und Issa Ndoye (beide Tor); Fabian Baumgärtel (während der Saison an die Stuttgarter Kickers ausgeliehen) und Kevin Kraus (während der Saison an den 1. FC Heidenheim ausgeliehen; beide Abwehr); Stefan Lex, Franck Ohandza und Kingsley Onuegbu (alle Angriff)

Bekannte SpielerBearbeiten

  • Sami Allagui wurde 2008 nach Fürth geholt (66 Spiele/27 Tore) und wechselte 2010 zum 1. FSV Mainz 05. Spielte schon zu Fürther Zeiten für die tunesische Nationalmannschaft, mit der er auch an der Afrikameisterschaft 2012 teilnahm.
  • Ioannis Amanatidis war 2000 bis 2002 vom VfB Stuttgart an die SpVgg ausgeliehen (42 Spiele/12 Tore). Schaffte später den Sprung in die griechische Nationalmannschaft mit der er an der Europameisterschaft 2008 teilnahm.
  • Gerald Asamoah (27 Spiele/5 Tore) wurde im Aufstiegsrennen von den Fürthern verpflichtet und trug dazu bei, dass die SpVgg in der Saison 2011/12 den Aufstieg schaffte. Nach dem Jahr in der Bundesliga verließ er den Verein wieder, um zu seinem früheren Verein FC Schalke 04 zurückzukehren. Asamoah absolvierte 43 Länderspiele, bei denen er sechs Tore erzielte und nahm an den Weltmeisterschaften 2002 und 2006 teil.
  • Rachid Azzouzi trug das Trikot der SpVgg im Zeitraum von 1997 bis 2004 (168 Spiele/28 Tore). Außerdem spielte er für die marokkanische Nationalmannschaft bei den Weltmeisterschaften 1994 und 1998.
  • Dietmar Beiersdorfer trug das Trikot der SpVgg in den Jahren 1985 und 1986 (33 Spiele/3 Tore). Er wechselte im Anschluss zum Hamburger SV.
  • Christian Eigler wurde während seiner Zeit bei der SpVgg (2002–2006; Erste Mannschaft: 89 Spiele/27 Tore; Zweite Mannschaft: 15 Spiele/16 Tore) einmal Torschützenkönig in der Zweiten Liga (2006), wechselte über Arminia Bielefeld zum 1. FC Nürnberg und zum FC Ingolstadt 04.
  • Julian Green war in der Saison 2017/18 vom VfB Stuttgart an die SpVgg ausgeliehen und erzielte in 24 Spielen 3 Tore. Mit der US-Amerikanischen Nationalmannschaft nahm er 2014 an der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien teil, wurde nach 2016 für die Auswahl jedoch nicht mehr berücksichtigt. Im Mai 2018 feierte er sein Comeback bei den Yanks.
  • Roberto Hilbert spielte von 2004 bis 2006 bei der SpVgg (60 Spiele/8 Tore). Wechselte dann zum VfB Stuttgart und schaffte dort den Sprung in die deutsche Nationalmannschaft. 2017 kehrte er zum Kleeblatt zurück. Er spielte bereits von 2000 bis 2002 bei der Jugend der Fürther.
  • Nicolai Müller machte während seiner Zeit bei den Fürthern auf sich aufmerksam (69 Spiele/13 Tore) und wechselte zum 1. FSV Mainz 05. Er schaffte dort den Sprung in die deutsche Fußballnationalmannschaft.
  • Olivier Occéan wurde während seiner Zeit in Fürth Torschützenkönig (31 Spiele/17 Tore) und war so maßgeblich am Aufstieg 2011/12 beteiligt.
  • Edgar Prib war schon mit Eintritt in die Profimannschaft der dienstälteste Spieler. Seit 1996 durchlief er alle Jugendmannschaften und machte so bis zu seinem Abschied 2013 nach Hannover 101 Spiele und 9 Tore für die erste Mannschaft und 35 Spiele und 5 Tore für die zweite Mannschaft. Berühmt wurde er außerdem durch seinen Fehlschuss im Spiel gegen Eintracht Frankfurt als er aus kurzer Distanz das leere Tor verfehlte. Er war Mitglied der Fürther Aufstiegsmannschaft 2011/12.
  • Sercan Sararer spielte schon in seiner Jugend ab 2000 bei der SpVgg und brachte es auf 127 Spiele, in denen er 23 Tore erzielte. Er war 2011/12 Mitglied der Fürther Aufstiegsmannschaft.
  • Franciszek Smuda kickte gegen Ende seiner aktiven Karriere 1979 bis 1981 für die SpVgg Fürth (17 Spiele/1 Tor). Er war von 2009 bis 2012 Trainer der polnischen Nationalmannschaft und nahm mit ihr an der Europameisterschaft 2012 teil.
  • Heiko Westermann spielte von 2000 bis 2003 in der zweiten Mannschaft der SpVgg (37 Spiele/1 Tor) und von 2002 bis 2005 bei der ersten Mannschaft (83 Spiele/2 Tore). Spielte später in der deutschen Nationalmannschaft und gehörte zum Kader für die Europameisterschaft 2008.

TrainerBearbeiten

Erste MannschaftBearbeiten

Alle Trainer der ersten Mannschaft seit 1904:[11]

  • Fritz Servas – 1904 bis 1905
  • Karl Burger – März 1908 bis April 1911
  • William Townley – April 1911 bis Mai 1914
  • Karl Burger – Juni 1914 bis Dezember 1918
  • Hans Ruff – 1917 bis 1922
  • Lajos Banyai – Juli 1922 bis Juni 1923
  • Josef Müller – Juli 1923 bis Dezember 1924
  • Adolf Riebe – Januar 1925 bis Mai 1926
  • William Townley – Mai 1926 bis September 1927
  • Hans Krauß – Juli 1929 bis September 1930
  • William Townley – September 1930 bis März 1932
  • Ernst Reim – März 1932 bis Juli 1932
  • Hans Hagen – Juli 1932 bis April 1934
  • Leonhard Seiderer – April 1934 bis April 1936
  • Hans Krauß – Juli 1935 bis Juni 1937
  • Alwin Riemke – Juni 1937 bis Februar 1939
  • Hans Hagen – März 1939 bis Februar 1946
  • Rudolf Schurmann – Februar 1946 bis April 1946
  • Hans Hagen – Mai 1946 bis Dezember 1946
  • Alwin Riemke – Januar 1947 bis März 1947
  • Heinz Carolin – März 1947 bis Mai 1947
  • Erich Koch – Mai 1947 bis November 1947
  • Franz Brungs – Juli 1982 bis Juni 1983
  • Günter Gerling – Juli 1983 bis Juni 1986
  • Lothar Kleim – Juli 1986 bis März 1987
  • Paul Hesselbach – März 1987 bis Juni 1989
  • Günter Gerling – Juli 1989 bis April 1995
  • Bertram Beierlorzer – April 1995 bis Juni 1996
  • Armin Veh – 1. Juli 1996 bis 15. Oktober 1997
  • Benno Möhlmann – 15. Oktober 1997 bis 22. Oktober 2000
  • Paul Hesselbach – Oktober 2000 bis November 2000
  • Uwe Erkenbrecher – 20. November 2000 bis 19. August 2001
  • Paul Hesselbach – 20. August 2001 bis 26. Oktober 2001
  • Eugen Hach – 30. Oktober 2001 bis 5. November 2003
  • Werner Dreßel – November/Dezember 2003
  • Thomas Kost – 30. Dezember 2003 bis 17. Februar 2004
  • Benno Möhlmann – 17. Februar 2004 bis 30. Juni 2007
  • Bruno Labbadia – 1. Juli 2007 bis 27. Mai 2008
  • Benno Möhlmann – 27. Mai 2008 bis 20. Dezember 2009
  • Mike Büskens – 27. Dezember 2009 bis 20. Februar 2013
  • Ludwig Preis – 21. Februar 2013 bis 10. März 2013
  • Frank Kramer – 11. März 2013 bis 23. Februar 2015
  • Mike Büskens – 23. Februar 2015 bis 30. Juni 2015
  • Stefan Ruthenbeck – 1. Juli 2015 bis 21. November 2016

Zweite MannschaftBearbeiten

Trainer der zweiten Mannschaft seit 1952:[12]

  • Thomas Kost – 1. Juli 2001 bis 31. März 2002
  • Frank Kramer – 11. Februar 2004 bis 30. Juni 2004
  • Reiner Geyer – 1. Juli 2005 bis 30. Juni 2009
  • Frank Kramer – 1. Juli 2009 bis 30. Juni 2011
  • Konrad Fünfstück – 1. Juli 2011 bis 31. Dezember 2012
  • Ludwig Preis – 1. Januar 2013 bis 20. Februar 2013
  • Mario Himsl – 21. Februar 2013 bis 30. Juni 2013
  • Ludwig Preis – 1. Juli 2013 bis 30. Juni 2014
  • Mirko Reichel – 1. Juli 2014 bis 22. Februar 2015
  • Thomas Kleine – 1. März 2015 bis 1. Mai 2017
  • Christian Benbennek – 2. Mai 2017 bis 23. Mai 2017
  • Timo Rost – Seit 24. Mai 2017

PräsidentenBearbeiten

Alle Präsidenten seit 1903:[13]

  • Andreas Zolles – September 1903 bis November 1906
  • Hans Ruff – November 1906 bis Januar 1910
  • Heinz Ludwig Kraus – Januar 1910 bis Februar 1920
  • Bernhard Winkler – Februar 1920 bis 1920
  • Hans Höfer – 1921 bis Juli 1922
  • Heinz Ludwig Kraus – Juli 1922 bis März 1926
  • Hans Höfer – März 1926 bis 1927
  • Dr. Thomas Röder – 1927
  • Dr. Mayer – 1927
  • Paul Sörgel – 1928 bis 1932
  • Hans Roll – 1933
  • Michael Wolfsgruber – August 1933 bis 1933 (als Vereinsführer)
  • Hans Pfeiffer – 1934 bis 1940
  • Dr. Eugen Gastreich – 1940 bis 1945
  • Heinrich Siebert – 1946 bis 1947
  • Fritz Löbenberger – 1948 bis 1950
  • Paul Flierl – August 1950 bis 1952
  • Hans Röllinger – 1952 bis 1956
  • Dr. Eugen Gastreich – 1957 bis April 1960
  • Fritz Gräßler – April 1960 bis 1967
  • Karl Hauptmannl – Juli 1967 bis Oktober 1970
  • Albert Dörfler – Oktober 1970 bis Mai 1972
  • Dr. Helmut Röllinger – Mai 1972 bis Juli 1978
  • Helmuth Liebold – Juli 1978 bis September 1978 (als Vizepräsident)
  • Günter Paulus – Juli 1978 bis September 1978 (als Vizepräsident)
  • Günter Paulus – September 1978 bis November 1980
  • Horst Jeromin – November 1980 bis Juni 1981 (als Notvorstand)
  • Helmuth Liebold – Juni 1981 bis 1985
  • Friedrich Karl Winter – 1985 bis 1987
  • Peter Eggen – 1987 bis April 1989
  • Edgar Burkart – April 1989 bis Juni 1996
  • Helmut Hack – Juli 1996 bis Juli 2018
  • Fred Höfler – seit August 2018

LiteraturBearbeiten

  • Jürgen Schmidt: Let's go Greuther Fürth – SpVgg Greuther Fürth … ein Traditionsverein kehrt zurück, Genniges Verlag, Roth 1997, 1. Auflage, ISBN 3-924983-18-6

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Hardy Grüne: Enzyklopädie des deutschen Ligafußballs. Band 7: Vereinslexikon. Agon-Sportverlag, Kassel 2001, ISBN 3-89784-147-9, S. 171–172 (Primärquelle).
  2. kicker Sportmagazin: Diverse Ausgaben von Sonderheft Bundesliga und Finale Bundesliga, Olympia-Verlag, Nürnberg, mehrere Jahre.
  3. Saisonhistorie der Lizenzmannschaft. Frank Kreuzer, abgerufen am 30. Juni 2012.
  4. Saisonhistorie der U23–Mannschaft. Frank Kreuzer, abgerufen am 20. Juni 2017.
  5. Saisonhistorie der Frauen. Frank Kreuzer, abgerufen am 20. Juni 2017.
  6. Lizenzabteilung ausgegliedert – Fusion mit Tuspo gebilligt. SpVgg Greuther Fürth – News. SpVgg Greuther Fürth e. V., abgerufen am 1. Januar 2013.
  7. DFB-Hallenpokal in München 2000. Deutscher Fußball-Bund, abgerufen am 29. Juli 2009.
  8. Rekordgewinner des Süddeutschen Pokals. Frank Kreuzer, abgerufen am 30. Juni 2012.
  9. Die SpVgg Fürth wurde aufgrund der größeren Zahl auswärts erzielter Tore Gruppensieger.
  10. Nachdem in der ersten Verlängerung kein Tor gefallen war, wurde das Spiel ein zweites Mal verlängert und bis zum ersten Tor („Golden Goal“) gespielt. Dieses erzielte der Fürther Karl Rupprecht in der 140. Spielminute.
  11. Trainer. Frank Kreuzer, abgerufen am 30. Juni 2012.
  12. SpVgg Greuther Fürth II: Trainer von A–Z. www.weltfussball.de, abgerufen am 31. Mai 2013.
  13. Präsidenten. Frank Kreuzer, abgerufen am 30. Juni 2012.