Hauptmenü öffnen

Die Ewige Tabelle der Fußball-Bundesliga ist eine Rangliste aller Meisterschaftsrunden der Fußball-Bundesliga seit ihrer Gründung im Jahr 1963. Der Berechnung ist die 3-Punkte-Regel zugrunde gelegt (drei Punkte pro Sieg, ein Punkt pro Unentschieden).[1]

Bis in die Saison 1983/84 hinein war der 1. FC Köln Erster der ewigen Tabelle, der am ersten Spieltag der Premierensaison 1963/64 zusammen mit dem FC Schalke 04 Tabellenerster war.[2] Am vierten Spieltag jener ersten Saison war dies der Hamburger SV. Seit 1983 liegt der FC Bayern München an der Spitze der Rangliste. Bislang spielten 55 Mannschaften in der Bundesliga. Am 19. Februar 1993 absolvierten der 1. FC Köln und der 1. FC Kaiserslautern im direkten Duell (Köln 0:3 Kaiserslautern) als erste Vereine ihr 1000. Spiel in der Bundesliga. Einen Tag später erreichten auch Eintracht Frankfurt und der Hamburger SV diesen Wert. Am 24. Oktober 2015 erzielten die Bayern mit dem 4:0-Erfolg gegen Köln ihren 1000. Bundesliga-Sieg. Jüngster Neuzugang ist der 1. FC Union Berlin, der zur Spielzeit 2019/20 erstmals in die Bundesliga aufstieg.

Bis zur Spielzeit 2017/18 war der Hamburger SV der einzige Verein, der an allen bis dahin ausgetragenen 55 Spielzeiten teilgenommen hatte. Seit der Spielzeit 2018/19 hat Werder Bremen ebenfalls 55 Spielzeiten in der Bundesliga erreicht und dabei den HSV als Rekordhalter der am meisten absolvierten Spiele überholt. Der FC Bayern München ist von den Mannschaften der Saison 2018/19 der Verein, der am längsten ununterbrochen in der Bundesliga spielt.

Die Tabelle umfasst mit der Saison 2019/20: 18 Bundesligisten, 11 Zweitligisten, 10 Drittligisten, 11 Viertligisten, 2 Fünftligisten, 1 Sechstligist und 3 inzwischen aufgelöste Vereine.

Bayern München (seit der Saison 1965/66), Bayer Leverkusen (seit 1979/80), VfL Wolfsburg (seit 1997/98), TSG 1899 Hoffenheim (seit 2008/09), FC Augsburg (seit 2011/12) und RB Leipzig (seit 2016/17) sind noch nie aus der 1. Liga abgestiegen, der 1. FC Nürnberg mit neun Abstiegen bislang am häufigsten. Mit acht Aufstiegen in die Bundesliga ist Nürnberg zugleich Rekord-Aufsteiger. (Stand: Mai 2018).

Inhaltsverzeichnis

Ewige TabelleBearbeiten

Fettgedruckte Vereine spielen in der Saison 2019/20 in der Bundesliga. Die viertletzte Spalte gibt die durchschnittlich pro Spiel gewonnene Punktzahl an, die drittletzte, wie oft seit Einführung der Bundesliga der betreffende Verein Deutscher Meister wurde. Die dritte Spalte gibt an, wie viele komplette Spielzeiten der Verein in der Bundesliga schon gespielt hat (+, wenn weitere Spielzeiten folgen werden).

Bei Vereinen, die gleich viele Spielzeiten absolviert haben, kann die Anzahl der absolvierten Spiele dennoch unterschiedlich ausfallen, da in den ersten beiden Jahren (Saison 1963/64 bzw. Saison 1964/65) bei ursprünglich 16 Teilnehmern nur 30 Spieltage auf dem Programm standen. In der Saison 1991/92 bestand die Fußball-Bundesliga infolge der Wiedervereinigung aus 20 Teilnehmern, so dass sich 38 Spieltage ergaben. Die übrigen Spielzeiten umfassten jeweils 34 Spiele je Verein.

Pl. Verein Jahre Sp. S U N T+ T- Diff. Punkte Ø-Pkt. BL-
Titel
Liga 2019/20 Spielzeiten
 1. FC Bayern München 54+  1841  1094  406  341 4035 2003 +2032 3688 2 28 Bundesliga 1965–
 2. Werder Bremen 55+  1867  785  469  613 3133 2712 +421 2824 1,51 4 Bundesliga 1963–80, 1981–
 3. Borussia Dortmund 52+  1765  785  454  526 3137 2487 +650 2809 1,59 5 Bundesliga 1963–72, 1976–
 4. Hamburger SV 55  1866  746  495  625 2937 2662 +275 2733 1,46 3 2. Bundesliga 1963–2018
 5. VfB Stuttgart 53  1798  740  434  624 2969 2628 +341 2654 1,48 3 2. Bundesliga 1963–75, 1977–2016, 2017–2019
 6. Borussia
Mönchengladbach
51+  1739  701  458  580 2946 2521 +425 2561 1,47 5 Bundesliga 1965–99, 2001–07, 2008–
 7. FC Schalke 04 51+  1731  681  435  615 2544 2463 +81 2478 1,43 0 Bundesliga 1963–81, 1982/83, 1984–88,
1991–
 8. 1. FC Köln 47+  1595  629  407  559 2618 2366 +252 2294 1,44 2 Bundesliga 1963–98, 2000–02, 2003/04,
2005/06, 2008–12, 2014–18, 2019–
 9. Eintracht Frankfurt[A 1] 50+  1697  622  430  645 2648 2620 +28 2294 1,35 0 Bundesliga 1963–96, 1998–2001, 2003/04,
2005–11, 2012–
10. Bayer 04 Leverkusen 40+  1365  584  373  408 2294 1830 +464 2125 1,56 0 Bundesliga 1979–
11. 1. FC Kaiserslautern[A 2] 44  1492  575  372  545 2348 2344  +4 2094 1,4 2 3. Liga 1963–96, 1997–2006, 2010–12
12. Hertha BSC 36+  1217  442  308  467 1721 1853 −132 1634 1,34 0 Bundesliga 1963–65, 1968–80, 1982/83,
1990/91, 1997–2010, 2011/12,
2013–
13. VfL Bochum 34  1160  356  306  498 1602 1887 −285 1374 1,18 0 2. Bundesliga 1971–93, 1994/95, 1996–99,
2000/01, 2002–05, 2006–10
14. 1. FC Nürnberg 33  1118  344  286  488 1428 1794 −366 1318 1,18 1 2. Bundesliga 1963–69, 1978/79, 1980–84,
1985–94, 1998/99, 2001–03,
2004–08, 2009–14, 2018/19
15. Hannover 96 30  1016  308  250  458 1385 1734 −349 1174 1,16 0 2. Bundesliga 1964–74, 1975/76, 1985/86,
1987–89, 2002–16, 2017–19
16. MSV Duisburg 28  948  296  259  393 1291 1520 −229 1147 1,21 0 3. Liga 1963–82, 1991/92, 1993–95,
1996–2000, 2005/06, 2007/08
17. VfL Wolfsburg 22+  749  284  191  274 1129 1102 +27 1043 1,39 1 Bundesliga 1997–
18. Fortuna Düsseldorf 24+  821  259  220  342 1212 1452 −240 997 1,21 0 Bundesliga 1966/67, 1971–87, 1989–92,
1995–97, 2012/13, 2018–
19. Karlsruher SC 24  812  241  230  341 1093 1408 −315 953 1,17 0 2. Bundesliga 1963–68, 1975–77, 1980–83,
1984/85, 1987–98, 2007–09
20. Eintracht Braunschweig 21  706  242  177  287 937 1086 −149 903 1,28 1 3. Liga 1963–73, 1974–80, 1981–85,
2013/14
21. TSV 1860 München 20  672  238  170  264 1022 1059 −37 884 1,32 1 3. Liga 1963–70, 1977/78, 1979–81,
1994–2004
22. SC Freiburg 19+  647  197  167  283 805 1041 −236 758 1,17 0 Bundesliga 1993–97, 1998–2002, 2003–05,
2009–15, 2016–
23. Arminia Bielefeld[A 3] 17  544  153  139  252 645 883 −238 598 1,1 0 2. Bundesliga 1970–72, 1978/79, 1980–85,
1996–98, 1999/2000, 2002/03,
2004–09
24. 1. FSV Mainz 05 13+  443  148  116  179 578 645 −67 560 1,26 0 Bundesliga 2004–07, 2009–
25. KFC Uerdingen 05 14  476  138  129  209 644 844 −200 543 1,14 0 3. Liga 1975/76, 1979–81, 1983–91,
1992/93, 1994–96
26. TSG 1899 Hoffenheim 11+  375  131  112  132 600 572 +28 505 1,35 0 Bundesliga 2008–
27. Hansa Rostock 12  412  124  107  181 492 621 −129 479 1,16 0 3. Liga 1991/92, 1995–2005, 2007/08
28. FC Augsburg 08+  273  82  75  116 331 415 −84 321 1,18 0 Bundesliga 2011–
29. SV Waldhof Mannheim 07  238  71  72  95 299 378 −79 285 1,2 0 3. Liga 1983–90
30. Kickers Offenbach 07  238  77  51  110 368 486 −118 282 1,18 0 Regionalliga Südwest 1968/69, 1970/71, 1972–76,
1983/84
31. Rot-Weiss Essen 07  238  61  79  98 346 483 −137 262 1,1 0 Regionalliga West 1966/67, 1969–71, 1973–77
32. FC St. Pauli 08  272  58  80  134 296 485 −189 254 0,93 0 2. Bundesliga 1977/78, 1988–91, 1995–97,
2001/02, 2010/11
33. Energie Cottbus 06  204  56  43  105 211 338 −127 211 1,03 0 Regionalliga Nordost 2000–03, 2006–09
34. RB Leipzig 03+  103  55  24  24 190 121 +69 189 1,83 0 Bundesliga 2016–
35. Alemannia Aachen 04  136  43  28  65 186 270 −84 157 1,15 0 Regionalliga West 1967–70, 2006/07
36. SG Wattenscheid 09 04  140  34  48  58 186 248 −62 150 1,07 0 Regionalliga West 1990–94
37. 1. FC Saarbrücken 05  166  32  48  86 202 336 −134 144 0,87 0 Regionalliga Südwest 1963/64, 1976–78, 1985/86,
1992/93
38. Dynamo Dresden[A 4] 04  140  33  45  62 132 211 −79 140 1 0 2. Bundesliga 1991–95
39. Rot-Weiß Oberhausen 04  136  36  31  69 182 281 −99 139 1,02 0 Regionalliga West 1969–73
40. SV Darmstadt 98 04  136  28  33  75 152 273 −121 117 0,86 0 2. Bundesliga 1978/79, 1981/82, 2015–17
41. Wuppertaler SV 03  102  25  27  50 136 200 −64 102 1 0 Regionalliga West 1972–75
42. Borussia Neunkirchen 03  98  25  18  55 109 223 −114 93 0,95 0 Saarlandliga
(sechstklassig)
1964–66, 1967/68
43. FC 08 Homburg 03  102  21  27  54 103 200 −97 90 0,88 0 Regionalliga Südwest 1986–88, 1989/90
44. SpVgg Unterhaching 02  68  20  19  29 75 101 −26 79 1,16 0 3. Liga 1999–2001
45. Stuttgarter Kickers 02  72  20  17  35 94 132 −38 77 1,07 0 Oberliga BW
(fünftklassig)
1988/89, 1991/92
46. FC Ingolstadt 04 02  68  18  18  32 69 99 −30 72 1,06 0 3. Liga 2015–17
47. Tennis Borussia Berlin 02  68  11  16  41 85 174 −89 49 0,72 0 Oberliga Nordost
(fünftklassig)
1974/75, 1976/77
48. SSV Ulm 1846 01  34  9  8  17 36 62 −26 35 1,03 0 Regionalliga Südwest 1999/2000
49. SC Fortuna Köln 01  34  8  9  17 46 79 −33 33 0,97 0 Regionalliga West 1973/74
50. SC Paderborn 07 01+  35  7  10  18 33 68 −35 31 0,89 0 Bundesliga 2014/15, 2019–
51. Preußen Münster 01  30  7  9  14 34 52 −18 30 1 0 3. Liga 1963/64
52. SpVgg Greuther Fürth 01  34  4  9  21 26 60 −34 21 0,62 0 2. Bundesliga 2012/13
53. Blau-Weiß 90 Berlin 01  34  3  12  19 36 76 −40 21 0,62 0 1992 aufgelöst[A 5] 1986/87
54. VfB Leipzig 01  34  3  11  20 32 69 −37 20 0,59 0 2004 aufgelöst[A 6] 1993/94
55. SC Tasmania 1900 Berlin 01  34  2  4  28 15 108 −93 10 0,29 0 1973 aufgelöst[A 7] 1965/66
56. 1. FC Union Berlin 00+  1  0  0  1 0 4  −4 0 0 0 Bundesliga 2019–
Stand: Nach 1. Spieltag 2019/20 (18. August 2019)[3][4]
  1. In der Saison 1999/2000 wurden Eintracht Frankfurt zwei Punkte abgezogen.
  2. In der Saison 2003/04 wurden dem 1. FC Kaiserslautern drei Punkte abgezogen.
  3. In der Saison 1971/72 wurden alle Punkte von Arminia Bielefeld aberkannt.
  4. In der Saison 1993/94 wurden Dynamo Dresden vier Punkte abgezogen.
  5. Verein existierte bis 1992; im selben Jahr Neugründung des SV Blau Weiss Berlin (heute Blau-Weiß 90 Berlin) als inoffizieller Nachfolgeverein.
  6. Verein existierte bis 2004; 2003 Neugründung des 1. FC Lokomotive Leipzig als inoffizieller Nachfolgeverein.
  7. Verein existierte bis 1973; im selben Jahr Neugründung des SV Tasmania Neukölln 73 (heute: SV Tasmania Berlin) als inoffizieller Nachfolgeverein.

PlatzierungsverlaufBearbeiten

Die folgende Grafik gibt eine Übersicht über die Platzierungen der Vereine zu verschiedenen Zeiten (berechnet nach der Drei-Punkte-Regel).

 

ÜbersichtskarteBearbeiten

Auf dieser Übersichtskarte werden alle Vereine der Ewigen Tabelle der Fußball-Bundesliga gezeigt. Der F.C. Hansa Rostock ist der nördlichste Verein, der SC Freiburg der südlichste, Alemannia Aachen der westlichste und der FC Energie Cottbus der östlichste der Bundesliga-Historie.

Nordrhein-Westfalen
Alle bisherigen Vereine der Bundesliga
Legende:   Bundesliga 2019/20;   2. Bundesliga 2019/20;   3. Liga 2019/20;   Regionalliga oder Unterklassen 2019/20;   noch nicht sicher 2019/20;   bereits aufgelöst
Vereine aus Nordrhein-Westfalen
Legende:   Bundesliga 2019/20;   2. Bundesliga 2019/20;   3. Liga 2019/20;   Regionalliga oder Unterklassen 2019/20;   noch nicht sicher 2019/20

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  • DfB.de: Ewige Tabelle (Berechnung mit 3-Punkte-Regelung)
  • Ewige-Tabelle-Bundesliga.de: Ewige Tabelle (Berechnung mit 3-Punkte-Regelung)
  • Fussballdaten.de: Ewige Tabelle (Berechnung mit 3-Punkte-Regelung)
  • Weltfussball.de: Ewige Tabelle (Berechnung mit 3-Punkte-Regelung)

AnmerkungenBearbeiten

  1. Für eine Berechnung auf Basis der in den jeweiligen Saisons benutzten Punkteregel, siehe den Internetauftritt der Bundesliga: Ewige Tabelle
  2. Bis einschließlich der Saison 1968/69 war bei Punktgleichheit nicht die Tordifferenz, sondern der Torquotient ausschlaggebend für die Platzierung einer Mannschaft. Daher stand nicht der Meidericher SV, der sein erstes Spiel mit 4:1 gegen den Karlsruher SC gewonnen hatte, nach dem ersten Spieltag auf Platz 1; vielmehr führten der 1. FC Köln und der FC Schalke 04, die jeweils mit 2:0 (gegen den 1. FC Saarbrücken bzw. VfB Stuttgart) gesiegt hatten, gemeinsam die Tabelle an.
  3. Fussballdaten.de: Ewige Tabelle
  4. DfB.de: Ewige Tabelle