Hauptmenü öffnen
Deutsche Fußballmeisterschaft 1931/32
Das Logo des Deutschen Fußball-Bundes von 1900 bis 1945
Meister FC Bayern München
Mannschaften 16
Spiele 15
Tore 72  (ø 4,8 pro Spiel)
Torschützenkönig Deutsches ReichDeutsches Reich Karl Ehmer (7 Tore)
Deutsche Meisterschaft 1930/31

Die fünfundzwanzigste deutsche Fußballmeisterschaft brachte den ersten Titelgewinn des FC Bayern München. Nach mehreren zumeist enttäuschenden Anläufen gelang den Münchnern der große Wurf durch einen 2:0-Erfolg über Eintracht Frankfurt. Es handelte sich dabei um die geglückte Revanche für die sechs Wochen zuvor erlittene Niederlage im Finale um die süddeutsche Meisterschaft, bei der sich beide Teams schon einmal gegenübergestanden hatten. Es war bereits das dritte rein süddeutsche Finale nach der Saison 1920 und der Saison 1925.

Ansonsten war es eine Saison der Überraschungen. Titelverteidiger Hertha BSC erreichte die Meisterschaftsendrunde ebenso wenig wie Vorjahresfinalist TSV 1860 München. Dafür gab es eine Vielzahl von Endrundenneulingen wie Borussia Fulda, Minerva 93 Berlin, den Plauener SuBC, SV Hindenburg Allenstein, PSV Chemnitz oder Viktoria Stolp.

Die Weltwirtschaftskrise hielt Deutschland weiterhin fest im Griff, die Zuschauerzahlen sanken weiter und die Machtübernahme durch die Nationalsozialisten begann sich bereits abzuzeichnen.

Die konkurrierenden Verbände trugen zum letzten Mal Meisterschaften aus. Beim ATSB siegte zum zweiten Male die Mannschaft von TSV Nürnberg-Ost, während beim Rotsport die FT Jeßnitz den Titel errang. Bei der DJK wurde nach fünfjähriger Pause wieder ein Meister ausgespielt; den Titel errang, wie schon vor der Unterbrechung, die DJK Sparta Nürnberg.

Inhaltsverzeichnis

Teilnehmer an der EndrundeBearbeiten

Verein Qualifiziert als
SV Hindenburg Allenstein Nordostdeutscher Meister
Viktoria Stolp Nordostdeutscher Vizemeister
Beuthener SuSV 09 Südostdeutscher Meister
Breslauer SC 08 Südostdeutscher Vizemeister
Tennis Borussia Berlin Meister Berlin-Brandenburg
Minerva 93 Berlin Vizemeister Berlin-Brandenburg
PSV Chemnitz Mitteldeutscher Meister
Plauener SuBC Mitteldeutscher Pokalsieger
Hamburger SV Norddeutscher Meister
Holstein Kiel Norddeutscher Vizemeister
FC Schalke 04 Westdeutscher Meister
Borussia Fulda Westdeutscher Vizemeister
VfL Benrath Sieger des westdeutschen Verbandspokales
Eintracht Frankfurt Süddeutscher Meister
FC Bayern München Süddeutscher Vizemeister
1. FC Nürnberg Dritter der süddeutschen Meisterschaft

AchtelfinaleBearbeiten

Datum Ergebnis Stadion
8. Mai 1932 1. FC Nürnberg 5:2 (2:0)  Borussia Fulda Fürth, Ronhof
8. Mai 1932 Hamburger SV 3:1 (1:0)  VfL Benrath Altona, Altonaer Stadion
8. Mai 1932 FC Bayern München 4:2 (1:1)  Minerva 93 Berlin München, Heinrich-Zisch-Stadion
8. Mai 1932 FC Schalke 04 5:4 n. V. (4:4, 2:1)  Plauener SuBC Dortmund, Kampfbahn Rote Erde
8. Mai 1932 Hindenburg Allenstein 0:6 (0:4)  Eintracht Frankfurt Königsberg, VfB-Platz Maraunenhof
8. Mai 1932 Tennis Borussia Berlin 3:0 (2:0)  Viktoria Stolp Berlin, SCC-Stadion
8. Mai 1932 Breslauer SC 08 1:4 (0:2)  Holstein Kiel Breslau, Sportpark Grüneiche
8. Mai 1932 PSV Chemnitz 5:1 (3:0)  Beuthener SuSV Braunschweig, Eintracht-Stadion

ViertelfinaleBearbeiten

Datum Ergebnis Stadion
22. Mai 1932 FC Schalke 04 4:2 (2:1)  Hamburger SV Bochum, Stadion an der Castroper Straße
22. Mai 1932 Holstein Kiel 0:4 (0:2)  1. FC Nürnberg Hamburg, Sportplatz Hoheluft
22. Mai 1932 Eintracht Frankfurt 3:1 (1:1)  Tennis Borussia Berlin Frankfurt am Main, Stadion am Riederwald
22. Mai 1932 PSV Chemnitz 2:3 (1:3)  FC Bayern München Leipzig, Wacker-Stadion

HalbfinaleBearbeiten

Datum Ergebnis Stadion
29. Mai 1932 FC Bayern München 2:0 (0:0)  1. FC Nürnberg Mannheim, Stadion
29. Mai 1932 Eintracht Frankfurt 2:1 (1:1)  FC Schalke 04 Dresden, Stadion am Ostragehege

FinaleBearbeiten

TorschützenkönigBearbeiten

Spieler Verein Tore
1. Deutsches Reich  Karl Ehmer Eintracht Frankfurt 7
2. Deutsches Reich  Erwin Helmchen PSV Chemnitz 5
Deutsches Reich  Oskar Rohr FC Bayern München 5
4. Deutsches Reich  Emil Rothardt FC Schalke 04 4
5. Deutsches Reich  Georg Friedel 1. FC Nürnberg 3