Hauptmenü öffnen

Fußball-Regionalliga Bayern 2012/13

Regionalliga Bayern 2012/13
Bayerischer Fussballverband.svg
Meister TSV 1860 München II
DFB-Pokal FV Illertissen
Relegation ↑ TSV 1860 München II
Relegation ↓ FC Augsburg II, SpVgg Bayern Hof
Absteiger SC Eltersdorf, FC Ismaning, VfL Frohnlach
Mannschaften 20
Spiele 380
Tore 1.102  (ø 2,9 pro Spiel)
Zuschauer 189.601  (ø 638 pro Spiel)
Torschützenkönig Andreas Neumayer
(SV Heimstetten; 24 Tore)
Regionalliga 2011/12
3. Liga 2012/13

Die Saison 2012/13 der Regionalliga Bayern war die fünfte Spielzeit der Fußball-Regionalliga als vierthöchste Spielklasse und die erste der Regionalliga Bayern in Deutschland. Durch eine Ligenreform gab es in der Saison 2012/13 nicht mehr drei Staffeln einer Regionalliga, sondern fünf gleichrangige Ligen von fünf Verbänden.[1] Daher rührt auch die nun feste Ligazuteilung der Mannschaften je nach Verbandszugehörigkeit. Die Trägerschaft der Ligen ging vom DFB auf die Regional- und Landesverbände über.[2] Die Vereine der Regionalliga erhielten keine Fernsehgelder mehr. Eine ursprünglich geplante Obergrenze von maximal sieben zweiten Mannschaften der DFL-Vereine wurde von den Landesverbänden verworfen.[3] Zweite Mannschaften von Vereinen der 3. Liga dürfen maximal in der fünften Spielklasse (Oberliga) spielen, dritte Mannschaften besitzen generell kein Aufstiegsrecht zur Regionalliga.

Unter der Regionalliga wurde die Bayernliga auf zwei Staffeln erweitert.

Den Meistertitel sicherte sich die zweite Mannschaft des TSV 1860 München mit 80 Punkten und damit sieben Punkten Vorsprung auf die zweite Mannschaft des FC Bayern München. Den inoffiziellen Titel des Herbstmeisters hatte sich der FV Illertissen mit 38 Punkten gesichert. Durch den Meistertitel qualifizierten sich die Münchener für die Aufstiegsspiele zur 3. Liga, in denen sie in zwei Spielen am Südwest-Vertreter und -Vizemeister SV Elversberg scheiterten. Den Titel des Bayerischen Amateurmeisters für den bestplatzierten Verein, der keine zweite Mannschaft eines Profivereins war, errang der Drittplatzierte FV Illertissen, der sich damit gleichzeitig für die 1. Hauptrunde des DFB-Pokals der Saison 2013/14 qualifizierte.

Die Abstiegsränge belegten der SC Eltersdorf, der FC Ismaning und der VfL Frohnlach. Die zweite Mannschaft des FC Augsburg und die SpVgg Bayern Hof sicherten sich in den Relegationsrunde um den Verbleib in der Regionalliga mit den beiden Vertretern der Bayernliga nachträglich den Klassenerhalt.

Aus der Bayernliga stiegen der 1. FC Schweinfurt 05 als Meister der Staffel Nord und der SV Schalding-Heining als Meister der Staffel Süd auf. In der Relegationsrunde waren der TSV Großbardorf und der BC Aichach an den Regionalligisten gescheitert.

Inhaltsverzeichnis

TeilnehmerBearbeiten

Spielorte der Regionalliga Bayern 2012/13

Die Regionalliga Bayern mit 20 Teams setzt sich folgendermaßen zusammen:

  • den verbleibenden sechs Teams aus der Regionalliga aus dem Gebiet des Bayerischen Fußball-Verbandes: SpVgg Greuther Fürth II, FC Ingolstadt 04 II, 1. FC Nürnberg II, TSV 1860 München II, FC Bayern München II, FC Memmingen
  • den neun bestplatzierten Bewerbern aus der Bayernliga 2011/12: TSV 1860 Rosenheim, SpVgg Bayern Hof, SC Eltersdorf, TSV Buchbach, TSV Rain a. Lech, SV Seligenporten, VfL Frohnlach, FC Eintracht Bamberg, FC Ismaning
  • den Gewinnern der Relegation, an denen Vereine, die in der Bayernliga Platz 10 bis 15 oder Platz 1 bis 2 in der Landesliga belegten teilnahmen: SV Heimstetten, Würzburger Kickers, FC Augsburg II
  • Vereine, die im Freistaat Bayern beheimatet sind, anderen Verbänden angehörten und in ihrer Oberliga mindestens Rang 9 erreichten: FV Illertissen (Baden-Württemberg), Viktoria Aschaffenburg (Hessen)

Auf- und AbstiegsregelungBearbeiten

  • Aufstieg in die 3. Liga
Für den Aufstieg in die 3. Liga ist der Meister für die Teilnahme an den Aufstiegsspielen sportlich qualifiziert. Falls der Meister auf die Teilnahme an der Aufstiegsrunde verzichtet, muss ein eventueller Nachrücker mindestens den vierten Tabellenplatz belegt haben, um die sportliche Qualifikation zu erfüllen.
  • direkter Abstieg aus der Regionalliga Bayern
Am Ende der Saison steigen die drei letztplatzierten Vereine aus der Regionalliga Bayern ab.
  • direkter Aufstieg in die Regionalliga Bayern
Am Ende der Saison steigen die Meister der beiden Staffeln Nord und Süd der Bayernliga in die Regionalliga Bayern auf.
  • Qualifikationsrunde um den Verbleib/Aufstieg in die Regionalliga Bayern
Der 16. und der 17. der Regionalliga Bayern spielen in einer Qualifikationsrunde in Play-offs mit den beiden Zweiten der Bayernliga-Staffeln zwei Vereine aus, die in der Saison 2013/14 in der Regionalliga Bayern spielen werden.
Tabellenführer
 
Tabellenletzter
 

TabelleBearbeiten

Rang Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
01. TSV 1860 München II 38 25 5 8 69:35 +34 80
02. FC Bayern München II 38 21 10 7 71:31 +40 73
03. FV Illertissen (N BW) 38 21 9 8 74:44 +30 72
04. 1. FC Nürnberg II 38 19 8 11 64:40 +24 65
05. SV Heimstetten (N) 38 16 13 9 61:53 +08 61
06. TSV Buchbach (N) 38 18 6 14 73:57 +16 60
07. TSV 1860 Rosenheim (N) 38 17 7 14 43:44 01 58
08. FC Ingolstadt 04 II 38 15 10 13 69:57 +12 55
09. FC Memmingen 38 15 10 13 45:39 +06 55
10. Würzburger Kickers (N LL) 38 14 10 14 63:76 −13 52
11. TSV Rain a. Lech (N) 38 14 7 17 51:59 08 49
12. SpVgg Greuther Fürth II 38 13 9 16 49:56 07 48
13. FC Eintracht Bamberg (N) 38 12 11 15 48:64 −16 47
14. SV Seligenporten (N) 38 14 3 21 53:72 −19 45
15. Viktoria Aschaffenburg (N H) 38 12 6 20 45:71 −26 42
16. FC Augsburg II (N LL) 38 11 8 19 57:66 09 41
17. SpVgg Bayern Hof (N) 38 10 10 18 39:56 −17 40
18. SC Eltersdorf (N) 38 10 9 19 50:70 −20 39
19. FC Ismaning (N) 38 8 12 18 38:48 −10 36
20. VfL Frohnlach (N) 38 8 11 19 40:64 −24 35
Legende
Teilnehmer an den Aufstiegsspielen zur 3. Liga
Teilnehmer am DFB-Pokal 2013/14
Teilnehmer an den Relegationsspielen um den Verbleib in der Regionalliga Bayern
Absteiger in die Bayernliga
(N) Aufsteiger aus der Bayernliga
(N BW) Aufsteiger aus der Oberliga Baden-Württemberg
(N H) Aufsteiger aus der Hessenliga
(N LL) Aufsteiger aus der Landesliga Bayern

KreuztabelleBearbeiten

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

2012/13                                        
SpVgg Greuther Fürth II 1:0 1:2 0:1 0:3 1:2 0:1 2:2 2:5 2:1 1:1 0:0 1:0 1:3 3:0 0:1 4:1 0:3 3:1 1:0
FC Ingolstadt 04 II 3:0 2:2 0:1 1:3 2:1 0:1 1:3 3:0 4:2 1:1 3:0 3:1 4:1 2:2 1:3 3:1 2:2 2:2 3:0
1. FC Nürnberg II 0:2 4:2 0:1 1:3 0:1 1:0 2:0 3:1 1:0 2:0 0:1 3:0 2:0 0:0 4:2 2:1 1:2 6:0 2:0
TSV 1860 München II 1:1 2:2 3:2 0:2 1:0 1:0 3:0 3:0 3:1 3:0 6:1 0:2 0:2 2:1 2:1 1:0 1:2 6:2 0:0
FC Bayern München II 1:0 1:0 1:0 0:1 1:2 2:3 1:0 3:0 3:2 2:0 1:1 0:1 2:0 2:0 2:1 4:0 2:2 6:1 1:1
FC Memmingen 0:2 2:4 1:1 1:1 0:0 0:0 1:0 0:0 0:2 2:0 2:0 2:2 5:1 2:0 1:2 1:0 3:0 1:3 2:1
TSV 1860 Rosenheim 1:1 2:0 2:0 1:3 1:1 0:2 1:0 4:0 0:1 1:0 0:1 1:0 0:0 1:0 1:0 4:0 3:2 1:2 2:0
SpVgg Bayern Hof 1:1 1:2 2:3 1:4 0:0 1:1 1:1 1:1 1:1 0:2 2:1 2:1 3:1 2:1 0:1 0:0 0:1 0:2 3:2
SC Eltersdorf 1:3 0:1 1:2 0:1 3:1 1:2 1:1 5:2 1:1 2:2 4:1 2:0 2:0 0:0 2:5 2:3 2:7 1:3 4:1
TSV Buchbach 3:1 1:2 2:0 0:3 1:1 2:1 2:0 2:1 5:1 5:2 4:0 2:0 4:1 1:1 3:4 1:0 0:2 3:3 4:0
TSV Rain a. Lech 2:0 2:1 3:1 1:2 0:2 2:0 4:1 1:3 1:0 3:2 3:2 1:1 0:0 2:0 2:3 4:0 1:0 2:0 3:1
SV Seligenporten 1:2 1:2 0:0 2:1 0:3 2:1 2:0 3:2 3:1 0:2 3:0 0:2 3:2 0:2 1:4 5:0 1:3 4:1 0:3
VfL Frohnlach 0:0 1:1 1:4 1:2 0:3 0:1 3:1 3:0 1:0 0:2 0:0 1:3 2:2 2:2 1:1 1:4 1:1 2:4 2:2
FC Eintracht Bamberg 3:1 1:1 1:1 5:3 0:0 1:1 1:2 1:0 0:0 0:4 3:1 2:1 2:1 3:0 0:0 1:0 1:3 2:2 2:3
FC Ismaning 1:3 0:2 0:2 1:0 1:3 0:0 3:0 0:1 0:0 0:0 5:1 3:1 1:2 0:1 0:1 0:2 0:0 2:0 1:2
FV Illertissen 1:1 2:2 1:1 1:1 3:2 1:0 3:0 0:1 0:1 4:1 1:1 3:0 3:0 3:1 1:1 3:1 4:1 3:2 3:0
SV Viktoria Aschaffenburg 3:0 2:2 0:3 1:3 0:5 0:2 0:1 2:0 1:0 4:2 2:0 3:1 0:2 4:0 1:1 4:1 1:1 0:3 2:1
SV Heimstetten 2:5 5:4 2:2 1:0 1:1 1:0 1:4 0:1 2:3 3:2 2:0 0:3 2:1 0:0 1:1 0:0 1:1 1:0 1:1
Würzburger Kickers 2:2 2:1 1:1 0:2 2:1 3:1 1:1 1:1 1:2 4:0 3:2 3:2 1:1 0:2 0:5 1:3 1:1 1:1 4:2
FC Augsburg II 3:1 1:0 0:3 0:1 2:2 1:1 5:0 1:1 1:1 1:2 2:1 1:3 5:1 5:2 2:3 2:1 5:0 0:2 0:1

TorschützenlisteBearbeiten

Pl. Nat. Spieler Verein Tore
1 Deutschland  Andreas Neumayer SV Heimstetten 24
2 Deutschland  Bernd Rosinger 1 SV Seligenporten (16) 22
1. FC Nürnberg II (6)
Deutschland  Markus Ziereis TSV 1860 München II
4 Deutschland  Karl-Heinz Lappe FC Ingolstadt 04 II 21
5 Deutschland  Stefan Lex 2 TSV Buchbach (16) 17
SpVgg Greuther Fürth II (1)
6 Deutschland  Christopher Bieber Würzburger Kickers 16
Deutschland  Stefan Müller FC Ingolstadt 04 II
8 Deutschland  Marius Duhnke FC Bayern München II 15
Deutschland  Marc Hämmerle FV Illertissen
Deutschland  Daniel Schäffler SpVgg Bayern Hof
Quelle: kicker.de[4]
1 Bernd Rosinger wechselte in der Winterpause vom SV Seligenporten zur zweiten Mannschaft des 1. FC Nürnberg.[5]
2 Stefan Lex wechselte in der Winterpause vom TSV Buchbach zur zweiten Mannschaft der SpVgg Greuther Fürth.[6]

StadienBearbeiten

 
Haupttribüne der Memminger Arena
Name Stadt Verein Kapazität
Grundig Stadion Nürnberg 1. FC Nürnberg II 50.000
Rosenaustadion Augsburg FC Augsburg II 3 28.000
Stadion Grüne Au Hof SpVgg Bayern Hof 20.000
Trolli Arena Fürth SpVgg Greuther Fürth II 4 18.200
Stadion am Dallenberg Würzburg Würzburger Kickers 14.500
ESV-Stadion Ingolstadt FC Ingolstadt 04 II 11.418
Stadion am Schönbusch Aschaffenburg Viktoria Aschaffenburg 08.000
Jahnstadion Rosenheim TSV 1860 Rosenheim 06.000
Fuchs-Park-Stadion Bamberg FC Eintracht Bamberg 05.200
Memminger Arena Memmingen FC Memmingen 05.100
M.A.R. Arena Pyrbaum-Seligenporten SV Seligenporten 05.000
Willi-Schillig-Stadion Ebersdorf-Frohnlach VfL Frohnlach 05.000
Georg-Weber-Stadion Rain TSV Rain a. Lech 03.400
Vöhlin-Stadion Illertissen FV Illertissen 03.000
Sportpark Heimstetten Kirchheim bei München SV Heimstetten 02.800
FC Bayern München II 5
Stadion an der Lindenstraße Ismaning FC Ismaning 02.625
TSV 1860 München II 5 6
SMR-Arena Buchbach TSV Buchbach 02.500
Sportanlage Langenau Erlangen-Eltersdorf SC Eltersdorf 02.500
3 Die zweite Mannschaft des FC Augsburg nutzte die Bezirkssportanlage Paul Renz am Saisonbeginn als Ausweichspielstätte.
4 Die zweite Mannschaft der SpVgg Greuther Fürth nutzte die Sportanlage Langenau am Saisonbeginn als Ausweichspielstätte.
5 Die zweiten Mannschaften des FC Bayern München und des TSV 1860 München weichen bei Risikospielen in den Sportpark Unterhaching aus.
6 Die zweite Mannschaft des TSV 1860 München nutzt in der Rückrunde für einige Spiele das Sportzentrum Vaterstetten und das Trainingsgelände an der Grünwalder Straße als Ausweichspielstätte.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Regelungen zur Spielklassen-Reform verabschiedet. Deutscher Fußball-Bund, 29. April 2011, abgerufen am 25. August 2015.
  2. Statut für die Regionalliga West (RLSt). Westdeutscher Fußball- und Leichtathletikverband, 27. Juli 2012, abgerufen am 27. Januar 2013 (PDF).
  3. Welling sieht Benachteiligung. Regionalliga-Reform: Keine Obergrenze für Reserven. Kicker-Sportmagazin, 31. Januar 2012, abgerufen am 27. Januar 2013.
  4. Torjäger. Kicker-Sportmagazin, abgerufen am 24. Mai 2013.
  5. Rosinger geht zum Club. Seligenporten: Offensivkraft gesucht. Kicker-Sportmagazin, 8. Januar 2013, abgerufen am 27. Januar 2013.
  6. Greuther Fürth verpflichtet Stefan Lex. (Nicht mehr online verfügbar.) Bayerischer Fußball-Verband, 31. Januar 2013, ehemals im Original; abgerufen am 4. Februar 2013.@1@2Vorlage:Toter Link/www.bfv.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.