Fußball-Regionalliga 2021/22

Die Saison 2021/22 der Regionalliga war die 14. Saison der Fußball-Regionalliga als vierthöchste Spielklasse in Deutschland. Ab der Saison 2018/19 stiegen vier Mannschaften in die 3. Liga auf. In dieser Saison stellten die Meister der Regionalligen Südwest, West und Bayern je einen direkten Aufsteiger. Die Meister der Regionalliga Nord und der Regionalliga Nordost spielten in einem Aufstiegs-Play-off um den vierten Aufstiegsplatz.[1]

Regionalliga 2021/22
Geografische Einteilung der Regionalligen zur Saison 2021/22
Meister SpVgg Bayreuth (Bayern),
VfB Oldenburg (Nord),
BFC Dynamo (Nordost),
SV Elversberg (Südwest),
Rot-Weiss Essen (West)
Aufsteiger SpVgg Bayreuth (Bayern),
VfB Oldenburg (Nord),
SV Elversberg (Südwest),
Rot-Weiss Essen (West)
Mannschaften 1 × 19 (Südwest),
3 × 20 (Bayern, Nordost, West)
1 × 21 (Nord)
Spiele 1 × 342 (Südwest),
3 × 380 (Bayern, Nordost, West),
1 × 200 + 110 Play-off-Spiele (Nord) + 2 Relegationsspiele
Regionalliga 2020/21
3. Liga 2021/22

RegionalligenBearbeiten

AufstiegsspieleBearbeiten

An den Aufstiegsspielen zur 3. Liga nahmen die jeweils besten und zum Aufstieg berechtigten Mannschaften der Regionalligen Nord und Nordost teil. Der Sieger nach Hin- und Rückspiel stieg auf.

Bei einem Teilnahmeverzicht von Mannschaften, oder falls sich aus einer Regionalliga keine Mannschaft sportlich qualifiziert hätte, wären Freilose vergeben worden.

Folgende Mannschaften qualifizierten sich sportlich für die Aufstiegsspiele:

Datum Gesamt Hinspiel Rückspiel
28.5./4.6. BFC Dynamo    2:3    VfB Oldenburg 0:2 (0:1) 2:1 (1:1)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Reihenfolge des Direktaufstiegs zur 3. Liga nun festgelegt. In: dfb.de. Deutscher Fußball-Bund, 6. März 2020, abgerufen am 8. Mai 2021.