Fußball-Oberliga Westfalen 2021/22

Die Saison 2021/22 der Oberliga Westfalen war die 40. Spielzeit der Fußball-Oberliga Westfalen und die zehnte nach ihrer Wiedereinführung durch den ausrichtenden Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) als fünfthöchste Spielklasse in Deutschland. Sie wurde am 28. August 2021 eröffnet, zwischen dem 19. Dezember 2021 und dem 20. Februar 2022 gab es eine Winterpause.[1][2]

Oberliga Westfalen 2021/22
Herbstmeister SC Paderborn 07 II
Meister 1. FC Kaan-Marienborn
Aufsteiger 1. FC Kaan-Marienborn
SG Wattenscheid 09
Absteiger RSV Meinerzhagen
Hammer SpVg
Holzwickeder SC
TuS Haltern
Westfalia Herne
Mannschaften 21
Spiele 310
Tore 1072  (ø 3,46 pro Spiel)
Oberliga Westfalen 2020/21
Regionalliga West 2021/22
2 Staffeln der
Westfalenliga

Auswirkungen der COVID-19-PandemieBearbeiten

Am 19. April 2021 gab der FLVW den Abbruch der Vorsaison bekannt, die darüber hinaus aufgrund der mangelnden Anzahl an erforderlichen Spielen annulliert wurde. Als Konsequenz daraus gab es weder Auf- noch Absteiger aus der oder in die Oberliga.[3]

ModusBearbeiten

Um die Chancen auf eine sportliche Beendigung der Saison im Falle einer erneuten Unterbrechung aufgrund der COVID-19-Pandemie zu erhöhen, passte der FLVW vorab den Modus an. Zunächst wird eine Hinrunde absolviert, bei der immer im Wechsel je ein Verein pro Spieltag spielfrei hat. Ab dem 20. April 2022 wurde das Teilnehmerfeld auf Basis der Hinrundentabelle geteilt, um eine Auf- und eine Abstiegsrunde zu absolvieren.[1][2] Die Mannschaften auf den Plätzen 1 bis 10 absolvieren eine Auf-, die auf den Plätzen 11 bis 21 eine Abstiegsrunde.[4] Die in der Vorrunde erspielten Punkte und Tore werden mit in die Auf- bzw. Abstiegsrunde genommen.[4] Die Mannschaften auf den Plätzen 1 und 2 der Aufstiegsrunde steigen in die Regionalliga West auf.[4] Bei keinem, einem oder zwei Absteigern aus der Regionalliga West und den sonstigen übergeordneten Ligen in die Oberliga Westfalen steigen die fünf schlechtesten Teams der Abstiegsrunde in die Westfalenligen ab.[4] Sollte sich die Anzahl der Absteiger in die Oberliga Westfalen erhöhen, könnten bis zu sieben Vereine aus der Abstiegsrunde in die Westfalenligen absteigen.[4]

TeilnehmerBearbeiten

Spielorte der Oberliga Westfalen 2021/22

Für die Spielzeit 2021/22 haben sich folgende Vereine sportlich qualifiziert:

VorrundeBearbeiten

TabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. SC Paderborn 07 II  20  14  4  2 058:180 +40 46
 2. 1. FC Kaan-Marienborn  20  13  5  2 049:180 +31 44
 3. SG Wattenscheid 09  20  13  3  4 037:220 +15 42
 4. Westfalia Rhynern  20  13  1  6 051:220 +29 40
 5. FC Gütersloh  20  11  6  3 029:120 +17 39
 6. ASC 09 Dortmund  20  11  4  5 048:340 +14 37
 7. FC Eintracht Rheine  20  11  1  8 034:330  +1 34
 8. SV Schermbeck  20  10  2  8 036:260 +10 32
 9. Sportfreunde Siegen  20  8  7  5 036:340  +2 31
10. TuS Erndtebrück  20  9  4  7 034:390  −5 31
11. TSG Sprockhövel  20  8  2  10 042:340  +8 26
12. Preußen Münster II  20  7  4  9 034:390  −5 25
13. SpVgg Vreden  20  7  4  9 023:410 −18 25
14. SG Finnentrop/Bamenohl  20  5  8  7 036:420  −6 23
15. Hammer SpVg  20  6  4  10 030:390  −9 22
16. TuS Ennepetal  20  6  4  10 033:440 −11 22
17. TSV Victoria Clarholz  20  5  5  10 026:340  −8 20
18. RSV Meinerzhagen  20  5  1  14 028:470 −19 16
19. TuS Haltern  20  4  3  13 024:400 −16 15
20. Holzwickeder SC  20  4  3  13 018:520 −34 15
21. Westfalia Herne  20  1  3  16 021:570 −36 06
Stand: Endstand[5]
  • Teilnahme an der Aufstiegsrunde
  • Teilnahme an der Abstiegsrunde
  • KreuztabelleBearbeiten

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    2021/22                                          
    FC Gütersloh 2:1 2:0 1:0 1:2 3:0 0:0 1:1 4:1 2:0 0:0
    Holzwickeder SC 1:3 0:5 1:5 1:1 1:3 0:2 2:4 0:6 0:6 1:1
    Westfalia Rhynern 2:0 6:0 6:0 1:2 3:1 4:0 2:0 3:0 2:0 5:2
    TSG Sprockhövel 5:0 1:6 6:1 2:3 4:1 12:01 5:2 4:1 0:1
    ASC 09 Dortmund 1:2 4:3 4:2 4:3 2:1 2:2 2:2 0:1 5:2 3:0
    1. FC Kaan-Marienborn 0:0 3:1 1:0 1:0 1:1 3:0 1:0 5:2 3:3 3:0
    RSV Meinerzhagen 4:1 0:1 2:1 2:3 0:1 2:4 1:2 0:0 4:2 2:0
    SpVgg Vreden 0:2 1:0 1:1 0:5 0:3 1:1 0:3 2:0 3:2 1:0
    SG Wattenscheid 09 3:2 0:2 0:1 3:2 1:1 2:0 1:0 1:0 4:2 4:0
    Sportfreunde Siegen 0:3 1:2 1:1 3:2 3:1 25:22 1:1 0:0 3:3 0:2
    Preußen Münster II 0:3 4:2 3:1 0:4 3:0 4:4 3:1 2:0 2:2 4:2
    TuS Ennepetal 3:2 2:3 0:3 0:3 0:2 2:1 0:5 0:0 4:1 2:2
    TuS Haltern 0:1 1:1 1:1 2:5 0:2 1:2 2:3 1:3 2:1 0:3
    TuS Erndtebrück 3:0 1:4 1:0 0:1 2:1 1:0 0:4 3:3 2:0 3:2
    SC Paderborn 07 II 1:1 0:3 4:0 3:1 1:1 3:0 3:1 2:0 5:0
    SV Schermbeck 1:0 2:3 2:0 5:1 1:2 2:3 4:0 1:2 4:1 1:0 6:0
    SG Finnentrop/Bamenohl 0:0 2:0 2:1 0:6 0:2 2:3 3:3 3:4 2:2 4:0
    FC Eintracht Rheine 0:2 3:0 2:1 1:1 2:0 1:0 5:2 2:1 1:2 1:0
    TSV Victoria Clarholz 0:3 1:2 1:0 1:2 3:0 0:1 2:2 2:2 1:1 2:0
    Westfalia Herne 1:2 2:0 1:1 2:4 2:5 1:3 0:2 1:5 2:4 1:2
    Hammer SpVg 0:0 1:1 2:3 4:0 1:3 0:2 2:2 2:1 4:3 4:0
    Stand: Endstand[5]
    1 Aufgrund des Einsatzes eines nicht spielberechtigten Spielers auf Seiten Preußen Münsters II wurde die Partie, die ursprünglich mit 1:0 endete, als ein 2:0 gewertet.[6]
    2 Die Partie zwischen den Sportfreunden Siegen und der SpVgg Vreden wurde beim Stand von 2:0 für Siegen aufgrund eines Flutlichtausfalls in der 89. Minute abgebrochen und anschließend – bereits nach Beginn der Auf- und Abstiegsrunden – neu angesetzt.[7]

    PlatzierungsrundenBearbeiten

    MeisterrundeBearbeiten

    Meisterrunde
    Meister 1. FC Kaan-Marienborn
    Aufsteiger 1. FC Kaan-Marienborn
    SG Wattenscheid 09
    Mannschaften 10
    Spiele 45
    Tore 144  (ø 3,2 pro Spiel)

    AbschlusstabelleBearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte Bonus Gesamt
     1. 1. FC Kaan-Marienborn  9  6  3  0 078:310 +47 21 44 65
     2. SG Wattenscheid 09  9  6  1  2 052:290 +23 19 42 61
     3. SC Paderborn 07 IIB  9  4  2  3 077:280 +49 14 46 60
     4. Westfalia Rhynern  9  6  1  2 076:300 +46 19 40 59
     5. FC Gütersloh  9  3  3  3 043:250 +18 12 39 51
     6. ASC 09 Dortmund  9  2  2  5 061:610  ±0 08 37 45
     7. FC Eintracht Rheine  9  2  4  3 045:460  −1 10 34 44
     8. TuS Erndtebrück  9  3  0  6 046:620 −16 09 31 40
     9. Sportfreunde Siegen  9  2  2  5 044:530  −9 08 31 39
    10. SV Schermbeck  9  1  2  6 043:460  −3 05 32 37
    Stand: Endstand
  • Meister und Aufstieg in die Regionalliga West 2022/23 sowie Teilnahme am DFB-Pokal 2022/23 und Westfalenpokal 2022/23
  • Aufstieg in die Regionalliga West 2022/23 und Teilnahme am Westfalenpokal 2022/23
  • Teilnahme am Westfalenpokal 2022/23
  • B Bemerkung: Zweite Mannschaften von höherklassigen Vereinen sind weder zur Teilnahme am Westfalen- noch am DFB-Pokal berechtigt.

    KreuztabelleBearbeiten

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    2021/22                    
    SC Paderborn 07 II 0:0 1:1 8:0 1:0 3:1
    1. FC Kaan-Marienborn 4:2 3:2 4:2 2:2 4:0
    SG Wattenscheid 09 2:1 1:1 0:1 2:0 2:0
    Westfalia Rhynern 1:0 1:0 4:1 7:1 5:1
    FC Gütersloh 1:2 2:0 1:1 1:1 5:3
    ASC 09 Dortmund 2:2 2:3 4:4 0:2
    FC Eintracht Rheine 2:0 1:0 0:0 1:1
    SV Schermbeck 1:3 0:3 1:2 0:1
    Sportfreunde Siegen 0:3 1:5 2:3 1:0
    TuS Erndtebrück 1:6 1:2 2:0 2:1
    Stand:Endstand

    AbstiegsrundeBearbeiten

    Abstiegsrunde
    Absteiger RSV Meinerzhagen
    Hammer SpVg
    Holzwickeder SC
    TuS Haltern
    Westfalia Herne
    Mannschaften 11
    Spiele 55
    Tore 201  (ø 3,65 pro Spiel)

    AbschlusstabelleBearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte Bonus Gesamt
    11. SpVgg Vreden  10  6  2  2 046:530  −7 20 25 45
    12. Preußen Münster II  10  4  4  2 058:580  ±0 16 25 41
    13. TSG Sprockhövel  10  3  4  3 059:450 +14 13 26 39
    14. SG Finnentrop/Bamenohl  10  5  1  4 060:600  ±0 16 23 39
    15. TSV Victoria Clarholz  10  5  3  2 049:460  +3 18 20 38
    16. TuS Ennepetal  10  4  2  4 051:610 −10 14 22 36
    17. RSV Meinerzhagen  10  6  1  3 045:590 −14 19 16 35
    18. Hammer SpVg  10  3  3  4 045:580 −13 12 22 34
    19. Holzwickeder SC  10  5  1  4 039:700 −31 16 15 31
    20. TuS Haltern  10  1  3  6 033:640 −31 06 15 21
    21. Westfalia Herne  10  1  0  9 031:960 −65 03  6  9
    Stand: Endstand
  • Abstieg in die Westfalenligen 2022/23
  • KreuztabelleBearbeiten

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    2021/22                      
    TSG Sprockhövel 5:2 0:0 1:3 0:0 7:0
    Preußen Münster II 2:2 2:2 4:1 4:1 4:2
    SpVgg Vreden 2:0 1:0 7:2 3:2 5:0
    SG Finnentrop/Bamenohl 1:2 4:2 3:0 1:3 5:1
    Hammer SpVg 2:1 4:2 1:3 1:1 3:3
    TuS Ennepetal 1:1 1:3 2:2 2:0 2:0
    TSV Victoria Clarholz 2:2 4:1 2:0 4:0 6:2
    RSV Meinerzhagen 2:0 1:1 1:0 3:0 1:3
    TuS Haltern 1:1 0:2 0:3 1:1 0:2
    Holzwickeder SC 0:1 3:1 4:2 2:1 1:2
    Westfalia Herne 1:2 1:3 1:4 2:1 0:2
    Stand: Endstand

    WeblinksBearbeiten

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. a b Neuer Modus in der Oberliga Westfalen, kicker.de, abgerufen am 18. Juni 2021
    2. a b Rahmenterminkalender online: Oberliga mit Hin- und Auf- bzw. Abstiegsrunde, flvw.de, abgerufen am 18. Juni 2021
    3. Meisterschaftssaison im FLVW wird ohne Wertung beendet, flvw.de, abgerufen am 19. April 2021
    4. a b c d e Auf- und Abstiegsregelung. In: flvw.de. Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen, abgerufen am 8. November 2021.
    5. a b Oberliga Westfalen – Tabelle und Spielplan, weltfussball.de, abgerufen am 14. April 2022
    6. Nach drei Stunden Stau und zwei Roten Karten: Jetzt auch noch Spielwertung gegen SC Preußen II, wn.de, abgerufen am 15. Dezember 2021
    7. Neue Faktenlage zum Oberliga-Abbruch – FLVW lenkt ein, fupa.net, abgerufen am 14. April 2022