Fußball-Oberliga Westfalen 1984/85

Die Fußball-Oberliga Westfalen 1984/85 war die siebte Spielzeit der Oberliga Westfalen. Meister wurde der SC Eintracht Hamm mit drei Punkten Vorsprung auf den DSC Wanne-Eickel. In der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga wurde Hamm Vierter in der Nordgruppe und verpasste dadurch den Aufstieg. Vizemeister Wanne-Eickel nahm an der Amateurmeisterschaft teil und unterlag im Finale mit 0:3 gegen die Amateure von Werder Bremen.

Oberliga Westfalen 1984/85
Meister SC Eintracht Hamm
Absteiger VfB Waltrop
FC Gohfeld
Mannschaften 18
Spiele 306
Tore 961  (ø 3,14 pro Spiel)
1983/84
2. Fußball-Bundesliga 1984/85
2 Staffeln der
Verbandsliga Westfalen

Die Abstiegsränge belegten der VfB Waltrop und der FC Gohfeld. Aus der Verbandsliga stiegen SuS Hüsten 09 und der 1. FC Recklinghausen auf. Der TuS Schloß Neuhaus und der 1. FC Paderborn fusionierten am 1. Juli 1985 zum TuS Paderborn-Neuhaus. Da die Fusion nach dem damaligen Reglement keinen Einfluss auf die Abstiegsfrage hatte spielte die Oberliga in der Saison 1985/86 mit 17 Mannschaften.

Die Spiele SpVgg Erkenschwick – TuS Schloß Neuhaus (1:4), TuS Schloß Neuhaus – Westfalia Herne (1:0), Rot-Weiß Lüdenscheid – TuS Schloß Neuhaus (1:2) und TuS Schloß Neuhaus – Preußen Münster (2:0) wurden wegen des Einsatzes eines nicht berechtigten Spielers jeweils gegen Schloß Neuhaus gewertet. Ohne diese Wertungen wäre Schloß Neuhaus Vizemeister geworden.

TeilnehmerBearbeiten

Für die Spielzeit 1984/85 haben sich folgende Vereine sportlich qualifiziert:

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. SC Eintracht Hamm  34  21  9  4 062:250 +37 51:17
 2. DSC Wanne-Eickel  34  17  14  3 068:280 +40 48:20
 3. ASC Schöppingen  34  18  11  5 085:470 +38 47:21
 4. Preußen Münster  34  17  12  5 082:460 +36 46:22
 5. TuS Schloß Neuhaus  34  17  8  9 074:490 +25 42:26
 6. Hammer SpVg  34  13  9  12 052:450  +7 35:33
 7. VfL Bochum Amateure  34  14  5  15 045:530  −8 33:35
 8. SC Herford  34  11  10  13 054:530  +1 32:36
 9. Westfalia Herne  34  11  10  13 051:560  −5 32:36
10. SpVgg Erkenschwick  34  10  12  12 037:490 −12 32:36
11. Rot-Weiss Lüdenscheid  34  7  17  10 042:400  +2 31:37
12. Sportfreunde Siegen  34  10  11  13 055:630  −8 31:37
13. VfL Reken (N)  34  11  9  14 047:600 −13 31:37
14. FC Gütersloh (M)  34  8  14  12 042:490  −7 30:38
15. 1. FC Paderborn  34  6  17  11 053:620  −9 29:39
16. DJK Hellweg Lütgendortmund (N)  34  11  6  17 039:550 −16 28:40
17. VfB Waltrop  34  9  9  16 042:660 −24 27:41
18. FC Gohfeld  34  1  5  28 031:115 −84 07:61
  • Meister und Teilnehmer an der Aufstiegsrunde zur Bundesliga 1985/86
  • Teilnehmer an der Deutschen Amateurmeisterschaft 1985
  • Absteiger in die Verbandsliga 1985/86
  • (M) Titelverteidiger
    (N) Aufsteiger aus der Verbandsliga 1983/84

    LiteraturBearbeiten

    • Hardy Grüne: Enzyklopädie des deutschen Ligafußballs. Band 2: Bundesliga & Co. 1963 bis heute. 1. Liga, 2. Liga, DDR Oberliga. Zahlen, Bilder, Geschichten. AGON Sportverlag, Kassel 1997, ISBN 3-89609-113-1, S. 167.

    WeblinksBearbeiten