DFB-Pokal 2021/22 (Frauen)

Der DFB-Pokal der Frauen wird in der Saison 2021/22 zum 42. Mal ausgespielt. Das Finale wird wie seit der Saison 2009/10 im Rheinenergiestadion in Köln stattfinden.

Frauen-DFB-Pokal 2021/22
DFB-Pokal Frauen Wordmark.svg
Finalstadion Rheinenergiestadion, Köln
Mannschaften 54
Frauen-DFB-Pokal 2020/21

Teilnehmende MannschaftenBearbeiten

Insgesamt nehmen 54 Mannschaften am DFB-Pokal teil. Automatisch qualifiziert sind die Mannschaften der 1. und der 2. Bundesliga der abgelaufenen Spielzeit. Dazu kommen die Meister der fünf Regionalligastaffeln und die Sieger der 21 Landespokalwettbewerbe.[1] Zweite Mannschaften sind grundsätzlich nicht teilnahmeberechtigt.[2] Die Startplätze der 2. Mannschaften aus der 2. Bundesliga werden daher durch Mannschaften aus den Regionalligen aufgefüllt. Da aufgrund der Covid-19-Pandemie die meisten Landespokale abgebrochen wurden, wurde es diesen Landesverbänden überlassen, welche Mannschaft sie als Vertreter melden, wenn kein Finale gespielt werden kann.

Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie und dem ausgesetzten Spielbetrieb unterhalb der 2. Bundesliga werden viele Teilnehmer der Landesverbände durch das Los bestimmt.[3]

Herkunftsorte der DFB-Pokal-Teilnehmer 2021/22
1 Dortmund: SpVg Berghofen
2 Willstätt: SC Sand
3 Potsdam: SV Babelsberg
4 Heinsberg: SV Viktoria Waldenrath-Straeten
5 Lengede: FC Pfeil Broistedt
6 Koblenz: TuS Immendorf
7 Engen: Hegauer FC
8 Herne: SpVgg Horsthausen
Bundesliga
die 12 Vereine der Saison 2020/21
2. Bundesliga
13 der 18 Vereine der Saison 2020/211
Regionalliga
Mannschaften aus der
Regionalliga-Saison 2020/211
  VfL Wolfsburg
  FC Bayern München
  TSG 1899 Hoffenheim
  1. FFC Turbine Potsdam
  SGS Essen
  Eintracht Frankfurt
  SC Freiburg
  SC Sand
  Bayer 04 Leverkusen
  Werder Bremen
  MSV Duisburg (II)
  SV Meppen (II)
  FC Carl Zeiss Jena (I)
  1. FC Köln (I)
  Borussia Mönchengladbach (III)
  FC Ingolstadt 04
  FSV Gütersloh 2009
  SG 99 Andernach
  1. FC Saarbrücken (III)
  Arminia Bielefeld (III)
  SpVg Berghofen (III)
  Borussia Bocholt
  RB Leipzig
  1. FFC 08 Niederkirchen (III)
  Würzburger Kickers (III)
  1. FC Nürnberg (II)
  Sportfreunde Siegen
  SV Elversberg (II)
  FC Viktoria Berlin
  SV Henstedt-Ulzburg (II)
  Hannover 96[4]
  VfR Wormatia 08 Worms
  TSV Jahn Calden
Verbandspokale
die Landespokalsieger der 21 Landesverbände des DFB[5]
  • Baden
Karlsruher SC2 (III)[6]
  • Bayern
SpVgg Germania Ebing3 (V)[7]
  • Berlin
Hertha 03 Zehlendorf3 (IV)[8]
  • Brandenburg
FSV Babelsberg 74 (III)
  • Bremen
ATS Buntentor (III)
  • Hamburg
Hamburger SV (III)
  • Hessen
TSG Lütter3 (IV)[9]
  • Mecklenburg-Vorpommern
Rostocker FC2 (III)[10]
  • Mittelrhein
SV Viktoria Waldenrath-Straeten3 (IV)[11]
  • Niederrhein
HSV Langenfeld3 (IV)[12]
  • Niedersachsen
FC Pfeil Broistedt3 (IV)[13]
  • Rheinland
TuS Immendorf3 (V)[14]
  • Saarland
1. FC Riegelsberg3 (III)[15]
  • Sachsen
FC Phoenix Leipzig3 (III)[16]
  • Sachsen-Anhalt
Magdeburger FFC2 (III)[17]
  • Schleswig-Holstein
Holstein Kiel (III)5
  • Südbaden
Hegauer FV3 (IV)[18]
  • Südwest
SV Ober-Olm3 (IV)[19]
  • Thüringen
ESV Lok Meiningen4 (IV)[20]
  • Westfalen
SpVgg Horsthausen3 (V)[21]
  • Württemberg
FV 09 Nürtingen3 (V)[22]
Ligaebene in Klammern: I = Bundesliga • II = 2. Bundesliga • III = Regionalliga • IV = 4. Liga • V = 5. Liga • VI = 6. Liga
1 Die zweiten Mannschaften sind nicht teilnahmeberechtigt.
2 Höchstspielende verbliebene Mannschaft im Pokal.
3 Teilnehmer wurde ausgelost.
4 Pokalsieger FC Carl Zeiss Jena II war als Zweitvertretung nicht teilnahmeberechtigt.
5 Pokalsieger Henstedt-Ulzburg war schon als Zweitligaaufsteiger qualifiziert.

ModusBearbeiten

Klassentiefere Teams erhalten bis zum Viertelfinale das Heimrecht gegen klassenhöhere zugesprochen. Sollten sich jedoch beide Teams unterhalb der 2. Bundesliga befinden, erfolgt kein Heimrechttausch. Die ersten beiden Runden werden in regionalen Gruppen gespielt.

ErgebnisseBearbeiten

1. RundeBearbeiten

Die erste Runde wird am 21. und 22. August ausgespielt.[23] Die Auslosung erfolgte am 13. Juli durch Losfee Doris Fitschen.[5] Die zehn bestplatzierten Teams der letzten Bundesligasaison erhalten ein Freilos.

Datum Ergebnis
21. August 2021 Rostocker FC (III) 1:0 HSV Langenfeld (IV)
21. August 2021 Holstein Kiel (III) 0:7 Hamburger SV (III)
21. August 2021 SpVg Berghofen (III) 0:2 FSV Gütersloh 2009 (II)
21. August 2021 1. FC Saarbrücken (III) 2:2 n. V.
(3:5 i. E.)
1. FC Nürnberg (II)
21. August 2021 TSG Lütter (IV) 0:7 1. FC Köln (I)
21. August 2021 SV Ober-Olm (IV) 1:4 Hegauer FV (IV)
21. August 2021 SpVgg Horsthausen (V) 0:13 SV Henstedt-Ulzburg (II)
21. August 2021 Sportfreunde Siegen (III) 17:0 TuS Immendorf (V)
22. August 2021 ATS Buntentor (III) 0:10 RB Leipzig (II)
22. August 2021 FC Phoenix Leipzig (III) 0:4 MSV Duisburg (II)
22. August 2021 FC Ingolstadt 04 (II) 0:2 SG 99 Andernach (II)
22. August 2021 Magdeburger FFC (III) 0:3 SV Meppen (II)
22. August 2021 SpVgg Germania Ebing (IV) 3:2 SV Viktoria Waldenrath-Straeten (IV)
22. August 2021 TSV Jahn Calden (III) 0:2 FC Carl Zeiss Jena (I)
22. August 2021 Arminia Bielefeld (III) 1:1 n. V.
(3:2 i. E.)
FC Viktoria Berlin (III)
22. August 2021 FSV Babelsberg 74 (III) 5:2 FC Pfeil Broistedt (IV)
22. August 2021 1. FC Riegelsberg (III) 0:5 SV Elversberg (II)
22. August 2021 Hannover 96 (III) 4:0 Hertha 03 Zehlendorf (IV)
22. August 2021 Würzburger Kickers (III) 2:0 n. V. FV 09 Nürtingen (V)
22. August 2021 Karlsruher SC (III) 3:0 1. FFC 08 Niederkirchen (III)
23. August 2021 Borussia Mönchengladbach (III) 0:4 Borussia Bocholt (II)
29. August 2021 ESV Lok Meiningen (IV) A1:6A VfR Wormatia 08 Worms (III)
A Das Spiel wurde ursprünglich am 22. August in der Halbzeit aufgrund eines Gewitters beim Stand von 3:1 für Worms abgebrochen.[24] Das Spiel wurde nach Verhandlung durch den DFB neu für den 29. August angesetzt.

2. RundeBearbeiten

Die Auslosung für diese Runde der letzten 32 Mannschaften erfolgte am 30. August.[25]

Datum Ergebnis
25. September 2021 Hamburger SV (III) 1:1 n. V.
(3:2 i. E.)
FSV Gütersloh 2009 (II)
25. September 2021 SpVgg Germania Ebing (IV) 0:10 SC Freiburg (I)
25. September 2021 Borussia Bocholt (II) 0:1 Werder Bremen (I)
25. September 2021 Hannover 96 (III) 1:5 1. FFC Turbine Potsdam (I)
25. September 2021 SG 99 Andernach (II) 0:1 SC Sand (I)
25. September 2021 SV Elversberg (II) 0:6 FC Bayern München (I)
26. September 2021 Hegauer FV (IV) 0:2 FC Carl Zeiss Jena (I)
26. September 2021 FSV Babelsberg 74 (III) 0:6 Sportfreunde Siegen (III)
26. September 2021 SV Meppen (II) 0:1 SGS Essen (I)
26. September 2021 RB Leipzig (II) 1:4 Bayer 04 Leverkusen (I)
26. September 2021 Arminia Bielefeld (III) 0:6 1. FC Köln (I)
26. September 2021 Rostocker FC (III) 0:7 SV Henstedt-Ulzburg (II)
26. September 2021 VfR Wormatia 08 Worms (III) 0:2 Karlsruher SC (III)
26. September 2021 Würzburger Kickers (III) 0:3 TSG 1899 Hoffenheim (I)
26. September 2021 1. FC Nürnberg (II) 0:1 Eintracht Frankfurt (I)
27. September 2021 MSV Duisburg (II) 1:3 VfL Wolfsburg (I)

AchtelfinaleBearbeiten

Die Auslosung erfolgte am 3. Oktober.[26]

Datum Ergebnis
30. Oktober 2021 Karlsruher SC (III) FC Carl Zeiss Jena (I)
30. Oktober 2021 FC Bayern München (I) Eintracht Frankfurt (I)
31. Oktober 2021 Werder Bremen (I) SC Sand (I)
31. Oktober 2021 Sportfreunde Siegen (III) SV Henstedt-Ulzburg (II)
31. Oktober 2021 1. FFC Turbine Potsdam (I) 1. FC Köln (I)
31. Oktober 2021 Bayer 04 Leverkusen (I) TSG 1899 Hoffenheim (I)
31. Oktober 2021 Hamburger SV (III) SGS Essen (I)
1. November 2021 SC Freiburg (I) VfL Wolfsburg (I)

FernsehübertragungenBearbeiten

Der Pay-TV-Sender Sky überträgt erstmals ausgewählte Spiele des Wettbewerbs. Pro Runde wird ein Spiel gezeigt, einschließlich dem Finale.[27]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. https://www.dfb.de/news/detail/corona-krise-auswirkungen-auf-den-fussball-213982/
  2. Modus. In: dfb.de. Deutscher Fußball-Bund, abgerufen am 3. Oktober 2014.
  3. https://www.fussball.de/newsdetail/alle-infos-zu-den-landespokalen-der-frauen/-/article-id/227094#!/
  4. https://www.sportbuzzer.de/artikel/hannover-96-frauen-dfb-pokal-erste-runde-mogliche-gegner-bayern-wolfsburg/
  5. a b Doris Fitschen lost erste Pokalrunde aus Pressemitteilung des DFB vom 2. Juli 2021, abgerufen am 2. Juli 2021
  6. [1]
  7. [2]
  8. https://berliner-fussball.de/news/hertha-03-startet-im-dfb-pokal-der-frauen-20212022/
  9. https://www.torgranate.de/artikel/losglueck-luetter-startet-im-dfb-pokal/
  10. https://www.sportbuzzer.de/artikel/landespokal-der-frauen-abgebrochen-rostocker-fc-darf-im-dfb-pokal-ran/
  11. [3]
  12. https://www.fupa.net/news/sv-heissen-der-hsv-langenfeld-spielt-im-dfb-pokal-der-frauen-2771876
  13. [4]
  14. https://www.fupa.net/news/vfl-trier-sg-fidei-und-vfl-trier-scheitern-knapp-am-einzug-i-2772180
  15. [5]
  16. [6]
  17. [7]
  18. [8]
  19. Bardo Rudolf und Claus Rosenberg: Der SV Ober-Olm spielt im DFB-Pokal der Frauen Meldung aus: Allgemeine Zeitung (Online-Ausgabe) vom 9. Juni 2021, abgerufen am 24. Juni 2021
  20. Hans-Jürgen Herbst: Die Lok-Mädels spielen im DFB-Pokal aus: insuedthueringen.de vom 21. Juni 2021, abgerufen am 24. Juni 2021
  21. https://www.waz.de/sport/lokalsport/herne-wanne-eickel/frauen-der-spvgg-horsthausen-sind-im-dfb-pokalfieber-id232544645.html
  22. https://www.wuerttfv.de/news/die-frauen-des-fv-09-nuertingen-spielen-im-dfb-pokal/
  23. https://www.bfv.de/news/frauen/2021/01/dfb-verabschiedet-rahmenterminkalender-2021-2022-der-frauen
  24. https://www.wormser-zeitung.de/sport/fussball/worms/ausser-einer-wollen-alle-spielen-abbruch_24344314
  25. https://www.dfb.de/dfb-pokal-frauen/news-detail/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=231325
  26. https://www.kicker.de/freiburg-macht-s-zweistellig-werder-siegt-spaet-bayern-glatt-872785/artikel
  27. DFB Pokal News: Sky zeigt DFB-Pokal der Frauen live! In: Sky Sport. 28. Juli 2021, abgerufen am 28. Juli 2021.