Fußball-Regionalliga 1997/98

vierte Spielzeit der Regionalliga als dritthöchste Spielklasse im deutschen Fußball

Die Saison 1997/98 der Regionalliga war die vierte Spielzeit der Regionalliga als dritthöchste Spielklasse im deutschen Fußball. Es wurde in vier regionalen Staffeln à 18 Mannschaften gespielt.

Regionalliga 1997/98
Fußball-Regionalliga.svg
Meister Hannover 96 (Nord)
Tennis Borussia Berlin (Nordost)
Rot-Weiß Oberhausen (West/Südwest)
SSV Ulm 1846 (Süd)
Aufsteiger Hannover 96, Tennis Borussia Berlin, Rot-Weiß Oberhausen, SSV Ulm 1846
Relegation ↑ Hannover 96, Tennis Borussia Berlin, Sportfreunde Siegen, Kickers Offenbach
Absteiger VfL 93 Hamburg, SV Atlas Delmenhorst, Göttingen 05 (Nord)
Hertha Zehlendorf, Reinickendorfer Füchse, FSV Wacker 90 Nordhausen, Hansa Rostock Amateure (Nordost)
Bonner SC, Rot-Weiss Essen, Germania Teveren (West/Südwest)
SV Darmstadt 98, VfL Kirchheim/Teck, FC Hessen Kassel (Süd)
Mannschaften 4 × 18
Spiele 3 × 306 (Nord, Nordost, West/Südwest), 1 × 272 (Süd)
Tore 3.676  (ø 3,09 pro Spiel)
Torschützenkönig Markus Erdmann (SV Arminia Hannover) (Nord)
Rainer Wiedemann (FSV Lok Altmark Stendal) (Nordost)
Branko Zibert (1. FC Saarbrücken) (West/Südwest)
Dieter Eckstein (FC Augsburg) (Süd)
Regionalliga 1996/97
2. Bundesliga 1997/98

Die Meister der Staffeln West/Südwest und Süd stiegen direkt in die 2. Bundesliga auf. Die Meister der Staffeln Nord und Nordost spielten zunächst in einer Relegation einen dritten Aufsteiger aus. Anschließend spielte die unterlegene Mannschaft eine erneute Aufstiegsrunde mit den Vizemeistern der Staffeln West/Südwest und Süd um den vierten Aufsteiger zu ermitteln.

ModusBearbeiten

Gespielt wurde – wie bereits in den Vorsaisons – in den Staffeln Nord, Nordost, West/Südwest und Süd. In jeder Staffel spielten 18 Mannschaften. Wie in der Vorsaison mussten die Sieger der Nord- und der Nordost-Staffel zwei Entscheidungsspiele um den Aufstieg austragen, während die Sieger der West/Südwest- und der Süd-Staffel direkt aufstiegen. Der vierte Aufstiegsplatz wurde, anders als in der Vorsaison, zwischen dem Verlierer der Nord-Nordost-Entscheidungsspiele sowie den Zweitplatzierten der Süd- und West/Südwest-Staffeln im Rahmen der Deutschen Amateurmeisterschaft ausgespielt.

NordBearbeiten

Hannover 96 wurde zum zweiten Mal in Folge Staffelsieger in der Gruppe Nord und setzte sich anschließend in den Aufstiegsspielen gegen Tennis Borussia Berlin durch. Der 1. SC Norderstedt entging dem Abstieg lediglich durch den freiwilligen Rückzug des VfL 93 Hamburg.

Vereine der Regionalliga Nord 1997/98

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Hannover 96  34  28  5  1 120:290 +91 89
 2. Eintracht Braunschweig  34  26  4  4 070:240 +46 82
 3. VfL Osnabrück  34  18  12  4 070:280 +42 66
 4. Werder Bremen Amateure  34  20  5  9 091:520 +39 65
 5. VfB Oldenburg (A)  34  18  9  7 069:480 +21 63
 6. SV Arminia Hannover (N)  34  16  8  10 065:450 +20 56
 7. VfB Lübeck (A)  34  15  9  10 060:450 +15 54
 8. Kickers Emden  34  12  8  14 054:650 −11 44
 9. SV Wilhelmshaven  34  11  9  14 047:560  −9 42
10. Eintracht Nordhorn (N)  34  10  10  14 050:620 −12 40
11. VfL 93 Hamburg 1 (N)  34  12  4  18 051:780 −27 40
12. TuS Celle FC  34  10  9  15 050:680 −18 39
13. Sportfreunde Ricklingen  34  10  7  17 040:590 −19 37
14. Hamburger SV Amateure  34  10  6  18 051:590  −8 36
15. VfL Hasetal Herzlake  34  8  9  17 039:710 −32 33
16. 1. SC Norderstedt  34  8  7  19 044:640 −20 31
17. SV Atlas Delmenhorst  34  5  6  23 037:830 −46 21
18. Göttingen 05  34  2  7  25 035:107 −72 13
  • Teilnehmer an den Relegationsspielen zur 2. Bundesliga 1998/99 gegen den Meister der Nordost-Staffel
  • Absteiger in die Oberligen 1998/99
  • (A) Absteiger aus der 2. Bundesliga 1996/97
    (N) Aufsteiger aus der Oberligen 1996/97
    1 Der VfL 93 Hamburg zog sich nach dem Saisonende aus finanziellen Gründen aus der Regionalliga zurück und startete in der folgenden Spielzeit in der fünftklassigen Verbandsliga Hamburg.

    KreuztabelleBearbeiten

     
    Szene aus dem spiel Eintracht Braunschweig gegen VfB Lübeck im März 1998

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    1997/98                                  
    Hannover 96 1:1 2:1 5:1 6:2 3:4 5:1 3:0 4:1 5:1 7:1 5:2 4:0 4:0 5:1 6:3 1:0 10:0
    Eintracht Braunschweig 0:1 1:1 3:2 2:0 2:1 2:1 3:1 1:0 3:0 4:0 7:1 1:1 2:0 2:0 3:1 2:0 1:0
    VfL Osnabrück 2:2 1:0 4:0 1:2 1:1 2:0 3:0 0:0 1:0 3:0 3:1 4:0 2:0 0:1 2:0 2:0 6:1
    Werder Bremen Amateure 1:3 3:0 3:3 1:2 0:4 0:2 2:1 2:1 1:1 3:0 2:1 3:0 4:0 1:1 4:1 3:0 4:0
    VfB Oldenburg 1:1 1:1 0:3 3:4 2:1 3:1 1:2 2:1 0:0 2:0 3:1 5:0 0:0 5:2 1:1 2:2 7:3
    SV Arminia Hannover 0:2 1:2 2:2 1:1 1:2 1:1 2:0 5:1 0:0 2:1 0:2 0:0 1:2 3:0 3:0 4:2 2:2
    VfB Lübeck 1:4 3:2 2:2 1:2 0:0 3:2 1:2 1:1 3:1 2:1 6:2 2:0 0:0 4:1 2:0 4:0 2:0
    Kickers Emden 0:3 1:3 2:2 2:1 1:3 1:3 1:0 2:4 2:2 1:1 3:3 2:1 3:0 3:3 3:1 4:1 1:1
    SV Wilhelmshaven 1:1 0:2 2:0 1:4 2:0 2:2 1:1 3:2 1:1 1:1 3:1 1:2 1:3 1:1 2:1 4:3 5:1
    Eintracht Nordhorn 0:3 0:3 1:1 0:1 2:3 0:2 1:1 0:0 4:2 4:2 0:1 1:2 3:2 4:2 2:1 2:0 5:3
    VfL 93 Hamburg 2:3 0:3 2:3 1:6 1:4 2:0 1:1 4:1 1:0 5:3 0:2 1:0 1:4 2:0 3:2 3:2 3:3
    TuS Celle FC 1:3 1:2 0:3 1:0 1:2 1:2 1:3 1:1 1:2 2:1 5:3 0:0 1:4 1:1 2:2 3:0 1:1
    Sportfreunde Ricklingen 0:4 0:3 0:1 3:3 2:3 1:2 2:1 3:1 0:1 1:1 0:1 2:4 2:1 1:2 1:1 3:0 5:0
    Hamburger SV Amateure 0:4 1:2 2:2 1:3 1:1 4:3 1:1 0:1 0:1 3:0 2:3 1:2 3:1 1:1 1:4 3:1 4:0
    VfL Hasetal Herzlake 1:1 0:1 0:0 1:9 2:1 1:2 1:4 2:1 2:0 0:1 2:0 0:1 2:3 0:6 1:1 1:2 3:1
    1. SC Norderstedt 0:1 0:2 0:0 2:6 0:2 0:1 1:0 1:2 3:0 1:2 2:1 1:1 1:2 2:1 2:3 2:1 3:1
    SV Atlas Delmenhorst 0:5 1:3 1:5 3:7 1:1 0:1 2:3 2:4 2:1 2:2 0:2 1:1 0:0 1:0 1:0 1:1 4:0
    Göttingen 05 0:3 0:1 0:4 0:4 1:3 2:6 0:2 2:3 0:0 3:5 1:2 1:1 0:2 2:0 1:1 1:3 4:1

    TorschützenlisteBearbeiten

    Pl. Nat. Spieler Verein Tore
    1 Deutschland  Markus Erdmann SV Arminia Hannover 34
    2 Deutschland  Sören Seidel Werder Bremen Amateure 27
    3 Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Vladan Milovanović Hannover 96 22
    4 Deutschland  Marinus Bester VfL 93 Hamburg 20
    5 Deutschland  Gerald Asamoah Hannover 96 19
    6 Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Miloš Kolaković Eintracht Braunschweig 18
    7 Deutschland  Jürgen Degen 2 VfL 93 Hamburg (9) 17
    Hannover 96 (8)
    Deutschland  Martin Przondziono VfL Osnabrück
    9 Albanien  Muhamet Lajqi Eintracht Nordhorn 15
    10 Deutschland  Markus Burmester 1. SC Norderstedt 14
    Deutschland  Horst Elberfeld VfB Oldenburg
    2 Jürgen Degen wechselte in der Winterpause vom VfL 93 Hamburg zu Hannover 96.

    NordostBearbeiten

    TeBe Berlin setzte sich klar durch und stand ab dem siebten Spieltag an der Tabellenspitze. Nach dem knappen Scheitern gegen Hannover 96 stieg man als Deutscher Amateurmeister doch noch in die 2. Bundesliga auf. Statt der üblichen zwei Teams mussten durch den Zweitligaabstieg von FC Carl Zeiss Jena, FSV Zwickau und dem VfB Leipzig vier Mannschaften in die Oberliga absteigen.

    Vereine der Regionalliga Nordost 1997/98

    AbschlusstabelleBearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. Tennis Borussia Berlin  34  29  5  0 086:700 +79 92
     2. Dynamo Dresden  34  17  9  8 060:390 +21 60
     3. Eisenhüttenstädter FC Stahl  34  17  6  11 068:550 +13 57
     4. FC Sachsen Leipzig  34  16  8  10 060:360 +24 56
     5. FC Rot-Weiß Erfurt  34  16  8  10 059:490 +10 56
     6. 1. FC Union Berlin  34  15  9  10 046:360 +10 54
     7. FC Erzgebirge Aue  34  14  10  10 043:430  ±0 52
     8. Chemnitzer FC  34  14  9  11 054:360 +18 51
     9. FSV Lok Altmark Stendal  34  15  6  13 050:560  −6 51
    10. VFC Plauen  34  13  9  12 055:510  +4 48
    11. FC Berlin  34  12  7  15 055:550  ±0 43
    12. 1. FC Magdeburg (N)  34  10  9  15 060:650  −5 39
    13. Spandauer SV  34  11  6  17 042:640 −22 39
    14. SV Babelsberg 03 (N)  34  10  8  16 033:500 −17 38
    15. Hertha Zehlendorf  34  9  7  18 039:620 −23 34
    16. Reinickendorfer Füchse  34  8  7  19 027:640 −37 31
    17. FSV Wacker 90 Nordhausen  34  7  8  19 032:580 −26 29
    18. Hansa Rostock Amateure (N)  34  5  5  24 034:770 −43 20
  • Teilnehmer an den Relegationsspielen zur 2. Bundesliga 1998/99 gegen den Meister der Nord-Staffel
  • Absteiger in die Oberligen 1998/99
  • (N) Aufsteiger aus der Oberligen 1996/97

    KreuztabelleBearbeiten

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    1997/98                              
    Tennis Borussia Berlin 0:0 4:0 1:0 4:1 2:0 3:0 3:0 5:0 3:0 0:0 1:1 5:0 4:0 1:0 3:0 4:0 6:0
    Dynamo Dresden 0:3 2:0 1:1 4:1 2:2 1:3 4:2 2:1 2:0 2:1 4:2 1:1 1:1 3:0 3:0 2:1 3:0
    Eisenhüttenstädter FC Stahl 0:1 3:1 3:0 6:0 3:0 2:1 2:1 4:1 0:0 3:2 3:4 4:1 2:1 1:1 2:1 1:1 3:4
    FC Sachsen Leipzig 0:0 2:2 6:1 2:0 2:3 2:0 1:1 1:0 4:1 3:0 3:0 2:1 3:0 2:2 6:0 3:1 1:0
    FC Rot-Weiß Erfurt 0:4 2:0 2:2 5:0 0:1 2:0 1:0 2:0 3:1 4:4 5:0 5:1 2:0 1:0 0:0 1:0 5:2
    1. FC Union Berlin 1:2 0:3 2:1 0:0 0:1 4:2 0:0 1:2 1:1 3:1 2:1 1:0 1:0 4:0 3:2 4:0 1:0
    FC Erzgebirge Aue 0:0 1:1 0:2 2:1 2:1 1:0 1:0 2:0 1:1 0:0 1:1 2:0 3:2 1:0 2:1 2:2 2:0
    Chemnitzer FC 0:1 1:1 2:2 3:1 1:1 1:0 3:0 3:1 1:1 2:1 2:1 5:0 1:1 0:0 2:0 4:0 2:0
    FSV Lok Altmark Stendal 1:3 1:0 3:2 1:1 2:3 1:1 1:0 3:2 3:2 1:0 2:1 2:2 2:1 3:1 2:0 2:2 3:1
    VFC Plauen 0:2 3:0 2:0 1:0 1:1 0:1 2:2 2:1 4:1 0:3 1:1 3:2 0:1 3:2 4:0 1:0 3:1
    FC Berlin 0:2 0:2 3:1 0:1 1:0 2:2 3:0 1:0 2:4 2:2 1:3 6:1 0:1 2:1 1:0 1:4 2:1
    1. FC Magdeburg 0:2 0:2 1:3 0:4 4:1 2:0 1:2 3:3 0:1 1:1 5:5 3:1 1:1 4:0 2:2 4:0 4:2
    Spandauer SV 0:2 2:1 1:1 0:3 1:3 1:1 0:0 0:5 1:0 4:2 2:1 1:0 1:2 1:2 4:0 2:03 4:1
    SV Babelsberg 03 1:3 1:3 2:1 1:0 1:1 0:0 1:4 1:2 0:0 1:2 1:2 3:2 1:0 2:0 0:2 1:1 2:0
    Hertha Zehlendorf 0:2 0:1 2:4 1:1 0:1 1:1 3:2 1:0 4:4 1:6 2:1 3:4 0:0 2:1 1:2 2:0 3:2
    Reinickendorfer Füchse 1:4 2:2 0:1 2:1 2:2 0:4 1:1 0:1 2:1 0:3 0:3 1:0 0:4 3:0 0:1 1:0 0:0
    FSV Wacker 90 Nordhausen 1:3 2:1 2:3 0:2 2:2 1:0 0:1 1:0 1:0 4:2 1:1 1:1 0:1 0:1 1:0 0:1 2:3
    Hansa Rostock Amateure 0:3 0:3 1:2 3:1 1:0 1:2 2:2 1:3 0:1 2:0 1:3 1:3 0:2 1:1 1:3 1:1 1:1
    3 Die Partie zwischen dem Spandauer SV und dem FSV Wacker 90 Nordhausen (7. Spieltag) wurde mit drei Punkten und 2:0 Toren für Spandau gewertet, da Nordhausen nicht antrat.

    TorschützenlisteBearbeiten

    Pl. Nat. Spieler Verein Tore
    1 Deutschland  Rainer Wiedemann FSV Lok Altmark Stendal 25
    2 Deutschland  Mike Lünsmann 4 FC Sachsen Leipzig (15) 18
    Tennis Borussia Berlin (3)
    3 Kroatien  Ilija Aračić Tennis Borussia Berlin 16
    Deutschland  Torsten Gütschow Dynamo Dresden
    5 Deutschland  Rocco Milde Dynamo Dresden 15
    Deutschland  Mirko Ullmann Chemnitzer FC
    7 Deutschland  Mike Klenge Eisenhüttenstädter FC Stahl 14
    8 Spanien  Francisco Copado Tennis Borussia Berlin 12
    Kroatien  Kreso Kovacec Tennis Borussia Berlin
    Deutschland  Stephan Kuhlow Hertha Zehlendorf
    Deutschland  Nico Patschinski 5 1. FC Union Berlin (9)
    SV Babelsberg 03 (3)
    4 Mike Lünsmann wechselte in der Winterpause vom FC Sachsen Leipzig zu Tennis Borussia Berlin.
    5 Nico Patschinski wechselte in der Winterpause vom 1. FC Union Berlin zum SV Babelsberg 03.

    West/SüdwestBearbeiten

    In der Staffel West/Südwest gelang Rot-Weiß Oberhausen der Aufstieg in die 2. Bundesliga. Liganeuling Sportfreunde Siegen belegte Rang zwei und unterlag Tennis Borussia Berlin im entscheidenden Spiel um den Aufstieg mit 0:2. Zweitligaabsteiger Rot-Weiss Essen konnte die Spielklasse nicht halten und stieg in die Oberliga ab.

    Vereine der Regionalliga West/Südwest 1997/98

    AbschlusstabelleBearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. Rot-Weiß Oberhausen  34  21  8  5 066:310 +35 71
     2. Sportfreunde Siegen (N)  34  20  5  9 069:370 +32 65
     3. FC 08 Homburg  34  17  8  9 070:380 +32 59
     4. 1. FC Saarbrücken  34  18  5  11 070:430 +27 59
     5. Eintracht Trier  34  14  12  8 056:410 +15 54
     6. LR Ahlen  34  13  12  9 062:520 +10 51
     7. Alemannia Aachen  34  13  10  11 062:460 +16 49
     8. Preußen Münster  34  13  10  11 057:480  +9 49
     9. SC Paderborn 07  34  12  12  10 061:370 +24 48
    10. SC Verl  34  13  8  13 052:560  −4 47
    11. 1. FC Kaiserslautern Amateure (N)  34  12  10  12 045:460  −1 46
    12. Wuppertaler SV  34  11  10  13 049:580  −9 43
    13. FC Remscheid  34  10  8  16 040:550 −15 38
    14. FSV Salmrohr  34  10  7  17 033:660 −33 37
    15. SpVgg Erkenschwick  34  9  9  16 041:690 −28 36
    16. Bonner SC (N)  34  10  5  19 034:650 −31 35
    17. Rot-Weiss Essen (A)  34  7  9  18 041:800 −39 30
    18. Germania Teveren  34  6  6  22 032:720 −40 24
  • Aufsteiger in die 2. Bundesliga 1998/99
  • Teilnehmer an der Deutschen Amateurmeisterschaft 1998 um den damit verbundenen Aufstiegsplatz in die 2. Bundesliga 1998/99
  • Absteiger in die Oberligen 1998/99
  • (A) Absteiger aus der 2. Bundesliga 1996/97
    (N) Aufsteiger aus der Oberligen 1996/97

    KreuztabelleBearbeiten

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    1997/98                                
    Rot-Weiß Oberhausen 2:1 1:1 4:0 1:1 2:2 1:1 1:0 1:0 3:2 4:0 3:1 2:1 4:2 2:0 4:0 2:0 2:4
    Sportfreunde Siegen 1:0 0:1 2:0 1:1 3:2 1:3 2:2 2:0 3:0 0:0 2:0 3:0 5:0 4:1 2:1 4:1 3:1
    FC 08 Homburg 0:0 1:1 1:1 4:1 4:0 2:0 3:1 3:0 0:1 1:1 1:1 2:0 2:0 3:1 3:0 5:1 6:0
    1. FC Saarbrücken 1:1 2:1 1:3 0:1 3:1 1:0 3:1 1:0 4:2 1:1 7:1 0:3 4:0 4:0 6:0 4:1 2:0
    Eintracht Trier 3:0 1:0 3:1 1:2 0:0 4:3 1:1 1:0 1:1 0:0 3:0 4:0 2:3 0:1 0:0 4:1 3:1
    LR Ahlen 1:3 2:1 0:0 2:1 1:1 3:1 3:2 3:3 5:1 1:5 4:3 2:2 1:2 4:0 1:2 4:1 2:0
    Alemannia Aachen 2:1 1:3 4:2 1:1 1:1 3:2 5:2 1:1 1:1 0:1 1:1 3:1 2:0 4:1 3:0 1:1 5:1
    Preußen Münster 1:2 2:4 0:1 1:0 2:0 0:0 4:3 0:0 3:1 2:3 3:2 1:0 3:0 1:1 3:0 0:1 1:1
    SC Paderborn 07 0:1 0:3 3:2 3:1 5:0 2:2 0:0 0:0 0:0 1:2 5:1 2:1 6:0 6:0 4:0 6:0 1:1
    SC Verl 0:5 3:0 3:1 0:3 0:0 0:0 1:0 2:2 3:1 4:1 1:2 4:1 0:1 2:1 2:1 5:4 2:1
    1. FC Kaiserslautern Amateure 0:26 2:1 2:1 1:4 3:1 1:4 1:3 4:2 0:0 3:0 0:1 1:1 0:1 0:0 1:1 6:0 0:1
    Wuppertaler SV 2:2 2:3 1:1 3:1 1:3 1:1 1:1 1:1 1:2 1:0 1:1 1:1 2:0 3:0 3:0 2:0 1:2
    FC Remscheid 0:3 0:2 2:4 1:1 1:2 0:0 2:1 1:3 1:0 2:0 1:1 3:2 0:1 1:1 2:0 1:1 2:0
    FSV Salmrohr 1:3 0:1 1:4 1:3 1:1 1:1 2:1 0:0 1:4 0:3 2:0 3:1 1:0 1:1 0:2 1:2 2:2
    SpVgg Erkenschwick 0:1 1:1 4:1 0:3 3:2 1:3 1:1 1:6 1:2 2:2 1:0 1:1 1:2 3:0 3:2 0:0 2:1
    Bonner SC 1:0 0:4 2:1 0:2 1:2 2:0 2:1 0:3 1:1 4:1 2:0 1:2 2:5 1:1 0:1 1:1 3:1
    Rot-Weiss Essen 2:2 4:3 0:4 2:1 2:2 1:3 0:1 1:2 3:3 0:5 0:1 1:2 3:0 2:2 4:2 0:1 1:0
    Germania Teveren 0:1 1:2 2:1 4:2 0:6 0:2 0:4 1:2 0:0 0:0 2:3 0:1 1:2 0:2 2:5 2:1 0:0
    6 Die Partie zwischen den Amateuren des 1. FC Kaiserslautern und Rot-Weiß Oberhausen (12. Spieltag; Ergebnis: 1:0) wurde nachträglich mit drei Punkten und 2:0 Toren für Oberhausen gewertet, da Kaiserslautern einen nicht spielberechtigten Akteur einsetzte.

    TorschützenlisteBearbeiten

    Pl. Nat. Spieler Verein Tore
    1 Slowenien  Branko Zibert 1. FC Saarbrücken 20
    2 Bulgarien  Vesselin Petkow Gerow SC Paderborn 07 19
    3 Deutschland  Mario Krohm Alemannia Aachen 18
    Deutschland  Achim Weber Rot-Weiß Oberhausen
    5 Guinea-a  Taifour Diane FC 08 Homburg 16
    6 Deutschland  Til Bettenstaedt SC Verl 15
    7 Deutschland  Marco Antwerpen Preußen Münster 14
    Nigeria  Sambo Choji 1. FC Saarbrücken
    Deutschland  Uwe Klein Sportfreunde Siegen
    10 Deutschland  Rudi Thömmes Eintracht Trier 13

    SüdBearbeiten

    Mit einem Punkt Vorsprung wurde der SSV Ulm Meister der Regionalliga Süd und stieg in die 2. Bundesliga auf. Vizemeister Kickers Offenbach sorgte bereits vor der Saison für Aufsehen, als im entscheidenden Spiel um den Regionalligaaufstieg bei einem 2:3-Rückstand gegen den FC Memmingen in der 89. Minute das Flutlicht ausfiel. Das Spiel musste wiederholt werden und wurde von den Kickers mit 2:0 gewonnen. Der FC Hessen Kassel musste zur Winterpause Konkurs anmelden und wurde als KSV Hessen Kassel neu gegründet.

    Vereine der Regionalliga Süd 1997/98

    AbschlusstabelleBearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. SSV Ulm 1846  32  18  6  8 063:360 +27 60
     2. Kickers Offenbach (N)  32  17  8  7 056:370 +19 59
     3. Borussia Fulda  32  17  6  9 052:460  +6 57
     4. SSV Reutlingen 05  32  15  10  7 050:300 +20 55
     5. Wacker Burghausen  32  15  9  8 056:340 +22 54
     6. FC Bayern München Amateure  32  15  3  14 045:440  +1 48
     7. SV Waldhof Mannheim (A)  32  12  11  9 046:400  +6 47
     8. Karlsruher SC Amateure  32  14  5  13 041:520 −11 47
     9. TSV 1860 München Amateure (N)  32  11  10  11 051:430  +8 43
    10. FC Augsburg  32  10  12  10 051:470  +4 42
    11. SC Weismain  32  10  10  12 042:480  −6 40
    12. TSF Ditzingen  32  10  8  14 036:470 −11 38
    13. SV Wehen (N)  32  9  8  15 050:560  −6 35
    14. VfR Mannheim  32  8  11  13 037:480 −11 35
    15. SC Neukirchen  32  8  9  15 045:560 −11 33
    16. SV Darmstadt 98  32  8  9  15 038:570 −19 33
    17. VfL Kirchheim/Teck (N)  32  3  9  20 031:690 −38 18
    18. FC Hessen Kassel 7  0  0  0  0 000:000  ±0 00
  • Aufsteiger in die 2. Bundesliga 1998/99
  • Teilnehmer an der Deutschen Amateurmeisterschaft 1998 um den damit verbundenen Aufstiegsplatz in die 2. Bundesliga 1998/99
  • Absteiger in die Oberligen 1998/99
  • (A) Absteiger aus der 2. Bundesliga 1996/97
    (N) Aufsteiger aus der Oberligen 1996/97
    7 Der FC Hessen Kassel meldete zur Winterpause nach Beendigung des 21. Spieltages Insolvenz an und stand damit als erster Absteiger fest. Alle bisher gespielten Partien wurden annulliert.

    KreuztabelleBearbeiten

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    1997/98                              
    SSV Ulm 1846 4:2 1:1 1:1 2:1 0:0 1:2 3:1 4:0 1:4 4:2 3:0 4:1 4:0 3:1 4:1 0:0 0:0
    Kickers Offenbach 2:1 3:1 2:2 1:0 2:0 0:0 2:1 2:2 0:5 1:1 4:3 2:1 1:0 5:1 2:3 6:0
    Borussia Fulda 1:2 1:3 0:3 1:0 1:0 2:4 1:0 2:4 2:0 2:1 3:0 3:1 2:0 3:1 2:1 2:0 3:2
    SSV Reutlingen 05 5:0 0:0 0:1 0:2 3:0 2:1 2:0 2:0 2:2 1:1 0:1 2:0 3:0 3:0 3:0 2:0
    Wacker Burghausen 1:2 1:0 2:4 3:0 1:1 1:1 4:1 3:2 2:2 0:0 2:1 3:1 3:1 3:0 3:1 1:1
    FC Bayern München Amateure 3:1 1:0 0:1 3:1 1:2 1:0 2:3 2:2 2:0 1:3 0:1 0:1 2:5 3:2 1:2 3:1 0:2
    SV Waldhof Mannheim 0:2 2:1 1:0 0:1 3:2 3:2 0:0 4:0 2:2 1:1 0:2 3:2 3:1 2:4 3:0 1:1
    Karlsruher SC Amateure 2:0 1:0 2:3 0:0 1:0 1:0 2:1 1:0 2:2 1:1 1:0 1:0 0:0 2:1 2:0 4:0 1:0
    TSV 1860 München Amateure 0:3 1:2 0:0 0:1 0:0 3:1 0:0 5:1 2:0 3:0 1:2 3:0 1:1 2:0 1:1 4:1 4:0
    FC Augsburg 0:4 1:2 1:1 3:3 1:1 0:1 2:2 2:0 0:3 2:0 1:0 0:0 1:0 3:2 4:2 4:0
    SC Weismain 0:2 0:1 1:2 0:1 1:5 1:2 1:1 3:2 1:0 2:1 2:1 2:1 3:1 1:1 2:1 4:1 0:0
    TSF Ditzingen 0:2 1:1 2:2 0:0 1:1 0:2 1:0 5:1 2:1 1:1 2:2 0:2 1:1 1:0 0:1 2:1
    SV Wehen 0:0 1:3 6:1 5:2 0:4 1:2 0:1 1:2 3:3 3:2 2:1 2:2 3:0 0:0 4:1 2:2 2:1
    VfR Mannheim 2:1 0:3 1:0 1:0 1:0 0:1 1:1 3:1 2:2 0:0 1:1 1:2 3:4 0:0 4:0 3:1 3:0
    SC Neukirchen 1:1 1:1 1:1 0:1 1:2 0:2 3:1 3:0 2:5 2:2 4:2 5:1 2:1 2:2 2:0 1:0
    SV Darmstadt 98 2:0 1:1 1:2 1:1 1:1 1:3 0:0 6:2 0:0 0:2 0:2 2:0 2:2 1:1 2:2 2:1 1:1
    VfL Kirchheim/Teck 0:3 0:1 4:4 3:3 1:2 2:3 2:3 2:3 0:1 3:1 0:0 2:1 0:0 1:1 1:0 0:2
    FC Hessen Kassel 1:3 1:1 0:1 0:2 2:2 1:1 1:0 1:1 1:1 0:3 3:2

    TorschützenlisteBearbeiten

    Pl. Nat. Spieler Verein Tore
    1 Deutschland  Dieter Eckstein FC Augsburg 21
    2 Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Dragan Trkulja SSV Ulm 1846 19
    3 Kroatien  Marko Barlecaj 8 Wacker Burghausen (12) 18
    TSV 1860 München Amateure (6)
    4 Deutschland  Marco Fladung Borussia Fulda 17
    Deutschland  Sascha Licht SC Weismain
    6 Deutschland  Oliver Roth Kickers Offenbach 16
    7 Kamerun  Olivier Djappa Borussia Fulda 15
    8 Deutschland  Michael Mayer SSV Reutlingen 05 14
    9 Albanien  Artur Maxhuni SV Wehen 13
    Nigeria  Amaechi Ottiji SV Darmstadt 98
    Deutschland  Thomas Winter 9 SSV Reutlingen 05 (9)
    Kickers Offenbach (4)
    8 Marko Barlecaj wechselte in der Winterpause von Wacker Burghausen zu den Amateuren des TSV 1860 München.
    9 Thomas Winter wechselte in der Winterpause vom SSV Reutlingen 05 zu Kickers Offenbach.

    Relegation zur 2. BundesligaBearbeiten

    Staffelsieger Nord gegen Staffelsieger NordostBearbeiten

    In der ersten Phase der Relegation trafen die beiden Meister der Staffeln Nord und Nordost in zwei Spielen aufeinander, um den dritten Aufsteiger in die 2. Bundesliga zu ermitteln. Das Hinspiel in Berlin endete mit einem 2:0-Heimsieg von Tennis Borussia Berlin, im Rückspiel siegte Hannover mit demselben Ergebnis nach Verlängerung. Im Elfmeterschießen gewann Hannover mit 3:1 und stieg damit in die 2. Bundesliga auf.

    Datum Gesamt Hinspiel Rückspiel
    21./24.5. Tennis Borussia Berlin 2:2
    (1:3 i. E.)
    Hannover 96 2:0 0:2 n. V.
  • Aufsteiger in die 2. Bundesliga 1998/99
  • Deutsche AmateurmeisterschaftBearbeiten

    In der zweiten Phase der Relegation spielten der unterlegene Staffelsieger der ersten Relegationsrunde sowie die beiden Vizemeister der West/Südwest- und Süd-Staffel in einer Einfachrunde den Sieger der Deutschen Amateurmeisterschaft und vierten Aufsteiger in die 2. Bundesliga aus. Mit zwei Siegen gegen die Sportfreunde Siegen und Kickers Offenbach sicherte sich der Meister der Nordost-Staffel, Tennis Borussia Berlin, den Titel des Deutschen Amateurmeisters 1998 und den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

    Datum Ergebnis
    So, 25.05. Sportfreunde Siegen 4:0 Kickers Offenbach
    So, 01.06. Kickers Offenbach 1:2 Tennis Borussia Berlin
    Sa, 07.06. Tennis Borussia Berlin 2:0 Sportfreunde Siegen
    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. Tennis Borussia Berlin  2  2  0  0 004:100  +3 06
     2. Sportfreunde Siegen  2  1  0  1 004:200  +2 03
     3. Kickers Offenbach  2  0  0  2 001:600  −5 00
  • Aufsteiger in die 2. Bundesliga 1998/99
  • WeblinksBearbeiten