Hauptmenü öffnen
Oberliga 1996/97
Geografische Einteilung der Oberligen zur Saison 1996/97
Oberliga 1995/96
Regionalliga 1996/97
21 Verbands- und Landesligen
der Landesverbände mit
insgesamt 27 Staffeln ↓

Die Saison 1996/97 der Oberliga war die dritte Saison der Oberliga als vierthöchste Spielklasse im Fußball in Deutschland nach Einführung der zunächst viergleisigen – später drei- und zweigleisigen – Regionalliga als dritthöchste Spielklasse zur Saison 1994/95.

Inhaltsverzeichnis

OberligenBearbeiten

Aufstieg zur RegionalligaBearbeiten

NordBearbeiten

Die Tabellenzweiten der Staffeln Niedersachsen/Bremen, SV Arminia Hannover, und Hamburg/Schleswig-Holstein, Heider SV, spielten nach Beendigung der Saison in zwei Spielen den dritten Aufsteiger in die Regionalliga Nord aus. Das Hinspiel in Hannover endete mit einem torlosen Remis, ehe die Hannoveraner das Rückspiel in Heide klar mit 4:0 gewannen und sich den Regionalliga-Aufstieg sicherten.

Gesamt Hinspiel (1.6.) Rückspiel (8.6.)
SV Arminia Hannover 4:0 Heider SV 0:0 4:0 (0:0)

NordostBearbeiten

Die Tabellenzweiten der Staffeln Nord, die Amateure von Hansa Rostock, und Süd, Dresdner SC, spielten nach Beendigung der Saison in zwei Spielen den dritten Aufsteiger in die Regionalliga Nordost aus. Das Hinspiel in Rostock endete mit einem knappen 1:0-Sieg für die Gastgeber, ebenso gewannen die Rostocker das Rückspiel in Dresden.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Hansa Rostock Amateure 2:0 Dresdner SC 1:0 1:0

SüdBearbeiten

Die Vizemeister der Oberligen Hessen, Kickers Offenbach, Baden-Württemberg, 1. FC Pforzheim, und der Bayernliga, FC Memmingen, spielten in zwei Runden im K.O.-Modus einen weiteren Aufsteiger in die Regionalliga Süd aus. Der FC Memmingen erhielt für die erste Runde ein Freilos.

In der ersten Runde setzte sich Kickers Offenbach auf neutralem Platz im Mannheimer Rhein-Neckar-Stadion gegen den 1. FC Pforzheim im Elfmeterschießen durch und erreichte die zweite Runde.

Ergebnis (30.5.)
1. FC Pforzheim 2:2 n. V.
(1:2 n. E.)
Kickers Offenbach

Das Spiel der zweiten Runde zwischen Memmingen und Offenbach fand ebenfalls auf neutralem Platz im Mannheimer Rhein-Neckar-Stadion statt. Aufgrund des kompletten Ausfalls der Flutlichtanlage in der 89. Spielminute beim Stand von 3:2 für den FC Memmingen wurde die Begegnung nach 40-minütiger Unterbrechung auf Drängen der Polizei abgebrochen.[1]

Ergebnis (6.6.)
Kickers Offenbach 2:3 (0:2)
(Abbruch)
FC Memmingen

Da das Abbruchspiel nicht ordnungsgemäß vom Schiedsrichter beendet worden war, wurde vier Tage später ein Wiederholungsspiel angesetzt, das im Stuttgarter Gottlieb-Daimler-Stadion stattfand. Offenbach siegte mit 2:0 und stieg in die Regionalliga auf.

Ergebnis (10.6.)
Kickers Offenbach 2:0 (0:0) FC Memmingen

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Dirk Gieselmann: Offenbach vs. Memmingen 1997: "Plötzlich saßen wir im Dunkeln". Der Spiegel, 2007, abgerufen am 11. Februar 2013.