Fußball-Oberliga 2019/20

Die Fußball-Oberliga 2019/20 ist die zwölfte Saison der Oberliga als fünfthöchste Spielklasse im Fußball in Deutschland. Aufgrund der COVID-19-Pandemie mussten alle Oberligen abgebrochen werden.

Oberliga 2019/20
Geografische Einteilung der Oberligen
Oberliga 2018/19
Regionalliga 2019/20
21 Verbands- bzw. Landesligen
der Landesverbände mit
insgesamt 35 Staffeln ↓

OberligenBearbeiten

Oberliga Mannschaften Meister
Oberliga Baden-Württemberg 2019/20 18   VfB Stuttgart II *
Bayernliga 2019–21
in zwei Staffeln (Nord und Süd)
17 (Nord)
18 (Süd)
Spielzeit verlängert bis 2021, Saison 2020/21 entfällt
Bremen-Liga 2019/20 16   FC Oberneuland*
Oberliga Hamburg 2019/20 18   TuS Dassendorf*
Hessenliga 2019/20 18   TSV Eintracht Stadtallendorf*
Mittelrheinliga 2019/20 16   FC Wegberg-Beeck*
Oberliga Niederrhein 2019/20 18   SV Straelen*
Oberliga Niedersachsen 2019/20 18   VfV 06 Hildesheim*
Oberliga Nordost 2019/20
in zwei Staffeln (Nord und Süd)
16 (Nord)
16 (Süd)
  Tennis Borussia Berlin (Nord)*
  FSV 63 Luckenwalde (Süd)*
Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar 2019/20 18 TSV Schott Mainz*
Oberliga Schleswig-Holstein 2019/20 16   SV Todesfelde*
Oberliga Westfalen 2019/20 18   SC Wiedenbrück*

* Nach Saisonabbruch aufgrund einer Quotientenregelung

Aufstieg zur RegionalligaBearbeiten

Regionalliga NordBearbeiten

Das Präsidium des Norddeutschen Fußball-Verbands beschloss am 22. Mai den Abbruch der Saison und dass auf eine Aufstiegsrunde zur Regionalliga Nord verzichtet werden solle. Es gab fünf direkte Aufsteiger aus der Oberliga Schleswig-Holstein, Oberliga Hamburg, Bremen-Liga und Oberliga Niedersachsen (zwei Mannschaften). Als Aufsteiger wurden die nach der Quotientenregelung besten Mannschaften ernannt, deren Antrag auf Zulassung zur Regionalliga Nord bewilligt wurde.[1] Aufgestiegen sind:

Regionalliga NordostBearbeiten

Die Meister (nach Quotientenregelung) der Staffel Nord und Süd stiegen in die Regionalliga Nordost auf:

Regionalliga WestBearbeiten

Aus der Mittelrheinliga, Oberliga Niederrhein und Oberliga Westfalen (zwei Mannschaften) stiegen die Meister nach der Quotientenregelung auf:

Regionalliga SüdwestBearbeiten

In die Regionalliga Südwest stiegen die Meister (nach Quotientenregelung) der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar, Oberliga Baden-Württemberg und Hessenliga auf sowie der nach der Quotientenregelung beste, weitere für den Aufstieg gemeldete Teilnehmer der drei Oberligen.

Regionalliga BayernBearbeiten

Die geplante Saison 2019/20 wurde sowohl in der Regionalliga Bayern als auch in der Bayernliga zu einer Spielzeit 2019–21 verlängert, wodurch eine Saison 2020/21 entfällt.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. NFV-Präsidium-Präsidium beschließt Abbruch der Saison, nordfv.de, 22. Mai 2020, abgerufen am 23. Mai 2020.