Hauptmenü öffnen
A-Junioren-Bundesliga 2019/20
Logo des Deutschen Fußball-Bundes
Mannschaften 3 × 14
Spiele 3 × 182 + 5 Endrundenspiele
2018/19
9 Ligen der Landesverbände ↓

Die Saison 2019/20 wird die 17. Spielzeit der A-Junioren-Bundesliga.

Sie wird wie schon in den vorangegangenen 14 Spielzeiten in den Staffeln Nord/Nordost, Süd/Südwest und West ausgetragen. Am Saisonende spielen die drei Staffelsieger sowie der Vizemeister der Staffel West um die deutsche Fußballmeisterschaft der A-Junioren. Die Halbfinals werden in Hin- und Rückspielen, das Finale in einem Spiel ausgetragen. Die drei letztplatzierten Mannschaften der drei Staffeln steigen jeweils in die untergeordneten Ligen ab.


Inhaltsverzeichnis

Staffel Nord/NordostBearbeiten

A-Junioren-Bundesliga 2019/20 (Staffel Nord/Nordost)

Als Meister der A-Jugend-Regionalligen Nord und Nordost der Vorsaison nehmen Holstein Kiel und Energie Cottbus als direkte Aufsteiger an der A-Junioren-Bundesliga teil. Die Vizemeister beider Regionalligen, der Eimsbütteler TV und der Chemnitzer FC, spielten in einer Relegation den dritten Aufsteiger aus. Hier konnte sich Chemnitz mit 1:4 und 5:1 n. V. durchsetzen.

TabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. VfL Wolfsburg (S)  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 2. Werder Bremen  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 3. RB Leipzig  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 4. FC St. Pauli  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 5. Hertha BSC  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 6. Hannover 96  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 7. Hamburger SV  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 8. 1. FC Magdeburg  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 9. Dynamo Dresden  0  0  0  0 000:000  ±0 00
10. 1. FC Union Berlin  0  0  0  0 000:000  ±0 00
11. Niendorfer TSV  0  0  0  0 000:000  ±0 00
12. Holstein Kiel (N)  0  0  0  0 000:000  ±0 00
13. Energie Cottbus (N)  0  0  0  0 000:000  ±0 00
14. Chemnitzer FC (N)  0  0  0  0 000:000  ±0 00
Stand: vor Saisonbeginn
  • Teilnahme an der Endrunde um die deutsche Meisterschaft
  • Abstieg in die Regionalligen Nord oder Nordost
  • (S) Staffelsieger der Vorsaison
    (N) Aufsteiger aus der Regionalliga

    Staffel WestBearbeiten

    A-Junioren-Bundesliga 2019/20 (Staffel West)

    Aus den untergeordneten Ligen stiegen der FC Viktoria Köln als Vertreter der A-Jugend-Verbandsliga Mittelrhein, die Sportfreunde Siegen als Vertreter der A-Jugend-Verbandsliga Westfalen und der Wuppertaler SV aus der A-Jugend-Verbandsliga Niederrhein in die A-Junioren-Bundesliga auf. Siegen verzichtete aus sportlichen Gründen auf den Aufstieg, dafür rückte der Zweitplatzierte Arminia Bielefeld nach.

    TabelleBearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. FC Schalke 04 (S)  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     2. Borussia Dortmund (M)  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     3. 1. FC Köln  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     4. Bayer 04 Leverkusen  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     5. Borussia Mönchengladbach  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     6. VfL Bochum  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     7. MSV Duisburg  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     8. Fortuna Düsseldorf  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     9. Rot-Weiß Oberhausen  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    10. Preußen Münster  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    11. Alemannia Aachen  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    12. FC Viktoria Köln (N)  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    13. Arminia Bielefeld (N)  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    14. Wuppertaler SV (N)  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    Stand: vor Saisonbeginn
  • Teilnahme an der Endrunde um die deutsche Meisterschaft
  • Abstieg in die Verbandsligen Mittelrhein, Niederrhein oder Westfalen
  • (M) Deutscher Meister der Vorsaison
    (S) Staffelsieger der Vorsaison
    (N) Aufsteiger aus der Verbandsliga

    Staffel Süd/SüdwestBearbeiten

    A-Junioren-Bundesliga 2019/20 (Staffel Süd/Südwest)

    Als direkte Aufsteiger gelangten die SpVgg Greuther Fürth aus der A-Jugend-Bayernliga und der SSV Ulm 1846 aus der A-Jugend-Oberliga Baden-Württemberg in die A-Junioren-Bundesliga. Die Meister der A-Jugend-Regionalliga Südwest, der SV Elversberg, und der A-Jugend-Hessenliga, die Kickers Offenbach, spielten in einer Relegation den dritten Aufsteiger aus. Dabei konnte sich Offenbach mit 2:1 und 3:0 durchsetzen.

    TabelleBearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. VfB Stuttgart (S, P)  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     2. 1. FSV Mainz 05  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     3. FC Ingolstadt 04  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     4. FC Bayern München  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     5. TSG 1899 Hoffenheim  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     6. SC Freiburg  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     7. FC Augsburg  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     8. Karlsruher SC  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     9. 1. FC Heidenheim  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    10. Eintracht Frankfurt  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    11. 1. FC Kaiserslautern  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    12. SpVgg Greuther Fürth (N)  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    13. SSV Ulm 1846 (N)  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    14. Kickers Offenbach (N)  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    Stand: vor Saisonbeginn
  • Teilnahme an der Endrunde um die deutsche Meisterschaft
  • Abstieg in die Oberligen Hessen oder Baden-Württemberg, Regionalliga Südwest oder Bayernliga
  • (P) Deutscher Pokalsieger der Vorsaison
    (S) Staffelsieger der Vorsaison
    (N) Aufsteiger aus der Regional-, Ober- oder Bayernliga

    WeblinksBearbeiten