DFB-Pokal der Junioren 2020/21

Der DFB-Pokal der Junioren 2020/21 war die 35. Austragung dieses Wettbewerbs. Es war die vierte Auflage, in der 32 Vereine teilnahmen. Aufgrund der COVID-19-Pandemie wurde in der Spielzeit 2019/20 ein Großteil der A-Junioren-Pokalwettbewerbe der 21 Landesverbände des DFB abgebrochen, ebenso der DFB-Juniorenpokal 2019/20 noch vor der Austragung der Halbfinalpartien.[1] Aus demselben Grund wurde auch der Juniorenpokal 2020/21 Ende April 2021 noch vor der Austragung der Achtelfinalpartien abgebrochen und nicht gewertet.[2]

DFB-Pokal der Junioren 2020/21
Pokalsieger keiner
Beginn 3. Oktober 2020
Mannschaften 32
Spiele 16
Tore 70  (ø 4,38 pro Spiel)
DFB-Pokal der Junioren 2019/20
A-Junioren-Pokale der 21 Landesverbände↓

TeilnehmerBearbeiten

Die Bestimmung der Teilnehmer erfolgte überwiegend über deren Platzierungen in den drei A-Junioren-Bundesligen.

Lediglich acht Verbände der 21 Landesverbände (Berlin, Hamburg, Sachsen, Saarland, Brandenburg, Baden, Hessen sowie Südbaden) hatten ihre Pokalwettbewerbe vor der 1. Runde des Juniorenpokals 2020/21 beenden können.

Der südwestdeutsche Fußballverband entsandte den für das Landespokalfinale qualifizierten TSV Schott Mainz, da sich dessen Gegner, der Stadtrivale 1. FSV Mainz 05, bereits über die A-Junioren Bundesliga qualifizieren konnte. Genauso verfuhr der niedersächsische Verband, welcher Hannover 96 meldete, da sich dessen Finalgegner VfL Wolfsburg ebenfalls über die Bundesliga qualifiziert hatte. In beiden Landesverbänden wurde das Finale nicht ausgetragen.

Außerdem nahmen die Finalisten der Länderpokale Berlins (1. FC Union Berlin) und Sachsens (Dynamo Dresden) am Wettbewerb teil.

A-Junioren-Meister 2019/20:

  • nicht bestimmt

A-Junioren Bundesliga Staffel Nord/Nordost 2019/20:

A-Junioren Bundesliga Staffel West 2019/20:

A-Junioren Bundesliga Staffel Süd/Südwest 2019/20:

A-Junioren-Pokalsieger 2019/20:

  • nicht bestimmt

A-Junioren-Pokalsieger der 9 Landesverbände 2019/20:

1 Als Landespokalfinalisten, da sich Mainz 05, RB Leipzig sowie der VfL Wolfsburg über die Juniorenbundesligen qualifiziert hatten.

Sonstige:

  • FC Carl Zeiss Jena (3. Platz A-Junioren-Regionalliga Nordost 2019/20, Vertreter Thüringen)
  • Hansa Rostock (11. Platz A-Junioren-Regionalliga Nordost 2019/20, Vertreter Mecklenburg-Vorpommern)
  • 1. FC Nürnberg (Meister der A-Junioren-Bayernliga 2019/20, Vertreter Bayern)
  • FC Oberneuland (Meister der A-Junioren-Verbandsliga Bremen, Winterrunde 2019/20, Vertreter Bremen)
  • TuS Koblenz (6. Platz A-Junioren Regionalliga Südwest 2019/20, Vertreter Rheinland)

1. RundeBearbeiten

Die Auslosung der 1. Runde ergab folgende Begegnungen:[3]

Datum Ergebnis
3. Oktober 2020, 11:00 Uhr SV Wehen Wiesbaden 0:3 (0:2) Borussia Dortmund
3. Oktober 2020, 11:00 Uhr Dynamo Dresden 2:3 (1:0) VfL Wolfsburg
3. Oktober 2020, 11:00 Uhr FC Viktoria 1889 Berlin 0:1 n. V. (0:0) Borussia Mönchengladbach
3. Oktober 2020, 11:00 Uhr Hansa Rostock 6:2 (4:2) Werder Bremen
3. Oktober 2020, 11:00 Uhr Energie Cottbus 5:2 (2:1) VfB Stuttgart
3. Oktober 2020, 11:00 Uhr 1. FC Magdeburg 1:3 (0:1) FC Schalke 04
3. Oktober 2020, 11:00 Uhr Bayer 04 Leverkusen 0:4 (0:2) 1. FC Köln
3. Oktober 2020, 11:00 Uhr Hannover 96 1:2 n. V. (1:1) 1. FC Heidenheim
3. Oktober 2020, 11:30 Uhr FC Bayern München 8:0 (5:0) FC St. Pauli
3. Oktober 2020, 12:30 Uhr 1. FC Nürnberg 3:1 n. V. (1:1) TSG 1899 Hoffenheim
3. Oktober 2020, 13:00 Uhr FC Carl Zeiss Jena 2:1 (1:1) Hertha BSC
3. Oktober 2020, 14:00 Uhr FC Oberneuland 1:3 (0:0) Holstein Kiel
4. Oktober 2020, 11:00 Uhr TSV Schott Mainz 0:2 (0:2) SC Freiburg
4. Oktober 2020, 11:00 Uhr 1. FC Union Berlin 0:3 (0:2) Fortuna Düsseldorf
4. Oktober 2020, 12:00 Uhr SV Elversberg 0:4 (0:2) RB Leipzig
4. Oktober 2020, 12:30 Uhr TuS Koblenz 1:5 (0:3) 1. FSV Mainz 05

AchtelfinaleBearbeiten

Die Auslosung des Achtelfinales ergab folgende Begegnungen.[4]

Nach der Unterbrechung des Spielbetriebs in allen Juniorenklassen ab November 2020 wurden noch keine neuen Austragungstermine bekanntgegeben.

Datum Ergebnis
nicht ausgetragen FC Carl Zeiss Jena : (:) FC Bayern München
nicht ausgetragen Hansa Rostock : (:) VfL Wolfsburg
nicht ausgetragen Energie Cottbus : (:) 1. FSV Mainz 05
nicht ausgetragen 1. FC Köln : (:) RB Leipzig
nicht ausgetragen Holstein Kiel : (:) 1. FC Nürnberg
nicht ausgetragen SC Freiburg : (:) 1. FC Heidenheim
nicht ausgetragen Borussia Mönchengladbach : (:) Borussia Dortmund
nicht ausgetragen FC Schalke 04 : (:) Fortuna Düsseldorf

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bundestag beschließt Saisonabbruch der Junioren-Wettbewerbe, dfb.de, abgerufen am 25. Mai 2020.
  2. Abbruch der bundesweiten Junioren-Wettbewerbe beschlossen, dfb.de, abgerufen am 26. April 2021
  3. 1. Runde, dfb.de, abgerufen am 9. Oktober 2020.
  4. Achtelfinale, dfb.de, abgerufen am 27. Oktober 2020.