DFB-Junioren-Vereinspokal 2014/15

deutscher Fußballwettbewerb für männliche A-Jugend-Fußballmannschaften 2014/15

Der DFB-Junioren-Vereinspokal 2014/15 war die 29. Austragung dieses Wettbewerbs. Er begann am 2. August 2014 und endete mit dem Finale am 30. Mai 2015.

Teilnehmende MannschaftenBearbeiten

Am Wettbewerb nahmen die Juniorenpokalsieger (Saison 2013/14) der 21 Landesverbände des DFB teil:

1. RundeBearbeiten

In der 1. Runde spielten zehn Teilnehmer fünf Achtelfinalisten aus. Die restlichen elf Teilnehmer erhielten ein Freilos und stiegen erst im Achtelfinale in den Wettbewerb ein.[1]

Datum Ergebnis
02.08.2014 Energie Cottbus 5:1 (3:0) Eintracht Frankfurt
03.08.2014 Chemnitzer FC 0:3 (0:1) FC Schalke 04
03.08.2014 SV Elversberg 1:4 (0:1) TSV 1860 München
03.08.2014 Hertha BSC 2:0 (1:0) SC Freiburg
03.08.2014 SV Waldhof Mannheim 1:3 (1:2) VfR Aalen

AchtelfinaleBearbeiten

Datum Ergebnis
27.09.2014 Energie Cottbus 2:0 (1:0) FC Hansa Rostock
27.09.2014 Flensburg 08 0:9 (0:4) FC Schalke 04
28.09.2014 1. FC Mönchengladbach 0:1 (0:1) Hertha BSC
28.09.2014 Eintracht Trier 0:5 (0:1) FC St. Pauli
28.09.2014 VfL Wolfsburg 4:1 (1:0) VfR Aalen
28.09.2014 Hallescher FC 1:2 (0:2) SV Gonsenheim
28.09.2014 FC Carl Zeiss Jena 0:1 (0:0) TSV 1860 München
29.09.2014 Werder Bremen 2:3 (2:0) 1. FC Köln

ViertelfinaleBearbeiten

Datum Ergebnis
03.12.2014 1. FC Köln 0:2 (0:0) FC Schalke 04
13.12.2014 FC St. Pauli 0:1 (0:1) Hertha BSC
14.12.2014 Energie Cottbus 3:1 (1:1) TSV 1860 München
21.12.2014 SV Gonsenheim 0:2 (0:1) VfL Wolfsburg

HalbfinaleBearbeiten

Datum Ergebnis
21.03.2015 Energie Cottbus 2:2 n. V. (2:2, 1:2)
(4:3 i. E.)
VfL Wolfsburg
21.03.2015 FC Schalke 04 1:2 (0:1) Hertha BSC

FinaleBearbeiten

Das Finale fand am 30. Mai 2015 im Berliner Stadion auf dem Wurfplatz statt.

Paarung   Hertha BSC  Energie Cottbus
Ergebnis 1:0 (0:0)
Datum 30. Mai 2015 um 11:00 Uhr
Stadion Stadion auf dem Wurfplatz, Berlin
Zuschauer 4.400
Schiedsrichter Benjamin Cortus (Nürnberg)
Tore 1:0 Beyer (51.)
Hertha BSC Nils KörberMaximilian Mittelstädt, Jordan Torunarigha, Nico Beyer, Yanni RegäselDominik Pelivan (89. Maurice Klehr), Damir Bektic, Farid Abderrahmane (90. Lukas Kraeft), Leon Jensen (80. Tobias Hasse), Shawn Kauter (70. Marcel Rausch) – Mike Brömer
Cheftrainer: Michael Hartmann
Energie Cottbus Avdo SpahićTim Häußler, Erich Jeschke, Philipp Knechtel, Michael CzyborraJonas Zickert, Charlie Graf, Felix Geisler (81. Görkem Üre), Ali Ayvaz – Niklas Goslinowski (67. Lukas Müller), Vesel Limaj (89. Felix Angerhöfer)
Cheftrainer: Sebastian Abt
Gelbe Karten   Leon Jensen – Tim Häußler

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Seite auf fußball.de

WeblinksBearbeiten