DFB-Junioren-Vereinspokal 2002/03

deutscher Fußballwettbewerb für männliche A-Jugend-Fußballmannschaften 2002/03

Der DFB-Junioren-Vereinspokal 2002/2003 war die 17. Auflage dieses Wettbewerbes. Sieger wurde am 30. Mai 2003 der 1. FC Kaiserslautern, der im Finale "An der Alte Försterei" in Berlin Bayer 04 Leverkusen mit 4:1 n. V. besiegte.

Teilnehmende MannschaftenBearbeiten

Am Wettbewerb nehmen die Juniorenpokalsieger der 21 Landesverbände des DFB teil:

1. RundeBearbeiten

Datum Ergebnis
  FC Carl Zeiss Jena 2:1 (0:1) SV Waldhof Mannheim
  Fortuna Düsseldorf 0:2 (0:0) 1. FC Kaiserslautern
  FC Schalke 04 2:3 n. V. (2:2, 2:2) VfL Wolfsburg
  1. FC Saarbrücken 3:3 n. V. (2:2, 1:1)
(4:3 i. E.)
Niendorfer TSV
  SC Freiburg 3:1 n. V. (1:1, 1:0) SV Werder Bremen

AchtelfinaleBearbeiten

Datum Ergebnis
30.10.2002 Bayer 04 Leverkusen 3:0 (2:0) Hansa Rostock
31.10.2002 1. FC Saarbrücken 1:3 (0:1) VfB Stuttgart
01.11.2002 SpVgg EGC Wirges 0:1 (0:0) FC Carl Zeiss Jena
03.11.2002 SC Freiburg 4:0 (0:0) Energie Cottbus
03.11.2002 1. FC Magdeburg 3:3 n. V. (2:2, 0:1)
(7:8 i. E.)
VfL Wolfsburg
03.11.2002 Holstein Kiel 0:6 (0:2) Hertha BSC
03.11.2002 FV Dresden-Nord 0:1 (0:0) Eintracht Frankfurt
24.11.2002 FC Augsburg 1:1 n. V. (1:1, 1:0)
(2:5 i. E.)
1. FC Kaiserslautern

ViertelfinaleBearbeiten

Datum Ergebnis
01.12.2002 Eintracht Frankfurt 0:2 (0:0) VfB Stuttgart
02.02.2003 FC Carl Zeiss Jena 2:1 (1:1) Hertha BSC
01.12.2002 1. FC Kaiserslautern 2:1 n. V. (1:1, 1:0) VfL Wolfsburg
07.12.2002 Bayer 04 Leverkusen 0:0 n. V.
(3:1 i. E.)
SC Freiburg

HalbfinaleBearbeiten

Datum Ergebnis
9.03.2003 FC Carl Zeiss Jena 0:0 n. V.
(4:5 i. E.)
1. FC Kaiserslautern
23.03.2003 Bayer 04 Leverkusen 2:0 (0:0) VfB Stuttgart

FinaleBearbeiten

Paarung   1. FC Kaiserslautern  Bayer 04 Leverkusen
Ergebnis 4:1 n. V. (1:1, 0:0)
Datum 30. Mai 2003
Stadion Stadion An der Alten Försterei, Berlin
Zuschauer 1500
Schiedsrichter Günter Perl (München)
Tore 1:0 Akten (49.)
1:1 Schaffrath (84.)
2:1 Wischang (91.)
3:1 Kumbela (93.)
4:1 Wischang (95.)
'1. FC Kaiserslautern' Florian Fromlowitz – Christoph Schunk, Matthias Henn, Julian Müller, Paul Garlinski - Michael Lehmann, Andreas Gaebler (75. Tim-Benjamin Angel), Heiko Bzducha - Hakan Akten (118. Vitalij Roth), Steffen Moritz (72. Eric Wischang), Dominick Kumbela (108. Alexander Nazarov)
Trainer: Michael Dusek
Bayer 04 Leverkusen René AdlerGiovanni Cannata (69. Christoph Wolff), Michael Pauls, Sven Schaffrath, Fabian Hergesell - Cataldo Cozza, Jan-Ingwer Callsen-Bracker - Timo Röttger (54. Christian Beckers), Erkan Oeztürk, David Müller (83. Pascal Olivier) - Kenan Şahin (60. Marcel Reichwein)
Trainer: Frank Schaefer