Hauptmenü öffnen

Über den Fußball-Verbandspokal 2002/03 wurden die Teilnehmer der 21 Landesverbände des DFB am DFB-Pokal 2003/04 ermittelt. Die Sieger der Verbandspokale waren zur Teilnahme an der ersten Runde des DFB-Pokals berechtigt. Die drei mitgliederstärksten Verbände Bayern, Niedersachsen und Westfalen entsendeten zusätzlich jeweils den unterlegenen Finalisten. Somit qualifizierten sich 24 Amateurvereine über die Verbandspokale für den nationalen Pokalwettbewerb.

EndspielergebnisseBearbeiten

Die Tabelle gibt eine Übersicht über die Verbandspokal-Endspiele der Saison 2002/03. Die Abkürzungen hinter den Vereinsnamen stehen für die Spielklassenzugehörigkeit der gleichen Saison: RL = Regionalliga, OL = Oberliga, VL = Verbandsliga, LL = Landesliga.

Verbandspokal-Endspiele (Saison 2002/2003)
Verband Pokal Sieger Finalist Ergebnis
Baden BFV-Hoepfner-Cup TSG 1899 Hoffenheim (RL) SV Sandhausen (OL) 2:1
Bayern1 Bayerischer Toto-Pokal TSV Aindling (OL) TSV Gerbrunn (OL) 14:0
Berlin Paul-Rusch-Pokal Füchse Berlin Reinickendorf (OL) Tennis Borussia Berlin (OL) 1:0
Brandenburg FVB-Pokal Ludwigsfelder FC (VL) Brandenburger SC Süd 05 (OL) 1:0
Bremen Roland-Pokal FC Oberneuland (OL) SV Werder Bremen (Amateure) (RL) 3:1
Hamburg Oddset-Pokal ASV Bergedorf 85 (OL) FC St. Pauli (Amateure) (VL) 2:1
Hessen HFV-Pokal Kickers Offenbach (RL) SV Wehen Taunusstein (RL) 3:2
Mecklenburg-Vorpommern Mecklenburg-Vorpommern-Pokal FC Schönberg 95 (2. Mannschaft) (VL) FC Schönberg (OL) 2:1
Mittelrhein Netcologne-Cup Bayer Leverkusen (Amateure) (RL) 1. FC Köln (Amateure) (RL) 2:1
Niederrhein ARAG-Pokal SSVg Velbert 02 (OL) Fortuna Düsseldorf (OL) 1:0
Niedersachsen1 NFV-Pokal VfL Wolfsburg (Amateure) (OL) BSV Rehden (VL) 3:3 n. V., 2:1 i. E.
Rheinland Oddset-Pokal SpVgg EGC Wirges (OL) Eintracht Trier (Amateure) (VL) 5:2
Saarland Saarlandpokal Borussia Neunkirchen (RL) FC Homburg (OL) 1:0
Sachsen Sachsenpokal Dynamo Dresden (RL) VFC Plauen (OL) 3:2
Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt-Pokal 1. FC Magdeburg (OL) 1. FC Lok Stendal (OL) 2:0
Schleswig-Holstein SHFV-Pokal Holstein Kiel (RL) Flensburg 08 (OL) 4:0
Südbaden Peterstaler-Pokal FC Emmendingen (VL) Bahlinger SC (OL) 2:1
Südwest Oddset-Pokal 1. FSV Mainz 05 (Amateure) (OL) 1. FC Kaiserslautern (Amateure) (RL) 1:0
Thüringen Oddset-Pokal FC Rot-Weiß Erfurt (RL) FC Carl Zeiss Jena (OL) 2:0 n. V.
Westfalen1 Hasseröder-Pokal FC Eintracht Rheine (OL) Sportfreunde Siegen (RL) 2:1
Württemberg WFV-Pokal VfL Kirchheim/Teck (VL) Stuttgarter Kickers (RL) 2:1
1 Aus den drei Landesverbänden mit den meisten Herrenmannschaften im Spielbetrieb (Bayern, Niedersachsen, Westfalen) nahm zusätzlich der unterlegene Pokalfinalist teil.

QuelleBearbeiten