Michael Dusek

deutscher Fußballspieler

Michael Dusek (* 10. November 1958 in Niederwörresbach) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und heutiger Fußballtrainer. Insgesamt spielte er von 1979 bis 1988 neun Spielzeiten in der Bundesliga als Abwehrspieler für den 1. FC Kaiserslautern. Dusek bestritt 210 Spiele und erzielte dabei zehn Tore.

Michael Dusek
Personalia
Geburtstag 10. November 1958
Geburtsort NiederwörresbachDeutschland
Größe 185 cm
Position Abwehr
Junioren
Jahre Station
SV Niederwörresbach
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
0000–1977 SV Niederwörresbach
1977–12/79 1. FC Kaiserslautern Am.
01/80–1988 1. FC Kaiserslautern 210 (10)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1980 Deutschland B 1 0(0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1988–1991 SV Niederwörresbach
1991–1994 TuS Tiefenstein
1994–1996 SV Wittlich
1996–1999 SC 07 Idar-Oberstein
1999–09/01 1. FC Kaiserslautern Am.
09/01–08/06 1. FC Kaiserslautern Jugend
2007–09/07 TuS Mörschied A-Jugend
09/07–2011 SC 07 Idar-Oberstein
2011–2012 FK Pirmasens
2014 FC Viktoria Merxheim
seit 2015 SV Nanzdietschweiler
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Zu seinen größten Erfolgen gehört das Erreichen des DFB-Pokal 1981, das mit 1:3 gegen Eintracht Frankfurt verloren wurde, ein dritter Platz in der Fußball-Bundesliga 1979/80 sowie zwei vierte Plätze zum Abschluss der Bundesligasaisons 1981 und 1982. Ein Titel blieb ihm in seiner Laufbahn jedoch verwehrt.

Nach seinem verletzungsbedingten Karriereende mit 29 Jahren schlug er eine Trainerkarriere ein.

Seine erste Trainerstation war beim SV Niederwörresbach. Er trainierte die Mannschaft von 1988 bis 1991. Danach wechselte er bis 1994 zum TuS Tiefenstein. Am 1. Juli 1994 übernahm er die Mannschaft des SV Wittlich.

Vom 1. Juli 1996 bis 30. Juni 1999 trainierte er die Mannschaft vom SC 07 Idar-Oberstein. Seine größten Erfolge waren die Vizemeisterschaft der Oberliga 1997, der SWFV-Pokalsieg 1998 und der Einzug in die 1. DFB-Pokalhauptrunde (gegen Arminia Bielefeld vor 5000 Zuschauern im Stadion Im Haag) und der Aufstieg in die Regionalliga West/Südwest 1999.

Vom 1. Juli 1999 bis zum 3. September 2001 trainierte er die Amateurmannschaft des 1. FC Kaiserslautern und übernahm danach das U19-Junioren-Team. Zu Beginn der Saison 2006/07 beendete Dusek aufgrund gesundheitlicher Probleme sein Engagement bei den „Roten Teufeln“.

In der Saison 2007/08 betreute er zuerst die A-Junioren-Verbandsliga-Mannschaft des TuS Mörschied. Nach einem misslungenen Saisonstart seines Ex-Clubs, SC 07 Idar-Oberstein, und der Entlassung von Patric Muders, übernahm Dusek den Südwest-Oberligisten als Trainer und führte ihn in der Saison 2010/11 zur Oberligameisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die Regionalliga. Im Sommer 2011 übernahm er das Traineramt beim FK Pirmasens. Dort wurde er nach einer Saison im Juni 2012 wieder entlassen. Als Grund wurden verpasste sportliche Ziele und unterschiedliche Auffassungen über die zukünftige Ausrichtung des Vereins angegeben.

Seit November 2013 war Michael Dusek eingebunden in die Trainingsarbeit vom Landesligisten FC Viktoria Merxheim. Er unterstützte Spielertrainer Sebastian Kilp nach Kräften. Verbunden mit Duseks Einstieg war ein sportlicher Aufschwung zu sehen. Im Sommer 2014 übernahm er den Verein als Trainer. Im Dezember 2014 gab er seinen Rücktritt bekannt. Ausschlaggebend für die Entscheidung war die Diskrepanz zwischen Duseks Einstellung zum Fußball und der der Merxheimer Spieler.

Im Sommer 2015 wurde Michael Dusek Coach beim SV Nanzdietschweiler.

WeblinksBearbeiten