Hauptmenü öffnen

DFB-Junioren-Vereinspokal 2013/14

deutscher Fußballwettbewerb für männliche A-Jugend-Fußballmannschaften 2013/14

Der DFB-Junioren-Vereinspokal 2013/14 war die 28. Austragung dieses Wettbewerbs. Er begann am 4. August 2013 und endete mit dem Finale am 17. Mai 2014.

Inhaltsverzeichnis

Teilnehmende MannschaftenBearbeiten

Am Wettbewerb nehmen die Juniorenpokalsieger (Saison 2012/13) der 21 Landesverbände des DFB teil:

1. RundeBearbeiten

In der 1. Runde spielten zehn Teilnehmer fünf Achtelfinalisten aus. Die restlichen elf Teilnehmer erhielten ein Freilos und stiegen erst im Achtelfinale in den Wettbewerb ein.[1]

Datum Ergebnis
4.8. SV Elversberg 1:3 (0:0)   Holstein Kiel
4.8. Energie Cottbus 1:5 n. V. (1:1, 1:1)   1. FC Kaiserslautern
4.8. FC Rot-Weiß Erfurt 0:1 (0:0)   Werder Bremen
4.8. 1. FC Magdeburg 0:4 (0:2)   Wacker Burghausen
5.9. TuS Koblenz 1:4 (2:0)   SC Freiburg

AchtelfinaleBearbeiten

Datum Ergebnis
28.9. FC Schalke 04 4:0 (0:0)   Borussia Mönchengladbach
28.9. Waldhof Mannheim 0:2 (0:0)   Bayer 04 Leverkusen
28.9. 1. FC Kaiserslautern 2:3 (1:0)   Eintracht Frankfurt
29.9. Hansa Rostock 1:6 (0:3)   VfB Stuttgart
29.9. Hertha Zehlendorf 0:2 (0:2)   SC Freiburg
29.9. Niendorfer TSV 0:6 (0:1)   Hannover 96
29.9. RB Leipzig 3:0 (1:0)   Wacker Burghausen
29.9. Holstein Kiel 0:3 (0:1)   Werder Bremen

ViertelfinaleBearbeiten

Datum Ergebnis
14.12. SC Freiburg 2:0 n. V.   Eintracht Frankfurt
14.12. RB Leipzig 0:0 n. V.
(3:4 i. E.)
  FC Schalke 04
14.12. Hannover 96 3:2 (0:0)   VfB Stuttgart
15.12. Bayer 04 Leverkusen 3:2 n. V. (2:2, 1:1)   Werder Bremen

HalbfinaleBearbeiten

Datum Ergebnis
30.03. SC Freiburg 2:0 (0:0)   Bayer 04 Leverkusen
30.03. Hannover 96 2:2 n. V. (2:2, 0:1)
(6:7 i. E.)
  FC Schalke 04

FinaleBearbeiten

Das Finale fand am 17. Mai 2014 im Berliner Stadion auf dem Wurfplatz statt.

Paarung   SC Freiburg  FC Schalke 04
Ergebnis 1:1 n. V. (0:0, 0:0), 7:6 i. E.
Datum 17. Mai 2014 um 11:00 Uhr
Stadion Stadion auf dem Wurfplatz, Berlin
Zuschauer 4.500
Schiedsrichter Sascha Stegemann (Niederkassel)
Tore 1:0 Dorn (95.)
1:1 Boyamba (115.)
Elfmeterschießen:
1:0 Gbadamassi
1:1 Starke Hedlund
1:2 Sané
2:2 Lickert
2:3 Friedrich
3:3 Daouri
3:4 Bodenröder
4:4 Dräger
4:5 Itter
5:5 Faller
5:6 Lohmar
6:6 Sick
7:6 Schöttgen
SC Freiburg Kai Eisele - Constantin Schöttgen, Faiz Gbadamassi, Jonas Föhrenbach, Hendrik Hofgärtner - Maximilian Faller, Mohamed Dräger, Eric Lickert, Pius Dorn (98. Pascal Sattelberger, 113. Manolo Rodas) - Adel Daouri, Jonas Bergmann (97. Raul Sick)
Trainer: Matthias Brosamer
FC Schalke 04 Timon Wellenreuther - Maurice Multhaup, Sebastian Hedlund, Marvin Friedrich, Maurice Neubauer - Pascal Itter, Miles Müller (82. Tim Bodenröder), Leroy Sané, Thilo Kehrer - Felix Platte (62. Hendrick Lohmar), Florian Pick (101. Joseph Boyamba)
Trainer: Norbert Elgert
Gelbe Karten   Maximilian Faller – Miles Müller, Pascal Itter, Marvin Friedrich

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Vorjahresfinalist Kaiserslautern in Runde eins nach Cottbus. In: dfb.de. Deutscher Fußball-Bund, 8. Juli 2013, abgerufen am 5. Mai 2015.

WeblinksBearbeiten