Hauptmenü öffnen
B-Junioren-Bundesliga 2013/14
Logo des Deutschen Fußball-Bundes
Meister Borussia Dortmund
Absteiger 1. FC Union Berlin, VfL Osnabrück, Dynamo Dresden (Nord/Nordost)
Bonner SC, BV 04 Düsseldorf, Alemannia Aachen (West)
FSV Frankfurt, FC Augsburg, FC Ingolstadt 04 (Süd/Südwest)
Mannschaften 3 × 14
Spiele 3 × 182 + 5 Endrundenspiele
Torschützenkönig Johannes Eggestein (Werder Bremen) (Nord/Nordost)
Cagatay Kader (VfL Bochum) (West)
Prince Osei Owusu (VfB Stuttgart) (Süd/Südwest)
2012/13
9 Ligen der Landesverbände ↓

Die Saison 2013/14 der B-Junioren-Bundesliga war die siebte Spielzeit der B-Junioren-Bundesliga.

Sie wurde wie schon in den vorhergehenden sechs Spielzeiten in den Staffeln Nord/Nordost, Süd/Südwest und West ausgetragen. Am Saisonende spielten die drei Staffelsieger sowie der Vizemeister der Staffel Nord/Nordost um die deutsche B-Jugend-Meisterschaft. Das Halbfinale wurde in Hin- und Rückspiel, das Finale in einem Spiel ausgetragen. Die drei letztplatzierten Mannschaften der drei Staffeln stiegen in die untergeordneten Ligen ab.

Als amtierender deutscher Meister ging der VfB Stuttgart in die Saison. Deutscher B-Junioren-Meister wurde Borussia Dortmund.

Inhaltsverzeichnis

Staffel Nord/NordostBearbeiten

B-Junioren-Bundesliga 2013/14 (Staffel Nord/Nordost)

Als Meister der B-Jugend-Regionalliga Nord der Vorsaison nahm Eintracht Braunschweig teil. Die zweite Mannschaft von Hertha BSC wurde Meister der Regionalliga Nordost, war aber nicht aufstiegsberechtigt, da die erste Mannschaft bereits in der Bundesliga spielte. Stattdessen stieg Vizemeister FC Carl Zeiss Jena direkt auf. In der Relegation um den dritten Aufstiegsplatz traten der VfB Lübeck (als Vierter der Regionalliga Nord, da die zweiten Mannschaften von Werder Bremen und dem VfL Wolfsburg ebenfalls nicht aufstiegsberechtigt waren) und 1. FC Union Berlin als Dritter der Staffel Nordost gegeneinander an. Die Berliner setzten sich durch (3:0, 1:2) und spielten somit in der Spielzeit 2013/14 in der Bundesliga.

TabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. RB Leipzig  26  19  4  3 068:220 +46 61
 2. Hertha BSC (S)  26  19  3  4 065:220 +43 60
 3. Werder Bremen  26  17  3  6 066:370 +29 54
 4. VfL Wolfsburg  26  14  7  5 044:300 +14 49
 5. Hamburger SV  26  12  5  9 043:350  +8 41
 6. FC Carl Zeiss Jena (N)  26  12  4  10 037:350  +2 40
 7. Energie Cottbus  26  8  11  7 028:290  −1 35
 8. Hannover 96  26  8  7  11 040:530 −13 31
 9. Holstein Kiel  26  9  1  16 043:530 −10 28
10. Eintracht Braunschweig (N)  26  7  7  12 030:420 −12 28
11. FC St. Pauli  26  5  8  13 025:350 −10 23
12. 1. FC Union Berlin (N)  26  4  9  13 025:500 −25 21
13. VfL Osnabrück  26  5  5  16 027:630 −36 20
14. Dynamo Dresden  26  4  4  18 019:540 −35 16
Legende
Teilnehmer an der Endrunde um die deutsche Meisterschaft
Absteiger in die Regionalligen Nord oder Nordost
(S) Staffelsieger der Vorsaison
(N) Aufsteiger aus der Regionalliga

KreuztabelleBearbeiten

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

2013/14                      
Hertha BSC 3:0 1:1 4:1 2:0 3:0 1:3 0:1 4:1 1:0 6:1 1:0 3:2 3:0
Werder Bremen 2:0 3:2 2:2 4:3 2:0 1:5 0:3 5:1 2:1 2:0 5:0 3:1 5:1
Hannover 96 1:4 2:3 0:3 2:0 1:4 0:6 1:1 2:2 1:1 3:1 3:1 0:0 2:2
VfL Wolfsburg 0:2 0:4 4:1 1:1 0:3 1:2 1:1 3:2 2:0 2:0 1:1 4:1 1:1
Holstein Kiel 1:5 0:4 3:4 0:1 4:0 0:2 1:2 5:1 1:3 3:1 3:2 2:1 3:1
Hamburger SV 1:2 1:0 4:0 0:1 5:0 1:0 2:0 3:1 2:2 2:2 0:0 1:3 1:3
RB Leipzig 2:2 3:1 3:4 1:2 3:1 2:0 1:1 1:1 2:0 5:1 3:1 5:1 0:0
Energie Cottbus 0:0 2:2 1:0 0:1 2:1 1:4 0:3 2:2 1:1 2:0 2:2 1:2 0:1
VfL Osnabrück 3:4 0:5 0:4 0:3 1:0 2:2 0:4 0:1 0:0 0:3 1:0 3:1 0:1
FC St. Pauli 0:2 1:4 1:0 1:1 0:3 1:2 1:3 0:0 3:1 0:1 2:1 5:0 1:2
Dynamo Dresden 0:2 0:1 0:2 1:3 0:3 0:1 0:3 1:1 0:2 1:0 1:3 0:2 1:0
1. FC Union Berlin 0:8 3:1 2:2 0:3 4:2 1:1 1:2 0:2 2:0 0:0 1:1 0:0 0:2
Eintracht Braunschweig 2:0 3:3 0:1 0:1 1:0 0:2 0:2 1:1 4:1 1:1 2:2 0:0 2:0
FC Carl Zeiss Jena 0:2 0:2 3:1 2:2 1:3 4:1 1:2 2:0 1:2 1:0 3:1 4:0 1:0

TorschützenlisteBearbeiten

Pl. Nat. Spieler Verein Tore
1 Deutschland  Johannes Eggestein Werder Bremen 20
2 Deutschland  Leandro Putaro VfL Wolfsburg 19
3 Turkei  Salih Ayaz Eintracht Braunschweig 15
Deutschland  Ole Käuper Werder Bremen
5 Deutschland  Patrik Džalto RB Leipzig 14
Deutschland  Nils Blumberg Hertha BSC
Deutschland  Joshua Endres RB Leipzig
8 Deutschland  Melvin Krol Hamburger SV 13
9 Deutschland  Marcel Becher RB Leipzig 12
10 Russland  Maximilian Pronitschew Hertha BSC 10
Deutschland  Philipp Walther Hannover 96
Deutschland  Timo Mauer FC Carl Zeiss Jena
Quelle: fussball.de[1]

Staffel WestBearbeiten

B-Junioren-Bundesliga 2013/14 (Staffel West)

Aus den untergeordneten Ligen stiegen der TSC Euskirchen als Vertreter der B-Jugend-Verbandsliga Mittelrhein, BV 04 Düsseldorf als Vertreter der B-Jugend-Verbandsliga Niederrhein und Arminia Bielefeld aus der B-Jugend-Verbandsliga Westfalen in die B-Junioren-Bundesliga auf.

TabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Borussia Dortmund  26  21  3  2 070:110 +59 66
 2. VfL Bochum  26  17  4  5 076:320 +44 55
 3. FC Schalke 04 (S)  26  16  5  5 053:160 +37 53
 4. Bayer 04 Leverkusen  26  16  4  6 062:250 +37 52
 5. Borussia Mönchengladbach  26  14  5  7 068:320 +36 47
 6. MSV Duisburg  26  11  6  9 041:350  +6 39
 7. 1. FC Köln  26  9  9  8 036:380  −2 36
 8. Rot-Weiss Essen  26  8  9  9 022:290  −7 33
 9. Arminia Bielefeld (N)  26  8  9  9 026:420 −16 33
10. Preußen Münster  26  7  2  17 038:660 −28 23
11. TSC Euskirchen (N)  26  6  5  15 027:650 −38 23
12. Bonner SC  26  5  7  14 024:470 −23 22
13. BV 04 Düsseldorf (N)  26  5  2  19 023:680 −45 17
14. Alemannia Aachen  26  2  4  20 017:770 −60 10
Legende
Teilnehmer an der Endrunde um die deutsche Meisterschaft
Absteiger in die Verbandsligen Mittelrhein, Niederrhein oder Westfalen
(S) Staffelsieger der Vorsaison
(N) Aufsteiger aus der Verbandsliga

KreuztabelleBearbeiten

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

2013/14                      
FC Schalke 04 2:0 0:0 0:2 3:0 3:0 3:0 3:1 2:0 2:0 1:1 4:1 2:0 1:1
Borussia Mönchengladbach 1:2 3:0 1:2 2:1 2:2 3:0 4:1 7:0 2:1 3:1 3:0 6:3 4:3
Bayer 04 Leverkusen 0:2 3:1 1:2 3:2 3:1 2:0 2:1 6:2 0:0 3:0 2:1 1:0 3:0
Borussia Dortmund 2:1 1:0 1:0 0:1 6:0 5:0 3:0 6:0 0:0 3:1 6:0 2:0 3:0
VfL Bochum 1:1 1:1 1:0 0:5 4:3 1:0 4:4 5:1 4:0 6:1 3:0 8:0 3:0
1. FC Köln 0:0 0:6 1:3 1:1 2:2 1:0 3:1 2:0 1:0 6:1 3:0 1:1 1:1
MSV Duisburg 1:4 3:1 2:0 1:1 3:0 0:0 1:1 1:2 1:0 4:1 3:1 4:0 0:1
Bonner SC 0:5 2:2 0:4 0:1 0:3 1:0 2:2 2:0 0:2 3:0 1:0 0:1 0:0
Alemannia Aachen 0:4 0:5 1:4 0:3 1:2 0:1 0:1 1:1 3:0 1:6 0:3 0:3 2:2
Rot-Weiss Essen 1:0 1:1 1:1 2:1 0:5 0:0 1:1 2:0 2:0 3:0 1:1 0:2 1:1
Preußen Münster 1:0 1:2 2:4 1:2 0:6 0:1 3:3 2:1 2:0 2:1 3:2 3:1 1:2
BV 04 Düsseldorf 0:2 0:7 1:7 0:3 0:5 1:5 0:2 2:0 4:0 0:1 3:2 0:2 0:1
TSC Euskirchen 1:5 1:0 0:10 1:2 1:3 1:1 1:5 0:2 2:2 1:1 3:2 1:1 0:1
Arminia Bielefeld 2:1 1:1 0:0 0:7 1:5 1:0 1:3 0:0 1:1 0:1 2:1 1:2 3:1

TorschützenlisteBearbeiten

Pl. Nat. Spieler Verein Tore
1 Turkei  Cagatay Kader VfL Bochum 21
2 Deutschland  Dennis Eckert Borussia Mönchengladbach 18
Albanien  Esad Morina FC Schalke 04
4 Deutschland  Jonas Arweiler Borussia Dortmund 14
5 Deutschland  Beyhan Ametov 1. FC Köln 12
6 Deutschland  Mohamad Darwish FC Schalke 04 11
Deutschland  Ba-Muaka Simakala Borussia Mönchengladbach
8 Deutschland  Luca Erhardt Borussia Dortmund 10
Deutschland  Denis Sitter Bayer 04 Leverkusen
10 Deutschland  Emre Kilav Rot-Weiss Essen 09
Deutschland  Orkan Koymali VfL Bochum
Quelle: fussball.de[2]

Staffel Süd/SüdwestBearbeiten

B-Junioren-Bundesliga 2013/14 (Staffel Süd/Südwest)

Als direkte Aufsteiger aus den untergeordneten Ligen gelangte der FC Ingolstadt 04 aus der B-Jugend-Bayernliga in die Bundesliga. Die Aufstiegsaspiranten der B-Jugend-Regionalliga Südwest und der B-Jugend-Oberliga Hessen spielten in einer Relegation den zweiten Aufsteiger aus. Dabei setzte sich der hessische Vertreter FSV Frankfurt gegen den 1. FC Saarbrücken durch (3:2, 0:0) und stieg in die Bundesliga auf. Da die ersten Vier der Abschlusstabelle der B-Jugend-Oberliga Baden-Württemberg alles zweite Mannschaften von Vereinen waren, die bereits in der B-Jugend-Bundesliga spielten, durfte der 1. FC Kaiserslautern in der Bundesliga verbleiben.

TabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. 1. FSV Mainz 05  26  18  4  4 051:280 +23 58
 2. VfB Stuttgart (M, S)  26  15  6  5 073:310 +42 51
 3. SpVgg Greuther Fürth  26  15  3  8 061:400 +21 48
 4. TSG 1899 Hoffenheim  26  13  8  5 065:420 +23 47
 5. Karlsruher SC  26  13  6  7 061:470 +14 45
 6. FC Bayern München  26  12  5  9 056:460 +10 41
 7. TSV 1860 München  26  11  7  8 046:340 +12 40
 8. 1. FC Nürnberg  26  10  6  10 047:540  −7 36
 9. SC Freiburg  26  8  10  8 044:470  −3 34
10. 1. FC Kaiserslautern  26  8  5  13 032:440 −12 29
11. Eintracht Frankfurt  26  8  4  14 042:600 −18 28
12. FSV Frankfurt (N)  26  6  6  14 047:760 −29 24
13. FC Augsburg  26  4  3  19 029:600 −31 15
14. FC Ingolstadt 04 (N)  26  2  5  19 024:670 −43 11
Legende
Teilnehmer an der Endrunde um die deutsche Meisterschaft
Absteiger in die Oberligen Hessen oder Baden-Württemberg, Regionalliga Südwest oder Bayernliga
(M) Deutscher Meister der Vorsaison
(S) Staffelsieger der Vorsaison
(N) Aufsteiger aus der Regional-, Ober- oder Bayernliga

KreuztabelleBearbeiten

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

2013/14                    
VfB Stuttgart 6:1 12:0 2:2 0:3 1:0 1:1 3:2 5:1 6:2 1:0 1:2 3:0 5:0
SC Freiburg 0:4 2:2 0:2 2:2 0:1 1:1 1:1 3:3 7:3 1:2 1:0 3:0 0:0
1. FC Nürnberg 3:1 4:0 2:2 1:1 3:3 1:1 5:2 5:4 2:0 0:2 3:1 5:0 2:5
SpVgg Greuther Fürth 0:3 2:4 2:0 3:4 3:0 1:2 3:2 3:2 3:0 5:1 2:3 3:1 0:2
TSG 1899 Hoffenheim 1:1 5:2 1:2 3:1 1:1 0:0 2:3 6:0 3:3 2:1 5:0 3:1 6:0
TSV 1860 München 1:1 2:2 0:1 3:0 1:2 1:3 2:1 0:2 5:0 2:2 1:1 3:0 3:2
1. FSV Mainz 05 3:1 0:4 1:0 1:3 3:1 1:3 4:0 3:0 1:0 2:1 2:1 2:0 3:0
FC Bayern München 3:3 2:1 0:0 0:3 7:3 2:0 2:1 1:2 0:1 1:2 2:0 1:0 5:1
Eintracht Frankfurt 0:1 0:0 3:0 1:3 2:3 3:2 0:3 1:2 1:0 2:4 2:0 4:3 3:1
FC Augsburg 3:0 0:1 2:3 0:1 0:2 0:0 1:2 1:3 3:0 1:1 0:2 2:0 0:2
Karlsruher SC 1:1 2:2 2:1 2:4 4:1 1:2 2:3 2:2 4:2 3:2 5:1 2:1 7:3
1. FC Kaiserslautern 0:4 1:2 1:0 1:1 1:1 0:1 1:3 2:2 1:0 3:1 0:2 0:0 5:0
FC Ingolstadt 04 1:4 2:2 1:0 0:4 0:1 1:5 1:2 1:4 2:2 4:2 2:3 0:4 2:2
FSV Frankfurt 1:3 0:2 5:2 1:5 3:3 1:4 2:3 2:4 2:2 5:2 3:3 3:1 1:1

TorschützenlisteBearbeiten

Pl. Nat. Spieler Verein Tore
1 Deutschland  Prince Osei Owusu VfB Stuttgart 23
2 Deutschland  Michael Strein FC Bayern München 19
3 Deutschland  Max Besuschkow VfB Stuttgart 18
4 Deutschland  Robin Hack TSG 1899 Hoffenheim 15
5 Deutschland  Johannes Kölmel TSG 1899 Hoffenheim 13
6 Deutschland  Heinz Mörschel 1. FSV Mainz 05 12
7 Deutschland  Tim Danhof SpVgg Greuther Fürth 11
Deutschland  Lofti Graidia Karlsruher SC
Deutschland  Elias Huth FSV Frankfurt
Deutschland  Philipp Ochs TSG 1899 Hoffenheim
Deutschland  Joao Victor Schick SpVgg Greuther Fürth
Deutschland  Roman Schweizer VfB Stuttgart
Deutschland  Dominik Tajak SpVgg Greuther Fürth
Quelle: fussball.de[3]

Endrunde um die deutsche B-Junioren-Meisterschaft 2014Bearbeiten

Folgende Mannschaften qualifizierten sich sportlich für die Endrundenspiele:

HalbfinaleBearbeiten

Gesamt Hinspiel (18.6.) Rückspiel (22.6.)
1. FSV Mainz 05 2:3  RB Leipzig 1:1 (1:1) 1:2 (1:1)
Borussia Dortmund 5:2  Hertha BSC 1:2 (1:1) 4:0 (1:0)

FinaleBearbeiten

Paarung RB Leipzig  Borussia Dortmund
Ergebnis 1:2 (0:2)
Datum 27. Juni 2014 um 18:00 Uhr
Stadion Red Bull-Arena, Leipzig
Zuschauer 7448
Schiedsrichter Robert Kampka
Tore 0:1 David Sauerland (39.)
0:2 David Sauerland (43.)
1:2 Marcel Becher (47.)
RB Leipzig Florian Sowade – Robin Börner, Johann Reichel, Alexander Vogel, Fabian Franke – Max Schnabel (C) , Calvin Geister (65. John Winkler), Felix Beiersdorf (75. Constantin Heider) – Fridolin Wagner, Joshua Endres, Marcel Becher (79. Anthony Barylla)
Trainer: Frank Leicht
Borussia Dortmund Jan-Pascal Reckert – Felix Passlack (75. Burak Yerli), Mohamed El-Bouazzati (C) , Mert Sahin, Till Schumacher – Sahin Kösecik, Dženis Burnić – Jonas Arweiler (69. Tarik Kurt), Patrick Fritsch, David Sauerland (78. Luca Erhardt) – Hayrulla Alici (57. Arianit Nebihi)
Trainer: Hannes Wolf
Gelbe Karten   Max Schnabel (70.); Anthony Barylla (80.) – Dženis Burnić (66.); Patrick Fritsch (80.)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Torjäger B-Junioren Bundesligen Staffel Nord/Nordost - Spieljahr 13/14. fussball.de, abgerufen am 1. Oktober 2013.
  2. Torjäger B-Junioren Bundesligen Staffel West - Spieljahr 13/14. fussball.de, abgerufen am 21. Februar 2015.
  3. Torjäger B-Junioren Bundesligen Staffel Süd/Südwest - Spieljahr 13/14. fussball.de, abgerufen am 1. Oktober 2013.