Olympiapark-Amateurstadion

Fußballstadion in Deutschland

Das Olympiapark-Amateurstadion von Hertha BSC (offiziell: Stadion auf dem Wurfplatz)[2] wurde am 29. Juli 2004 eröffnet. Es befindet sich im Berliner Ortsteil Westend, unweit des Olympiastadions in der Friedrich-Friesen-Allee, an der Stelle des ehemaligen Wurfplatzes des Deutschen Sportforums auf dem Olympiagelände.

Olympiapark-Amateurstadion
Olympiapark-Amateurstadion
Olympiapark-Amateurstadion 2019
Daten
Ort Deutschland Berlin, Deutschland
Koordinaten 52° 31′ 1,9″ N, 13° 14′ 12,1″ OKoordinaten: 52° 31′ 1,9″ N, 13° 14′ 12,1″ O
Eigentümer Land Berlin
Eröffnung 29. Juli 2004
Oberfläche Naturrasen
Kapazität 5400 Plätze[1]
Spielfläche 105 m × 68 m
Heimspielbetrieb
Veranstaltungen
Lage
Olympiapark-Amateurstadion (Berlin)

Seit 2021 nutzt die Regionalligamannschaft der VSG Altglienicke das Amateurstadion, da das eigene Stadion in Altglienicke nicht regionalligatauglich ist. Während der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 trainierte die deutsche Fußballnationalmannschaft im Stadion. Von 2010 bis 2018 fand das Finale im DFB-Junioren-Vereinspokal im Amateurstadion statt, jeweils am Nachmittag direkt vor dem DFB-Pokalfinale. Berlin Thunder aus der ELF trug 2021 seine ersten beiden Spiele hier aus, bevor das Team in den Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark umzog. Der Berliner Rugby Club nutzte die Spielstätte zeitweise ebenfalls für seine Partien.

Lage des Amateurstadions auf dem Berliner Olympiagelände

AusstattungBearbeiten

Das Amateurstadion bietet Platz für 5400 Zuschauer. Neben den 4300 Stehplätzen gibt es 1100 Sitzplätze, davon sind 750 überdacht.[1] Es verfügt über eine Beregnungsanlage und ein für Fernsehübertragungen geeignetes Flutlicht.[1] Das Amateurstadion ist die Heimspielstätte der zweiten Herren-Mannschaft von Hertha BSC und weiterer Nachwuchsmannschaften (hauptsächlich U19 und U17) des Clubs. Zu Spielen mit größerem Zuschauerinteresse zieht Hertha BSC II in den Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark im Bezirk Pankow um.[3] Zur Anlage gehört ein moderner Tribünentrakt, der insgesamt acht Kabinen und einen kleinen Kiosk beherbergt. Durch diesen Teil des Ensembles ist es möglich, insgesamt vier Spiele auf dem Olympiagelände gleichzeitig stattfinden zu lassen. Das Stadion verfügt über Trainingsbeleuchtung, eine Beregnungsanlage und weist dieselben Maße auf, wie das benachbarte Olympiastadion und die beiden Trainingsplätze der Hertha-Profis auf dem Schenckendorff-Platz (105 m × 68 m).[4]

WeblinksBearbeiten

Commons: Olympiapark-Amateurstadion – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Das Amateurstadion. Hertha BSC, abgerufen am 24. Februar 2014.
  2. Olympiapark Berlin – Das Gelände in der Übersicht. Senatsverwaltung für Inneres und Sport, abgerufen am 24. Februar 2014.
  3. Amateurstadion – Hertha BSC Berlin II. Stadionsuche.de, archiviert vom Original; abgerufen am 24. Februar 2014.
  4. herthabsc.de: Das Amateurstadion. Artikel vom 8. März 2017