Fußball-Hessenliga 2020/21

5. Deutsche Liga

Die Saison 2020/21 der Hessenliga war die 43. Spielzeit der Fußball-Hessenliga und die dreizehnte als fünfthöchste Spielklasse in Deutschland. Sie wurde am 4. September 2020 mit der Partie des KSV Baunatal und des SV Steinbach eröffnet[1], ab dem 29. Oktober 2020 unter- und am 30. April 2021 schließlich abgebrochen sowie annulliert.

Hessenliga 2020/21
Logo des Hessischen Fußball-Verbandes
Meister keiner
Aufsteiger keiner
Absteiger keine
Mannschaften 20
Spiele 117
Tore 381  (ø 3,26 pro Spiel)
Hessenliga 2019/20
Regionalliga Südwest 2020/21
3 Staffeln der
Verbandsliga Hessen

Auswirkungen der COVID-19-PandemieBearbeiten

Auf Basis eines Beschlusses einer Konferenz der Ministerpräsidenten der Länder wurde der Spielbetrieb ab dem 29. Oktober 2020 bis auf Weiteres komplett eingestellt.[2] Ende März 2021 regte der Verband den Saisonabbruch an[3], welcher am 30. April 2021 vollzogen wurde; aufgrund der nicht ausreichenden Anzahl absolvierter Partien wurde die Spielzeit darüber hinaus annulliert, es gab keine Auf- oder Abstiege in die oder aus der Oberliga.[4] Falls wider Erwarten doch Regionalligaaufsteiger zugelassen würden, würde dieser anhand einer Quotientabelle bestimmt.[5]

Anfang Mai gab die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz – aufgrund ihres sportlichen Abschneidens generell aufstiegsberechtigt – an, die Entscheidung der Regionalliga Südwest GbR, keine Aufstiege in die Regionalliga Südwest zuzulassen, gerichtlich prüfen lassen zu wollen.[6] Mitte Juni wurde die Klage vor dem Landgericht Mannheim abgewiesen.[7]

TeilnehmerBearbeiten

Aufgrund der COVID-19-Pandemie war ein außerordentlicher Verbandstag am 20. Juni 2020 erforderlich, um abschließend über die Wertung der abgebrochenen Vorsaison und damit über die Teilnehmer der aktuellen Saison zu entscheiden.[8] Demnach gab es keine Absteiger aus der und in die Hessenliga. Ab der Liga abwärts wurde jeweils nach der Quotientenregel eine Abschlusstabelle errechnet. Aus den untergeordneten Verbandsligen stiegen somit die jeweils besten, aufstiegsberechtigten Mannschaften sowie die quotientenstärkste Mannschaft derer, die ursprünglich an den Aufstiegsrelegationen teilgenommen hätten, auf.[9][10]

Spielorte der Hessenliga 2020/21

Für die Spielzeit 2020/21 hatten sich somit folgende Vereine qualifiziert:

Tabelle zum Zeitpunkt des AbbruchsBearbeiten

Bei der Berechnung wurde laut der Spielordnung des HFV der direkte Vergleich berücksichtigt.

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. SG Barockstadt Fulda-Lehnerz  12  11  0  1 031:600 +25 33
 2. SC Hessen Dreieich  12  10  1  1 037:110 +26 31
 3. Rot-Weiß Walldorf  12  7  2  3 031:170 +14 23
 4. FC Hanau 93  11  7  2  2 028:140 +14 23
 5. Türk Gücü Friedberg  11  7  1  3 024:900 +15 22
 6. SV Rot-Weiß Hadamar  12  6  1  5 015:150  ±0 19
 7. SC Waldgirmes  12  5  3  4 024:210  +3 18
 8. SV Buchonia Flieden (N)  12  5  3  4 020:170  +3 18
 9. SV Zeilsheim (N)  12  4  3  5 023:220  +1 15
10. FSV 1926 Fernwald  11  4  3  4 016:180  −2 15
11. SV Steinbach  12  4  3  5 015:170  −2 15
12. FV Bad Vilbel  12  3  4  5 012:140  −2 13
13. KSV Baunatal  11  3  4  4 014:190  −5 13
14. SV Neuhof  12  4  1  7 012:250 −13 13
15. TuS Dietkirchen  12  4  1  7 016:340 −18 13
16. VfB Ginsheim  12  3  2  7 017:250  −8 11
17. SC Viktoria Griesheim  12  2  4  6 012:160  −4 10
18. Hünfelder SV (N)  12  2  3  7 008:230 −15 09
19. FC Eddersheim  11  2  2  7 019:280  −9 08
20. 1. FC Erlensee (N)  11  2  1  8 007:300 −23 07
Stand: Endstand[11]
(N) Aufsteiger aus den Verbandsligen 2019/20

KreuztabelleBearbeiten

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

2020/21                                        
FC Eddersheim 0:2 2:3 3:5 2:3 1:1 2:1
SG Barockstadt Fulda-Lehnerz 1:0 3:1 3:0 2:1 4:0 3:0
VfB Ginsheim 0:1 0:3 1:1 0:3 1:4 2:2
SV Rot-Weiß Hadamar 2:0 0:1 1:1 2:0 0:2 1:0
SC Hessen Dreieich 3:3 1:0 2:1 9:0 2:0 2:0
SC Viktoria Griesheim 0:2 0:0 3:0 1:1 3:0 0:1
Rot-Weiß Walldorf 4:2 3:1 1:0 1:1 6:2
SC Waldgirmes 2:3 1:2 3:1 2:0 3:0 1:1
Türk Gücü Friedberg 0:0 2:0 6:0 2:3 3:1
KSV Baunatal 1:2 1:3 1:1 1:4 1:3
FV Bad Vilbel 1:2 1:1 0:1 1:1 0:1 2:0
FC Hanau 93 3:0 3:1 4:1 4:0 2:1
TuS Dietkirchen 4:2 2:0 2:3 3:1 2:1 2:2
SV Steinbach 0:1 2:0 0:4 1:1 0:2 0:1
SV Neuhof 0:3 2:0 0:4 3:4 0:1 0:4
FSV 1926 Fernwald 0:4 1:0 5:2 1:2 0:0 2:4
Hünfelder SV 0:5 1:1 0:1 0:1 1:1 1:0
SV Zeilsheim 1:3 4:3 1:3 3:3 1:1
1. FC Erlensee 1:5 1:7 1:1 2:0 0:6
SV Buchonia Flieden 4:2 1:1 2:1 0:2 3:0 3:0
Stand: Endstand[12]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. LOTTO Hessenliga – Spielplan Saison 2020 / 2021, hfv-online.de, abgerufen am 12. August 2020
  2. Hessischer Fußball-Verband setzt Spielbetrieb ab sofort aus, hfv-online.de, abgerufen am 4. November 2020
  3. Abbruch und Annullierung: Hessen will die Saison 20/21 beenden, kicker.de, abgerufen am 27. März 2021
  4. https://www.kicker.de/suedwest-oberligen-werden-annulliert-keine-aufsteiger-keine-absteiger-803605/artikel, kicker.de, abgerufen am 30. April 2021
  5. HFV beschließt Regelungen zu Schnittstellenligen, hfv-online.de, abgerufen am 1. Juni 2021
  6. SG Barockstadt lässt verweigerten Aufstieg vor Gericht prüfen, kicker.de, abgerufen am 8. Mai 2021
  7. Klage abgewiesen: Die SG Barockstadt Fulda bleibt Hessenligist, kicker.de, abgerufen am 11. Juni 2021
  8. HFV-Verbandsvorstand empfiehlt Quotientenregel bei Relegations- und Aufstiegsspielen, hfv-online.de, abgerufen am 20. Juni 2020
  9. Außerordentlicher Verbandstag: HFV beschließt vorzeitiges Saisonende, Quotientenregel bei Relegations- und Aufstiegsspielen sowie keine Absteiger, hfv-online.de, abgerufen am 20. Juni 2020
  10. Neues von den Clubs – Hünfeld, Flieden, Zeilsheim & Erlensee steigen auf, hfv-online.de, abgerufen am 8. Juli 2020
  11. Tabelle Hessenliga, fupa.net, abgerufen am 30. April 2021
  12. Spielplan Hessenliga, fupa.net, abgerufen am 30. April 2021