Fußball-Oberliga Hessen 1979/80

Die Fußball-Oberliga Hessen 1979/80 war die zweite Spielzeit der vom Hessischen Fußball-Verband durchgeführten Oberliga Hessen als Amateur-Oberliga.

Oberliga Hessen 1979/80
Meister KSV Hessen Kassel
Aufsteiger KSV Hessen Kassel
Absteiger Viktoria Sindlingen
SpVgg Olympia Kassel
Mannschaften 18
Spiele 306
Tore 1123  (ø 3,67 pro Spiel)
Torschützenkönig Jürgen Sievers
(FSV Bergshausen; 29 Tore)
Oberliga Hessen 1978/79
2. Bundesliga Süd 1979/80
3 Staffeln der
Landesliga Hessen

Der Meister der Oberliga Hessen war zum direkten Aufstieg in die 2. Bundesliga berechtigt, welchen der KSV Hessen Kassel mit vier Punkten Vorsprung auf den Vorjahres-Absteiger aus der zweiten Liga KSV Baunatal erreichte. Zugleich qualifizierte sich Kassel damit auch für die deutsche Amateurmeisterschafts-Endrunde, in der die Mannschaft im Halbfinale gegen die Zweitvertretung vom VfB Stuttgart verlor.

In die untergeordneten Landesligen stiegen Viktoria Sindlingen und die SpVgg Olympia Kassel ab. Im Gegenzug stiegen zur Folgesaison die SG Bad Soden aus der Staffel Nord, Eintracht Haiger aus der Staffel Mitte sowie die SpVgg Bad Homburg aus der Staffel Süd, als jeweiliger Staffelmeister auf.

AbschlusstabelleBearbeiten

Oberliga Hessen 1979/80
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. KSV Hessen Kassel  34  25  2  7 094:400 +54 52:16
 2. KSV Baunatal (A)  34  21  6  7 085:330 +52 48:20
 3. Viktoria Aschaffenburg  34  20  6  8 082:460 +36 46:22
 4. FSV Bergshausen  34  16  10  8 079:460 +33 42:26
 5. Eintracht Frankfurt Amateure  34  17  7  10 073:560 +17 41:27
 6. SSV Dillenburg  34  16  8  10 061:470 +14 40:28
 7. FVgg. Kastel 06 (N)  34  13  11  10 077:790  −2 37:31
 8. SG Egelsbach (N)  34  14  8  12 053:570  −4 36:32
 9. TuSpo Ziegenhain (N)  34  15  4  15 078:750  +3 34:34
10. FC Hanau 93 (A)  34  13  8  13 064:630  +1 34:34
11. SC Viktoria Griesheim  34  13  7  14 061:590  +2 33:35
12. 1. FCA Darmstadt  34  11  11  12 053:600  −7 33:35
13. Starkenburgia Heppenheim  34  11  9  14 051:610 −10 31:37
14. SG 01 Hoechst  34  9  12  13 056:760 −20 30:38
15. VfB Gießen  34  8  7  19 061:830 −22 23:45
16. 1. FC Hochstadt  34  6  8  20 029:620 −33 20:48
17. Viktoria Sindlingen  34  7  5  22 036:670 −31 19:49
18. SpVgg Olympia Kassel  34  5  3  26 030:113 −83 13:55
  • Aufsteiger in die 2. Bundesliga Süd 1980/81 und Teilnehmer an der Amateurmeisterschaft 1980
  • Absteiger in die Landesligen 1980/81
  • (A) Absteiger aus der 2. Bundesliga Süd 1978/79
    (N) Aufsteiger aus den Landesligen 1978/79

    KreuztabelleBearbeiten

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte aufgelistet und die Gastmannschaft in der obersten Reihe.

    1979/80                                    
    01. KSV Hessen Kassel 2:1 4:0 2:1 1:2 2:0 6:2 3:1 7:0 3:2 1:2 2:1 5:1 4:1 5:3 3:0 3:0 6:1
    02. KSV Baunatal 2:1 2:0 3:3 2:3 1:0 5:0 4:0 4:0 3:2 1:2 5:0 1:0 6:0 6:1 2:0 4:1 6:0
    03. Viktoria Aschaffenburg 0:3 1:1 1:1 2:1 4:0 3:0 1:0 3:0 4:0 4:1 1:3 2:2 2:0 4:1 2:0 5:2 8:0
    04. FSV Bergshausen 0:3 1:3 4:2 1:2 1:1 1:3 5:0 3:2 7:0 1:1 5:0 2:1 2:2 2:1 3:0 4:2 6:0
    05. Eintracht Frankfurt Amateure 2:3 2:2 4:0 0:0 3:0 3:1 1:1 5:1 2:2 2:2 0:1 3:0 3:5 2:1 4:1 1:0 1:0
    06. SSV Dillenburg 3:2 1:2 4:2 3:3 0:2 4:2 2:0 0:0 0:0 1:0 3:1 6:2 2:2 3:1 2:0 2:1 3:0
    07. FVgg. Kastel 06 1:1 2:0 0:3 1:2 6:3 2:2 1:1 4:3 1:1 4:4 4:2 3:3 3:3 4:4 3:1 4:2 6:2
    08. SG Egelsbach 0:1 2:1 0:1 3:0 2:1 1:0 5:1 1:0 3:2 2:1 0:2 3:1 1:1 2:2 2:0 1:1 3:0
    09. TuSpo Ziegenhain 3:1 0:2 2:6 0:2 7:4 2:1 1:1 5:0 3:4 1:0 4:2 3:2 5:1 5:2 6:0 2:1 4:0
    10. FC Hanau 93 3:0 2:1 2:3 1:3 3:2 2:2 0:2 1:1 3:0 3:1 1:2 4:5 3:1 5:1 2:2 4:0 3:1
    11. SC Viktoria Griesheim 0:5 1:4 2:2 2:1 1:3 1:3 0:1 2:3 0:3 3:0 2:1 0:0 2:1 5:3 4:0 0:0 8:0
    12. 1. FCA Darmstadt 1:3 2:0 0:0 2:2 1:1 2:3 2:1 4:2 3:3 1:2 1:2 4:3 4:1 2:2 2:1 0:0 4:2
    13. Starkenburgia Heppenheim 1:0 1:3 2:2 0:0 0:1 1:0 3:3 4:1 2:0 1:0 1:1 0:0 1:2 1:3 0:0 4:2 1:0
    14. SG 01 Hoechst 1:1 1:1 1:2 1:1 3:3 1:1 2:3 1:1 4:3 3:1 0:2 2:0 1:4 4:3 0:1 3:2 2:1
    15. VfB Gießen 3:5 1:1 0:1 1:5 1:3 1:3 1:1 4:0 2:2 0:1 3:1 1:1 1:2 4:1 1:2 2:1 1:2
    16. 1. FC Hochstadt 0:1 1:1 0:3 2:0 2:0 2:3 0:2 2:2 2:5 1:1 2:0 1:1 0:1 1:1 1:2 4:0 0:0
    17. Viktoria Sindlingen 0:1 0:2 3:1 0:1 1:2 1:0 4:1 1:4 1:0 1:1 1:4 0:0 3:1 1:2 0:2 2:0 0:1
    18. SpVgg Olympia Kassel 2:4 0:3 1:7 1:6 3:2 0:3 2:4 1:5 2:3 0:3 1:4 1:1 2:0 2:2 0:2 1:0 1:2

    TorschützenlisteBearbeiten

    Spieler Verein Tore
    01. Jürgen Sievers FSV Bergshausen 29
    02. Othmar Wagner VfB Gießen 25
    03. Norbert Hönnscheidt FVgg. Kastel 06 23
    04. Helmut Hampl KSV Hessen Kassel 21
    05. Ernst Abbé SG 01 Hoechst 19
    Winfried Döring FSV Bergshausen 19
    Jürgen Hofmann 1. FCA Darmstadt 19
    08. Brendel Viktoria Aschaffenburg 18
    Gerhard Reinbold KSV Baunatal 18
    10. Christian Peukert Eintracht Frankfurt Amateure 17
    11. Bernd Krech KSV Baunatal 16

    HessenmeisterBearbeiten

    1. KSV Hessen Kassel
     

    LiteraturBearbeiten

    Kicker-Sportmagazin. Nr. 52. Olympia-Verlag GmbH, 1980, ISSN 0023-1290.

    WeblinksBearbeiten

    Saisonarchiv vom KSV Hessen Kassel (Memento vom 15. September 2007 im Internet Archive)