Fußball-Hessenliga 2008/09

Die Saison 2008/09 der Hessenliga war die 31. Spielzeit der Fußball-Hessenliga und die erste sowohl unter dieser Bezeichnung als auch als fünfthöchste Spielklasse in Deutschland. Die Meisterschaft sicherte sich der SC Waldgirmes mit sieben Punkten Vorsprung auf den FC Bayern Alzenau. Waldgirmes verzichtete aus wirtschaftlichen Gründen auf den Aufstieg in die Regionalliga, wodurch Bayern Alzenau nachrückte.

Hessenliga 2008/09
Logo des Hessischen Fußball-Verbandes
Meister SC Waldgirmes
Aufsteiger FC Bayern Alzenau
Relegation ↓ SV Buchonia Flieden
Absteiger SV Buchonia Flieden, Borussia Fulda, KSV Hessen Kassel II, FSC Lohfelden
Mannschaften 19
Spiele 342
Tore 1.086  (ø 3,18 pro Spiel)
Torschützenkönig Jörg Odensaß
(OSC Vellmar; 27 Tore)
Oberliga Hessen 2007/08
Regionalliga Süd 2008/09
3 Staffeln der
Verbandsliga Hessen

Die Abstiegsränge belegten Borussia Fulda, die zweite Mannschaft des KSV Hessen Kassel und der FSC Lohfelden. In der Relegationsrunde mit den Vizemeistern der Verbandsligen scheiterte zudem der SV Buchonia Flieden und war somit der vierte Absteiger. Aus den drei Staffeln der Verbandsliga Hessen stiegen der 1. FC Schwalmstadt, VfB Marburg, die zweite Mannschaft des FSV Frankfurt sowie über die Relegationsrunde der SVA Bad Hersfeld auf. Aus der Regionalliga Süd stieg Viktoria Aschaffenburg ab.

Der Torschützenkönig wurde Jörg Odensaß vom OSC Vellmar mit 27 Toren.

TabelleBearbeiten

Vereine der Hessenliga 2008/09
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. SC Waldgirmes  36  23  6  7 085:450 +40 75
 2. FC Bayern Alzenau 1  36  21  6  9 075:460 +29 69
 3. FC Viktoria 09 Urberach (N)  36  19  6  11 076:500 +26 63
 4. Kickers Offenbach II (N)  36  15  12  9 068:520 +16 57
 5. KSV Baunatal  36  16  6  14 077:620 +15 54
 6. 1. FC Eschborn (N)  36  15  9  12 058:450 +13 54
 7. KSV Klein-Karben  36  13  12  11 066:600  +6 51
 8. TSV Eintracht Stadtallendorf (N)  36  13  12  11 056:520  +4 51
 9. OSC Vellmar (N)  36  14  9  13 053:580  −5 51
10. Hünfelder SV (N)  36  13  10  13 066:610  +5 49
11. Rot-Weiss Frankfurt 1  36  12  13  11 057:580  −1 49
12. FSV 1926 Fernwald  36  11  13  12 053:490  +4 46
13. TSG Wörsdorf  36  11  13  12 037:360  +1 46
14. RSV Würges 1  36  11  13  12 049:450  +4 46
15. Germania Ober-Roden  36  11  10  15 047:510  −4 43
16. SV Buchonia Flieden  36  10  9  17 054:800 −26 39
17. Borussia Fulda  36  8  11  17 039:600 −21 35
18. KSV Hessen Kassel II (N)  36  8  9  19 039:850 −46 33
19. FSC Lohfelden 1  36  7  3  26 031:910 −60 24
  • Aufsteiger in die Regionalliga Süd 2009/10
  • Teilnehmer an der Relegationsspielen um den Verbleib in der Hessenliga
  • Absteiger in die Verbandsligen 2009/10
  • (A) Absteiger aus der Regionalliga Süd 2007/08
    (N) Aufsteiger aus den Landesligen 2007/08
    1 Dem FC Bayern Alzenau, Rot-Weiss Frankfurt, RSV Würges und FSC Lohfelden wurden wegen der Nichterfüllung des Schiedsrichterpflichtsolls jeweils ein Punkt abgezogen.

    KreuztabelleBearbeiten

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    2008/09                                      
    SC Waldgirmes 2:0 3:0 1:1 1:2 4:1 3:1 2:0 1:3 3:2 3:2 2:2 1:0 1:0 5:0 2:0 4:0 3:0 4:1
    FC Bayern Alzenau 2:1 2:0 1:2 3:1 0:2 3:4 3:0 2:0 3:0 1:1 1:0 2:0 3:0 1:2 5:0 4:0 2:1 5:1
    FC Viktoria 09 Urberach 5:2 4:0 0:0 7:3 1:2 3:1 3:0 4:1 3:0 2:1 0:1 2:1 1:4 1:0 7:1 2:0 4:2 3:0
    Kickers Offenbach II 3:4 2:0 2:2 3:1 1:5 3:1 4:1 2:2 2:2 4:1 3:3 3:1 1:0 0:1 2:0 1:1 1:1 5:1
    KSV Baunatal 0:1 1:3 3:1 3:1 1:0 1:2 0:2 1:1 4:1 2:2 4:0 0:0 4:0 5:4 4:0 3:1 4:0 2:3
    1. FC Eschborn 0:3 0:1 0:0 1:2 0:3 2:1 0:0 0:3 1:2 2:2 0:1 0:1 0:0 2:1 3:0 1:1 2:0 3:0
    KSV Klein-Karben 2:3 1:3 2:2 2:2 0:3 0:2 1:1 1:4 2:1 1:1 1:1 3:0 1:1 2:2 2:2 2:1 4:2 5:0
    TSV Eintracht Stadtallendorf 2:0 1:1 5:0 1:1 3:0 2:2 2:2 2:0 0:0 2:1 2:1 0:0 3:3 1:1 1:0 1:3 7:2 2:1
    OSC Vellmar 2:4 1:3 2:0 2:1 1:4 2:4 4:3 2:5 1:3 2:2 1:0 0:0 3:1 0:0 5:1 0:0 0:3 2:1
    Hünfelder SV 2:4 3:1 2:2 5:0 1:4 1:2 3:4 3:2 2:0 2:0 0:0 2:0 3:3 0:0 3:1 0:1 3:2 2:0
    Rot-Weiss Frankfurt 2:1 2:2 3:1 2:6 2:2 0:1 2:0 2:2 0:0 2:2 1:3 0:1 2:1 0:2 3:3 1:1 3:0 3:0
    FSV 1926 Fernwald 1:1 0:2 1:3 0:2 5:0 2:2 0:0 2:3 0:1 4:1 0:0 2:2 2:1 2:0 2:1 3:1 0:0 1:2
    TSG Wörsdorf 0:0 1:1 2:2 0:0 2:1 1:1 0:2 3:0 2:0 0:0 1:2 3:1 0:1 1:0 4:0 1:1 2:3 2:0
    RSV Würges 0:0 4:1 1:0 2:0 2:2 1:2 0:0 2:0 2:2 3:0 1:3 3:1 0:0 1:1 2:3 1:0 1:1 0:1
    Germania Ober-Roden 1:1 1:3 1:3 1:1 3:0 1:1 2:3 2:0 1:2 3:2 0:1 1:1 1:2 1:2 2:0 4:2 1:2 3:0
    SV Buchonia Flieden 2:3 2:3 1:0 0:3 3:2 5:3 1:1 3:0 1:2 2:2 2:3 3:3 1:1 3:2 3:0 1:1 2:0 2:1
    Borussia Fulda 5:2 1:3 0:1 1:0 0:5 2:0 0:4 2:0 0:1 1:1 2:3 2:2 1:0 0:0 1:2 2:2 0:0 4:0
    KSV Hessen Kassel II 0:7 3:3 0:3 1:0 4:2 0:5 0:3 0:0 1:1 0:6 3:0 0:2 3:2 0:0 0:2 1:1 2:1 1:4
    FSC Lohfelden 1:3 2:2 1:4 2:4 0:0 0:6 0:2 0:3 1:0 1:4 0:2 0:4 0:1 0:4 0:0 0:2 3:0 4:1

    Relegationsrunde zur HessenligaBearbeiten

    Die Relegation bestritten die drei Verbandsliga-Vizemeister SVA Bad Hersfeld (Nord), FC Eddersheim (Mitte) und Sportfreunde Seligenstadt (Süd) zusammen mit dem 16. der Hessenliga, dem SV Buchonia Flieden. Nach drei Spieltagen, an denen jede Mannschaft je einmal auf jede andere traf setzte sich schließlich der SVA Bad Hersfeld durch, der damit in die Hessenliga aufstieg.

    Datum Ergebnis
    3.6.2 SV Buchonia Flieden 3:0 (2:0) FC Eddersheim
    3.6.3 SVA Bad Hersfeld 0:0 (0:0) Sportfreunde Seligenstadt
    6.6. SV Buchonia Flieden 1:2 (0:0) Sportfreunde Seligenstadt
    6.6. FC Eddersheim 0:4 (0:2) SVA Bad Hersfeld
    10.6. Sportfreunde Seligenstadt 0:1 (0:1) FC Eddersheim
    10.6. SVA Bad Hersfeld 2:2 (2:2) SV Buchonia Flieden
    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. SVA Bad Hersfeld  3  1  2  0 006:200  +4 05
     2. SV Buchonia Flieden  3  1  1  1 006:400  +2 04
     3. Sportfreunde Seligenstadt  3  1  1  1 002:200  ±0 04
     4. FC Eddersheim  3  1  0  2 001:700  −6 03
    2 Die Partie wurde auf neutralem Platz in Altenstadt ausgetragen.
    3 Die Partie wurde auf neutralem Platz in Gießen ausgetragen.

    WeblinksBearbeiten