Hauptmenü öffnen
Oberliga Hessen 1981/82
Meister FSV Frankfurt
Aufsteiger FSV Frankfurt
Absteiger VfB Gießen
SG Hessen Hersfeld
FC Hanau 93
FSV Bergshausen
Mannschaften 19
Spiele 342
Tore 1170  (ø 3,42 pro Spiel)
Zuschauer 225.614  (ø 660 pro Spiel)
Torschützenkönig Hans-Otto Jordan
(VfR OLI Bürstadt; 32 Tore)
Oberliga Hessen 1980/81
2. Bundesliga 1981/82
3 Staffeln der
Landesliga Hessen

Die Fußball-Oberliga Hessen 1981/82 war die vierte Spielzeit der vom Hessischen Fußball-Verband durchgeführten Oberliga Hessen als Amateur-Oberliga.

Der FSV Frankfurt, Vorjahres-Absteiger aus der Zweiten Liga, wurde mit vier Punkten Vorsprung Meister vor den ebenfalls aus der Zweiten Liga abgestiegenen VfR OLI Bürstadt. Damit qualifizierte sich Frankfurt für die Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga, in der sie sich als Erster in der Südgruppe den Aufstieg sicherten. Bürstadt nahm an der deutschen Amateurmeisterschafts-Endrunde teil, in der die Mannschaft in der 1. Runde gegen die Zweitvertretung von Werder Bremen verlor.

In die untergeordneten Landesligen stiegen der VfB Gießen, der Vorjahres-Aufsteiger SG Hessen Hersfeld, der FC Hanau 93 und der FSV Bergshausen ab. Im Gegenzug stiegen zur Folgesaison der CSC 03 Kassel aus der Staffel Nord, der SV Wiesbaden aus der Staffel Mitte sowie der FC Erbach aus der Staffel Süd, als jeweiliger Staffelmeister auf.

AbschlusstabelleBearbeiten

Oberliga Hessen 1981/82
(1) Frankfurt am Main = FSV und Eintracht / Amateure
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
01. FSV Frankfurt (A) 36 24 07 05 87:37 +50 55-17
02. VfR OLI Bürstadt (A) 36 22 07 07 82:44 +38 51-21
03. Eintracht Frankfurt Amateure 36 21 08 07 95:39 +56 50-22
04. KSV Baunatal 36 19 09 08 91:55 +36 47-25
05. Viktoria Sindlingen (N) 36 21 03 12 74:57 +17 45-27
06. SC Viktoria Griesheim (M) 36 14 13 09 63:53 +10 41-31
07. SG Bad Soden 36 13 12 11 56:46 +10 38-34
08. SG 01 Hoechst 36 15 08 13 59:60 01 38-34
09. Viktoria Aschaffenburg 36 14 08 14 66:57 +09 36-36
10. Eintracht Haiger 36 13 08 15 57:69 –12 34-38
11. SpVgg Dietesheim (N) 36 12 09 15 53:69 –16 33-39
12. TuSpo Ziegenhain 36 12 08 16 73:66 +07 32-40
13. Starkenburgia Heppenheim 36 12 08 16 40:53 –13 32-40
14. SpVgg Bad Homburg 36 11 10 15 47:71 –24 32-40
15. FVgg. Kastel 06 36 13 05 18 64:85 –21 31-41
16. VfB Gießen 36 12 06 18 53:62 09 30-42
17. SG Hessen Hersfeld (N) 36 06 13 17 42:80 –38 25-47
18. FC Hanau 93 36 06 09 21 40:75 –35 21-51
19. FSV Bergshausen 36 02 09 25 28:92 –64 13-59
Legende
Teilnehmer an der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga
Teilnehmer an der Amateurmeisterschaft 1982
Absteiger in die Landesligen 1982/83
(M) Titelverteidiger
(A) Absteiger aus der 2. Bundesliga Süd 1980/81
(N) Aufsteiger aus den Landesligen 1980/81

KreuztabelleBearbeiten

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte aufgelistet und die Gastmannschaft in der obersten Reihe.

1981/82                                      
01. FSV Frankfurt 1:0 1:0 3:2 0:2 0:0 2:2 1:1 2:0 3:1 4:2 3:0 3:1 8:1 7:0 2:1 6:0 4:2 3:0
02. VfR OLI Bürstadt 1:1 2:1 3:3 4:0 0:0 3:1 4:1 3:0 4:0 4:0 3:1 3:1 2:1 4:0 2:1 5:2 3:1 2:0
03. Eintracht Frankfurt Amateure 0:1 3:0 1:1 2:2 6:0 4:1 2:1 6:0 3:0 6:1 5:1 3:2 3:1 1:1 1:1 4:1 3:2 3:0
04. KSV Baunatal 3:1 1:2 3:2 1:4 4:3 4:2 1:1 4:0 3:1 2:2 3:1 4:1 5:0 3:0 4:1 4:1 5:1 0:0
05. Viktoria Sindlingen 1:3 3:1 2:2 1:0 0:2 4:2 5:2 2:1 3:2 1:2 4:2 1:0 5:3 2:1 4:1 1:1 1:0 1:0
06. SC Viktoria Griesheim 1:5 2:1 2:1 2:2 2:6 5:0 6:0 2:1 2:0 1:0 1:2 1:1 2:1 2:2 3:1 2:2 4:1 4:0
07. SG Bad Soden 0:1 1:0 0:2 0:0 4:0 2:0 2:1 0:0 3:0 2:3 0:0 2:0 2:0 3:0 4:2 2:0 1:0 7:0
08. SG 01 Hoechst 4:2 2:4 0:0 2:4 1:2 4:1 2:2 2:1 1:1 4:2 2:0 2:1 6:1 2:3 1:2 3:2 0:0 1:0
09. Viktoria Aschaffenburg 0:2 6:0 0:1 1:2 4:1 1:1 0:0 1:0 3:0 1:1 2:1 1:1 2:2 4:3 1:3 7:1 5:1 2:1
10. Eintracht Haiger 1:1 3:1 2:2 2:1 0:3 1:1 1:0 1:2 3:6 2:0 4:2 4:0 2:2 4:1 2:1 4:3 3:2 2:1
11. SpVgg Dietesheim 1:4 2:2 0:4 1:1 1:0 0:2 1:3 1:2 2:1 1:1 4:2 3:0 1:1 3:0 1:1 1:1 3:1 4:2
12. TuSpo Ziegenhain 3:1 1:1 2:0 1:4 2:0 0:0 2:2 0:1 2:2 3:0 1:2 3:0 2:3 7:3 4:0 6:2 2:2 8:0
13. Starkenburgia Heppenheim 2:0 1:1 2:1 2:1 2:0 2:2 0:0 0:1 2:1 0:2 2:1 3:1 0:0 0:3 4:1 1:0 0:3 0:0
14. SpVgg Bad Homburg 0:0 0:4 2:6 2:2 0:1 2:5 0:0 1:3 2:0 2:0 1:0 4:1 1:0 5:1 0:2 1:0 0:0 2:1
15. FVgg. Kastel 06 1:2 2:2 2:3 4:0 1:0 2:1 3:1 4:1 1:4 2:2 1:2 2:1 0:2 1:2 3:0 5:2 4:2 3:1
16. VfB Gießen 1:2 2:4 0:3 1:2 3:1 2:0 0:0 0:0 2:3 4:2 0:0 0:3 2:1 0:1 5:0 0:1 2:1 2:0
17. SG Hessen Hersfeld 2:2 0:3 0:1 3:2 2:1 0:0 1:1 0:2 0:2 0:0 5:2 1:1 1:1 1:1 3:2 0:4 2:1 0:0
18. FC Hanau 93 0:1 0:2 1:1 1:6 1:6 0:0 3:2 0:0 0:2 2:1 4:2 2:2 0:1 2:1 1:1 0:3 1:1 2:0
19. FSV Bergshausen 1:5 0:2 2:9 2:4 2:4 1:1 2:2 3:1 1:1 1:3 0:1 0:3 1:4 1:1 1:2 2:2 1:1 1:0

TorschützenlisteBearbeiten

Spieler Verein Tore
01. Hans-Otto Jordan VfR OLI Bürstadt 32
02. Reinhard Kroner FSV Frankfurt 27
03. Terence Scott KSV Baunatal 24
04. Jürgen Sievers KSV Baunatal 20
05. William Donougher KSV Baunatal 19
Hubert Göhler Viktoria Aschaffenburg 19
Othmar Wagner VfB Gießen 19
08. Norbert Otto Eintracht Frankfurt Amateure 18
09. Josef Kleiber SC Viktoria Griesheim 17
Dieter Pfaff Viktoria Sindlingen 17
11. Norbert Grauel SG Bad Soden 16
Erich Schmiedl SC Viktoria Griesheim 16
Michael Traband SpVgg Dietesheim 16

ZuschauerBearbeiten

In 342 Spielen kamen 000000000225614.0000000000225.614 Zuschauer (  000000000000660.0000000000660 pro Spiel) in die Stadien.

Größte Zuschauerkulisse
000000000003500.00000000003.500 VfR OLI Bürstadt – FSV Frankfurt (33. Spieltag)
Niedrigste Zuschauerkulisse
000000000000080.000000000080 FSV Bergshausen – SpVgg Dietesheim (38. Spieltag)
Verein Heim  
FSV Frankfurt 000000000026604.000000000026.604 000000000001478.00000000001.4780
VfR OLI Bürstadt 000000000016704.000000000016.704 000000000000928.0000000000928
Eintracht Frankfurt Amateure 0000000000004554.00000000004.554 000000000000253.0000000000253
KSV Baunatal 000000000010693.000000000010.693 000000000000594.0000000000594
Viktoria Sindlingen 000000000013356.000000000013.356 000000000000742.0000000000742
SC Viktoria Griesheim 0000000000006696.00000000006.696 000000000000372.0000000000372
SG Bad Soden 000000000015408.000000000015.408 000000000000856.0000000000856
SG 01 Hoechst 000000000010693.000000000010.693 000000000000594.0000000000594
Viktoria Aschaffenburg 000000000012150.000000000012.150 000000000000675.0000000000675
Eintracht Haiger 0000000000009558.00000000009.558 000000000000531.0000000000531
SpVgg Dietesheim 0000000000008658.00000000008.658 000000000000481.0000000000481
TuSpo Ziegenhain 000000000011808.000000000011.808 000000000000656.0000000000656
Starkenburgia Heppenheim 0000000000006858.00000000006.858 000000000000381.0000000000381
SpVgg Bad Homburg 0000000000009558.00000000009.558 000000000000531.0000000000531
FVgg. Kastel 06 000000000013050.000000000013.050 000000000000725.0000000000725
VfB Gießen 0000000000009648.00000000009.648 000000000000536.0000000000536
SG Hessen Hersfeld 000000000023400.000000000023.400 000000000001300.00000000001.3000
FC Hanau 93 000000000011844.000000000011.844 000000000000658.0000000000658
FSV Bergshausen 0000000000004374.00000000004.374 000000000000243.0000000000243

HessenmeisterBearbeiten

LiteraturBearbeiten

Kicker-Sportmagazin. 42 und 60. Olympia-Verlag GmbH, 1982, ISSN 0023-1290.