Hauptmenü öffnen
Fußball-Oberliga Südwest 1981/82
Meister FC 08 Homburg
Aufsteiger
Absteiger 1. FC Kaiserslautern Amateure
SV Röchling Völklingen
SpVgg EGC Wirges
Rot-Weiß Hasborn-Dautweiler
TuS Mayen
Mannschaften 21
Spiele 420
Tore 1365  (ø 3,25 pro Spiel)
Zuschauer 474.295  (ø 1129 pro Spiel)
Torschützenkönig Jürgen Wilhelm
(Eintracht Bad Kreuznach; 30 Tore)
Oberliga Südwest 1980/81
2. Bundesliga 1981/82

Die Oberliga Südwest 1981/82 war die vierte Spielzeit der drittklassigen Oberliga.

Durch die Zusammenlegung der 2. Bundesliga auf eine Staffel waren gleich vier Mannschaften 1981 in die Oberliga Südwest abgestiegen. Einmalig traten 21 Teams in dieser Saison an. Meister wurde der FC 08 Homburg, der sich für die Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga qualifizierte, in der sie als Vierter in der Südgruppe den Aufstieg verpassten. An der deutschen Amateurmeisterschafts-Endrunde nahm der 1. FSV Mainz 05 teil, in der die Mannschaft den Titel durch einen Sieg im Finale gegen die Zweitvertretung von Werder Bremen gewann.

Zur nächsten Saison wurde die Liga wieder verkleinert, sodass in dieser Saison fünf Mannschaften absteigen mussten. Die Vereine 1. FC Kaiserslautern Amateure, SV Röchling Völklingen, SpVgg EGC Wirges, Rot-Weiß Hasborn-Dautweiler und TuS Mayen stiegen in die Verbandsligen ab. Im Gegenzug stiegen zur Folgesaison der FC St. Wendel (Saar), der VfL Neustadt/Weinstraße (Südwest) und der VfL Hamm/Sieg (Rheinland), als jeweiliger Staffelmeister auf. Aus der 2. Bundesliga kam Wormatia Worms in die Oberliga Südwest dazu.

Inhaltsverzeichnis

AbschlusstabelleBearbeiten

Oberliga Südwest 1981/82
Nentershausen = Eisbachtaler Sportfreunde
(1) = Elversberg, (2) = Neunkirchen
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
01. FC 08 Homburg (A) 40 28 05 07 99:052 +47 61:19
02. 1. FSV Mainz 05 (M) 40 22 13 05 88:037 +51 57:23
03. 1. FC Saarbrücken (A) 40 24 07 09 81:039 +42 55:25
04. FK Pirmasens 40 22 10 08 72:042 +30 54:26
05. FSV Salmrohr 40 20 11 09 78:049 +29 51:29
06. Eintracht Trier (A) 40 21 07 12 60:042 +18 49:31
07. Eintracht Bad Kreuznach 40 18 11 11 64:050 +14 47:33
08. Hassia Bingen 40 17 12 11 67:051 +16 46:34
09. SV Elversberg 40 18 09 13 79:074 +05 45:35
10. Südwest Ludwigshafen 40 17 10 13 72:062 +10 44:36
11. Borussia Neunkirchen (A) 40 19 06 15 74:068 +06 44:36
12. ASC Dudweiler 40 11 13 16 60:070 −10 35:45
13. FC Ensdorf 40 15 05 20 63:076 −13 35:45
14. Sportfreunde Eisbachtal 40 10 14 16 63:076 −13 34:46
15. SV Leiwen (N) 40 11 11 18 56:071 −15 33:47
16. FK Clausen (N) 40 11 10 19 53:089 −36 32:48
17. 1. FC Kaiserslautern Amateure 40 11 09 20 48:061 −13 31:49
18. SV Röchling Völklingen 40 12 04 24 53:072 −19 28:52
19. SpVgg EGC Wirges 40 07 08 25 55:104 −49 22:58
20. Rot-Weiß Hasborn-Dautweiler (N) 40 04 11 25 31:076 −45 19:61
21. TuS Mayen 40 05 08 27 49:104 −55 18:62
Legende
Teilnehmer an der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga
Teilnehmer an der Amateurmeisterschaft 1982
Absteiger in die Verbandsliga 1982/83
(M) Meister der Vorsaison
(A) Absteiger aus der 2. Bundesliga Süd 1980/81
(N) Aufsteiger aus der Verbandsliga 1980/81

KreuztabelleBearbeiten

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte aufgelistet und die Gastmannschaft in der obersten Reihe.

1981/82                                          
01. FC 08 Homburg 3:2 1:0 3:1 1:4 4:1 5:2 5:1 2:1 4:1 4:1 2:1 6:2 4:1 3:1 5:1 4:2 0:0 3:0 1:0 4:2
02. 1. FSV Mainz 05 1:2 0:0 0:0 1:1 0:2 4:0 2:1 4:1 2:2 6:1 2:2 3:0 1:1 2:0 4:0 3:0 5:0 4:1 4:1 4:0
03. 1. FC Saarbrücken 2:1 0:2 1:1 2:0 3:0 1:0 2:0 3:0 3:1 5:2 1:1 4:2 7:0 3:0 1:0 1:0 5:1 5:0 0:1 4:0
04. FK Pirmasens 5:1 2:1 2:1 1:0 0:2 0:0 2:2 1:2 1:0 2:1 4:0 2:0 4:2 1:0 4:0 2:0 2:2 2:1 2:2 4:0
05. FSV Salmrohr 3:0 1:2 2:3 1:1 1:0 1:2 0:0 4:1 1:5 1:0 0:0 2:0 2:2 3:2 0:0 2:1 4:2 4:1 1:1 2:2
06. Eintracht Trier 2:1 1:2 0:1 4:0 3:3 0:1 0:2 2:0 5:0 4:0 2:1 1:0 2:2 1:0 2:1 0:0 4:3 4:1 1:0 2:1
07. Eintracht Bad Kreuznach 1:3 1:1 0:0 1:4 0:2 2:0 0:0 3:1 1:1 1:1 5:2 1:0 0:2 2:1 5:1 3:1 3:1 6:0 3:1 0:0
08. Hassia Bingen 1:1 3:1 0:2 3:2 1:2 0:0 1:1 3:0 4:0 2:2 3:4 0:0 1:1 3:2 4:2 1:2 1:0 4:1 2:0 4:0
09. SV Elversberg 3:3 1:1 4:2 0:0 2:0 1:1 5:2 1:1 2:2 2:1 2:1 4:3 6:2 2:1 2:3 4:1 2:0 3:2 3:1 2:1
10. Südwest Ludwigshafen 1:1 1:2 1:2 0:1 2:1 1:2 2:1 1:1 2:2 1:3 1:0 4:1 3:0 3:1 6:2 3:0 1:2 3:3 0:0 2:1
11. Borussia Neunkirchen 0:0 0:2 0:1 2:0 0:2 3:0 3:2 3:0 3:1 0:3 1:1 4:2 1:0 5:0 2:2 1:5 3:1 4:1 2:1 3:0
12. ASC Dudweiler 1:2 2:2 1:1 1:1 1:1 0:3 1:4 1:4 0:0 0:2 0:2 4:1 1:0 1:1 1:1 1:3 3:2 1:0 4:2 2:1
13. FC Ensdorf 1:3 0:2 2:1 1:2 1:4 0:1 0:2 3:0 4:2 2:1 3:1 3:1 2:1 2:0 1:2 2:0 2:1 2:1 2:0 5:1
14. Eisbachtaler Sportfreunde 2:3 2:2 5:0 2:0 0:0 1:1 1:1 3:2 0:2 2:2 1:3 1:1 1:2 3:3 3:0 3:2 2:0 3:3 2:0 2:4
15. SV Leiwen 1:4 2:2 2:0 0:1 1:4 2:3 0:0 1:3 2:2 1:1 2:2 2:0 4:1 3:2 0:1 1:1 3:2 2:1 3:1 2:0
16. FK Clausen 1:0 1:1 1:5 2:2 0:4 0:1 0:3 1:1 4:2 2:3 1:4 1:3 2:2 1:1 1:3 1:1 2:1 2:0 1:1 2:1
17. 1. FC Kaiserslautern Amateure 3:2 0:1 2:3 0:1 1:2 1:0 0:2 3:0 2:1 2:1 0:2 2:4 1:1 0:1 1:1 1:2 1:1 3:0 0:0 4:0
18. SV Röchling Völklingen 0:2 0:1 1:0 1:3 1:2 2:1 3:0 0:1 2:3 0:1 4:1 2:1 2:0 2:1 0:0 3:1 0:1 1:0 2:0 4:3
19. SpVgg EGC Wirges 0:1 1:6 1:1 2:0 1:2 1:0 0:0 0:4 2:3 1:2 2:4 1:6 2:2 1:1 2:3 3:2 4:1 3:2 4:2 2:2
20. Rot-Weiß Hasborn-Dautweiler 0:4 1:1 0:3 1:3 0:5 1:1 0:1 0:1 1:0 1:2 1:2 1:4 0:3 3:1 1:1 1:2 0:0 2:1 1:1 1:1
21. TuS Mayen 0:1 0:2 2:2 0:6 5:4 0:1 1:2 0:2 2:4 2:4 2:1 1:1 3:3 1:3 1:2 2:4 0:0 2:1 3:5 2:1

TorschützenlisteBearbeiten

Spieler Verein Tore
01. Jürgen Wilhelm Eintracht Bad Kreuznach 30
02. Klaus Müller SV Elversberg 29
03. Herbert Demange FC 08 Homburg 27
04. Werner Weihs FC Ensdorf 24
05. Jürgen Spies Eisbachtaler Sportfreunde 21
06. Gerhard Bopp 1. FSV Mainz 05 20
Robert Nebel Südwest Ludwigshafen 20
08. Thomas Dooley FK Pirmasens 19
09. Harald Kohr Eintracht Trier 18
Michael Blättel 1. FC Saarbrücken 18
Klaus-Dieter Arnold Hassia Bingen 18
12. Karl-Heinz Reisdorf FSV Salmrohr 17
13. Armin Wilhelm Borussia Neunkirchen 16
Willi Ritz Südwest Ludwigshafen 16
Bernhard Roth ASC Dudweiler 16
Bernhard Schreieck FK Pirmasens 16
Ludwig Scherhag 1. FSV Mainz 05 16

ZuschauerBearbeiten

In 420 Spielen kamen 000000000474295.0000000000474.295 Zuschauer (  000000000001129.00000000001.129 pro Spiel) in die Stadien.

Größte Zuschauerkulisse
000000000013000.000000000013.000 1. FC Saarbrücken – FK Pirmasens
Niedrigste Zuschauerkulisse
000000000000013.000000000013 TuS Mayen – Borussia Neunkirchen
Verein Heim  
FC 08 Homburg 000000000043700.000000000043.700 000000000002185.00000000002.1850
1. FSV Mainz 05 000000000026560.000000000026.560 000000000001328.00000000001.3280
1. FC Saarbrücken 000000000079850.000000000079.850 000000000003993.00000000003.9930
FK Pirmasens 000000000032080.000000000032.080 000000000001604.00000000001.6040
FSV Salmrohr 000000000023900.000000000023.900 000000000001195.00000000001.1950
Eintracht Trier 000000000034920.000000000034.920 000000000001746.00000000001.7460
Eintracht Bad Kreuznach 000000000018000.000000000018.000 000000000000900.0000000000900
Hassia Bingen 000000000015800.000000000015.800 000000000000790.0000000000790
SV Elversberg 000000000023950.000000000023.950 000000000001198.00000000001.1980
Südwest Ludwigshafen 000000000014450.000000000014.450 000000000000723.0000000000723
Borussia Neunkirchen 000000000025000.000000000025.000 000000000001250.00000000001.2500
ASC Dudweiler 000000000011000.000000000011.000 000000000000550.0000000000550
FC Ensdorf 000000000015700.000000000015.700 000000000000785.0000000000785
Eisbachtaler Sportfreunde 000000000015260.000000000015.260 000000000000763.0000000000763
SV Leiwen 000000000020750.000000000020.750 000000000001038.00000000001.0380
FK Clausen 000000000011300.000000000011.300 000000000000565.0000000000565
1. FC Kaiserslautern Amateure 0000000000005285.00000000005.285 000000000000264.0000000000264
SV Röchling Völklingen 000000000013550.000000000013.550 000000000000678.0000000000678
SpVgg EGC Wirges 000000000012790.000000000012.790 000000000000640.0000000000640
Rot-Weiß Hasborn-Dautweiler 000000000018750.000000000018.750 000000000000938.0000000000938
TuS Mayen 000000000011700.000000000011.700 000000000000585.0000000000585

SüdwestmeisterBearbeiten

LiteraturBearbeiten

Kicker-Sportmagazin. Nr. 40–58. Olympia-Verlag GmbH, 1982, ISSN 0023-1290.

WeblinksBearbeiten