Hauptmenü öffnen

Deutsche Fußball-Amateurmeisterschaft 1982

Deutsche Fußball-Amateurmeisterschaft 1982
Meister 1. FSV Mainz 05
Deutsche Fußball-Amateurmeisterschaft 1981

Deutscher Fußball-Amateurmeister 1982 wurde der 1. FSV Mainz 05. Im Finale im Mainzer Stadion am Bruchweg siegten die Gastgeber am 17. Juni 1982 mit 3:0 gegen die Amateure von Werder Bremen.

Teilnehmende MannschaftenBearbeiten

Sieben Meister der acht Oberliga-Staffeln sowie der Zweite der Oberliga Nord aus der Saison 1981/82, spielten in einer Aufstiegsrunde, die vier Aufsteiger für die 2. Bundesliga aus. Da der Meister der Oberliga Nord (Werder Bremen / Amateure) nicht Aufstiegsberechtigt war, spielte er mit den Vizemeistern der anderen Staffeln um die Amateurmeisterschaft.

Mannschaften Ligen Saison 1981/82
  Werder Bremen / Amateure Oberliga Nord
  FC Hertha 03 Zehlendorf Oberliga Berlin
  FC Gütersloh Oberliga Westfalen
  SC Viktoria Köln Oberliga Nordrhein
  VfR OLI Bürstadt Oberliga Hessen
1. FSV Mainz 05 Oberliga Südwest
SpVgg 07 Ludwigsburg Oberliga Baden-Württemberg
  1. FC Schweinfurt 05 Bayernliga

1. RundeBearbeiten

Hinspiele: Mo 31.05. Rückspiele: Sa 05.06.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
1. FC Schweinfurt 05 3:4  FC Hertha 03 Zehlendorf 2:2 1:2
SpVgg 07 Ludwigsburg 4:3  FC Gütersloh 0:0 4:3
SC Viktoria Köln 2:8  1. FSV Mainz 05 1:4 1:4
VfR OLI Bürstadt 6:7  Werder Bremen / Amateure 4:4 2:3 n. V.

HalbfinaleBearbeiten

Hinspiele: Mi 09.06. Rückspiele: Sa 12.06.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Hertha 03 Zehlendorf 2:4  1. FSV Mainz 05 0:1 2:3
Werder Bremen / Amateure 6:4  SpVgg 07 Ludwigsburg 2:1 4:3 n. V.

FinaleBearbeiten

1. FSV Mainz 05 Werder Bremen / Amateure
 
Donnerstag, 17. Juni 1982 in Mainz (Stadion am Bruchweg)
Ergebnis: 3:0 (0:0)
Zuschauer: 8.000
Schiedsrichter: Medardus Luca (Luisenthal)
 


Manfred PetzJürgen Menger – Michael Wocker, Jürgen Janz, Hans Keller – Karl-Helmut Mähn, Gerhard Bopp, Herbert Scheller, Helmut Wagner (81. Willi Reichert) – Erich Klasen (81. Karl-Heinz Halter), Ludwig Scherhag
Trainer: Herbert Dörenberg
Torsten Eickhoff – Ralf Fehrmann – Karl-Heinz Zachries, Frank Stegemann (72. Kai-Oliver Ring), Martin Haskamp – Hartmut Heins, Lothar Böhm, Hartwig Gentzsch, Günter HermannWilfried Feldhaus (C) , Thomas Funke (72. Rüdiger Mohr)
Trainer: Karl-Heinz Kamp
  1:0 Karl-Helmut Mähn (62.)
  2:0 Karl-Helmut Mähn (64.)
  3:0 Ludwig Scherhag (71.)
  Wocker

LiteraturBearbeiten

Kicker-Sportmagazin: Jahrgang 1982, Olympia-Verlag GmbH, ISSN 0023-1290