Hauptmenü öffnen

Deutsche Fußball-Amateurmeisterschaft 1983

Deutsche Fußball-Amateurmeisterschaft 1983
Meister FC 08 Homburg
Deutsche Fußball-Amateurmeisterschaft 1982

Deutscher Fußball-Amateurmeister 1983 wurde der FC 08 Homburg. Im Finale im Homburger Waldstadion siegten die Gastgeber am 17. Juni 1983 mit 2:0 nach Verlängerung gegen die Amateure des FC Bayern München.

Teilnehmende MannschaftenBearbeiten

Die Meister der acht Oberliga-Staffeln aus der Saison 1982/83, spielten in einer Aufstiegsrunde, die vier Aufsteiger für die 2. Bundesliga aus. Die Vizemeister nahmen am Wettbewerb um die deutsche Amateurmeisterschaft teil.

Mannschaften Ligen Saison 1982/83
  Werder Bremen (Amateure) Oberliga Nord
  FC Hertha 03 Zehlendorf Oberliga Berlin
  Rot-Weiß Lüdenscheid Oberliga Westfalen
  1. FC Bocholt Oberliga Nordrhein
  Eintracht Frankfurt (Amateure) Oberliga Hessen
  FC 08 Homburg Oberliga Südwest
  Offenburger FV Oberliga Baden-Württemberg
  FC Bayern München (Amateure) Bayernliga

1. RundeBearbeiten

Hinspiele: So 29.05. Rückspiele: Do 02.06.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Bayern München (Amateure) 7:4  FC Hertha 03 Zehlendorf 4:2 3:2
Eintracht Frankfurt (Amateure) 6:7  Offenburger FV 5:1 1:6
Rot-Weiß Lüdenscheid 2:3  1. FC Bocholt 1:1 1:2
FC 08 Homburg 6:2  Werder Bremen (Amateure) 2:0 4:2

HalbfinaleBearbeiten

Hinspiele: So 05.06. Rückspiele: So 12.06.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC 08 Homburg 2:1  1. FC Bocholt 0:0 2:1
Offenburger FV 4:8  FC Bayern München (Amateure) 4:2 0:6

FinaleBearbeiten

FC 08 Homburg FC Bayern München (Amateure)
 
Freitag, 17. Juni 1983 um 17:30 Uhr in Homburg (Waldstadion)
Ergebnis: 2:0 n. V.
Zuschauer: 6.000
Schiedsrichter: Karl-Josef Assenmacher (Fischenich)
 


Klaus SchererKay FriedmannFrank Lebong, Frank Niederländer, Jesper PetersenStefan Drumm (119. Schwartz), Rainer Dörr, Klaus Zeller (76. Günther Tilk), Claus Plattek – Dietmar Fritzsche, Manfred Lenz (C) 
Trainer: Albert Müller
Ludwig Trifellner – Dieter Bernhardt – Walter Schenkl, Hans Pflügler, Jürgen Neumaier (92. Harald Greifenegger) – Peter Crhak (65. Stiller), Peter Grünberger, Rudolf Böck, Josef Summerer (C) Josef Staudner, Hans-Werner Grünwald
Trainer: Hans-Joachim Greben
  1:0 Jesper Petersen (111.)
  2:0 Günther Tilk (117.)
  Zeller   Neumaier

LiteraturBearbeiten

Kicker-Sportmagazin: Jahrgang 1983, Olympia-Verlag GmbH, ISSN 0023-1290