Hauptmenü öffnen

Deutsche Fußball-Amateurmeisterschaft 1976

Deutsche Fußball-Amateurmeisterschaft 1976
Meister SV Holzwickede
Deutsche Fußball-Amateurmeisterschaft 1975

Deutscher Fußball-Amateurmeister 1976 wurde der SV Holzwickede. Im Finale setzte er sich mit 1:0 gegen den Titelverteidiger VfR OLI Bürstadt durch. Das Endspiel in Oldenburg war das zweitschlechtbesuchteste Finale der Wettbewerbsgeschichte. Nur das Endspiel von 1996 zog noch weniger Zuschauer an (500).

Inhaltsverzeichnis

Teilnehmende MannschaftenBearbeiten

An der deutschen Amateurmeisterschaft nahm mit dem FC Wacker München (verzichtet auf die 2. Bundesliga) ein Meister aus der Saison 1975/76 teil. Weiterhin qualifiziert waren zehn Vizemeister, wobei sich Biberach noch regionalen Qualifikationsspielen unterziehen musste. Aus der Oberliga Nord kamen die jeweils bestplatzierten Vereine aus (Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen) dazu, die nicht für die Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga qualifiziert waren.

Mannschaften Ligen Saison 1975/76
  Holstein Kiel Amateur-Oberliga Nord Schleswig-Holstein
  SC Concordia Hamburg Amateur-Oberliga Nord Hamburg
  Blumenthaler SV Amateur-Oberliga Nord Bremen
  VfB Oldenburg Amateur-Oberliga Nord Niedersachsen
  Hertha BSC / Amateure Oberliga Berlin
  SV Holzwickede Verbandsliga Westfalen Staffel 2
  TuS 08 Langerwehe Verbandsliga Mittelrhein
  Schwarz-Weiß Essen / Amateure Verbandsliga Niederrhein
  VfR OLI Bürstadt Amateurliga Hessen
  TuS Neuendorf Amateurliga Rheinland
  ASV Gummi-Mayer Landau Amateurliga Südwest
  VfB Theley Amateurliga Saarland
  SV Sandhausen 1. Amateurliga Baden
Freiburger FC 1. Amateurliga Südbaden
  FV Biberach 1. Amateurliga Württemberg
1. Amateurliga Schwarzwald-Bodensee
  FC Wacker München 1. Amateurliga Bayern

VorrundeBearbeiten

Hinspiele: 29. Mai Rückspiele: 5. Juni

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Wacker München 4:5  Freiburger FC 1:4 3:1
Schwarz-Weiß Essen / Amateure 3:6  VfR OLI Bürstadt 3:2 0:4
TuS 08 Langerwehe 2:5  VfB Oldenburg 1:2 1:3
Blumenthaler SV 5:3  VfB Theley 3:1 2:2
Hertha BSC / Amateure 3:5  SC Concordia von 1907 1:1 2:4
ASV Gummi-Mayer Landau 5:2  SV Sandhausen 1:0 4:2
TuS Neuendorf 3:2  FV Biberach 1:0 2:2
Holstein Kiel 2:4  SV Holzwickede 0:2 2:2

ViertelfinaleBearbeiten

Hinspiele: 12. Juni Rückspiele: 17. Juni

Gesamt Hinspiel Rückspiel
VfR OLI Bürstadt 5:0  Freiburger FC 3:0 2:0
Blumenthaler SV 3:5  VfB Oldenburg 1:0 2:5
ASV Gummi-Mayer Landau 1:3  SC Concordia von 1907 1:1 0:2
SV Holzwickede 1:0  TuS Neuendorf 0:0 1:0

Halbfinale in DelmenhorstBearbeiten

Datum Ergebnis


Fr 25. Juni, 16:30 Uhr VfR OLI Bürstadt 2:1  SC Concordia von 1907
Fr 25. Juni,18:45 Uhr VfB Oldenburg 1:1 n. V.
(2:3 i. E.)
 SV Holzwickede

Spiel um Platz 3 in OldenburgBearbeiten

Datum Ergebnis


So 27. Juni, 14:00 Uhr SC Concordia von 1907 3:1  VfB Oldenburg

FinaleBearbeiten

SV Holzwickede VfR OLI Bürstadt
 
Sonntag, 27. Juni 1976 um 16:00 Uhr in Oldenburg (Stadion Donnerschwee)
Ergebnis: 1:0 (0:0)
Zuschauer: 750
Schiedsrichter: Karl-Heinz Picker (Hamburg)
 


Helmut Scholz – Dieter Eiler – Herbert Bell, Hans-Joachim Woköck, Reinhard Backs – Dieter Kurrat, Heinz Wulf, Klaus Waldschmidt (86. Rolf Weltmann) – Gerd Kuhlhüser, Ingo Peter, Hans-Jürgen Kurrat
Trainer: Dieter Kurrat
Manfred NeuwingerRudolf GeierBert Grieser, Bernd Weigel, Ludwig ReinhardtReinhard Grimm, Jürgen Groh, Kurt KöhleKlaus Nathmann, Guido Stetter (68. Karl-Heinz Vogt), Erich Schmiedl
Trainer: Wolfgang Solz
  1:0 Rolf Weltmann (90.+2')

WeblinksBearbeiten

LiteraturBearbeiten

Kicker-Sportmagazin: Jahrgang 1976, Olympia-Verlag GmbH, ISSN 0023-1290