Fußball-Oberliga Nordrhein 1982/83

Die Fußball-Oberliga Nordrhein 1982/83 war die fünfte Spielzeit der gemeinsam vom Fußball-Verband Mittelrhein und dem Fußballverband Niederrhein durchgeführten Oberliga Nordrhein.

Oberliga Nordrhein 1982/83
Logo des Fußball-Verbandes MittelrheinLogo des Fußballverbandes Niederrhein
Meister Rot-Weiß Oberhausen
Aufsteiger Rot-Weiß Oberhausen
Absteiger Siegburger SV 04
Bayer 05 Uerdingen Amateure
VfL Rhede
Mannschaften 17
Spiele 272
Tore 848  (ø 3,12 pro Spiel)
Oberliga Nordrhein 1981/82
2. Bundesliga 1982/83

Der Meister der Oberliga spielte in den bereits im Vorjahr eingeführten Aufstiegsrunden mit den Meistern der übrigen Oberligen um den Aufstieg in die 2. Bundesliga, während der Vizemeister zur Teilnahme an der Amateurmeisterschaft berechtigt war. Aus der Oberliga Nordrhein qualifizierte sich für die Aufstiegsrunden Rot-Weiß Oberhausen mit einem Punkt Vorsprung vor dem 1. FC Bocholt, wobei sich Oberhausen schließlich auch den Aufstieg in die 2. Bundesliga erspielte. Bocholt nahm an der Amateurmeisterschaft-Endrunde teil, wo sie im Halbfinale gegen den FC 08 Homburg verloren.

In die untergeordneten Verbandsligen Mittelrhein und Niederrhein stiegen zur Folgesaison 1983/84 mit dem Siegburger SV 04, der Reservemannschaft Bayer 05 Uerdingen und dem VfL Rhede nur drei Mannschaften ab, während mit dem 1. FC Viersen, der SG Düren 99, dem SV Baesweiler 09 und dem VfB Speldorf vier Vereine in die Oberliga aufstiegen. Durch den Aufstieg Oberhausens bedeutete dies den Erhalt der Ligengröße bei zu diesem Zeitpunkt 17 teilnehmenden Mannschaften.

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Rot-Weiß Oberhausen  32  17  11  4 065:360 +29 45:19
 2. 1. FC Bocholt  32  17  10  5 048:380 +10 44:20
 3. SC Viktoria Köln  32  16  11  5 069:350 +34 43:21
 4. TuS Xanten  32  13  12  7 047:380  +9 38:26
 5. Olympia Bocholt  32  13  10  9 051:420  +9 36:28
 6. TuS 08 Langerwehe (N)  32  11  11  10 051:500  +1 33:31
 7. Viktoria Goch (N)  32  7  18  7 043:390  +4 32:32
 8. Schwarz-Weiß Essen  32  14  3  15 070:550 +15 31:33
 9. Wuppertaler SV  32  12  7  13 054:560  −2 31:33
10. FV Bad Honnef  32  11  8  13 049:450  +4 30:34
11. SC Jülich  32  10  9  13 058:770 −19 29:35
12. Bayer 04 Leverkusen Amateure  32  9  10  13 044:560 −12 28:36
13. Hamborn 07  32  9  10  13 045:600 −15 28:36
14. 1. FC Köln Amateure  32  9  9  14 040:470  −7 27:37
15. Siegburger SV 04 (N)  32  7  12  13 043:540 −11 26:38
16. Bayer 05 Uerdingen Amateure  32  6  12  14 035:490 −14 24:40
17. VfL Rhede (N)  32  5  9  18 036:710 −35 19:45
  • Teilnehmer an der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga Nord 1983/84
  • Teilnehmer an der Amateurmeisterschaft 1983
  • Absteiger in die Verbandsliga 1983/84
  • (N) Aufsteiger aus den Verbandsliga 1981/82

    KreuztabelleBearbeiten

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte aufgelistet und die Gastmannschaft in der obersten Reihe.

    1982/83                              
    01. Rot-Weiß Oberhausen 4:0 2:1 1:1 2:0 1:1 3:3 5:2 2:1 4:0 3:1 1:3 4:1 5:2 1:0 2:1 2:2
    02. 1. FC Bocholt 3:3 3:2 0:2 1:1 2:0 2:2 1:0 1:0 2:1 2:1 2:0 1:0 2:1 3:2 3:1 5:1
    03. SC Viktoria Köln 2:0 3:1 1:1 3:0 3:1 0:0 2:1 2:2 0:0 9:0 2:0 5:0 2:1 5:3 3:3 5:0
    04. TuS Xanten 2:2 1:0 3:2 0:3 1:1 1:1 3:1 2:1 2:1 4:0 1:1 2:1 3:0 0:0 1:1 1:0
    05. Olympia Bocholt 0:3 1:1 0:0 3:2 1:1 2:1 2:3 2:1 0:2 3:2 4:0 1:1 0:0 1:1 3:2 3:1
    06. TuS 08 Langerwehe 2:0 4:0 1:2 2:2 1:1 1:1 4:1 2:1 2:1 2:2 2:3 3:2 0:3 0:0 2:0 4:1
    07. Viktoria Goch 2:2 0:0 2:2 1:3 2:1 5:2 3:0 1:1 1:1 3:0 0:0 1:1 1:2 1:1 0:0 0:0
    08. Schwarz-Weiß Essen 0:2 0:1 0:1 3:2 3:0 0:1 5:1 6:1 4:3 7:3 1:1 3:3 4:0 3:1 4:1 1:3
    09. Wuppertaler SV 1:2 2:2 2:2 1:1 1:3 2:3 0:1 0:3 3:2 2:1 1:0 4:1 2:1 2:1 1:0 5:2
    10. FV Bad Honnef 0:0 1:2 3:1 2:0 1:3 3:0 1:0 1:1 4:2 6:0 0:2 1:1 1:0 0:0 0:0 1:3
    11. SC Jülich 1:1 2:2 2:2 3:0 2:1 1:1 1:3 4:1 3:3 2:1 4:1 1:1 3:2 1:1 2:2 5:0
    12. Bayer 04 Leverkusen Amateure 0:2 1:2 0:2 1:1 2:2 2:1 0:0 3:1 2:2 3:2 2:4 3:1 2:2 1:3 3:2 3:0
    13. Hamborn 07 1:0 1:2 3:1 0:2 2:0 1:1 2:1 2:1 0:3 3:1 4:0 3:1 3:0 1:1 1:1 3:3
    14. 1. FC Köln Amateure 0:2 0:0 1:1 0:0 1:1 3:1 2:0 1:0 2:3 0:3 2:0 1:1 3:0 1:2 1:1 4:0
    15. Siegburger SV 04 2:2 0:1 0:1 3:1 0:5 0:2 1:4 0:2 2:1 2:3 2:3 5:2 1:1 1:1 2:1 2:2
    16. Bayer 05 Uerdingen Amateure 1:1 0:0 0:2 1:0 0:3 2:2 1:1 0:6 0:1 1:2 3:0 1:0 5:0 1:2 0:0 1:0
    17. VfL Rhede 0:1 1:1 0:0 1:2 0:1 3:1 1:1 0:3 0:2 1:1 1:4 1:1 4:1 2:1 2:4 1:2

    NordrheinmeisterBearbeiten

    1. SC Rot-Weiß Oberhausen
      Gerhard Welz (25 Spiele / Tore –)

    Michael Brocker (21/2)
    Gerd Wirtz (30/1), Ralf Quabeck (20/–), Horst-Franz Degen (32/2)
    Lothar Schneider (21/8), Dieter Bartel (C)  (30/7), Burkhard Segler (32/12), Hans-Jürgen Wloka (31/9)
    Dieter Allig (31/9), Rainer Jakobs (32/7)
    Trainer: Friedel Elting

    außerdem: Thomas Richter (Tor 1/–), Klaus Schmidt (Tor 7/–); Uwe Brock (1/–), Gerhard Busch (16/–), Paul Hahn (5/–); Jürgen Suchanek (5/–); Christian Beer (6/–), Joachim Herbst (22/1), Bernhard Ochmann (4/2), Norbert Runge (16/2), Detlev Szymanek (4/1), Bernd Verhufen (5/–) – dazu kommen noch zwei Eigentore

    LiteraturBearbeiten

    Kicker-Sportmagazin. Nr. 54. Olympia-Verlag GmbH, 1983, ISSN 0023-1290.

    WeblinksBearbeiten

    Spielerdatenbank vom SC Rot-Weiß Oberhausen