Hauptmenü öffnen

Die Fußball-Oberliga Nordrhein 1988/89 war die elfte Spielzeit der gemeinsam vom Fußball-Verband Mittelrhein und dem Fußballverband Niederrhein durchgeführten Oberliga Nordrhein. Der Meister der Oberliga spielte analog zu den Vorjahren in der Aufstiegsrunde gegen die Meister der übrigen Oberligen um den Aufstieg in die 2. Bundesliga, während der Vizemeister zur Teilnahme an der Amateurmeisterschaft berechtigt war. Aus der Oberliga Nordrhein qualifizierte sich für die Aufstiegsrunden der MSV Duisburg, der den Aufstieg in dieser perfekt machen konnte. Hinter ihm qualifizierte sich der zweitplatzierte BVL Remscheid für die deutsche Amateurmeisterschaft. In die untergeordneten Verbandsliga Niederrhein stiegen der VfB Langenfeld, SV Wermelskirchen und Rot-Weiß Oberhausen ab. Zur Saison 1988/89 ersetzten diese die Aufsteiger Alemannia Aachen Amateure und Sportfreunde Katernberg, sowie die Zweitliga-Absteiger der SG Union Solingen. Somit wurde die Liga zur kommenden Saison wieder auf 18 teilnehmende Mannschaften herabgesetzt.

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore +/– Punkte
01. MSV Duisburg (M) 36 28 04 04 97:036 +061 60:12
02. BVL Remscheid (A) 36 20 11 05 68:031 +037 51:21
03. Wuppertaler SV 36 22 07 07 68:033 +035 51:21
04. 1. FC Bocholt 36 14 16 06 68:042 +026 44:28
05. Rheydter SV 36 17 09 10 66:042 +024 43:29
06. SC Viktoria Köln 36 15 09 12 75:045 +030 39:33
07. Bayer Leverkusen Amateure 36 11 16 09 55:039 +016 38:34
08. Schwarz-Weiß Essen 36 11 16 09 58:046 +012 38:34
09. Bonner SC 36 14 09 13 53:056 003 37:35
10. 1. FC Viersen 36 13 11 13 62:064 002 36:36
11. 1. FC Köln Amateure 36 12 12 12 47:051 004 36:36
12. Hamborn 07 36 14 06 16 50:060 010 34:38
13. FV Bad Honnef 36 10 12 14 53:058 005 32:40
14. SC Jülich 1910 36 08 16 12 44:050 006 32:40
15. SC Brück (N) 36 10 12 14 50:061 011 32:40
16. VfB 06/08 Remscheid 36 08 08 14 52:070 018 30:42
17. VfB Langenfeld 36 06 15 15 38:055 017 27:45
18. SV Wermelskirchen (N) 36 05 10 21 43:086 043 20:52
19. Rot-Weiß Oberhausen (A) 36 01 02 33 31:153 –122 04:68


Legende
Teilnehmer an der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga
Teilnehmer an der Amateurmeisterschaft
Absteiger in die Verbandsliga
(M) Vorjahres-Meister
(A) Vorjahres-Absteiger aus der 2. Bundesliga
(N) Vorjahres-Aufsteiger aus der Verbandsliga