Hauptmenü öffnen
Oberliga Nordrhein 1978/79
Logo des Fußball-Verbandes MittelrheinLogo des Fußballverbandes Niederrhein
Meister Rot-Weiß Oberhausen
Aufsteiger Rot-Weiß Oberhausen
Absteiger Borussia Brand
Blau-Weiß Niederembt
1. FC Viersen
SC Jülich
Mannschaften 18
Spiele 306
Tore 915  (ø 2,99 pro Spiel)
← Verbandsliga Mittelrhein 1977/78
Verbandsliga Niederrhein 1977/78
2. Bundesliga 1978/79

Die Fußball-Oberliga Nordrhein 1978/79 war die erste Spielzeit der Oberliga Nordrhein.

Nachdem im Norden der Bundesrepublik Deutschland bereits 1974 die Oberliga als dritte Leistungsstufe wiedereingeführt worden war, wurden 1978 bundesweit äquivalente Spielklassen eingerichtet, von denen eine gemeinsam vom Fußball-Verband Mittelrhein und dem Fußballverband Niederrhein als Oberliga Nordrhein durchgeführt werden sollte. Die neue Liga setzte sich zusammen aus den neun besten Mannschaften der zuvor drittklassigen Verbandsliga Mittelrhein und den sieben besten Mannschaften der Verbandsliga Niederrhein, sowie den Zweitliga-Absteigern 1. FC Bocholt und Schwarz-Weiß Essen.

Der Meister der Oberliga war zum direkten Aufstieg in die 2. Bundesliga berechtigt, welchen Rot-Weiß Oberhausen schließlich mit fünf Punkten Vorsprung vor dem 1. FC Bocholt erreichte und somit auch an der Amateurmeisterschaft teilnahm. In dieser unterlag die Mannschaft im Halbfinale gegen Hertha Zehlendorf.

In die untergeordneten Verbandsligen Mittelrhein und Niederrhein stiegen schließlich Borussia Brand, Blau-Weiß Niederembt, der 1. FC Viersen und der SC Jülich ab, für die in der Folgesaison 1979/80 Rhenania Richterich und Westwacht Aachen aus der Verbandsliga Mittelrhein sowie die zweite Mannschaft von Bayer 05 Uerdingen und der BV 08 Lüttringhausen aus der Verbandsliga Niederrhein in die Oberliga aufstiegen. Der Aufstieg Oberhausens wurde dabei nicht durch eine weitere Mannschaft ausgeglichen, so dass die Folgesaison mit lediglich 17 Mannschaften stattfand.

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
01. Rot-Weiß Oberhausen (N) 34 23 08 03 70:29 +41 54:14
02. 1. FC Bocholt (A) 34 21 07 06 79:36 +43 49:19
03. 1. FC Köln Amateure (M) 34 18 10 06 62:40 +22 46:22
04. Schwarz-Weiß Essen (A) 34 15 10 09 49:40 +09 40:28
05. Olympia Bocholt (N) 34 14 11 09 56:42 +14 39:29
06. SV Baesweiler 09 (M) 34 15 09 10 45:38 +07 39:29
07. Bonner SC (M) 34 14 10 10 62:40 +22 38:30
08. Siegburger SV 04 (M) 34 12 10 12 51:51 ±00 34:34
09. FV Bad Honnef (M) 34 12 09 13 44:43 +01 33:35
10. TuS 08 Langerwehe (M) 34 14 05 15 51:51 ±00 33:35
11. VfB 06/08 Remscheid (N) 34 11 11 12 52:64 –12 33:35
12. ASV Wuppertal (N) 34 10 12 12 45:46 01 32:36
13. TuS Xanten (N) 34 09 12 13 53:59 06 30:38
14. MSV Moers (N) 34 10 08 16 42:56 –14 28:40
15. Borussia Brand (M) 34 07 09 18 46:73 –27 23:45
16. Blau-Weiß Niederembt (M) 34 08 06 20 33:67 –34 22:46
17. 1. FC Viersen (N) 34 06 09 19 32:54 –22 21:47
18. SC Jülich (M) 34 06 06 22 43:86 –43 18:50
  • Aufstieg in die 2. Bundesliga Nord 1979/80 und Teilnehmer an der Deutschen Amateurmeisterschaft 1979
  • Abstieg in die Verbandsligen 1979/80
  • (A) Absteiger aus der 2. Bundesliga Nord 1977/78
    (M) qualifiziert über die Verbandsliga Mittelrhein 1977/78
    (N) qualifiziert über die Verbandsliga Niederrhein 1977/78

    KreuztabelleBearbeiten

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte aufgelistet und die Gastmannschaft in der obersten Reihe.

    1978/79                                    
    01. Rot-Weiß Oberhausen 1:1 2:2 2:0 1:0 3:0 2:1 1:0 2:0 2:0 0:0 3:0 4:1 0:1 3:1 3:0 3:0 2:1
    02. 1. FC Bocholt 0:0 4:2 3:1 0:0 2:0 4:1 3:0 3:1 1:1 2:0 2:1 3:1 2:0 5:0 1:1 3:1 7:0
    03. 1. FC Köln Amateure 1:3 1:3 1:0 3:0 0:2 3:1 2:2 2:0 1:0 3:0 1:3 6:4 2:0 2:1 3:1 1:1 4:1
    04. Schwarz-Weiß Essen 0:4 2:0 0:1 2:1 2:2 2:2 2:1 2:1 4:1 4:1 1:1 0:0 2:1 4:2 1:2 1:0 2:0
    05. Olympia Bocholt 2:2 1:0 0:0 1:1 2:2 3:0 1:3 0:0 4:1 5:1 1:0 4:1 0:1 5:0 5:1 1:0 1:0
    06. SV Baesweiler 09 2:3 2:0 0:3 0:0 1:1 0:0 1:1 1:0 2:0 3:1 2:3 0:1 2:1 4:2 0:1 1:0 1:0
    07. Bonner SC 2:1 1:1 1:2 1:0 1:1 0:1 8:0 1:1 2:0 2:0 2:2 2:0 4:2 1:1 5:0 1:0 5:0
    08. Siegburger SV 04 0:3 0:1 0:0 3:1 5:0 1:2 0:0 1:4 1:0 2:3 2:1 5:3 0:1 1:0 4:0 0:0 4:3
    09. FV Bad Honnef 0:1 1:0 1:3 2:1 2:1 2:1 0:2 1:1 1:2 3:3 2:1 0:3 4:0 2:2 2:0 0:0 4:1
    10. TuS 08 Langerwehe 1:1 3:2 2:0 1:2 2:4 3:1 0:3 1:1 0:2 2:0 1:0 4:1 2:2 2:0 1:0 3:0 2:3
    11. VfB 06/08 Remscheid 3:1 3:3 1:1 2:2 0:0 2:6 4:3 1:1 2:1 1:1 2:0 1:3 2:2 1:3 3:2 1:0 2:0
    12. ASV Wuppertal 0:1 0:4 1:1 1:2 2:1 0:1 2:2 1:1 1:0 1:0 0:0 1:1 2:2 1:1 1:1 1:0 4:1
    13. TuS Xanten 1:1 4:2 2:2 1:2 1:1 1:2 2:2 0:1 0:0 1:3 3:2 1:1 0:1 3:0 2:0 0:0 1:1
    14. MSV Moers 0:1 0:2 2:2 0:1 5:3 1:1 1:0 1:1 1:1 1:3 0:2 2:1 2:3 1:1 3:1 0:2 0:3
    15. Borussia Brand 0:2 1:2 0:3 1:1 1:1 0:1 3:2 1:3 2:3 2:3 2:0 2:2 2:2 4:2 4:2 3:2 0:2
    16. Blau-Weiß Niederembt 2:4 0:4 0:1 1:1 1:2 1:0 2:1 2:1 2:0 1:0 1:4 1:1 2:1 2:1 0:1 0:1 3:4
    17. 1. FC Viersen 2:2 3:4 1:1 0:3 1:2 0:0 0:1 0:3 0:2 2:0 2:2 2:4 1:4 0:4 4:2 0:0 3:1
    18. SC Jülich 5:6 3:5 1:2 0:0 1:2 1:0 0:2 3:2 1:1 2:6 1:2 1:5 1:1 0:1 1:1 1:1 0:4

    NordrheinmeisterBearbeiten

    1. SC Rot-Weiß Oberhausen
     

    LiteraturBearbeiten

    Kicker-Sportmagazin. Nr. 58. Olympia-Verlag GmbH, 1979, ISSN 0023-1290.

    WeblinksBearbeiten

    Spielerdatenbank vom SC Rot-Weiß Oberhausen