Hauptmenü öffnen

Fußball-Oberliga Baden-Württemberg 1981/82

vierte Spielzeit der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg
Oberliga Baden-Württemberg 1981/82
Meister SSV Ulm 1846
Absteiger FC Tailfingen, FV 09 Weinheim
VfB Eppingen, Sportfreunde Schwäbisch Hall
Mannschaften 18
Spiele 306
Tore 934  (ø 3,05 pro Spiel)
Torschützenkönig Manfred Grimm
(VfR Heilbronn; 20 Tore)
Oberliga Baden-Württemberg 1980/81
2. Bundesliga 1981/82

Die Fußball-Oberliga Baden-Württemberg 1981/82 war die vierte Oberligaspielzeit.

Der SSV Ulm 1846 wurde Meister und qualifizierte sich für die Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga, in der sie als Dritter in der Südgruppe den Aufstieg verpassten. An der deutschen Amateurmeisterschafts-Endrunde nahm die SpVgg 07 Ludwigsburg teil, in der die Mannschaft im Halbfinale gegen die Zweitvertretung von Werder Bremen verlor.

In die untergeordneten Ligen stiegen der FC Tailfingen, FV 09 Weinheim, VfB Eppingen sowie die erst im Vorjahr aus der Verbandsliga aufgestiegenen Sportfreunde Schwäbisch Hall ab. Im Gegenzug stiegen zur Folgesaison der SV Neckargerach aus der Verbandsliga Baden, der SC Pfullendorf aus der Verbandsliga Südbaden sowie der TSV Ofterdingen aus der Verbandsliga Württemberg, als jeweiliger Staffelmeister direkt auf. Über die Aufstiegsrunde der Vizemeister qualifizierte sich noch der SV 98 Schwetzingen aus der Verbandsliga Baden. Der Freiburger FC kam als Absteiger aus der 2. Bundesliga dazu.

AbschlusstabelleBearbeiten

Oberliga Baden-Württemberg 1981/82
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
01. SSV Ulm 1846 (A) 34 20 09 05 63:23 +40 49:19
02. SpVgg 07 Ludwigsburg 34 15 14 05 55:42 +13 44:24
03. VfB Stuttgart Amateure 34 17 09 08 67:31 +36 43:25
04. VfR Mannheim 34 17 08 09 69:39 +30 42:26
05. FV Biberach 34 17 08 09 53:30 +23 42:26
06. Offenburger FV 34 16 10 08 54:40 +14 42:26
07. SV Sandhausen (M) 34 14 13 07 59:34 +25 41:27
08. SV Kuppenheim (N) 34 15 07 12 65:57 +08 37:31
09. FC Rastatt 04 34 11 13 10 54:54 ±00 35:33
10. FV Lauda (N) 34 13 07 14 49:43 +06 33:35
11. VfR Heilbronn 34 10 10 14 49:59 –10 30:38
12. SV Göppingen 34 12 06 16 51:63 –12 30:38
13. FV Ravensburg 34 10 07 17 46:66 –20 27:41
14. SSV Reutlingen 05 34 09 08 17 51:69 –18 26:42
15. FC Tailfingen 34 08 09 17 45:73 –28 25:43
16. FV 09 Weinheim 34 08 08 18 36:60 –24 24:44
17. VfB Eppingen (A) 34 08 06 20 30:74 –44 22:46
18. Spf Schwäbisch Hall (N) 34 04 12 18 38:77 –39 20:48
Legende
Teilnehmer an der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga
Teilnehmer an der Amateurmeisterschaft 1982
Absteiger in die Landesligen 1982/83
(M) Titelverteidiger
(A) Absteiger aus der 2. Bundesliga Süd 1980/81
(N) Aufsteiger aus den Landesligen 1980/81

KreuztabelleBearbeiten

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte aufgelistet und die Gastmannschaft in der obersten Reihe.

1981/82                                
01. SSV Ulm 1846 2:1 0:1 2:0 1:0 1:0 2:1 1:2 3:1 2:0 5:1 5:3 1:1 2:0 3:0 3:0 5:0 4:1
02. SpVgg 07 Ludwigsburg 0:3 1:0 3:2 1:1 1:1 1:1 3:1 1:1 1:0 1:1 0:0 3:0 2:0 4:0 2:0 2:1 2:2
03. VfB Stuttgart Amateure 2:1 1:1 4:1 1:0 3:3 0:0 0:2 0:0 5:1 7:1 3:1 1:0 2:0 1:0 0:0 7:0 8:1
04. VfR Mannheim 0:0 2:2 3:0 4:0 1:3 2:0 6:1 2:0 3:0 2:0 4:1 3:0 4:1 4:2 2:0 6:1 2:2
05. FV Biberach 1:1 3:0 2:0 0:1 0:0 0:0 4:3 3:2 1:0 3:1 3:0 1:2 4:2 0:0 5:0 2:1 1:0
06. Offenburger FV 0:0 5:0 0:4 3:3 1:0 1:0 2:1 4:1 1:2 0:0 4:1 1:0 3:1 3:2 1:0 2:1 2:0
07. SV Sandhausen 1:1 1:2 2:0 0:0 1:0 3:0 2:0 8:3 1:1 3:1 1:0 0:0 5:2 1:2 3:1 5:0 1:1
08. SV Kuppenheim 2:2 0:3 1:3 0:0 1:1 1:1 2:0 1:1 1:0 3:1 4:1 6:2 6:1 2:0 3:1 2:1 2:2
09. FC Rastatt 04 2:2 1:1 3:2 0:0 1:0 1:1 0:1 2:2 2:0 0:2 3:0 6:1 2:0 5:1 1:1 2:2 2:1
10. FV Lauda 1:0 2:0 0:0 3:2 2:2 1:1 1:1 2:0 1:2 4:3 2:0 8:2 1:0 5:0 5:2 0:0 6:1
11. VfR Heilbronn 0:2 1:3 2:2 2:1 1:4 3:0 0:1 1:2 2:0 3:0 0:1 2:2 4:1 2:2 2:0 2:0 0:0
12. SV Göppingen 1:0 2:2 1:0 2:1 0:3 3:1 2:0 2:0 1:1 2:0 1:1 4:1 3:3 2:1 1:2 1:2 4:1
13. FV Ravensburg 0:3 3:3 0:0 2:0 1:2 1:4 1:1 1:5 2:2 1:0 3:0 5:1 0:2 0:1 2:0 4:0 2:0
14. SSV Reutlingen 05 1:1 0:1 1:1 0:1 1:0 1:0 1:1 3:1 1:1 0:1 2:3 3:3 3:2 4:2 4:1 3:1 0:0
15. FC Tailfingen 0:1 2:3 2:1 2:2 1:1 2:3 0:2 4:2 3:0 1:0 1:1 4:3 2:0 2:2 0:3 0:0 2:2
16. FV 09 Weinheim 0:0 1:3 0:1 0:3 0:2 1:1 5:5 2:1 2:1 0:0 1:1 1:0 0:2 3:0 5:1 0:0 4:3
17. VfB Eppingen 0:1 2:2 0:3 2:0 0:1 0:2 1:6 0:2 2:3 1:0 1:4 2:1 1:0 3:2 3:0 1:0 0:0
18. Sportfreunde Schwäbisch Hall 0:3 0:0 1:4 1:2 0:3 1:0 1:1 2:3 1:2 2:0 1:1 0:3 0:3 3:6 3:3 1:0 4:1

TorschützenlisteBearbeiten

Spieler Verein Tore
01. Manfred Grimm VfR Heilbronn 20
02. Etepe Kakoko VfB Stuttgart Amateure 19
03. Hermann Klebs FC Rastatt 04 18
Hermann Rudolf SpVgg 07 Ludwigsburg 18
05. Uwe Hertweck Offenburger FV 16
06. Rolf Butzer SV Kuppenheim 15
07. Peter Podkalicki VfR Mannheim 14
08. Willi Hoffmann SSV Ulm 1846 13
Herbert Kemmerzell FV Lauda 13
Klaus März FV Lauda 13
Ralf Todzi VfR Mannheim 13
12. Klaus Beverungen SV Kuppenheim 12
Iwan David SV Göppingen 12
Dieter Kohnle SSV Ulm 1846 12
Peter Reichert VfB Stuttgart Amateure 12
Jürgen Reichle FV Ravensburg 12

Aufstiegsrunde zur 2. BundesligaBearbeiten

Als Meister der Oberliga Baden-Württemberg traf der SSV Ulm 1846 in der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga auf den FSV Frankfurt, FC Augsburg und FC 08 Homburg. Nach einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage, belegten die Ulmer mit 3:3 Toren und 3:3 Punkten aufgrund des schlechteren Torverhältnis gegenüber den punktgleichen Augsburgern den dritten Platz in ihrer Gruppe.

SpieleBearbeiten

Gruppe Süd

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. FSV Frankfurt  3  2  0  1 004:400  ±0 04:20
 2. FC Augsburg  3  1  1  1 004:300  +1 03:30
 3. SSV Ulm 1846  3  1  1  1 003:300  ±0 03:30
 4. FC 08 Homburg  3  0  2  1 003:400  −1 02:40
Ergebnis


FC Augsburg 1:1  FC 08 Homburg
FSV Frankfurt 2:0  SSV Ulm 1846
SSV Ulm 1846 2:0  FC Augsburg
FC 08 Homburg 1:2  FSV Frankfurt
in Heilbronn :
FC Augsburg 3:0  FSV Frankfurt
in Karlsruhe :
FC 08 Homburg 1:1  SSV Ulm 1846
  • Aufsteiger zur 2. Bundesliga 1982/83
  • Baden-Württemberg-MeisterBearbeiten

    1. SSV Ulm 1846
     

    LiteraturBearbeiten