Hauptmenü öffnen
Oberliga Hessen 1998/99
Logo des Hessischen Fußball-Verbandes
Meister SV Darmstadt 98
Aufsteiger SV Darmstadt 98
Relegation ↑ SG 01 Hoechst
Relegation ↓ VfR Bürstadt
Absteiger VfR Bürstadt, FV Steinau, SpVgg Bad Homburg
Mannschaften 16
Spiele 240  (davon 210 gespielt)
Tore 633  (ø 3,01 pro Spiel)
Torschützenkönig Thomas Brendel
(SG 01 Hoechst; 20 Tore)
Oberliga Hessen 1997/98
Regionalliga Süd 1998/99
3 Staffeln der
Landesliga Hessen

Die Saison 1998/99 der Oberliga Hessen war die 21. Spielzeit der Fußball-Oberliga Hessen und die fünfte als vierthöchste Spielklasse in Deutschland. Der Meister und Aufsteiger in die Regionalliga wurde der SV Darmstadt 98 mit einem Punkt Vorsprung auf die SG 01 Hoechst. Die Frankfurter aus dem Stadtteil Höchst erreichten dadurch die Aufstiegsrunde zur Regionalliga Süd, in der sie aber scheiterten. Den Darmstädtern gelang damit der direkte Wiederaufstieg in die Regionalliga.

Der einzige sportliche Absteiger war der FV Steinau. Die SpVgg Bad Homburg zog ihre Mannschaft aufgrund finanzieller Schwierigkeiten nach dem 16. Spieltag vom laufenden Spielbetrieb zurück. Alle bisher ausgetragenen Partien wurden annulliert. Der VfR Bürstadt scheiterte in der Relegationsrunde gegen die Vizemeister der Landesligen und war damit der dritte Absteiger.

Aus den drei Staffeln der Landesliga Hessen stiegen der KSV Baunatal, der VfB Marburg und die zweite Mannschaft von Kickers Offenbach als jeweilige Staffelsieger auf. Durch den Meistertitel der Offenbacher in der Landesliga Staffel Süd rückte Germania Horbach aufgrund der Regularien des Hessischen Fußball-Verbandes bei Aufstiegen einer zweiten Mannschaft als Vizemeister automatisch nach. Über die Relegationsrunde sicherte sich der FSV Braunfels als fünfte Mannschaft den Aufstieg. Aus der Regionalliga Süd stieg der SC Neukirchen in die Oberliga Hessen ab.

Der Torschützenkönig wurde Thomas Brendel von der SG 01 Hoechst mit 20 Treffern. Die Oberliga Hessen bestand in der folgenden Spielzeit aus 18 Mannschaften. Durch den Aufstieg der ersten Mannschaft in die 2. Bundesliga spielte die zweite Mannschaft von Kickers Offenbach in der folgenden Saison mit dem Zusatz Amateure.

Inhaltsverzeichnis

TabelleBearbeiten

Rang Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
01. SV Darmstadt 98 (A) 28 19 5 4 65:22 +43 62
02. SG 01 Hoechst 28 18 7 3 53:18 +35 61
03. KSV Klein-Karben 28 16 4 8 48:34 +14 52
04. Eintracht Frankfurt Amateure 28 14 9 5 49:35 +14 51
05. Viktoria Aschaffenburg 28 13 9 6 45:29 +16 48
06. FC Ederbergland (N) 28 11 9 8 41:36 +05 42
07. SV 1919 Bernbach 28 11 8 9 40:39 +01 41
08. SV Jügesheim (N) 28 10 5 13 47:54 07 35
09. FSC Lohfelden 28 10 5 13 41:49 08 35
10. FV Bad Vilbel 28 9 7 12 47:49 02 34
11. SV Asbach (N) 28 8 9 11 34:42 08 33
12. VfB Gießen 28 6 9 13 27:43 −16 27
13. VfB Unterliederbach 28 7 5 16 41:60 −19 26
14. VfR Bürstadt 28 6 7 15 33:49 −16 25
15. FV Steinau 28 1 4 23 22:74 −52 07
16. SpVgg Bad Homburg 1 (N) 0 0 0 0 00:00 ±00 00
Legende
Aufsteiger in die Regionalliga Süd
Teilnehmer an den Aufstiegsspielen zur Regionalliga Süd
Teilnehmer an der Relegationsspielen um den Verbleib in der Oberliga Hessen
Absteiger in die Landesligen
(A) Absteiger aus der Regionalliga Süd
(N) Aufsteiger aus der Landesliga
1 Die SpVgg Bad Homburg zog ihre Mannschaft nach dem 16. Spieltag während der laufenden Saison vom Spielbetrieb zurück. Alle bisher ausgetragenen Spiele wurden annulliert.

KreuztabelleBearbeiten

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

1998/99                                
SV Darmstadt 98 1:2 0:1 3:1 1:0 3:0 4:1 5:0 5:1 0:0 1:1 3:1 6:1 3:0 5:1
SG 01 Hoechst 0:0 3:0 3:2 0:0 0:0 0:0 0:2 2:0 2:3 1:0 2:0 4:1 1:0 3:1
KSV Klein-Karben 1:1 0:4 1:3 2:1 2:0 2:0 4:0 2:2 1:0 1:1 2:0 4:0 4:1 2:1 1:0
Eintracht Frankfurt Amateure 1:3 1:5 4:3 1:0 1:0 2:2 5:3 2:0 0:1 0:0 1:0 3:0 3:1 1:0 3:1
Viktoria Aschaffenburg 4:2 0:2 0:2 1:3 1:1 1:0 1:0 1:1 0:0 2:2 3:1 1:1 2:0 3:1 2:0
FC Ederbergland 0:4 0:2 1:1 1:1 1:3 1:0 1:1 5:1 2:1 0:0 0:0 3:1 4:2 2:1 0:1
SV 1919 Bernbach 0:1 0:0 1:0 2:2 1:1 1:4 4:2 5:1 3:2 3:0 2:2 2:3 3:0 1:1 2:1
SV Jügesheim 0:1 2:1 5:2 0:0 1:3 3:1 2:0 1:1 4:0 3:0 0:1 0:0 4:1 5:2 1:0
FSC Lohfelden 0:3 0:1 0:1 0:3 0:2 2:1 1:2 4:2 3:0 4:0 4:1 2:1 1:0 3:0 2:3
FV Bad Vilbel 1:2 1:1 3:2 2:2 1:3 2:5 0:1 3:2 1:2 0:0 2:1 2:4 5:0 9:0
SV Asbach 2:1 1:2 2:3 0:0 2:2 0:3 0:1 2:0 4:1 4:1 2:0 1:3 2:1 2:1 2:2
VfB Gießen 0:2 1:3 1:0 0:0 1:1 0:0 0:0 1:1 0:5 0:1 2:2 2:0 1:3 4:2 2:1
VfB Unterliederbach 1:1 1:3 0:1 2:4 1:3 3:4 0:2 5:1 2:2 1:2 2:0 1:3 1:0 4:1 3:2
VfR Bürstadt 2:3 1:1 0:2 1:1 0:2 0:0 6:1 4:0 0:0 3:3 4:1 0:0 2:1 0:0
FV Steinau 0:1 0:5 0:2 1:2 1:4 0:1 1:2 2:3 2:0 1:1 0:3 1:4 1:1 0:1
SpVgg Bad Homburg 1:4 2:5 1:1 4:2 1:4 0:6

Relegationsrunde zur OberligaBearbeiten

Für den verbleibenden freien Platz in der Oberliga spielten der Tabellen-14. der Oberliga, die beiden Vizemeister der Landesliga-Staffeln Nord und Mitte sowie der Tabellendritte der Landesliga-Staffel Süd eine Relegationsrunde. Der Gruppensieger FSV Braunfels schaffte als vierte Mannschaft den Aufstieg in der Oberliga, während der VfR Bürstadt als Tabellenletzter der vierte Absteiger in die Landesliga wurde.

Datum Ergebnis
27.5.2 OSC Vellmar 0:2 FSV Braunfels
27.5.3 Germania Ober-Roden 2:1 VfR Bürstadt
30.5. FSV Braunfels 3:1 Germania Ober-Roden
30.5. OSC Vellmar 4:2 VfR Bürstadt
2.6. Germania Ober-Roden 1:4 OSC Vellmar
2.6. VfR Bürstadt 0:2 FSV Braunfels
Rang Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
1. FSV Braunfels 3 3 0 0 7:1 +6 9
2. OSC Vellmar 3 2 0 1 8:5 +3 6
3. Germania Ober-Roden 3 1 0 2 4:8 −4 3
4. VfR Bürstadt 3 0 0 3 3:8 −5 0
2 Die Partie wurde auf neutralem Platz in Alsfeld ausgetragen.
3 Die Partie wurde auf neutralem Platz in Griesheim ausgetragen.

WeblinksBearbeiten