Fußball-Oberliga Hessen 1989/90

Die Fußball-Oberliga Hessen 1989/90 war die zwölfte Spielzeit der höchsten Amateurklasse des Hessischen Fußball-Verbandes. Meister wurde Rot-Weiss Frankfurt.

Oberliga Hessen 1989/90
Logo Hessischer Fußball-Verband.svg
Meister Rot-Weiss Frankfurt
Absteiger KSV Hessen Kassel Amat., TSV Battenberg, SG Egelsbach, SG Bad Soden
Mannschaften 18
Oberliga Hessen 1988/89
2. Bundesliga 1989/90
3 Staffeln der
Landesliga Hessen

AbschlusstabelleBearbeiten

Platz Verein Sp. Tore Punkte
1. Rot-Weiss Frankfurt 34 91:34 52:16
2. SpVgg Bad Homburg 34 84:36 49:19
3. Kickers Offenbach (A) 34 60:36 45:23
4. SV Wehen (N) 34 52:40 44:24
5. VfR Bürstadt 34 49:44 38:30
6. SG 01 Hoechst 34 51:36 37:31
7. Viktoria Aschaffenburg (A) 34 48:40 35:33
8. FSV Frankfurt 34 52:51 32:36
9. KSV Baunatal 34 49:54 32:36
10. Eintracht Frankfurt Amat. 34 39:47 32:36
11. Eintracht Haiger 34 61:66 30:38
12. Rot-Weiß Walldorf 34 62:68 30:38
13. Viktoria Sindlingen 34 38:52 30:38
14. SV Wiesbaden 34 50:70 30:38
15. KSV Hessen Kassel Amat. (N) 34 47:59 29:39
16. TSV Battenberg 34 45:75 25:43
17. SG Egelsbach (N) 34 41:65 23:45
18. SG Bad Soden (N) 34 48:94 19:49
  • Meister
  • Absteiger in die Landesliga
  • (A) Absteiger aus der 2. Bundesliga
    (N) Aufsteiger aus der Landesliga

    Aufstiegsrunde zur 2. BundesligaBearbeiten

    Rot-Weiss Frankfurt belegte in der Gruppe Süd der anschließenden Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga nur den vierten Platz und verpasste so den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

    Deutsche AmateurmeisterschaftBearbeiten

    Als hessischer Vertreter nahm die SpVgg Bad Homburg an der Deutschen Amateurmeisterschaft 1990 teil und schied im Viertelfinale gegen den Rheydter SV aus.

    LiteraturBearbeiten

    • Ulf Leinweber: 50 Jahre Hessenfußball. Die Ligen auf Landesebene. In: AGON Statistics. Band 32. AGON Sportverlag, Kassel 1997, ISBN 3-89609-121-2.

    WeblinksBearbeiten