Fußball-Hessenliga 2019/20

Hessenliga 2019/20
Logo des Hessischen Fußball-Verbandes
Herbstmeister FC Eddersheim
Mannschaften 018
Spiele 306  (davon 202 gespielt)
Tore 728  (ø 3,6 pro Spiel)
Hessenliga 2018/19
Regionalliga Südwest 2019/20
3 Staffeln der
Verbandsliga Hessen

Die Saison 2019/20 der Hessenliga ist die 42. Spielzeit der Fußball-Hessenliga und die zwölfte als fünfthöchste Spielklasse in Deutschland. Sie wurde am 26. Juli 2019 eröffnet.[1] Vom 2. Dezember 2019 bis zum 29. Februar 2020 wurde die Spielzeit durch die Winterpause unterbrochen.

Erstmals seit der Saison 2013/14 wurde die Teilnehmerzahl wieder aufgestockt, es nehmen 18 Mannschaften am Spielbetrieb teil.[2]

Spielbetrieb während der Coronavirus-EpidemieBearbeiten

Der Hessische Fußball-Verband gab am 13. März 2020 bekannt, dass der Spielbetrieb in der Hessenliga zunächst bis einschließlich 10. April 2020 ausgesetzt wird.[3] Bereits vor Ablauf der Frist teilte der DFB die geschlossene Entscheidung der 21 Landesverbände mit, den Spielbetrieb ab der Regionalliga abwärts bis auf Weiteres auszusetzen. Eine etwaige Wiederaufnahme sollte mit einer Vorlaufzeit von 14 Tagen angekündigt werden.[4]

Die Spielkommission und die Gesellschafterversammlung der Regionalliga Südwest brachen die Saison schließlich endgültig ab und räumten nach einer Entscheidung vom 26. Mai 2020 dem TSV Eintracht Stadtallendorf (quotientenstärkster, aufstiegsberechtigter Teilnehmer der Hessenliga) und dem KSV Hessen Kassel (quotientenstärkster Teilnehmer im Vergleich zur TuS Koblenz und dem 1. Göppinger SV) das Aufstiegsrecht ein. Die Meldung des Trägers der Hessenliga steht aber noch aus.[5][6]

TeilnehmerBearbeiten

Spielorte der Hessenliga 2019/20

Für die Spielzeit 2019/20 haben sich folgende Vereine sportlich qualifiziert:

TabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. TSV Eintracht Stadtallendorf (A)  22  15  3  4 054:270 +27 48
 2. KSV Hessen Kassel  22  14  5  3 071:260 +45 47
 3. FC Eddersheim  21  13  4  4 043:220 +21 43
 4. SG Barockstadt Fulda-Lehnerz  22  12  6  4 055:230 +32 42
 5. VfB Ginsheim  22  12  4  6 058:410 +17 40
 6. SV Rot-Weiß Hadamar  22  11  4  7 053:380 +15 37
 7. SC Hessen Dreieich (A)  23  11  3  9 044:380  +6 36
 8. Rot-Weiß Walldorf (N)  23  9  6  8 042:420  ±0 33
 9. SC Waldgirmes  23  10  2  11 040:440  −4 32
10. SC Viktoria Griesheim  22  10  2  10 035:530 −18 32
11. KSV Baunatal  23  9  3  11 032:340  −2 30
12. Türk Gücü Friedberg  22  8  6  8 034:410  −7 30
13. FC Hanau 931 (N)  23  7  5  11 030:480 −18 25
14. FV Bad Vilbel  21  6  5  10 033:410  −8 23
15. TuS Dietkirchen (N)  22  7  2  13 029:440 −15 23
16. SV Steinbach (N)  21  4  4  13 021:530 −32 16
17. SV Neuhof (N)  21  3  4  14 024:570 −33 13
18. FSV 1926 Fernwald (N)  23  3  2  18 035:610 −26 11
Stand: 8. März 2020[7]
  • Aufsteiger in die Regionalliga Südwest 2020/21
  • Teilnehmer an den Relegationsspielen um den Aufstieg in die Regionalliga Südwest 2019/20
  • Absteiger in Abhängigkeit eventueller Absteiger aus der Regionalliga Südwest 2019/20 in die Hessenliga
  • Absteiger in die Verbandsligen 2020/21
  • (A) Absteiger aus der Regionalliga Südwest 2018/19
    (N) Aufsteiger aus den Verbandsligen 2018/19
    1 Dem FC Hanau 93 wurde im November 2019 wegen Nichterfüllung des Schiedsrichtersolls 1 Punkt abgezogen.[8]

    KreuztabelleBearbeiten

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    2019/20                                    
    SC Hessen Dreieich 4:0 2:2 : 2:1 3:0 0:2 : 3:2 1:2 : : 3:1 3:1 : 3:0 : 1:1
    TSV Eintracht Stadtallendorf : 4:3 : 1:3 5:0 2:3 3:1 : 3:0 : 1:0 4:0 5:1 : 3:1 3:2 3:1
    KSV Hessen Kassel 4:0 2:2 2:2 : : : 1:2 4:1 6:1 6:0 4:2 2:0 : 4:0 : 4:0 :
    SV Rot-Weiß Hadamar 0:0 0:2 0:8 : 4:0 2:1 1:2 2:0 : 6:1 : 8:0 4:2 2:2 : 0:1 :
    SG Barockstadt Fulda-Lehnerz : : 2:3 2:2 2:0 : : : 1:1 3:0 3:0 5:0 3:2 5:0 7:1 : 1:2
    VfB Ginsheim 5:2 : 3:1 : 3:1 6:2 1:1 5:2 1:1 1:2 : 2:0 3:1 1:2 : 3:0 6:1
    KSV Baunatal 0:1 1:0 0:1 : 1:1 : : 0:1 2:0 : 1:1 1:2 0:4 : 1:1 : 2:0
    FC Eddersheim 2:0 1:2 : 3:1 2:2 : 2:1 3:1 : 2:0 : 3:1 : 2:1 5:0 0:0 :
    SC Waldgirmes 0:2 1:1 1:2 : 0:2 : 1:0 : 1:2 : : 2:0 4:2 : 3:2 3:1 1:1
    FV Bad Vilbel 2:3 : : 2:3 : : 1:4 1:4 : 0:1 : : : 0:2 : 4:0 0:0
    SC Viktoria Griesheim 2:1 0:4 : 2:1 0:2 2:4 1:4 : 3:4 : : 1:1 : 4:0 4:1 3:2 :
    Türk Gücü Friedberg 4:3 : 0:5 0:3 : 1:1 0:1 2:1 3:1 0:4 0:0 : 2:2 1:1 1:1 4:1 3:1
    SV Steinbach : : : : 0:0 : : : : 3:3 1:2 0:2 3:2 1:1 2:1 : 2:4
    FSV 1926 Fernwald : 0:2 1:1 5:6 : : : 0:1 1:5 0:3 1:2 5:2 : 2:4 0:2 : 1:3
    Rot-Weiß Walldorf 1:4 1:2 : : 2:2 3:3 4:2 3:2 3:0 : 6:2 : 3:0 0:1 0:0 2:0 1:2
    SV Neuhof : : 1:4 0:2 0:4 5:6 : 1:1 : 3:2 : : 2:3 2:1 : : 0:1
    TuS Dietkirchen 3:2 2:2 : 2:1 1:3 : 1:2 : 2:3 1:2 : 1:2 2:1 1:0 : 4:0 :
    FC Hanau 93 3:1 : 2:2 1:3 : 0:4 2:1 0:3 0:2 2:2 2:3 1:4 : : : : 0:2
    Stand: 8. März 2020[1]

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. a b Spielplan Hessenliga, fupa.net, abgerufen am 8. März 2020
    2. Hessenliga – Aufstockung auf 18 Teams zur Saison 2019/2020, osthessen-zeitung.de, abgerufen am 10. Juni 2019
    3. Hessischer Fußball-Verband lässt Spielbetrieb ruhen, hfv-online.de, abgerufen am 13. März 2020
    4. Bis auf Weiteres: Deutscher Amateurfußball steht still, waz.de, abgerufen am 3. April 2020
    5. HFV gratuliert Eintracht Stadtallendorf und Hessen Kassel zum Regionalliga-Aufstieg, hfv-online.de, abgerufen am 28. Mai 2020
    6. RW Koblenz bleibt Regionalligist, kein Aufstieg für die TuS, fv-rheinland.de, abgerufen am 28. Mai 2020
    7. Tabelle Hessenliga, hfv-online.de, abgerufen am 8. März 2020
    8. Zu wenig Schiedsrichter: Punktabzüge für neun Mannschaften, hanauer.de, 12. November 2019, abgerufen am 18. November 2019