Fußball-Oberliga Schleswig-Holstein 2019/20

Die Saison 2019/20 der Oberliga Schleswig-Holstein war die 73. Spielzeit der Oberliga Schleswig-Holstein und die 26. als fünfthöchste Spielklasse in Deutschland. Sie wurde am 2. August 2019 mit dem Spiel des Aufsteigers Husumer SV gegen den SV Frisia 03 Risum-Lindholm eröffnet[1], die letzten Partien fanden am 7. März 2020 statt. Vom 2. Dezember 2019 bis zum 22. Februar 2020 wurde die Spielzeit durch die Winterpause unterbrochen und aufgrund der COVID-19-Pandemie am 27. April 2020 vorzeitig für beendet erklärt. Meister wurde aufgrund einer Quotientenregelung der SV Todesfelde.

Oberliga Schleswig-Holstein 2019/20
Meister SV Todesfelde (Quotientenregelung)
Absteiger TSV Kropp (Rückzug)
Mannschaften 16
Spiele 155
Tore 664  (ø 4,28 pro Spiel)
Oberliga Schleswig-Holstein 2018/19
Regionalliga Nord 2019/20

Saisonabbruch und Wertung aufgrund der COVID-19-PandemieBearbeiten

Aufgrund der COVID-19-Pandemie gab der SHFV am 13. März 2020 bekannt, dass der Spielbetrieb in der Oberliga Schleswig-Holstein zunächst bis einschließlich 22. März 2020 ausgesetzt werde.[2] Im Anschluss teilte der DFB die geschlossene Entscheidung der 21 Landesverbände, den Spielbetrieb ab der Regionalliga abwärts bis auf Weiteres auszusetzen, mit.[3] Am 27. April 2020 gab der Verband bekannt, die Spielzeit nicht über den 30. Juni 2020 hinaus verlängern zu wollen und sie somit vorzeitig zu beenden. Auf einer ordentlichen Sitzung am 9. Mai wurde eine Entscheidung über die Auf- und Abstiegsregelung der abgebrochenen sowie die Rahmenbedingungen für die Folgesaison getroffen.[4]

So wurde die Quotientenregelung (erzielte Punkte geteilt durch Zahl der ausgetragenen Spiele) auf der Basis der Tabellenstände vor der Unterbrechung angewandt, um zwei Aufsteiger zu bestimmen und ermittelte so den SV Todesfelde als Staffelsieger sowie den 1. FC Phönix Lübeck als -zweiten. Da jedoch Phönix Lübeck als einziger Teilnehmer um eine Regionalligalizenz angesucht hatte, war er als einziger Verein aufstiegsberechtigt. Bedingung dafür war aber die Genehmigung durch den NFV als Ausrichter der Regionalliga Nord.[5] Ferner gab es keine Abstiege in die oder aus der Liga, weshalb sich das Teilnehmerfeld zur nächsten Spielzeit vergrößerte.[6]

TeilnehmerBearbeiten

Vereine der Oberliga Schleswig-Holstein 2019/20

Für die Spielzeit 2019/20 hatten sich folgende Vereine sportlich qualifiziert:

AbschlusstabelleBearbeiten

Tabelle zum Zeitpunkt der UnterbrechungBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. 1. FC Phönix Lübeck1 (N)  20  15  2  3 063:210 +42 47
 2. SV Todesfelde  19  15  2  2 051:210 +30 47
 3. TSB Flensburg  19  12  3  4 064:310 +33 39
 4. SC Weiche Flensburg 08 II2  17  12  0  5 049:260 +23 36
 5. SV Eichede  20  11  3  6 044:290 +15 36
 6. VfB Lübeck II2  21  11  3  7 055:440 +11 36
 7. Oldenburger SV (N)  21  10  4  7 062:530  +9 34
 8. TSV Bordesholm  20  9  4  7 042:330  +9 31
 9. SV Preußen Reinfeld (N)  19  9  1  9 037:430  −6 28
10. PSV Union Neumünster  19  7  3  9 032:460 −14 24
11. Eutin 083  20  6  6  8 028:290  −1 21
12. SV Frisia 03 Risum-Lindholm  21  5  6  10 031:590 −28 21
13. Husumer SV (N)  19  5  4  10 041:550 −14 19
14. Inter Türkspor Kiel  20  5  1  14 029:540 −25 16
15. TSV Kropp  17  0  3  14 017:520 −35 03
16. Eckernförder SV (N)  18  0  1  17 020:690 −49 01
Stand: Endstand[8]

Tabelle nach QuotientenregelungBearbeiten

Da die Mannschaften zum Zeitpunkt des Abbruchs unterschiedlich viele Spiele absolviert hatten, war eine Quotientenregelung zur Ermittlung der Abschlussplatzierungen nötig. Dabei wurden die Punkte durch die absolvierten Spiele geteilt. Meister wurde somit der SV Todesfelde, der allerdings nicht für die Regionalliga Nord meldete. Absteiger gab es keine.

Pl. Verein Spiele Punkte Ø Punkte
01. SV Todesfelde 19 47 2,47
02. 1. FC Phönix Lübeck1 (N) 20 47 2,35
03. SC Weiche Flensburg 08 II2 17 36 2,18
04. TSB Flensburg 19 39 2,05
05. SV Eichede 20 36 1,80
06. VfB Lübeck II2 21 36 1,71
07. Oldenburger SV (N) 21 34 1,62
08. TSV Bordesholm 20 31 1,55
09. SV Preußen Reinfeld (N) 19 28 1,47
10. PSV Union Neumünster 19 24 1,26
11. Eutin 083 20 21 1,05
12. SV Frisia 03 Risum-Lindholm 21 21 1,00
Husumer SV (N) 19 19
14. Inter Türkspor Kiel 20 16 0,80
15. TSV Kropp4 17 3 0,18
16. Eckernförder SV (N) 18 1 0,06
  • Aufstieg in die Regionalliga Nord 2020/21
  • Rückzug am Saisonende und Absteiger in die jeweilige Landesliga
  • (N) Aufsteiger aus der Landesliga
    1 Nur der 1. FC Phoenix Lübeck reichte fristgerecht Zulassungsunterlagen für die kommende Regionalliga-Saison ein.[9]
    2 Die zweiten Mannschaften der Regionalligisten SC Weiche Flensburg 08 und VfB Lübeck sind nicht aufstiegsberechtigt.
    3 Eutin 08 wurden im September 2019 wegen Nichterfüllung des Schiedsrichtersolls 3 Punkte abgezogen.[10]
    4 Am 7. Juni 2020 gab der TSV Kropp den Rückzug aus der Oberliga bekannt.[11]

    KreuztabelleBearbeiten

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    2019/20                                
    TSB Flensburg 1:4 3:2 3:1 5:0 7:0 3:0 5:1 3:3 5:1 5:1
    SV Todesfelde 2:1 2:1 2:0 3:1 5:1 3:0 2:0 3:1 4:2
    SC Weiche Flensburg 08 II 1:2 6:3 2:3 3:2 4:1 2:1 6:0 1:3 6:0
    VfB Lübeck II 5:3 0:2 4:1 0:3 3:2 5:0 4:2 2:1 5:1 2:1 2:2
    SV Eichede 1:2 1:1 2:4 2:1 1:3 3:1 2:3 7:1 6:2 3:0 1:1
    TSV Bordesholm 1:1 2:2 1:2 0:0 2:1 2:1 7:0 1:2 2:2 0:3 3:1
    Eutin 08 0:2 3:1 2:0 0:2 2:2 2:2 1:1 0:2 3:1
    Inter Türkspor Kiel 2:3 0:3 1:2 2:3 2:0 0:3 1:1 2:1 3:6 3:2 1:5
    PSV Union Neumünster 0:0 0:0 1:3 3:1 3:1 3:1 1:3 5:1 0:5 1:3
    TSV Kropp 0:1 3:4 0:1 1:1 0:1 1:3 1:4 1:2
    SV Frisia 03 Risum-Lindholm 2:2 3:1 0:4 1:0 2:2 1:2 3:3 2:0 2:1 4:1 1:5
    Husumer SV 1:8 0:2 2:2 1:3 4:5 2:2 2:2
    Oldenburger SV 4:3 0:2 4:3 2:4 1:3 7:4 2:2 5:1 6:1 3:5
    Eckernförder SV 2:3 3:8 2:3 1:3 0:5 1:4 1:4 1:4 1:3
    1. FC Phönix Lübeck 2:1 3:0 1:0 5:0 6:1 6:0 2:4 3:0 6:1 2:0
    SV Preußen Reinfeld 3:1 3:2 0:1 2:3 2:0 2:1 2:5 3:3 1:0
    Stand: Endstand[12]

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. Flens-Oberliga Schleswig-Holstein, fussball.de, abgerufen am 19. Juli 2019
    2. Generalabsage: SHFV-Spielbetrieb ruht, shfv.de, abgerufen am 13. März 2020
    3. Bis auf Weiteres: Deutscher Amateurfußball steht still, waz.de, abgerufen am 3. April 2020
    4. Saison 2019/20 im SHFV wird nicht verlängert, shfv-kiel.de, abgerufen am 28. April 2020
    5. Regionalliga Nord der Herren, nordfv.de, abgerufen am 23. Juni 2020
    6. Wertung der Spielzeit 2019/20, shfv-kiel.de, abgerufen am 9. Mai 2020
    7. a b aufgrund des Aufstieges des Heider SVs in die Regionalliga; ohne Aufstiegsspiele zwischen den Tabellendritten der beiden Staffeln der Landesliga, da sämtliche weitere Vereine der Staffel Schleswig entweder keine Meldung für die Oberliga abgaben oder wieder zurückzogen; dazu: Stormarner Tageblatt online vom 26. Mai 2019 hier
    8. Tabelle Oberliga Schleswig-Holstein, fupa.net, abgerufen am 8. März 2020
    9. 27 Anträge zum Zulassungsverfahren, nordfv.de, abgerufen am 3. April 2020
    10. Vorwürfe gegen Callsen und Brunner, shz.de, 1. September 2019, abgerufen am 18. November 2019
    11. TSV Kropp verzichtet auf Platz in der Fußball-Oberliga, shz.de, 7. Juni 2020, abgerufen am 2. Juli 2020
    12. Spielplan Oberliga Schleswig-Holstein, fupa.net, abgerufen am 8. März 2020