Hauptmenü öffnen
Regionalliga West 2019/20
Mannschaften 19
Spiele 342  (davon 31 gespielt)
Tore 80  (ø 2,58 pro Spiel)
Zuschauer 69.287  (ø 2235 pro Spiel)
Regionalliga West 2018/19
3. Liga 2019/20

Die Saison 2019/20 der Regionalliga West ist die zwölfte Spielzeit dieser Fußball-Regionalliga als vierthöchste Spielklasse im deutschen Männerfußball und gleichzeitig die achte Spielzeit seit der Spielklassenneueinteilung in fünf Regionalligen. Erstmals seit der Saison 2015/16 nehmen wieder 19 Mannschaften am Spielbetrieb teil.[1] Der Meister spielt in zwei Aufstiegsspielen gegen den Meister der Regionalliga Nordost um den vierten Aufstiegsplatz in die 3. Liga.[2][3]

Inhaltsverzeichnis

TeilnehmerBearbeiten

SaisonverlaufBearbeiten

VorsaisonBearbeiten

Der langjährige Zweitligist SC Fortuna Köln tritt nach fünf Spielzeiten in der 3. Liga erstmals nach 2013/14 wieder in der Regionalliga an, der Westmeister von 2016, die Sportfreunde Lotte, kehrt nach drei Jahren wieder in die Liga zurück.

Erstmals seit der Saison 2012/13 spielt auch der SV Bergisch Gladbach 09 wieder viertklassig. Der VfB Homberg ist hingegen erstmals seit 1965 wieder in der Regionalliga vertreten (als Homberger SV in der damals noch zweitklassigen Regionalliga). Letztmals bestritt Homberg 2007/08 eine Saison in der vierten Spielklasse. Der TuS Haltern ist als Neuling die 37. Mannschaft, die am Spielbetrieb der viertklassigen Regionalliga West teilnehmen wird; der letzte Aufstieg in eine viertklassige Liga (die damals noch viertklassige Verbandsliga) war dem Verein 1979 gelungen. Schalkes U23 ist nach zwei Jahren in der Oberliga zurück in der Liga.

Von fast allen Regionalligatrainern wird vor Saisonbeginn Rot-Weiss Essen als Topfavorit genannt. Mehr als die Hälfte der Trainer schätzt auch Rödinghausen als Meisterschaftsfavorit ein. Etwa die Hälfte der Trainer zählt ebenfalls den Vizemeister Oberhausen und/oder Dortmunds U23 mindestens zum erweiterten Kreis der potentiellen Aufsteiger.[5] Nach Analysen des Portals transfermarkt.de besitzt Essen mit einem Gesamtmarktwert von 2,95 Millionen Euro zum Stichtag 1. August 2019 dazu passend den wertvollsten Kader der Liga. Es folgen Rödinghausen (2,53 Mio. €), Gladbach II (2,4 Mio. €) und Dortmund II (2,38 Mio. €).[6]

HinrundeBearbeiten

Die Spielzeit wurde am 26. Juli 2019 mit dem Spiel Rot-Weiss Essen gegen Borussia Dortmund II eröffnet (2:1, 14.497 Zuschauer).[7][8]

RückrundeBearbeiten

Nach dem 16. Dezember 2019 soll unter Vorbehalt der Ansetzung von Nachholspielen die Winterpause beginnen. Der 36. und letzte Spieltag der Saison ist für den 16. Mai 2020 geplant.[9]

Nach dem letzten SpieltagBearbeiten

Die zwei Aufstiegsspiele zwischen dem Westmeister und dem Meister der Regionalliga Nordost um den vierten Aufstiegsplatz in die 3. Liga sind für den 20. und 24. Mai 2020 geplant.[2][3][9]

StatistikenBearbeiten

TabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Rot-Weiss Essen  4  3  1  0 007:400  +3 10
 2. Wuppertaler SV  3  3  0  0 006:200  +4 09
 3. SV Rödinghausen  3  2  1  0 008:200  +6 07
 4. TuS Haltern (N)  2  2  0  0 003:000  +3 06
 5. 1. FC Köln II  4  2  0  2 006:500  +1 06
 6. Sportfreunde Lotte (A)  4  2  0  2 005:400  +1 06
 7. Rot-Weiß Oberhausen  3  1  2  0 009:500  +4 05
 8. SC Verl  3  1  1  1 006:300  +3 04
 9. Bonner SC  3  1  1  1 003:200  +1 04
10. SG Wattenscheid 09  4  1  1  2 004:400  ±0 04
11. Fortuna Düsseldorf II  4  1  1  2 003:600  −3 04
12. SV Lippstadt 08  4  1  1  2 002:700  −5 04
13. Borussia Dortmund II  3  1  0  2 003:400  −1 03
14. VfB Homberg (N)  4  1  0  3 003:600  −3 03
15. SV Bergisch Gladbach 09 (N)  3  1  0  2 001:400  −3 03
16. Borussia Mönchengladbach II  3  1  0  2 004:900  −5 03
17. FC Schalke 04 II (N)  2  0  2  0 001:100  ±0 02
18. SC Fortuna Köln (A)  4  0  2  2 004:900  −5 02
19. Alemannia Aachen  2  0  1  1 002:300  −1 01
Stand: 17. August 2019[4]
  • Meister, Teilnehmer am Aufstiegsspiel zur 3. Liga.[2][3]
  • Teilnehmer am Qualifikationsspiel zur 1. Runde DFB-Pokal 2020/21. Für das Qualifikationsspiel qualifizieren sich der jeweils bestplatzierte und am DFB-Pokal teilnahmeberechtigte und nicht bereits über den Westfalenpokal qualifizierte westfälische Verein der Regionalliga West bzw. der Oberliga Westfalen. Zweite Mannschaften sind nicht teilnahmeberechtigt.[10]
  • Absteiger in Abhängigkeit von der Anzahl der nordrhein-westfälischen Aufsteiger in die 3. Liga 2020/21 und der Anzahl der nordrhein-westfälischen Absteiger aus der 3. Liga 2018/19.1 [11]
  • Absteiger in die jeweilige Oberliga 2020/211 [11]
  • (A) Absteiger aus der 3. Liga 2018/19
    (N) Aufsteiger aus den Oberligen 2018/19
    1 In die Oberligen steigen bis zu fünf der letztplatzierten Mannschaften ab. Die Anzahl verringert sich in folgenden Fällen:
    • Falls dem Meister der Regionalliga West 2019/20 der Aufstieg in die 3. Liga 2020/21 gelingt und keine Mannschaft aus der 3. Liga 2019/20 oder übergeordneter Ligen in die Regionalliga absteigt, so verringert sich die Anzahl der Absteiger um eine Mannschaft.
    • Steigen weniger als vier Klubs aus den Oberligen auf, so verringert sich die Anzahl der Absteiger entsprechend.
    • Ziehen sich Mannschaften vom Spielbetrieb der folgenden oder der laufenden Saison zurück oder verlieren ihre Spielberechtigung für die kommende oder laufende Saison, verringert sich die Zahl der (sportlich zu ermittelnden) Absteiger entsprechend.
    • Anmerkung: Die so ermittelte Anzahl der Absteiger – auch wenn es weniger als fünf sind – erhöht sich auch dann nicht, wenn aus der 3. Liga 2019/20 oder übergeordneten Ligen Mannschaften in die Regionalliga West 2020/21 absteigen. Die Saison 2020/21 der Regionalliga West wird dann mit entsprechend mehr Mannschaften ausgetragen.[11]

    KreuztabelleBearbeiten

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    2019/20                                      
    Sportfreunde Lotte : : : : : : : : : : : : : : : 1:0 : 0:1
    SC Fortuna Köln : : : : : : : : 0:1 : 1:1 : : : : : : :
    Rot-Weiß Oberhausen : 3:3 : : : : 1:1 : : : : : : : : : : :
    SV Rödinghausen : 4:0 : : : : : 1:1 : : : : : : : : : :
    Borussia Mönchengladbach II : : 1:5 1:3 : : : : : : : : : : : : : :
    Borussia Dortmund II 2:1 : : : : : : : : : : : : : : : : :
    Alemannia Aachen : : : : : : : : : : : 1:1 : : : : : :
    SC Verl : : : : : : : : : : 0:2 : : : : : : :
    Rot-Weiss Essen : : : : : 2:1 : : 2:1 : : : : : : : : :
    1. FC Köln II 1:3 : : : : : : : : : : : : : 3:0 : : :
    Wuppertaler SV : : : : : 1:0 2:1 : : : : : : : : : : :
    SG Wattenscheid 09 : : : : 1:2 : : : : : : : : : 0:1 : : :
    Fortuna Düsseldorf II : : : : : : : : : : : : 1:0 1:3 : : : :
    SV Lippstadt 08 : : : : : : : 0:5 : : : : : 1:0 : : : :
    Bonner SC : : : : : : : : : : : : : : : : 0:0 :
    SV Bergisch Gladbach 09 : : : : : : : : : : : : : : : 0:1 : :
    VfB Homberg : : : : : : : : 1:2 : 1:3 : : : : : : :
    FC Schalke 04 II : : : : : : : : : : : : : 1:1 : : : :
    TuS Haltern : : : : : : : : : : : : 2:0 : : : : :
    Stand: 17. August 2019[12]

    TabellenverlaufBearbeiten

    Verlegte Partien werden entsprechend der ursprünglichen Terminierung dargestellt, damit an allen Spieltagen für jede Mannschaft eine maximal um eins abweichende Anzahl an Spielen berücksichtigt wird. Jede Mannschaft hat pro Halbserie an einem Spieltag spielfrei.

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     

    TorschützenlisteBearbeiten

    Bei gleicher Anzahl an Toren sind die Spieler alphabetisch gelistet.

    Pl. Spieler Mannschaft Tore
    01. Deutschland  Roman Prokoph SC Fortuna Köln 4
    02. Deutschland  Oğuzhan Kefkir Rot-Weiss Essen 3
    Deutschland  Charalambos Makridis Borussia Mönchengladbach II
    04. Deutschland  Simon Engelmann SV Rödinghausen 2
    Deutschland  Daniel Flottmann SV Rödinghausen
    Deutschland  Niklas Hauptmann 1. FC Köln II
    Deutschland  Jan Holldack Bonner SC
    Deutschland  Lukas Knechtel Wuppertaler SV
    Deutschland  Gianluca Marzullo Wuppertaler SV
    Deutschland  Jan Schöppner SC Verl
    Deutschland  Marcell Sobotta Sportfreunde Lotte
    Deutschland  Raphael Steinmetz Rot-Weiß Oberhausen
    Nigeria  Francis Ubabuike Rot-Weiß Oberhausen
    Deutschland  Tjorben Uphoff Wuppertaler SV
    Deutschland  Julian Wolff SV Rödinghausen
    Stand: 17. August 2019[13]

    ZuschauertabelleBearbeiten

    Verein Zuschauer pro Spiel Auslastung ausverkauft
    01.   Rot-Weiss Essen 23.724 11.862 57,44 % 0/2
    02.   Alemannia Aachen 05.700 05.700 17,29 % 0/1
    03.   Borussia Dortmund II 04.184 04.184 41,84 % 0/1
    04.   VfB Homberg 06.200 03.100 9,84 % 0/2
    05.   Wuppertaler SV 05.829 02.915 12,63 % 0/2
    06.   Rot-Weiß Oberhausen 05.343 02.672 15,56 % 0/2
    07.   SC Fortuna Köln 04.462 02.231 18,99 % 0/2
    08.   SV Rödinghausen 03.205 01.603 64,38 % 0/2
    09.   Sportfreunde Lotte 02.003 .001.002 9,96 % 0/2
    10.   Bonner SC .00899 .00899 8,84 % 0/1
    11.   SC Verl .00869 .00869 17,38 % 0/1
    12.   SG Wattenscheid 09 01.511 .00756 4,65 % 0/2
    13.   SV Lippstadt 08 01.506 .00753 21,51 % 0/2
    14.   Borussia Mönchengladbach II .00980 .00490 4,9 % 0/2
    15.   1. FC Köln II .00950 .00475 4,04 % 0/2
    16.   SV Bergisch Gladbach 09 .00450 .00450 4,29 % 0/1
    17.   TuS Haltern .00444 .00444 11,1 % 0/1
    18.   FC Schalke 04 II .00400 .00400 25,92 % 0/1
    19.   Fortuna Düsseldorf II .00628 .00314 4,36 % 0/2
    Gesamt 69.287 2.235 17,11 % 0/31
    Stand: 17. August 2019[14]

    StadienBearbeiten

     
    Panorama des Innenraums des Tivoli in Aachen
    Name Gemeinde Verein Kapazität
    Tivoli Aachen Alemannia Aachen 32.960
    Schauinsland-Reisen-Arena4 Duisburg VfB Homberg 31.500
    Stadion am Zoo Wuppertal Wuppertaler SV 23.067
    Stadion Essen Essen Rot-Weiss Essen 20.650
    Stadion Niederrhein Oberhausen Rot-Weiß Oberhausen 17.165
    Lohrheidestadion Bochum-Wattenscheid SG Wattenscheid 09 16.233
    Mondpalast-Arena Herne TuS Haltern1 13.500
    FC Schalke 04 II2
    Südstadion Köln-Zollstock SC Fortuna Köln 11.748
    1. FC Köln II7
    BELKAW-Arena Bergisch Gladbach SV Bergisch Gladbach 09 10.500
    Sportpark Nord Bonn Bonner SC 10.164
    Stadion am Lotter Kreuz Lotte Sportfreunde Lotte 10.059
    Grenzlandstadion Mönchengladbach Borussia Mönchengladbach II 10.000
    Stadion Rote Erde Dortmund Borussia Dortmund II 09.9993
    Paul-Janes-Stadion Düsseldorf Fortuna Düsseldorf II 07.200
    Franz-Kremer-Stadion7 Köln-Sülz 1. FC Köln II 05.457
    Sportclub Arena Verl SC Verl 05.001
    Stauseekampfbahn1 Haltern am See TuS Haltern 04.000
    Liebelt-Arena Lippstadt SV Lippstadt 08 03.500
    PCC-Stadion4 Duisburg-Homberg VfB Homberg 03.000
    Häcker-Wiehenstadion Rödinghausen SV Rödinghausen 02.489
    Jahnstadion2 Bottrop FC Schalke 04 II 01.5435
    2 Die Stauseekampfbahn wird zurzeit für Risikospiele ausgebaut.[1][15] Bis zum Abschluss der Baumaßnahmen wird der TuS Haltern Risikospiele in der Mondpalast-Arena in Herne austragen.[15]
    3 Der FC Schalke 04 baut zurzeit ein Stadion auf dem Gelände des ehemaligen Parkstadions.[16][17] Bis zum Abschluss der Baumaßnahmen wird der FC Schalke 04 II die meisten Spiele im Jahnstadion in Bottrop austragen und für Risikospiele in die Mondpalast-Arena in Herne ausweichen.[18]
    4 Das Stadion Rote Erde, das eine Kapazität von 25.000 Plätzen hat, ist in der Regionalliga West nur für 9.999 Zuschauer zugelassen.
    5 Das PCC-Stadion wird zurzeit für Risikospiele ausgebaut. Bis zum Abschluss der Baumaßnahmen wird der VfB Homberg die Risikospiele gegen Essen und Wuppertal in der Schauinsland-Reisen-Arena in Duisburg austragen.[19]
    6 Das Jahnstadion, das eine Kapazität von 5.000 Plätzen hat, ist in der Regionalliga West nur für 1.543 Zuschauer zugelassen.
    7 Das Franz-Kremer-Stadion erhält zu Saisonbeginn einen neuen Rasen. Daher wird der 1. FC Köln II die ersten beiden Heimspiele gegen Bergisch Gladbach und Lotte im Südstadion austragen.[20]

    TrainerwechselBearbeiten

    Verein Tabellen­platz Trainer Grund Datum Nachfolger Quelle
      Rot-Weiss Essen Sommerpause Deutschland  Karsten Neitzel Freistellung Sommerpause Deutschland  Christian Titz [21][22]
      Bonner SC Deutschland  Markus Zschiesche Vertragsauflösung Deutschland  Thorsten Nehrbauer [23][24]
      1. FC Köln II Kanada  Kevin McKenna Ende der Interimszeit Deutschland  Mark Zimmermann [25][26]
      SV Lippstadt 08 Deutschland  Daniel Berlinski Vertragsende Deutschland  Felix Bechtold [27][28]
      Borussia Dortmund II Deutschland  Alen Terzic Ende der Interimszeit Danemark  Mike Tullberg [29]
      Wuppertaler SV Deutschland  Pascal Bieler Ende der Interimszeit Deutschland  Andreas Zimmermann [30][31]
      SC Fortuna Köln Deutschland  Oliver Zapel Wechsel zur SG Sonnenhof Deutschland  Thomas Stratos [32][33]

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. a b c Regionalliga 2019/20 startet mit 19 Teams. In: WDR. Westdeutscher Rundfunk Köln, 20. Mai 2019, abgerufen am 22. Mai 2019.
    2. a b c Spielordnung. (PDF) In: http://www.dfb.de/. Deutscher Fußball-Bund e.V., abgerufen am 24. Juli 2019 (vgl. insbes. § 55b Aufstieg in die 3. Liga, Nr. 3 Abs. 3). Vgl. insbes. auch § 16, L. Statut für die Regionalliga West (RLSt). (PDF) In: WDFV. Westdeutscher Fußballverband e.V., 10. Januar 2019, abgerufen am 24. Juli 2019 (vgl. auch Bestimmungen und Regelungen).
    3. a b c Julian Koch: Live-Ticker: Endgültige Auslosung der Aufstiegsspiele. In: liga3-online.de. liga3-online.de, Julian Koch, 27. April 2018, abgerufen am 27. April 2018.
    4. a b Regionalliga West – Tabelle. In: FuPa.net. Kölner Stadt-Anzeiger, 24. Juli 2019, abgerufen am 17. August 2019.
    5. Krystian Wozniak: Wer sind die Favoriten? Die große RL-West-Trainer-Umfrage. In: RevierSport. Funke Medien NRW GmbH, 20. Juli 2019, abgerufen am 20. Juli 2019.
    6. Vereinsmarktwerte (Detailansicht). Gesamtmarktwert–Entwicklung der Vereine der Regionalliga West. In: Transfermarkt. Transfermarkt GmbH & Co. KG, 1. August 2019, abgerufen am 1. August 2019 (Stichtag: 1. August 2019).
    7. RW Essen und Borussia Dortmund eröffnen die Regionalliga-West-Saison 2019/2020. In: http://wdfv.de/. Westdeutscher Fußballverband e.V., 4. Juli 2019, abgerufen am 22. Juli 2019.
    8. WDFV/FUSSBALL.DE/mspw: RW Essen feiert emotionalen Last-Minute-Sieg gegen Dortmund. Saisoneröffnung in der Regionalliga West. In: http://wdfv.de/. Westdeutscher Fußballverband e.V., 26. Juli 2019, abgerufen am 27. Juli 2019.
    9. a b Rahmenterminplan für die Regionalliga West 2019/2020 verabschiedet. Saisonstart am 26. Juli. In: http://wdfv.de/. Westdeutscher Fußballverband e.V., 8. Januar 2019, abgerufen am 27. Juli 2019.
    10. Durchführungsbestimmungen des Verbandspokals der Herren ab der Saison 2019/20. (PDF) In: http://www.flvw.de/. Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen e.V., abgerufen am 22. Juli 2019 (siehe auch Durchführungsbestimmungen: Einheitlicher Rahmen für den Spielbetrieb).
    11. a b c Bis zur Veröffentlichung der konkreten Auf- und Abstiegsregelung der Regionalliga West im Spieljahr 2019/20 gilt sinngemäß eine Abstiegsregelung wie zuletzt zur Saison 2015/16 und im Sinne der Auf- und Abstiegsregelung der Regionalliga West im Spieljahr 2018/2019. (PDF) In: WDFV. Westdeutscher Fußballverband e.V., 18. Juli 2018, abgerufen am 24. Juli 2019 (vgl. auch Bestimmungen und Regelungen). Vgl. insbes. auch § 16, L. Statut für die Regionalliga West (RLSt). (PDF) In: WDFV. Westdeutscher Fußballverband e.V., 10. Januar 2019, abgerufen am 24. Juli 2019 (vgl. auch Bestimmungen und Regelungen).
    12. Regionalliga West – Spielplan. In: FuPa.net. Kölner Stadt-Anzeiger, 24. Juli 2019, abgerufen am 17. August 2019.
    13. Regionalliga West – Torjäger. In: kicker. Olympia-Verlag GmbH, 24. Juli 2019, abgerufen am 17. August 2019.
    14. Regionalliga West 2019/2020 » Zuschauer » Heimspiele. In: weltfussball.de. Heim:Spiel Medien GmbH & Co. KG, 24. Juli 2019, abgerufen am 17. August 2019.
    15. a b Christopher Kremer: Stadt unterstützt Stadionausbau mit 20.000 Euro: „Der TuS Haltern ist verantwortlich“. In: Halterner Zeitung. Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG, 11. Juni 2019, abgerufen am 19. Juli 2019.
    16. Christian Keiter: Schützenfest gegen Sportfreunde Siegen: Schalker U23 steigt in die Regionalliga auf. In: RUHR24. ruhr24 GmbH & Co. KG, 22. April 2019, abgerufen am 26. Mai 2019.
    17. Norbert Neubaum, Matthias Heselmann: Schalke 04. 70 Millionen Euro für den weiteren Umbau des Schalker Vereinsgeländes. In: Ruhr Nachrichten. Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG, 9. Juli 2017, abgerufen am 26. Mai 2019.
    18. Spielverlegung: U23 startet gegen Lippstadt in die Regionalliga. In: http://schalke04.de. FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V., 16. Juli 2019, abgerufen am 19. Juli 2019.
    19. Wolfgang Graf: VfB Homberg übergangsweise beim MSV zu Gast. In: http://www.vfb-homberg-fussball.de. VfB Homberg e.V., 2. April 2019, abgerufen am 22. Juli 2019.
    20. Neuer Rasen. FC II muss in Stadion von Regionalliga-Konkurrent umziehen. In: Express.de. DuMont.next GmbH & Co. KG, 18. Juli 2019, abgerufen am 5. August 2019.
    21. Karsten Neitzel nicht mehr Cheftrainer. In: http://rot-weiss-essen.de. Rot-Weiss Essen e.V., 4. Juni 2019, abgerufen am 4. Juni 2019.
    22. Christian Titz wird neuer Chef-Trainer an der Hafenstraße. In: http://rot-weiss-essen.de. Rot-Weiss Essen e.V., abgerufen am 5. Juni 2019.
    23. Thomas Heinen: Trainersuche beim Bonner SC. Folgt Thorsten Nehrbauer auf Markus Zschiesche? In: General-Anzeiger Bonn. Bonner Zeitungsdruckerei und Verlagsanstalt H. Neusser GmbH, 27. Mai 2019, abgerufen am 8. Juni 2019.
    24. Thorsten Nehrbauer trainiert die Rheinlöwen. In: http://bonner-sc.de. Bonner Sport-Club 01/04 e.V., abgerufen am 8. Juni 2019.
    25. dpa: 1. FC Köln. Kevin McKenna wird Chefcoach der Kölner U21. In: General-Anzeiger Bonn. Bonner Zeitungsdruckerei und Verlagsanstalt H. Neusser GmbH, abgerufen am 8. Juni 2019.
    26. Köln U21 - Pawlak-Nachfolger ist gefunden. In: RevierSport. Funke Medien NRW GmbH, 12. Juni 2019, abgerufen am 13. Juni 2019.
    27. FuPa: Schock für den SV Lippstadt: Trainer Daniel Berlinski geht! In: FuPa.net. FuPa GmbH, Kölner Stadt-Anzeiger, 5. Februar 2019, abgerufen am 8. Juni 2019.
    28. FuPa: Felix Bechtold wird Chef-Trainer des SV Lippstadt. In: FuPa.net. FuPa GmbH, Kölner Stadt-Anzeiger, 26. Februar 2019, abgerufen am 8. Juni 2019.
    29. U23. Mike Tullberg übernimmt im Sommer die U23. In: http://www.bvb.de. Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA, 25. März 2019, abgerufen am 8. Juni 2019.
    30. Bieler bis Saisonende – Liehn als zweiter Co-Trainer. In: http://www.wsv1954.de. Wuppertaler Sportverein e. V., 28. März 2019, abgerufen am 8. Juni 2019.
    31. Günther Hiege: Andreas Zimmermann ist der neue WSV-Trainer. In: Westdeutsche Zeitung – WZ.de. Westdeutsche Zeitung GmbH & Co. KG, 12. Juni 2019, abgerufen am 12. Juni 2019.
    32. Der neue Cheftrainer heißt Oliver Zapel. In: http://www.sg94.de. SG Sonnenhof Großaspach, 3. Juni 2019, abgerufen am 11. Juli 2019.
    33. Thomas Stratos übernimmt die Regionalliga-Mannschaft. In: http://www.fortuna-koeln.de/. SC Fortuna Spielbetriebs-GmbH, 27. Mai 2019, abgerufen am 11. Juli 2019.