Fußball-Regionalliga 2019/20 (Frauen)

Fußball-Regionalliga 2019/20 (Frauen)
Mannschaften 2×12 (Nord, Nordost)
13 (Südwest)
2×14 (Süd, West)
Regionalliga 2018/19
2. Bundesliga 2019/20

Die Saison 2019/20 ist die 16. Spielzeit der Regionalliga als dritthöchste Spielklasse im Frauenfußball. 65 Mannschaften spielen in fünf Gruppen um den Aufstieg in die 2. Bundesliga bzw. gegen den Abstieg in die Verbands-/Oberliga.

Nach der regulären Saison werden die 5 Staffelsieger sowie ein zweitplatzierter Verein in drei Playoff-Spielen je einen Aufsteiger ausspielen.

NordBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. SV Henstedt-Ulzburg  12  11  1  0 051:100 +41 34
 2. Hannover 96 (N)  11  7  2  2 041:160 +25 23
 3. Holstein Kiel  12  7  1  4 032:310  +1 22
 4. FC St. Pauli  12  6  1  5 021:310 −10 19
 5. VfL Jesteburg  12  5  3  4 030:280  +2 18
 6. Hamburger SV (N)  12  5  2  5 019:180  +1 17
 7. TV Jahn Delmenhorst  11  5  0  6 022:250  −3 15
 8. Werder Bremen II (M)  12  4  2  6 024:260  −2 14
 9. TSG Burg Gretesch  12  4  1  7 014:290 −15 13
10. SV Meppen II  12  4  0  8 027:300  −3 12
11. Walddörfer SV  12  3  3  6 025:320  −7 12
12. TuS Büppel  12  1  2  9 006:380 −32 05
Stand: 8. Dezember 2019 (Winterpause)[1]
Farblegende
  • Meister und Aufstiegsrunde zur 2. Fußball-Bundesliga 2020/21 (Frauen)
  • Abstieg in die unteren Ligen
  • Saison 2018/19
    (M) Meister der Regionalliga Nord 2018/19
    (N) Aufsteiger aus den unteren Ligen der Vorsaison

    NordostBearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. RB Leipzig  13  12  1  0 067:300 +64 37
     2. FC Viktoria Berlin  13  9  2  2 037:900 +28 29
     3. 1. FC Union Berlin (M)  13  8  4  1 038:100 +28 28
     4. FC Phoenix Leipzig (N)  13  8  2  3 042:340  +8 26
     5. FF USV Jena II  13  6  3  4 032:180 +14 21
     6. Magdeburger FFC  13  5  1  7 031:320  −1 16
     7. 1. FFV Erfurt (N)  13  4  3  6 023:310  −8 15
     8. SV Eintracht Leipzig-Süd  13  4  2  7 022:350 −13 14
     9. Steglitzer FC Stern 1900  13  4  2  7 021:350 −14 14
    10. Blau-Weiß Hohen Neuendorf  13  1  4  8 014:330 −19 07
    11. Bischofswerdaer FV 08  13  2  1  10 008:430 −35 07
    12. FC Erzgebirge Aue  13  2  1  10 013:650 −52 07
    Stand: 8. Dezember 2019 (Winterpause)[2]
    Farblegende
  • Meister und Aufstiegsrunde zur 2. Fußball-Bundesliga 2020/21 (Frauen)
  • Abstieg in die unteren Ligen
  • Saison 2018/19
    (M) Meister der Regionalliga Nordost 2018/19
    (N) Aufsteiger aus den unteren Ligen der Vorsaison

    WestBearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. 1. FC Köln II  14  10  3  1 048:130 +35 33
     2. Borussia Bocholt  14  10  2  2 042:140 +28 32
     3. SpVg Berghofen  14  9  3  2 039:200 +19 30
     4. VfL Bochum  14  6  4  4 041:240 +17 22
     5. SGS Essen II (A)  14  6  3  5 035:260  +9 21
     6. Alemannia Aachen  13  6  3  4 023:180  +5 21
     7. 1. FFC Recklinghausen (N)  14  5  5  4 026:230  +3 20
     8. Vorwärts Spoho Köln  14  6  2  6 028:270  +1 20
     9. Borussia Mönchengladbach II  14  5  3  6 018:230  −5 18
    10. SV Budberg  14  4  1  9 018:280 −10 13
    11. SV Menden (N)  14  3  4  7 025:360 −11 13
    12. SV Bökendorf  14  1  7  6 020:360 −16 10
    13. GSV Moers (N)  14  2  4  8 010:390 −29 10
    14. Herforder SV  14  1  4  9 006:520 −46 07
    Stand: 15. Dezember 2019 (Winterpause)[3]
    Farblegende
  • Meister und Aufstiegsrunde zur 2. Fußball-Bundesliga 2020/21 (Frauen)
  • Abstieg in die unteren Ligen
  • Saison 2018/19
    (A) Absteiger aus der 2. Bundesliga 2018/19
    (N) Aufsteiger aus den unteren Ligen der Vorsaison

    SüdwestBearbeiten

    Für die Saison 2019/20 meldete der FC Speyer 09 aus Personalmangel keine Mannschaft mehr.[4] Die Aufsteiger aus den untergeordneten Ligen waren SG Fidei (Rheinland), FFV Fortuna Göcklingen (Südwest) und SV Göttelborn (Saarland).

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. 1. FFC 08 Niederkirchen  14  12  2  0 050:800 +42 38
     2. SV Göttelborn (N)  13  9  1  3 042:170 +25 28
     3. TSV Schott Mainz  14  9  0  5 032:150 +17 27
     4. TuS Issel  14  9  0  5 039:250 +14 27
     5. 1. FC Riegelsberg  13  6  3  4 030:240  +6 21
     6. 1. FFC Montabaur  13  6  2  5 028:220  +6 20
     7. 1. FC Saarbrücken II  13  6  2  5 017:290 −12 20
     8. SG Fidei (N)  14  4  2  8 023:340 −11 14
     9. TuS Wörrstadt  13  4  1  8 020:290  −9 13
    10. FC Bitburg  14  4  1  9 029:440 −15 13
    11. FFV Fortuna Göcklingen (N)  13  3  2  8 014:350 −21 11
    12. SC 13 Bad Neuenahr  14  3  2  9 018:440 −26 11
    13. SC Siegelbach  13  2  4  7 012:280 −16 10
    Stand: 1. Dezember 2019 (Winterpause)[5]
    Farblegende
  • Meister und Aufstiegsrunde zur 2. Fußball-Bundesliga 2020/21 (Frauen)
  • Abstieg in die unteren Ligen
  • Saison 2018/19
    (M) Meister der Regionalliga Südwest 2018/19
    (N) Aufsteiger aus den unteren Ligen der Vorsaison

    SüdBearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. SC Freiburg II  15  12  1  2 048:110 +37 37
     2. SC Würzburg Heuchelhof (N)  15  11  0  4 038:330  +5 33
     3. Eintracht Frankfurt  15  10  2  3 047:200 +27 32
     4. SC Sand II  15  10  1  4 029:200  +9 31
     5. SV Alberweiler  15  9  2  4 044:270 +17 29
     6. 1. FC Nürnberg  15  9  1  5 043:200 +23 28
     7. FSV Hessen Wetzlar (A)  14  7  3  4 021:150  +6 24
     8. TSV Jahn Calden  15  8  0  7 045:450  ±0 24
     9. SV 67 Weinberg (A)  15  6  3  6 038:320  +6 21
    10. FC Forstern  15  6  0  9 031:310  ±0 18
    11. VfB Obertürkheim (N)  15  4  2  9 025:300  −5 14
    12. Hegauer FV  15  1  2  12 006:370 −31 05
    13. TSV Crailsheim  15  1  1  13 011:510 −40 04
    14. TSG Neu-Isenburg (N)  14  1  0  13 017:710 −54 03
    Stand: 8. Dezember 2019 (Winterpause)[6]
    Farblegende
  • Meister und Aufstiegsrunde zur 2. Fußball-Bundesliga 2020/21
  • Abstieg in die unteren Ligen
  • Saison 2018/19
    (A) Absteiger aus der 2. Bundesliga 2018/19
    (N) Aufsteiger aus den unteren Ligen der Vorsaison

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. Regionalliga Nord
    2. Regionalliga Nordost
    3. Regionalliga West
    4. https://www.rheinpfalz.de/lokal/speyer/artikel/fussball-keine-frauen-mehr-beim-fc-speyer-09/
    5. Regionalliga Südwest
    6. Regionalliga Süd