Hauptmenü öffnen

Der Turn- und Sportverein Calden ist ein deutscher Sportverein. Der TSV entstand 1953, als sich der Turnverein 1891 und der Arbeiter-Turn- und Sportverein 1907 zusammenschlossen. Der TSV bietet die Sportarten Fußball, Handball, Tennis, Turnen und Walking an. Die 1. Frauenfußball-Mannschaft spielt in der Regionalliga Süd.

TSV Jahn Calden
TSVJahnCalden.gif
Basisdaten
Name Turn- und Sportverein Jahn Calden
Sitz Calden, Hessen
Gründung 1953
Präsident Claus Decker
Website tsv-jahn-calden.de
Erste Mannschaft
Cheftrainer Michael Uhl
Spielstätte Stadion Kaiserplatz
Plätze 3000
Liga Regionalliga Süd (Frauen)
Gruppenliga Kassel (Männer)
2018/19
2017/18
7. Platz (Frauen)
5. Platz (Männer)
Heim
Auswärts

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Frauenfußball wird beim TSV seit 1971 gespielt. In den späten Neunzigerjahren etablierte sich der Verein in der Spitzengruppe der Oberliga Hessen und wurde 2000 Gründungsmitglied der Regionalliga Süd. Nach einer Saison zog der Verein seine Mannschaft trotz sportlichen Klassenerhalts aus finanziellen Gründen in die Oberliga zurück. Als hessischer Pokalsieger nahm die Mannschaft am DFB-Pokal teil, wo bereits in der ersten Runde durch eine 1:5-Heimniederlage gegen den FFC Heike Rheine Endstation war. Nach zwei Jahren schaffte der Verein die Rückkehr in die Regionalliga und qualifizierte sich 2004 für die neu gegründete 2. Bundesliga. Als einzige hessische Mannschaft wurde der TSV Jahn in die Nordgruppe eingeteilt und wurde in der ersten Saison überraschend Dritter. 2005 spielte der Verein zum zweiten Mal im DFB-Pokal. In der zweiten Runde kam der TSV zu einer achtbaren 1:2-Niederlage gegen den Erstligisten Hamburger SV. 2007 musste die durch viele Verletzungen geschwächte Mannschaft aus der 2. Bundesliga absteigen. Lange Zeit war nicht sicher, ob der Verein in der wieder gegründeten Regionalliga Süd startet. Nachdem der Etat gesichert war, wurde die Mannschaft jedoch gemeldet.

StadionBearbeiten

Gespielt wird im Stadion Kaiserplatz. Das Stadion hat eine Kapazität von 3000 Personen. Handball wird in der Mehrzweckhalle Calden gespielt. Die Halle hat eine Kapazität von ca. 500 Personen.

Erfolge im FrauenfußballBearbeiten

  • Meister der Oberliga Hessen 1998, 2000, 2002, 2003
  • Hessischer Pokalsieger 2001

MannschaftenBearbeiten

  • 1. Frauen: Regionalliga Süd
  • 2. Frauen: Gruppenliga Kassel
  • 1. Herren: Gruppenliga Kassel (als SG Calden/Meimbressen)
  • 2. Herren: Kreisoberliga Hofgeismar-Wolfhagen (als SG Calden/Meimbressen)

PersönlichkeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten