Fußball-Regionalliga 2005/06 (Frauen)

Saison der Liga im Frauenfußball

Die Saison 2005/06 war die zweite Spielzeit der Fußball-Regionalliga der Frauen als dritthöchste Spielklasse. 47 Mannschaften spielten in vier Gruppen um den Aufstieg in die 2. Bundesliga bzw. gegen den Abstieg in die Verbands-/Oberliga. Da der Regionalverband Süd keine Regionalliga stellte, wurde ein fünfter Aufsteiger durch eine Aufstiegsrunde zwischen den Oberligen Baden-Württemberg, Hessen und Bayern bestimmt.

Frauen-Regionalliga 2005/06
Meister Hamburger SV II (Nord)
1. FC Lokomotive Leipzig (Nordost)
SC 07 Bad Neuenahr II (Südwest)
Herforder SV (West)
Aufsteiger Hamburger SV II, 1. FC Lokomotive Leipzig, SC 07 Bad Neuenahr II, Herforder SV
Absteiger SV Hastenbeck (Nord)
FF USV Jena II, FSV 02 Schwerin (Nordost)
TuS Niederkirchen II, DJK Niederlosheim, TuS Fischbacherhütte, 1. FC Saarbrücken II (Südwest)
Garather SV, FC Oeding (West)
Mannschaften 3 × 12 (Nordost, West, Südwest)
1 × 11 (Nord)
Spiele 3 × 132 (Nordost, West, Südwest)
1 × 110 (Nord)
Frauen-Regionalliga 2004/05
2. Frauen-Bundesliga 2005/06

NordBearbeiten

Meister der Nordgruppe wurde die zweite Mannschaft des Hamburger SV. Den Abstiegsplatz belegte der SV Hastenbeck.

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Hamburger SV II (A)  20  16  2  2 074:180 +56 50
 2. Mellendorfer TV (N)  20  14  1  5 066:420 +24 43
 3. TSV Nahe (N)  20  13  3  4 040:220 +18 42
 4. FFC Oldesloe 2000  20  13  1  6 053:190 +34 40
 5. TuS Büppel  20  9  3  8 040:410  −1 30
 6. TV Jahn Delmenhorst  20  7  4  9 035:440  −9 25
 7. SG Schamerloh  20  6  4  10 030:460 −16 22
 8. SV Ahlerstedt/Ottendorf  20  6  3  11 038:440  −6 21
 9. FSG Twist  20  4  5  11 021:420 −21 17
10. TSG Burg Gretesch  20  5  1  14 020:660 −46 16
11. SV Hastenbeck  20  2  3  15 031:640 −33 09
  • Meister und Aufsteiger in die 2. Bundesliga 2006/07
  • Absteiger in die untergeordneten Ligen
  • (A) Absteiger aus der 2. Bundesliga 2004/05
    (N) Aufsteiger aus den untergeordneten Ligen

    NordostBearbeiten

    Meister und Aufsteiger wurde der 1. FC Lokomotive Leipzig, wohingegen die zweite Mannschaft des FF USV Jena und der FSV 02 Schwerin abgestiegen sind.

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. 1. FC Lokomotive Leipzig (A)  22  19  2  1 077:210 +56 59
     2. Magdeburger FFC  22  15  4  3 063:220 +41 49
     3. 1. FC Union Berlin  22  15  3  4 054:230 +31 48
     4. Blau-Weiß Hohen Neuendorf  22  11  4  7 059:400 +19 37
     5. 1. FFC Turbine Potsdam III (N)  22  10  4  8 049:420  +7 34
     6. LFC Berlin (N)  22  8  4  10 031:330  −2 28
     7. Hallescher FC  22  7  3  12 048:620 −14 24
     8. Chemnitzer FC  22  7  2  13 029:700 −41 23
     9. Adlershofer BC  22  7  1  14 037:520 −15 22
    10. 1. FC Gera 03 (N)  22  7  1  14 048:710 −23 22
    11. FF USV Jena II  22  6  3  13 031:440 −13 21
    12. FSV 02 Schwerin  22  3  3  16 019:650 −46 12
  • Meister und Aufsteiger in die 2. Bundesliga 2006/07
  • Absteiger in die untergeordneten Ligen
  • (A) Absteiger aus der 2. Bundesliga 2004/05
    (N) Aufsteiger aus den untergeordneten Ligen

    WestBearbeiten

    Meister und Aufsteiger wurde der Herforder SV. Die Abstiegsplätze belegten der Garather SV und der FC Oeding.

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. Herforder SV  22  16  3  3 080:320 +48 51
     2. FCR 2001 Duisburg II  22  14  7  1 055:220 +33 49
     3. DJK Arminia Ibbenbüren  22  13  6  3 051:250 +26 45
     4. GSV Moers  22  12  5  5 036:170 +19 41
     5. FFC Heike Rheine II  22  11  4  7 070:460 +24 37
     6. Sportfreunde Siegen  22  9  3  10 032:420 −10 30
     7. FSC Mönchengladbach  22  8  2  12 038:500 −12 26
     8. Ratingen 04/19 (N)  22  7  4  11 039:490 −10 25
     9. FC Teutonia Weiden (N)  22  7  3  12 034:450 −11 24
    10. SV Hemmerden  22  7  3  12 032:470 −15 24
    11. FC Oeding (N)  22  4  6  12 025:460 −21 18
    12. Garather SV  22  1  0  21 010:810 −71 03
  • Meister und Aufsteiger in die 2. Bundesliga 2006/07
  • Absteiger in die untergeordneten Ligen
  • |- | (N) || Aufsteiger aus den untergeordneten Ligen |}

    SüdwestBearbeiten

    Meister und Aufsteiger wurde die zweite Mannschaft des SC 07 Bad Neuenahr. Die Abstiegsplätze belegten der DJK Niederlosheim, die TuS Fischbacherhütte und die zweite Mannschaft des 1. FC Saarbrücken. Außerdem stieg die zweite Mannschaft der TuS Niederkirchen ab.

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. SC 07 Bad Neuenahr II  22  20  1  1 097:130 +84 61
     2. SV Dirmingen  22  19  2  1 089:120 +77 59
     3. SC Siegelbach  22  14  2  6 063:280 +35 44
     4. TuS Ahrbach  22  14  1  7 062:340 +28 43
     5. TuS Issel  22  12  2  8 070:360 +34 38
     6. SpVgg Rehweiler-Matzenbach  22  7  7  8 035:450 −10 28
     7. TuS Wörrstadt  22  8  2  12 047:490  −2 26
     8. TuS Niederkirchen II (N)  22  6  5  11 031:540 −23 23
     9. Rot-Weiß Göcklingen  22  7  1  14 030:530 −23 22
    10. DJK Niederlosheim (N)  22  3  3  16 022:750 −53 12
    11. TuS Fischbacherhütte (N)  22  3  3  16 013:800 −67 12
    12. 1. FC Saarbrücken II  22  3  3  16 012:920 −80 12
  • Meister und Aufsteiger in die 2. Bundesliga 2006/07
  • Absteiger in die untergeordneten Ligen
  • (N) Aufsteiger aus den untergeordneten Ligen