Hauptmenü öffnen

Hamburger SV (Frauenfußball)

Frauenfußballmannschaft vom Hamburger SV
Hamburger SV Frauenfußball
HSV-Logo.svg
Spielstätte Paul-Hauenschild-Anlage
Plätze ca. 1.000
Cheftrainer Manuel Alpers
Liga Regionalliga Nord
2018/19 1. Platz (Verbandsliga Hamburg)

Website hsvfrauen.de

Heim
Auswärts

Die Frauenfußballabteilung des Hamburger SV besteht seit 1970 und umfasst drei Frauen- und vier Mädchenmannschaften. Die erste Mannschaft spielt in der drittklassigen Regionalliga Nord und die zweite in der fünftklassigen Landesliga Hamburg. Spielort ist die Paul-Hauenschild-Anlage in Norderstedt.

GeschichteBearbeiten

Erste MannschaftBearbeiten

1970 wurde die Frauenfußball-Abteilung des Hamburger SV gegründet. In den Siebziger und Achtziger Jahren stand sie im Schatten von Vereinen wie FTSV Lorbeer Rothenburgsort oder FSV Harburg. 1975 wurde die Frauenmannschaft erstmals Hamburger Meister und 1990 stieg sie nach dem erneuten Gewinn der Hamburger Meisterschaft in die Oberliga Nord, damals die zweithöchste Spielklasse, auf. In der Oberliga erreichte sie mit wenigen Ausnahmen stets vordere Platzierungen. 1997 nahm sie als Vizemeister an der Aufstiegsrunde zur Bundesliga teil, wo sie hinter Fortuna Sachsenroß Hannover Zweiter wurde. Weil Hannover jedoch auf die Teilnahme an der Bundesliga verzichtete, rückte der HSV nach. In der ersten Bundesligasaison wurde die Mannschaft Letzter und stieg ab. Anschließend wurde der Verein drei Mal hintereinander Meister der Regionalliga Nord, konnte sich jedoch erst 2001 in der Aufstiegsrunde durchsetzen. In der Saison 2001/02 stieg man direkt wieder ab, erreichte aber das Endspiel des DFB-Pokals, in dem der HSV dem 1. FFC Frankfurt mit 0:5 unterlag. 2003 wurde der HSV wieder Meister der Regionalliga Nord und erreichte in der Aufstiegsrunde den Wiederaufstieg in die Bundesliga. In der Saison 2003/04 erreichte die Mannschaft den sechsten Tabellenplatz und das Finale des Hallenpokals, in dem sie mit 0:1 gegen den 1. FFC Turbine Potsdam unterlag. In den folgenden Jahren etablierte sich die Mannschaft in der Bundesliga und erreichte mit dem vierten Platz in der Saison 2010/11 die beste Platzierung der Vereinsgeschichte. Nach der Saison 2011/12 wurde die Mannschaft aus der Bundesliga zurückgezogen und spielte anschließend in der Regionalliga Nord.[1] Nach vier Jahren in der Regionalliga Nord stieg die Mannschaft in der Saison 2015/16 in die Verbandsliga Hamburg ab. Dort wurden die Hamburgerinnen 2018 Vizemeister hinter dem TSV Wellingsbüttel. Ein Jahr später sicherte sich der HSV ohne Punktverlust die Meisterschaft. In der Aufstiegsrunde zur Regionalliga Nord setzte sich das Team mit 4:0 und 2:0 gegen ATS Buntentor durch und kehrte in die Regionalliga zurück.

Weitere MannschaftenBearbeiten

Die zweite Mannschaft stieg 2003 in die Regionalliga Nord auf und qualifizierte sich 2004 für die neu eingeführte 2. Bundesliga, stieg jedoch bereits nach einer Saison wieder ab. Nach dem direkten Wiederaufstieg wurde sie in der Saison 2006/07 Vizemeister und konnte sich anschließend in der 2. Bundesliga etablieren. In der Saison 2010/11 wurde sie Zweitligameister, aber nach Saisonende aus finanziellen Gründen in die Regionalliga zurückgezogen.[2] Nach dem Rückzug der ersten Mannschaft in die Regionalliga 2012 spielte die zweite Mannschaft in der Saison 2012/13 in der Verbandsliga Hamburg und stieg in die Landesliga Hamburg ab.

Die dritte Mannschaft wurde 2010 Meister der Verbandsliga Hamburg und belegte in der Saison 2010/11 den vierten Platz in der Regionalliga Nord. Nach dem Rückzug der zweiten Mannschaft in die Regionalliga 2011 spielte sie in der Saison 2011/12 in der Verbandsliga Hamburg und seit dem Rückzug der ersten Mannschaft in die Regionalliga 2012 nimmt sie am Spielbetrieb der Sonderklasse teil.

Bekannte ehemalige SpielerinnenBearbeiten

ErfolgeBearbeiten

  • Aufstieg in die Bundesliga 1997, 2001, 2003
  • DFB-Pokal-Finalist 2002
  • DFB-Hallenpokal-Finalist 2004, 2007, 2009
  • Meister der Regionalliga Nord 1999, 2000, 2001, 2003, 2006*
  • Meister der 2. Bundesliga Nord 2011*
  • Hamburger Meister 1975, 1990, 2000*, 2003*, 2010**
  • Hamburger Pokalsieger 1991, 1995, 1996, 1997, 2000, 2001, 2002*, 2003, 2004*, 2006*, 2014, 2017

Die mit einem Sternchen (*) versehenen Erfolge wurden von der 2. Mannschaft errungen und die mit zwei Sternchen (**) versehenen Erfolge von der 3. Mannschaft.

Platzierungen seit 1990Bearbeiten

Saison Liga Platz S U N Tore Punkte DFB-Pokal
1990/91 Oberliga Nord 08. 023:24 15:21 nicht qualifiziert
1991/92 Oberliga Nord 04. 041:28 29:15 1. Runde
1992/93 Oberliga Nord 03. 052:15 30:14 nicht qualifiziert
1993/94 Oberliga Nord 04. 039:25 28:16 1. Runde
1994/95 Regionalliga Nord 02. 058:24 29:15 nicht qualifiziert
1995/96 Regionalliga Nord 10. 020:41 0017 1. Runde
1996/97 Regionalliga Nord 02. 065:15 0054 1. Runde
1997/98 Bundesliga 12. 01 02 19 017:78 0005 2. Runde
1998/99 Regionalliga Nord 01. 18 01 01 082:09 0055 1. Runde
1999/00 Regionalliga Nord 01. 22 00 00 103:08 0066 nicht qualifiziert
2000/01 Regionalliga Nord 01. 21 01 00 076:07 0064 Achtelfinale
2001/02 Bundesliga 11. 02 02 18 016:62 0008 Finale
2002/03 Regionalliga Nord 01. 20 01 01 082:08 0061 Achtelfinale
2003/04 Bundesliga 06. 10 04 08 047:37 0034 Achtelfinale
2004/05 Bundesliga 09. 06 02 14 020:48 0020 1. Runde
2005/06 Bundesliga 05. 10 03 09 042:40 0033 Achtelfinale
2006/07 Bundesliga 09. 07 05 10 034:34 0026 Achtelfinale
2007/08 Bundesliga 10. 04 06 12 023:46 0018 Achtelfinale
2008/09 Bundesliga 06. 09 02 11 052:49 0029 Achtelfinale
2009/10 Bundesliga 07. 08 04 10 031:51 0028 2. Runde
2010/11 Bundesliga 04. 12 02 08 042:42 0038 Viertelfinale
2011/12 Bundesliga 09. 05 07 10 023:40 0022 Halbfinale
2012/13 Regionalliga Nord 06. 09 06 07 031:26 0033 1. Runde
2013/14 Regionalliga Nord 07. 08 04 08 042:33 0028 nicht qualifiziert
2014/15 Regionalliga Nord 08. 08 02 12 034:36 0026 1. Runde
2015/16 Regionalliga Nord 11. 03 04 15 022:66 0013 nicht qualifiziert
2016/17 Verbandsliga Hamburg 04. 15 03 04 088:27 0048 nicht qualifiziert
2017/18 Verbandsliga Hamburg 02. 17 03 02 081:23 0054 1. Runde
2018/19 Verbandsliga Hamburg nicht qualifiziert
2019/20 Regionalliga Nord
grün unterlegte Spielzeiten kennzeichnen einen Aufstieg, rot unterlegte Spielzeiten einen Abstieg.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. HSV zieht Frauen-Mannschaft aus der Bundesliga zurück mopo.de, 21. Mai 2012
  2. HSV zieht Zweitligameister zurück soccerdonna.de, 5. Mai 2011